CrimeMag März 2024 Category

New York A well-meaning lie told every day in this abominable Age of Trump is the old whopper, “No one is above the law.” Here in the United States—home to Wall Street swindlers, bible-thumping perverts, and crypto-currency hustlers—such perjury comforts the masses. But for those who recognize fables, the whopper du jure distracts from what we yearn to hear: the sound of an iron door clanging shut behind the Mar-a-Lago crime boss after he’s been frog-marched down the concrete corridor of a penitentiary and shoved into a windowless cell furnishedRead More
61 Porträt-Folgen sind es in unserer kleinen Carsten-Klindt-Galerie mittlerweile geworden. Und es geht weiter. Heute kommet wieder eine Folge dazu. Kriminalliteratur wurde früher gerne als „Asphalt-Literatur“ abgetan. Wir finden, dass das ein Adelstitel ist. Wir mögen Asphalt, wir mögen Großstadt, wir mögen Realität. Deswegen präsentieren wir Ihnen hier eine Rubrik, die jeden Monat ein Bild des Fotografen Carsten Klindt zeigt, jetzt sogar manchmal jeweils zwei – und bis Folge 34 manchmal Texte der Polizistin Nadja Burkhardt kombiniert hat: Street Scenes und Street Crimes. Aus Realität wird Kunst, fragmentarisch und  kaleidoskopisch. Freuen Sie sichRead More

Posted On März 1, 2024By Gerd ConradtIn Crimemag, CrimeMag März 2024

Gerd Conradt: Das Thüringen-Projekt

Purpur und Blutrot Krieg und Frieden, Mann und Frau, Alt und Jung. Das UND als Brücke, als Mauer. Als Bund und Bindung. Zweiheit als Einheit.  Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Sein und Zeit – Heidegger, Liebhaber von Hannah Arendt, nationalsozialistischer Denker, Wanderer, Heimkehrer – ins UND? Warum dieses Vorspiel? Dokumentarfilmregisseur, mein Beruf als Berufung. Ich weiß nicht, ich suche, ich finde, montiere Bilder zu Worten. Bin kein Buchstabendenker, sondern einer, der auf Eingebung wartet. Sinnstrahlen, die aus dem Kosmos von Tag und Nacht kommen? Coniunctio, ich bin einer, derRead More
Elmore Leonard King of Cool Alf Mayer Frank Göhre
Bevor Elmore Leonard der Krimiautor wurde, den wir kennen, schrieb er Westerngeschichten und Westernromane. Wie auch John Harvey und zwischendurch Robert B. Parker oder James Lee Burke. Der Liebeskind Verlag bringt nun Elmores vierten Western „Letztes Gefecht am Saber River“ (1959) zum ersten Mal auf Deutsch heraus. Hier nebenan können wir Ihnen exklusiv einen Textauszug daraus präsentieren. Und wir veröffentlichen – erweitert – die entsprechenden zwei Kapitel aus „King of Cool. Die Elmore Leonard Story“, der großen Leonard-Studie von Frank Göhre und Alf Mayer, 2019 bei CulturBooks erschienen. Zudem hatRead More
Elmore Leonard: Letztes Gefecht am Saber River (Last Stand at Saber River, 1959). Aus dem Englischen von Florian Grimm. Liebeskind, München 2024, Hardcover, 256 Seiten, 22 Euro. Bevor Elmore Leonard der Krimiautor wurde, den wir kennen, schrieb er Westerngeschichten und Westernromane. Siehe dazu – in dieser Ausgabe nebenan – auch Alf Mayer/ Frank Göhre in einer erweiterten Fassung der entsprechenden Kapitel aus ihrem Buch »King of Cool. Die Elmore-Leonard-Story« (CulturBooks, 2019) sowie eine Schatzsuche-Empfehlung von Torsten Meinicke und eine größere Besprechung von Alf Mayer. – Wir freuen uns, Ihnen hierRead More
Alf Mayer über Buch 4 der 44 Romane von Elmore Leonard (AM) Elektrisierend, dass ein deutsches Publikum dem großen Autor Elmore Leonard jetzt noch einmal neu begegnen kann, dem »King of Cool«, wie Frank Göhre und ich unsere Studie betitelt haben (CulturBooks, 2019). Der Münchner Liebeskind-Verlag wagt sich gerade an seine weithin unübersetzt gebliebenen Westernromane – was für eine wunderbare Idee. »Letztes Gefecht am Saber River« hat schon alles, worauf die späteren Leonard-Romane immer wieder neu und überraschend zusteuern: jenen magischen Moment, der Held allein, das Schicksal in Bewegung, undRead More

