Geschrieben am 1. Juli 2023 von für Crimemag, CrimeMag Juli 2023

CrimeMag: Editorial Ausgabe Juli 2023

Herzlich willkommen!

Unser USA-Korrespondent Thomas Adcock sieht Donald Trump nun endlich ernsthaft am Wickel: Traitor/ Verräter ist kein geringfügiges juristisches Delikt. Eine Stichprobe in Sachen Ferien- oder Urlaubskrimis, die Alf Mayer unternahm, offenbarte einen Abgrund: 400 Cover legen Zeugnis davon ab, dass in keinem anderen Krimi-Land die Urlaubsstrände und Feriengebiete derart mit Leichen vollgepflastert werden: Tote brauchen keinen Strandkorb.

Wir sind da wählerischer. Thomas Wörtche reist mit Jose Dalisay und „Last Call Manila“ auf die Philippinen und mit „Dunkelzeit“ von Erin Flanagan nach Nebraska. Günther Grosser streicht in seinem Porträt von William Boyle durch Brooklyn. Wolfgang Brylla sucht den deutschen Genrefilm, Constanze Matthes geht mit Gaito Gasdonow „Nächtliche Wege“, bei Anthony McCarten heißt es für sie gar „Going Zero“. Markus Pohlmeyer nimmt uns mit Star Trek in „Strange New Worlds“ und Rolf Barkowski legt für die Mopett Community „Road Hawg!“ (33 Motorcycle Street Beats) auf. Außerdem hat er dem Maler Friedemann Hahn in seinem Atelier in Schleswig-Holstein einen Werkstattbesuch abgestattet und ihn zu seinem Roman „Matadero“ interviewt. Hans-Dieter Huber schreibt anlässlich einer Friedemann-Hahn-Ausstellung in Berlin über dessen Bilder.

Alf Mayer freut sich, dass der Polizist Hal Challis in „Funkloch“ wieder auf der Mornington Peninsula südlich Melbourne ermitteln kann, er hat dazu ein Interview mit Garry Disher geführt. Die Graphic Novel „Ducks“ von Kate Beaton führt ihn in die Ölsande Kanadas und eine Fußnote in der wunderbaren Monografie „Cyanotypes“ brachte ihn darauf, dass Anna Atkins aus Kent nicht nur Fotopionierin war sondern 1853 einen bisher von der Geschichtsschreibung unbeachteten Kriminalroman veröffentlicht hat.

John Harvey schickt uns einen Nachruf auf seinen Freund und Kollegen Bill James, der leider hierzulande zu selten übersetzt worden ist Dietrich Leder führt uns durch David Bellos Biografie von „Georges Perec. Ein Leben in Wörtern“ und seziert in seiner Kolumne TV-Krimi-Plots, die wie mit KI geschrieben wirken. Ebenfalls in Frankreich bleibt Christopher Werth mit „Liebes Arschloch“ von Virginie Despentes. Hazel Rosenstrauch fragt sich mit Marko Martin „Brauchen wir Ketzer?Nick Kolalowski zeigt in einer etwas anderen Art von Nachruf, wie der Schriftsteller Cormac McCarthy Krimimotive nutzte, um Meisterwerke zu schreiben.

Peter Münder sieht mit Oliver Bullough England „Der Welt zu Diensten“. Robert Rescues Kurzgeschichte heißt „Kim – oder die Sache mit der richtigen Anrede“. Ingrid Mylo hat dieses Mal als 3 x 11 Spielworte „Spiegel (II) – Bedeutung – Schildkröten“. Alf Mayer hat einige Filmbücher im Köcher, er bespricht die Geschichte des Computers und in Reading ahead (24) geht er mit Andrew Nette auf die „Orphan Road“. Markus Pohlmeyer versammelt „22 Gründe, die Demokratie zu mögen“ und Gerhard Beckmann fragt anhand autobiografischer Erlebnisse mit dem Osten: „Staatsverdrossenheit? Nein: Neuanfang der Demokratie“.

