[xtreme-carousel]

Crimemag»

Tom Clancy/Mark Greaney: Command Authority

Tom Clancy/Mark Greaney: Command Authority

22. November 2014 06:22
Der Kalte Krieg lebt – Good news für Kalte Krieger. Putin baut sich die gute, alte Sowjetunion wieder auf (minus ethnischen Minderheiten), die Amis haben was dagegen, die Europäer gucken dumm aus der Wäsche, und alle prügeln sich wieder fröhlich wie anno dunnemals. Selbst posthum schafft es Tom Clancy, mit seinem drolligen, aber manchmal auch sehr unterhaltsamen Weltbild, so zu tun, als liefere er der Realität die Drehbücher: „Command Authority. Kampf um die Krim“ heißt deswegen auch landserstramm seine neuestes Werk. Aber dennoch hat sich Thomas Wörtche köstlich amüsiert. „Wenn ich will, kann ich in zwei Wochen Kiew einnehmen“,...
  • Editorial, 22.11.2014
    Liebes CrimeMag-Publikum, können und sollen Politthriller prophetisch sein? Hat Tom Clancy mit seinem Roman „Command Authority. Kampf um die Krim“ der Weltgeschichte sein Drehbuch aufgedrängt? Thomas Wörtche amüsiert sich. Carlos...
    by on 22. November 2014 06:20
  • Carlos
    Klagmattenhausener Nachrichten – KN 4/14 Carlos nimmt es ernst, das Prinzip der Regionalität, die local knowledge, das ganz konkrete Hier und Heute: Der Lokalkrimi hat inzwischen wohl die letzte Hallig, das hinterste Tal, den höchsten...
    by on 22. November 2014 06:18
  • Reading ahead (4): Gerald Seymour
    Lean Thriller – Gerald Seymours „Vagabond“ – gleichzeitig Porträt eines verschollenen Autors. Von Alf Mayer Vierzehn Jahre, seit ein Buch von ihm ins Deutsche übersetzt wurde. Es war die tief ins Innere einer Mafiafamilie...
    by on 22. November 2014 06:18
  • Reading ahead (5): Tod Goldberg – Gangsterland
    Unser Rabbi, der Killer – Tod Goldbergs Mafia-Farce „Gangsterland“  ist nicht sehr realistisch. Aber sehr vergnüglich, Mike Wuliger hat sich amüsiert. Falls Sie Mitglied einer jüdischen Gemeinde sind und Ihnen Ihr neuer Rabbiner...
    by on 22. November 2014 06:14
  • Bloody Chops
    Bloody Chops – schnell, auf den Punkt, rare … Heute choppen Klaus Kamberger (KK) Leonhard M. Seidls „Letzte Ausfahrt Giesing“, Thomas Wörtche (TW) Andrea Grosso Cipontes und Dacia Palmerinos Comic-Adaption von Friedrich Schillers...
    by on 22. November 2014 06:12
  • DVD: Rectify
    Todesstrafe im Serienformat – Über die Tradition und die Möglichkeiten, ein prekäres Thema umzusetzen … Von Anna Veronica Wutschel Entscheidet der Staat im Namen der Gerechtigkeit in letzter Instanz über Tod und Leben, erregt...
    by on 22. November 2014 06:10
  • Christopher G. Moore: Views from Bangkok
    Wir denken bei Thailand automatisch an Sex-Business, Sex-Tourismus, Korruption und organisierte Kriminalität. Von außen. Christopher G. Moore lebt und schreibt in dieser Gesellschaft. – Heute erzählt Christopher G. Moore einfach...
    by on 22. November 2014 06:08
  • Alf Mayers Nachtrag zum Charles-Bowden-Nachruf
    Das hätte Chuck gefallen Ein Nachtrag zu unserem Nachruf auf Charles Bowden – von Alf Mayer „Das hätte Chuck gefallen, als Autor serialisiert zu werden wie Dickens“, mailte mir vor einigen Tagen Molly Molloy, die Lebensgefährtin...
    by on 22. November 2014 06:06
  • Hinter der Linie, vor dem Spieltag (12)
    Hinter der Linie, vor dem 12. Spieltag – Eine Fußballkolumne von Mara Braun. Am letzten Dienstag ist etwas ganz Wunderbares passiert: Toni Kroos hat im Dauerregen von Vigo in allerletzter Sekunde unsere künftigen Erinnerungen an...
    by on 22. November 2014 06:04
  • Veranstaltungskalender
    Krimilesungen vom 22.11.2014 bis 06.12.2014 Unser Veranstaltungskalender bietet Ihnen eine feine Auswahl an interessanten Autoren, die sich zurzeit auf Lesereise befinden. Bernhard Aichner mit „Totenfrau“: 04.12.2014       ...
    by on 22. November 2014 06:02
  • Krimigedicht: Sebastian Brant – von falsch und beschiss
    von falsch und beschiss Hans Burgkmair d. Ä.: Bildnis des Sebastian Brant (um 1508) von Sebastian Brant Man spüert wol jn der alchemy Vnd jnn des wynes artzeny Was falsch / vnd bschiss vff erden sy vō falsch vnd beschiss Betrüger...
    by on 22. November 2014 06:00