Posted On März 1, 2024By Katrin Doerksen/ Thomas GrohIn Crimemag, CrimeMag März 2024

Katrin Doerksen & Thomas Groh auf der Berlinale 2024

Katrin Doerksen hat auch dieses Jahr – dieses Mal im Tandem mit Thomas Groh – für uns wieder die Berlinale beobachtet und in lockerer Folge davon berichtet. Hier sind die Texte. Der gemeinsame Vorbericht für 2024 hier. Katrins Logbuch #1: Zwischen Bußgang und Befreiungsschritt liegt manchmal nur ein GegenschussFolge 2 hier: Menschenaffen auf einem Stein im All. Logbuch #3: Die verrücktesten Geschichten sind immer wahr Thomas Grohs Berlinale-Log (1): “Das freudlose Büßergewand”/ Der Exzess/ Ambivalenzen, Provokationen, Diskursverunreinigungen und Fragwürdigkeiten/ Das UnerwarteteBerlinale-Log (2) hier.Read More
Die einsame Rächerin Vor fast vierzig Jahren hatte der College-Footballstar Zeb Williams in Nordkalifornien einen spektakulären Abgang hingelegt. Das Spiel gegen die Erzrivalen aus der Region stand ein paar Sekunden vor Schluss unentschieden. Zeb packte den Ball und rannte los. Aber in die falsche Richtung. Und aus dem Stadion hinaus. Und wurde nie mehr gesehen. Außer mal in Ilona, einem Kaff in Südoregon, wo er in offenbar einem Café arbeitete. Auch da verschwand er nach kurzer Zeit spurlos. Zeb war damals, als er verschwand, mit einer jungen Frau aus einerRead More

