Crimemag Category

New York Two men with no desire to shake hands entered a broadcast studio in Atlanta one night in late June as player-combatants in a political drama routinely misnomered as debate. In reality, what the viewing audience beheld that night was a television art form as preposterous as professional wrestling. This time, sadly preposterous. As commentator Audie Cornish of CNN Television dubbed the event, “The Infirm versus the Unstable.” At screen right that night stood Joseph Robinette Biden, the Infirm: a slim and balding family man six feet in heightRead More
65 Porträt-Folgen sind es in unserer kleinen Carsten-Klindt-Galerie mittlerweile geworden. Und es geht weiter. Heute kommt wieder eine Folge dazu. Kriminalliteratur wurde früher gerne als „Asphalt-Literatur“ abgetan. Wir finden, dass das ein Adelstitel ist. Wir mögen Asphalt, wir mögen Großstadt, wir mögen Realität. Deswegen präsentieren wir Ihnen hier eine Rubrik, die jeden Monat ein Bild des Fotografen Carsten Klindt zeigt, jetzt sogar manchmal jeweils zwei – und bis Folge 34 manchmal Texte der Polizistin Nadja Burkhardt kombiniert hat: Street Scenes und Street Crimes. Aus Realität wird Kunst, fragmentarisch und  kaleidoskopisch. Freuen Sie sichRead More
„Die Packhäuser der landwirtschaftlichen Betriebe standen wie Flugzeugschuppen am Rand der grünen Felder. Etwas weiter zur Stadt hin folgten die üblichen Tankstellen, Drive-ins und Motels. Der Highway war ein strenger, sozialer Äquator. In der nördlich höher gelegenen Hälfte lebten die Weißen; Inhaber und Angestellte von Banken,Restaurants, Textil-, Lebensmittel- und Spirituosengeschäften.“ (Ross Macdonald, 1952; dt. Ein Grinsen aus Elfenbein, Zürich, 1976) Der Highway 101, von Norden bis Süden an der kalifornischenKüste entlang. Von San Francisco bis Los Angeles.An Santa Barbara vorbei.An Hope Ranch.Hope Ranch ist eine Gemeinde am Pazifik mit ca.Read More
Die ganze Palette der Schwarzen Romantik – in neuem Kontext In Zeiten des allgemeinen, also auch kriminalliterarischen Kuschelns gegen die böse Welt könnte man sich mal wieder an einen bedeutenden Störenfried erinnern – an Jim Thompson. Findet Thomas Wörtche. Bevor Deputy Sheriff Lou Ford einen jugendlichen Kleinkriminellen seelenruhig mit dessen Gürtel in einer Gefängniszelle erhängt, um einen Mord zu verschleiern, den der Gesetzeshüter selbst begangen hat, erklärt er seinem Opfer den Lauf der Dinge: „Wir leben in einer verkehrten Welt, weißt du. Die Polizisten spielen die Gangsterrollen, und die GangsterRead More
J.G. Ballard war mit bizarren experimentellen Romanen wie "Crash" und "The Drowned World" als fantasievoller Erneuerer der Science Fiction bekannt geworden. Doch das plumpe Schubladen-Klischee SF lehnte er ebenso ab wie dogmatische Ideologien oder oberlehrerhafte Bildungsbürger-Huberei. Ihm ging es um die grotesk-surrealistischen Aspekte einer entfremdeten Gesellschaft und deren brüchige Wertsysteme. Der 1930 in Shanghai geborene Ballard starb am 19. April in London. Ein Nachruf von Peter Münder.Read More