Musikmag»

Stagetime I – Tina Dico live

Stagetime I – Tina Dico live

12. November 2014 07:31
Foto: Simon WedegePetersen, Wikimedia Commons In den Labyrinthen menschlicher Emotionen – Tina Dico live in Mainz. Von Mara Braun. An der Stirnseite des abgedunkelten Saals im Mainzer Schloss liegt die...
  • Adrian Crowley: Some Blue Morning
    Ein wahrhafter Poet – Adrian Crowleys Musik lässt den Hörer sofort an die großen Namen denken: Lee Hazlewood, Lou Reed, Scott Walker. Dunkle Melancholie mit dunkler Stimme besungen, das ist sein Metier, das er mit seinem mittlerweile siebten...
    by on 12. November 2014 07:27
  • Stagetime II – Konzerttipps der Redaktion
    Live im Januar 2015 In dieser Runde unserer Stagetime gibt es drei Live-Tipps für den Beginn des Jahres 2015, mit denen nicht unbedingt zu rechnen war: Gisbert zu Knyphausen und Band spielen die Kid-Kopphausen-Songs, Martin Carr von den Boo...
    by on 12. November 2014 07:15
  • Wildbirds & Peacedrums: Rhythm
    Aufregend Wir hatten es ja bereits angekündigt, dass gegen Ende des Jahres auf dem Gebiet ‘Stimme + Drums’ ein wahrer Leckerbissen zu erwarten sei. Hier ist er also: „Rhythm“, die neue Platte des Ehepaares Mariam Wallentin und...
    by on 5. November 2014 09:55
  • Mohr Music: Fünf Sampler für November
    Entdeckenswerte Compilations Erwähnte ich schon mal, dass ich auf Sampler stehe? Auf gut kompilierte natürlich, nicht auf „Skihüttengaudi Teil 211“ mit den tollsten Hits von Helene Fischer und DJ Ötzi. Nein nein, ich will schon was...
    by on 5. November 2014 09:41

Litmag»

Wolfram Schütte über das 63. Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg

Wolfram Schütte über das 63. Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg

19. November 2014 09:53
Grandiose Abschiede & bewegende Vergegenwärtigungen Auf dem 63. Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg. Von Wolfram Schütte Das war eine herausragende Ernte, die das diesjährige Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelbergs eingefahren hat! Ob es an der internationalen Produktion von „Newcomern“ lag, auf deren Wahrnehmung sich das Festival fokussiert oder die Verantwortlichen bei der Auswahl 2014 eine besonders gute Hand hatten, bleibe dahingestellt – weil ja außer denen, die die 13 Wettbewerbsfilme & die zahlreichen „Internationalen Entdeckungen“ für das zehntägige Festival ge- & erwählt haben, niemand sonst das jährliche Angebots-Meer von mehreren...