Posted On März 1, 2024By Thomas WoertcheIn Crimemag, CrimeMag März 2024

Thomas Wörtche über »Brazilian Psycho«

Ein verwirrendes Projekt TW reibt sich die Augen „Brazilian Psycho“ von Joe Thomas hat zwar mit „American Psycho“ weder formal noch inhaltlich zu tun, bewegt sich aber dennoch auf literarisch vorgeprägtem Terrain: Erzählungen über die soziopolitischen Zustände des heutigen Brasiliens, so wie wir es auch von Rubem Fonseca, Paulo Lins, Patrícia Melo oder den Filmen um die „Tropa de Elite“ kennen.  Diese meisterhaften Narrative allerdings stehen „Brazilian Psycho“ massiv im Weg. Auf fast 650 Seiten zieht der Brite Joe Thomas am Beispiel São Paulo ein Riesenpanorama auf: Er beschreibt dieRead More
Textauszug, vom Autor selbst für uns ausgesucht, aus: Max Annas: Berlin, Siegesallee. Rowhlt Hundert Augen, Hamburg 2024. 285 Seiten, Hardcover, 22 Euro. – Copyright © 2024 by Rowohlt Verlag GmbH, Hamburg Siehe auch die Besprechung von Tobias Gohlis, dem Sprecher der Krimibestenliste, in dieser Ausgabe in den Bloody Chops nebenan – d. Red. Texte von Max Annas bei uns hier, seine Filmkolumne »On Dangerous Ground: Film, Verbrechen und andere Mittel« bei uns steht bei Folge 17 (über Werner Hochbaums »Razzia in St. Pauli«, 1932). Kapitel 8. Zuerst die Äpfel aufschneiden. Ernst viertelteRead More
»Lass sichtbar werden, was ohne dich vielleicht niemals gesehen würde.« (Robert Bresson; auch als Motto über einem der Buchkapitel) Mit nur zwei frühen Filmen hat er sich in das kulturelle Gedächtnis seines Heimatlandes Iran und in die Welt-Cinematographie eingeschrieben, zählt zu den großen persischen Filmemachern. Insgesamt vier Kino-, sieben Fernseh- und drei Dokumentarfilme umfasst sein Werk, der Großteil in Westdeutschland entstanden – ewiggültige Meisterwerke dabei. Aber er ist hierzulande fast vergessen. Deshalb ist es mehr als gerecht, dass nun ein dreibändiges Buch mit zusammen 1500 Seiten (in Worten: fünfzehnhundert) denRead More
Der Fernsehkrimi im deutschen Fernsehen boomt. Ungezählt all die Verbrechen, die jeden Tag auf dem und für den Bildschirm begangen und die fast ausnahmslos in maximal 89 Minuten aufgeklärt werden. Dietrich Leder, der viele Jahre für die „Medienkorrespondenz“ über das Fernsehen schrieb, ehe dieses zweiwöchentliche Periodikum im Dezember 2021 eingestellt wurde, nimmt sich jeden Monat eine Erscheinung des laufenden Krimi-Programms vor und seziert, wie es die Darsteller der Pathologinnen und Pathologen in den Serien versprechen.  Zum „Tatort: Reifezeugnis“ (1977) und den Nacktszenen mit „Nastassja Kinski“ Mitte Februar 2024 wurde bekannt, dassRead More
What Makes Jack Reacher Tick?             It took me a long time to warm up to Jack Reacher. When Lee Child published the first books in his long-running series about the gigantic brawler, I was still in high school and more focused on reading as many cerebral mysteries as I could find—locked-room murders and erudite detectives interested me more than fisticuffs.             My opinion changed a decade later, when my job as a journalist necessitated I spend most of my time on the road, often trapped in airports large andRead More
A highly original piece of work »Prophet Song«, the Booker Prize Winner by Paul Lynch, will be published in Germany in September 2024 as „Das Lied des Propheten“, translated by Eike Schönfeld (Klett-Cotta). Autor Robert Wilson informs us about the book. I’d heard this novel described as a dystopian literary thriller and with the likes of Colum McCann (whose ‘Apeirogon’ I thought brilliant) putting his shoulder behind this book and having written the odd thriller myself I thought it would be right up my street. It was a very interestingRead More
Und wasche ab unsere Schuld … Hat Samuel W. Gailey mit „Die Schuld“ einen noir théoligique vorgelegt? Thomas Wörtche grübelt … “Die Schuld”, die dem Roman von Samuel W. Gailey den Titel verleiht, gibt sich Alice O´Farrell, die als 15jähriges Mädchen nicht richtig auf ihren kleinen, nervigen Bruder Jason aufpasst. Jason schließt sich im Wäschetrockner ein und kommt so zu Tode. Alice kann sich das nicht verzeihen, läuft von zuhause weg, fängt an zu trinken, lebt auf der Straße, wird kleinkriminell und schlägt sich schließlich jahrelang mit miesen Jobs inRead More
Ein anderer Serienkiller-Roman Ansel Packer hat mehrere Frauen ermordet. In zwölf Stunden wird er mit einer Spritze hingerichtet. Das ist der Plan der Justiz. Ansels Plan sieht anders aus. Mit einer Gefängniswärterin, der er schöne Augen gemacht hat, hat er seine Flucht geplant. Während er von seinem Gefängnis für die Hinrichtung in eine andere Einrichtung überführt wird, will er sich mit der Waffe, welche die Gefängniswärterin unter dem Sitz im Transporter deponieren soll, befreien. Der Countdown über die zwölf Stunden bis zur Todesspritze bildet den Rahmen des Romans „Notizen zuRead More
Hanspeter Eggenberger bespricht Danya Kukafkas „Notizen zu einer Hinrichtung“ hier in dieser Ausgabe nebenan als Kriminalroman. Tobias Gohlis macht auf einen weiteren Aspekt aufmerksam. Diese Autorin muss man sich merken. Danya Kukafka, Jahrgang 1993, schon für ihr zweites Buch „Notizen zu einer Hinrichtung“ 2023 ausgezeichnet mit dem Edgar Allan Poe Award. Die Todesstrafe trübt wie eine bleierne, ungesühnte Schuld das ethische Bewusstsein der Vereinigten Staaten, egal, wie die einzelnen Bundesstaaten zu ihr stehen, die sie mal vollstrecken, mal nicht. Mit ihren „Notizen“ sticht Kukafka in den soziologisch-psychisch-moralischen Bereich, zu dessenRead More
Mark Salisbury: Being Bond: Daniel Craig – Ein Rückblick (Being Bond, A Daniel Craig Retrospective, 2023). Aus dem Englischen von Johannes Neubert. Cross Cult, Ludwigsburg 2024. Hardcover, Sonderformat, durchgängig vierfarbig. 256 Seiten, 49 Euro. Ich bekenne, ich habe gehadert mit diesem Bond. Mit diesem Darsteller. Sehr sogar. Und dann habe ich keine Szene öfter geschaut, sogar mit einer Träne im Auge, als die mit dem Song, mit dem der letzte Daniel-Craig-Bond NO TIME TO DIE ausklingt: Louis Armstrong, wenn er singt »We have all the time in the world …«Read More
Ein Filmbuch, das die Filmpublizistik auf einen neuen Level hebt Paul Duncan, EON: James Bond. Dr. No. Written and edited by Paul Duncan. English edition. Hardcover in slipcase, 29 x 44 cm, 8 kg, 492 pages. Collector’s Edition (No. 501–1,962), each copy numbered, 750 Euro. – Also available in two Art Editions (No. 1–500).  – Verlagsinformationen hier. Art Edition (No. 1–250), with the framed ChromaLuxe print Bond, James Bond, 1962 by Bert Cann. 1.500 Euro.Art Edition (No. 251–500), with the framed ChromaLuxe print Publicity Portrait, 1962 by Bert Cann. 1.500 Euro. ** **Read More
Urbanität und Verbrechen – Über Irish Noir Der Celtic Tiger mit seiner Prosperität, Korruption und Gier. Das Ende der Troubles, der Mord an der Journalistin Veronica Guerin. Der Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche und das damit einhergehende moralische Vakuum. Diese Ereignisse haben seit den 1990er Jahren die irische Gesellschaft und die irische Literatur verändert. Plötzlich wuchsen Städte und entstand ein Bewusstsein für die Allgegenwärtigkeit von Kriminalität, Drogenhandel und Mord, bewies der Erfolg von Bestsellerautoren wie Maeve Binchy und Roddy Doyle, dass Unterhaltungsliteratur über den Alltag in Irland erfolgreich sein kann,Read More