Ein Textauszug – mit freundlicher Genehmigung von Herausgebern und Verlag – aus: Rolf Aurich / Michael Wedel (Hg.) Die „Filmkritik“. Eine Zeitschrift und die Medien. Band 23, Reihe »Film und Schrift«, edition text+kritik, München 2024. 270 Seiten, mit s/w Abb., 29 Euro. (AM) Ziemlich passgenau auf seinen vierten Todestag jetzt im Juni 2024 fiel das Erscheinen eines von manchen schon länger ersehnten Bandes, der in zwölf Werkporträts und auf Basis umfassender Archivrecherchen eine Neubetrachtung der vielleicht wichtigsten deutschsprachigen Filmzeitschrift – eben der »Filmkritik« – als Teil der bundesrepublikanischen Medienlandschaft vonRead More
noller 07 2024
Narrativ der Gnade Die Krimikultur als Erzählform der gnadenlosen Gesellschaft von Ulrich Noller Mit freundlicher Genehmigung von Autor und Verlag – entnommen aus dem jetzt im Juni erschienenen Band: Konrad Heiland (Hg.): Gesellschaft ohne Gnade. Psychoanalytische, philosophische und soziologische Perspektiven. Buchreihe: Forum Psychosozial. Psychosozial-Verlag, Gießen 2024. 255 Seiten, Broschur, 32,90 Euro. – Verlagsinformationen hier. ** ** Um es direkt auf den Punkt zu bringen: Der Krimi war und ist schon einmal für mich persönlich, ganz subjektiv: eine Gnade. Das begann 1989, und zwar mit dem Roman Königin Zabos Sündenbock vonRead More
Laudatio auf Georg Seesslen – von Prof. Dr. Moritz Baßler  Mit dem Lessing-Preis für Kritik 2024 feiern wir heute Georg Seeßlen, den großen Film- und Kulturkritiker, eine der prägenden Figuren des kulturellen Lebens der Bundesrepublik Deutschland.  Mir ist bewusst, dass der Laudator bei so einer Gelegenheit tunlichst nicht zuerst über sich selbst reden sollte. Und doch möchte ich Sie zunächst einmal kurz wegführen aus dem Wolfenbüttel von 2024, aber auch weg aus München, wo der Jubilar 1948 geboren wurde, aufwuchs und später Malerei, dann Kunstgeschichte und Semiologie studierte, weg aus Kaufbeuren, woRead More
Der Lessing-Preis für Kritik 2024 würdigt die Herkulesarbeit von Georg Seeßlen (AM) Mit großer Freude gratulieren wir unserem Autor – und meinem langjährigen Freund – Georg Seeßlen zur Auszeichnung mit dem Lessing-Preis für Kritik 2024. Georg Seeßlen, Jahrgang 1948 und in München Kunstgeschichte und Semiologie studiert, als Maler nicht verkäuflich, als Musiker zu ungenau, vom Bildhauen zu schweigen, ist einer der letzten Enzyklopädisten unserer Tage. Die Bandbreite seiner sensibilité universelle, wie das bei Diderot geheißen hätte, spiegelt sich in seinen Arbeiten, sei es zu Pop oder Porno oder zum Cop-Film,Read More
Der wertvolle Grundstoff Hoffnung Leonardo Padura und sein zehnter Roman mit dem Ermittler Mario Conde – Ein Blick von Alf Mayer „Willkommen im sozialistischen Kuba, Genossen Stones“, steht auf einem der Plakate, das auf Seite 380 geschwenkt wird – wenn es endlich so weit ist und mehr als eine halbe Million Menschen unterwegs sind zum Kolosseum der Ciudad Deportiva (Sportstadt) in Havanna. Das legendäre Gratiskonzert der Rolling Stones in der kubanischen Hauptstadt vom 25. März 2016 ist einer der historischen Eckpfeiler des neuen Romans „Anständige Leute“ von Leonardo Padura. DieRead More