Wie immer haben wir unsere Standards: Unser Archiv, jüngster Zeit (3) erlaubt versäumte Lektüre nachzuholen, Carsten Klindt zeigt „Street Scenes (55)“, Sonja Hartl spricht im „Weltempfänger: Podcast“ mit Übersetzerin Karin Betz und Jury-KolleginClaudia Kramatschek über „Liebe im neuen Jahrtausend“ von Can Xue, unsere Schatzsuche schürft nach empfehlenswerten Neuheiten und es gibt die Krimibestenliste Juli 2023. Unser Krimigedicht stammt von Lonnie Johnson: „I have to do my time.“

In den Bloody Chops besprechen Joachim Feldmann und Alf Mayer: Yasmin Angoe: Echo der Gewalt/ Ken Bruen: McDead/ Richard Coles: Der Tote in der Dorfkirche/ Erin Flanagan: Dunkelzeit/ Carlo Emilio Gadda: Die grässliche Bescherung in der Via Merulana/ Tom Hindle: Der Tod reist mit/ Brian Klingborg: Das rote Zeichen/ Die Beute des Tigers/ Kurze & Wagner: Klenk und das Phoenix-Komplott/ C. K. McDonnell: Bunny McGarry und der Mann mit dem Allerweltsgesicht/ Denise Mina: Der Vertraute der Königin/ Yves Ravey: Taormina/ Matthias Wittekindt: Spur des Verrats.

Bei nonfiction, kurz gibt es: Daniel Hagmann: Verdachtsmomente. Fichen und Dossiers aus dem Archiv des Staatsschutzes/ Festschrift für Jan Philipp Reemtsma: Die Gegenwart der Gewalt und die Macht der Aufklärung/ Alexander Kluge: Kriegsfibel 2023/ Stephan Krass: Radiozeiten: Vom Ätherspuk zum Podcast/ Konrad Liessmann: Lauter Lügen/ Nils Melzer: Das Fall Assange. Geschichte einer Verfolgung/ Michel Pastoureau: Alle unsere Farben. Eine schillernde Kulturgeschichte/ Jan Philipp Reemtsma: Christoph Martin Wieland/ Philosophicum Lech: Der Hass/ Margret Ribbert (Hg.): Ausser Gebrauch. Alltag im Wandel/ Judith Schalansky: Schwankende Kanarien/ Hanno Sauer: Moral. Die Erfindung von Gut und Böse/ Klaus Zeyringer: Die Würze der Kürze: Eine kleine Geschichte der Presse anhand der Vermischten Meldungen.

Kommen Sie gut durch den Sommer. Wir machen ebenfalls eine kleine Pause und sind für Sie wieder am 1. September mit einem neuen Magazin am Start.

Sonja Hartl, Anne Kuhlmeyer, Alf Mayer und Thomas Wörtche und das gesamte CrimeMag-Team.
– Und wenn Sie uns schreiben möchten, gerne an: CulturMag (at) gmx (Punkt) de

Lesen Sie auch:

2023:

FebruarMärzAprilMai, Juni

2022:

FebruarMärzApril, MaiJuniJuliSeptemberOktoberNovemberDezember

2021:

FebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2020: 

DezemberNovemberOktoberSeptemberAugustJuliJuniMaiAprilMärzFebruar

2019:

Dezember-, November-, Oktober-, September-, Juli/August-, Juni-, Mai-April-, März-, Februar 

2018:

Januar-, Februar-, März-, April-, Mai-, Juni-, August–, September-, Oktober-November-, Dezember

2017

Dezember-,November-Oktober-September-, August-Juni-, Mai-April-, März-, FebruarJanuar 

2016

Dezember-November-Oktober-, September-August-, Juni-, Mai-, April-, März-, Februar-CrimeMag 

Hier:

Die Jahreshighlights 2017,2018201920202021. Nicht zu vergessen – unsere Top Ten 201720182019202020212022

Tags :