Posted On Juli 3, 2024By Joachim FeldmannIn Crimemag, CrimeMag Juli 2024

Joachim Feldmann: Colin Niel »Darwyne«

Jenseits der menschlichen Rationalität Das größte zusammenhängende Waldgebiet der Europäischen Union liegt nicht in Europa. Französisch-Guayana, eine Region von der Größe Österreichs an der südamerikanischen Atlantikküste, besteht zu 90 % aus tropischen Regenwäldern, ist als Überseedépartment ein integraler Bestandteil der französischen Republik und als solcher ein hochattraktives Einwanderungsziel. Migranten auf der Suche nach einem besseren Leben kommen aus Brasilien, Surinam oder Haiti. Manche werden von der Polizei aufgegriffen und abgeschoben, aber die Mehrheit bleibt. Slumbildung ist eine der Folgen. In einer solchen Armensiedlung am Rande des Amazonasgebiets wohnt auch YolandaRead More
So etwas wie ein leseähnliches Erlebnis Zur Verstümmelung von Ross Thomas – anhand des Romans »Die Narren sind auf unserer Seite« Ross Thomas: Die Narren sind auf unserer Seite (The Fools in Town Are on Our Side, 1970). Politthriller. Aus dem Amerikanischen von Gisbert und Julian Haefs. Vollständige und erstmals komplette Neuübersetzung. Alexander Verlag, Berlin 2024. 584 Seiten, 20 Euro. Selten, dass mir die Worte fehlen, wenn ich einen Text beginne. Hier bin ich anhaltend fassungslos. Noch mehr, seit ich mir die Zahlenverhältnisse wieder und wieder vorgerechnet habe. Die habenRead More
»Habt ihr solch einen Fall von Verstümmelung schon erlebt?« Ein Interview von Alf Mayer mit Gisbert und Julian Haefs zu Ross Thomas‘ „Die Narren sind auf unserer Seite“ Für uns ist es klar eins der Bücher des Jahres. Endlich liegt der umfangreichste Roman von Ross Thomas erstmals in einer vollständigen – und dazu wunderbar polierten – Übersetzung vor. Alf Mayer hat sich mit den beiden Übersetzern, Vater und Sohn, Gisbert und Julian Haefs unterhalten. Ross Thomas: Die Narren sind auf unserer Seite (The Fools in Town Are on Our Side,Read More
Endlich liegt im Rahmen der Ross Thomas Gesamtausgabe im Alexander Verlag der umfangreichste Roman des Großmeisters zum ersten Mal in einer vollständigen und brandneuen Übersetzung vor. Alf Mayer hat sich darüber – hier nebenan in dieser Ausgabe – auch mit den Übersetzern Gisbert und Julian Haefs unterhalten. Mit freundlicher Genehmigung von Verlag und den Übersetzern präsentieren wir Ihnen hier als Textauszug aus »Die Narren sind auf unserer Seite« (The Fools in Town Are on Our Side, 1970) das Kapitel 10. Es geht um die Kindheit des Protagonisten Lucifer Dye imRead More
Wie kein Box-Roman zuvor Eine Ringreportage von Helmut Ziegler Bis neun bist Du o.k., ab zehn erst k.o.? Rita Bullwinkels Debüt „Schlaglicht ist ein großer Box-Roman, weil es ihm egal ist, wie der Kampf ausgeht „Acht zweiminütige Runden plus Pausen sind kaum genug Zeit, damit überhaupt irgendetwas passieren kann.“ Diesen Satz schreibt Rita Bullwinkel in ihrem ersten Roman ziemlich am Ende. Durchaus mutig. Denn „Schlaglicht“ handelt von nichts anderem als acht Runden á zwei Minuten sowie den Pausen dazwischen. Das ist aber auch eine Falle, genüsslich aufgestellt. Denn in diesenRead More
Teil einer Subkultur zu sein – mit aller Euphorie Wie echt kann und soll Musik sein und wie berauschend, lebensprägend, aber auch gefährlich – dieser Frage spürt John Wray in seinem wilden, wahnsinnig tollen Roman „Unter Wölfen“ nach. Die Antwort findet er – vielleicht – im Norwegen der frühen Neunzigerjahre, wo junge Metal-Musiker Kirchen anzündeten und mordeten. Das letzte Kapitel, nennen wir es die Koda, dieses Romans, der 2023 in den USA erschien und jetzt in einer kongenialen Übersetzung von Bernhard Robben auf Deutsch vorliegt, schrieb das sogenannte echte LebenRead More
Anstand bewahren, in schwierigster Zeit Alf Mayer über Ben Pastors Kriminalroman „Stürzende Feuer“ zum 20. Juli 1944 Berlin in den zehn Tagen vor dem 20. Juli 1944, das ist der Schauplatz von „Stürzende Feuer“. 70 Jahre nach dem Stauffenberg-Attentat auf Hitler bringt der Unionsverlag diesen zeitgeschichtlichen Kriminalroman jetzt Anfang Juli heraus. Es ist ein fulminanter Auftritt für eine bei uns bisher weithin unbekannte italienische Autorin. Ja, Ben Pastor ist eine Frau, das Pseudonym von Maria Verbena Volpi, 1950 in Rom geboren, wo sie auch Archäologie studierte, einen amerikanischen Militärangehörigen heirateteRead More

Posted On Juli 3, 2024By Thomas WoertcheIn Crimemag, CrimeMag Juli 2024

TW goutiert Mike Nicol, »Hitman«

Eisiger Blick auf die Welt Morde sind in Südafrika schon fast an der Tagesordnung. Aber wenn kurz hintereinander drei hochrangige Politiker und ein hochrangiger Polizist getötet werden, scheint sich ein Muster abzuzeichnen. Aber welches? Es gibt Optionen – Bandenkriege, gezieltes Ausschalten der Opposition, alte, offene Rechnungen aus Apartheidzeiten, Machtkämpfe innerhalb eines zutiefst korrupten Staatsapparates und labyrinthischer Geheimdienste? Die Witwe des ermordeten Polizisten ist mit den offiziellen Erklärungen und Verlautbarungen nicht zufrieden. Zutiefst misstrauisch engagiert sie „Fish“ Pescado, Mike Nicols Hauptfigur in nunmehr fünf Romanen (die sog. „Kapstadt-Serie“). Pescado ist Privatdetektiv,Read More

Posted On Juli 3, 2024By Hanspeter EggenbergerIn Crimemag, CrimeMag Juli 2024

HP Eggenberger zu Don Winslows letztem Roman

Wie wäre es mit einem Wahl-Thriller, Mister Winslow? Don Winslow verabschiedet sich mit „City in Ruins“ „Die Welle zieht sich zurück, nimmt die Asche mit sich. Danny Ryan ist zu Hause.“ Mit diesen Sätzen beendet Don Winslow den Roman „City in Ruins“, den letzten Teil der Trilogie um den irischen Mobster Danny Ryan aus Rhode Island. Und er beendet damit seine Karriere als Schriftsteller. Der US-amerikanische Bestsellerautor, der im Oktober 2023 siebzigjährig geworden ist, will sich nun ganz der Politik widmen: Er setzt seinen Ruf und auch Ressourcen dafür ein,Read More
Fern von Effekthascherei – ans Eingemachte „Entsorg mich mit dem Müll“ war wohl das Unüberlegteste, was Tom Diamond seiner Adoptivtochter für den Fall seines Ablebens hat auftragen können – schließlich hätte er als Psychiater ahnen müssen, dass Sally die Ironie dahinter nicht verstehen würde. Sally Diamonds soziale Defizite führen zu einem wundervoll schwarzhumorigen Einstieg in einen Roman, der seine düsteren Untiefen erst nach und nach offenbart. Sachlich schildert die Ich-Erzählerin Sally von diesem denkwürdigen Tag: „Er war zweiundachtzig Jahre alt, klein und gebrechlich, und ich bekam ihn problemlos in einenRead More
Weiterbildung notwendig Der Regierende Bürgermeister Kai Wegner druckste zunächst herum, bevor er sich überwand und die Stimme erhob: „Meine lieben Mitbürger, ein wenig tut es mir leid, was ich ihnen jetzt sagen muss – einem Teil von ihnen, gottlob nicht allen, aber dennoch einem signifikanten Teil von ihnen fehlt es an ausreichend Gehirnzellen, um den Erfordernissen des Lebens tagtäglich entgegentreten zu können. Will sagen – ihre Schaukel hat als Kind zu nah an der Hauswand gestanden, sie haben einen ausgebrannten Dachstuhl, sie sind hell wie ein Tunnel, sie sind zerebralentkernt,Read More
Der Krimi im Bildschirmformat boomt. Dietrich Leder, der viele Jahre für die „Medienkorrespondenz“ über das Fernsehen schrieb, ehe dieses zweiwöchentliche Periodikum im Dezember 2021 eingestellt wurde, nimmt sich jeden Monat eine Erscheinung des laufenden Krimi-Programms vor und seziert, wie es die Darsteller der Pathologinnen und Pathologen in den Serien versprechen.  In mehrfacher Hinsicht wirklich bestechend Die britische Serie „Eric“, die Netflix Ende Mai 2024 ins Netz stellte, besticht durch mehrere Dinge. Da ist zum einen der zeitgenössische Hintergrund der 1980er-Jahre in New York, der auf mehreren Handlungsebenen breit entwickelt wirdRead More
»Alles, was man anschaut, kann zu einem Abenteuer werden« Liebes CrimeMag-Publikum, hiermit präsentieren wir – neben unserem Haus- und Hof- und Hinterhof-Fotografen Carsten Klindt, weiter vorne in dieser Ausgabe mit seinem inzwischen 65. fotografischen Beitrag – ein zweites visuelles Fenster in unserem Online-Magazin. Die Fotografin Susan Madsen erzählt unter anderem visuelle Geschichten auf Social Media unter dem Titel „Eine wahre Geschichte“. Ihre Themen sind Voyeurismus, Erotik, Moral, Vergänglichkeit und Wahrheit. Biografisches: Geboren 1964 in Aarhus, Dänemark. Seit 2018 Studentin an der Kunsthochschule Weißensee Berlin/Freie Kunst/Bildhauerei bei Else Gabriel, Knut Ebeling und AndreasRead More
Nick Kolakowski: John Woo is Remaking ‘The Killer.’ But Why? Directors don’t often remake their own movies. Off the top of my head, I can only think of Michael Haneke redoing “Funny Games” twenty years apart, Hitchcock giving “The Man Who Knew Too Much” a later-career revamp with a tweaked plot, and Takashi Shimizu directing both the Japanese and American versions of “The Grudge.” Such instances are few and far between, in other words. This isn’t suprising; given the effort it takes for even a powerful director to get aRead More
Susan Madsen fotografiert nicht nur – siehe ihre Anschau-Abenteuer bei uns hier nebenan – sie hat jetzt auch begonnen, uns Geschichten aus ihrer Kindheit zu erzählen. Wahre Geschichten. Natürlich. – Wir freuen uns über diese Premiere, d. Red. #Feen In meiner Kindheit gab es Feen in Dänemark.  Sie wohnten in den Hügeln und waren wunderschön. Die meiste Zeit verbrachten sie damit, Feste zu feiern.  Gefährdet waren junge Männer. Sie wurden zu den Feen in den Hügeln gelockt. Feierten dann ausgelassen die ganze Nacht. Wenn ein junger Mann dann am MorgenRead More
Wer liest, sammelt Sätze. Manchmal bewußt. Manchmal ist ein einziges Wort ausschlaggebend: hartnäckig taucht es immer wieder auf. Fliege, zum Beispiel. Oder Mitternacht. Oder Asphalt. In ganz unterschiedlichen Büchern und Zusammenhängen, bei ganz unterschiedlichen Schriftstellern. Solche Fliegensätze oder Mitternachtssätze oder Asphaltsätze finden, immer elf an der Zahl, in der Serie 3 x 11 Spielworte ihren Platz. Ein Spaß, ein Zeitvertreib. Und eine andere Art, auf Bücher zu deuten. Spielwort: Sachen Elf Zitate zusammengelesen von Ingrid Mylo             „Einhorn klingt häßlich, aber es ist die schönste Sache der Welt“, sage ich.Read More