Posted On März 1, 2024By Robert RescueIn Crimemag, CrimeMag März 2024

Robert Rescue: Da ist was im Wasser

In dem Online-Rollenspiel, mit dem ich meine Nächte verbringe, gibt es ein Weltboss-Event namens Tequatl, der Sonnenlose. An einem Strand sammeln sich die Spieler und erwarten die Ankunft eines Drachen, den sie dann besiegen müssen. Kurz bevor das Monster mit einem krachenden Getöse landet, ruft einer der Non-Player Character, welche die Küste bevölkern: „Da ist was im Wasser, Hilfe.“ An diese Situation muss ich denken, als ich den Aushang an der Haustür studiere, der darüber informiert, dass wir Legionellen im Trinkwasser haben. Regelmäßig lässt die Hausverwaltung das Wasser kontrollieren undRead More
»Alles, was man anschaut, kann zu einem Abenteuer werden« Liebes CrimeMag-Publikum, hiermit präsentieren wir – neben unserem Haus- und Hof- und Hinterhof-Fotografen Carsten Klindt, weiter vorne in dieser Ausgabe mit seinem inzwischen 58. fotografischen Beitrag – ein zweites visuelles Fenster in unserem Online-Magazin. Susan Madsen erzählt unter anderem visuelle Geschichten auf Social Media unter dem Titel „Eine wahre Geschichte“. Ihre Themen sind Voyeurismus, Erotik, Moral, Vergänglichkeit und Wahrheit. Biografisches: Geboren 1964 in Aarhus, Dänemark. Seit 2018 Studentin an der Kunsthochschule Weißensee Berlin/Freie Kunst/Bildhauerei bei Else Gabriel, Knut Ebeling und Andreas Rost, woRead More

Posted On März 1, 2024By Die RedaktionIn Crimemag, CrimeMag März 2024

Bloody Chops – März 2024

Joachim Feldmann (JF), Tobias Gohlis (TG), Sonja Hartl (SH) und Alf Mayer (AM) über: Max Annas: Berlin, SiegesalleeCandice Fox: Stunde um StundeDavid Hewson: Die Medici-MordeShehan Karunatilaka: Die sieben Monde des Maali AlmeidaStephan Ludwig: Zorn. Schwarze TageMichael Lüders: Strahlendes EisPatricia Melo: Die Stadt der AnderenAdam Morris: Bird Fabio Stassi: Die Seele aller Zufälle Weil das Leid so schwer ist (TG) In fast allen seinen Romanen, so auch in Berlin, Siegesallee, der im Jahre 1914 spielt, thematisiert Max Annas das Thema der Gegenwehr und des Überlebens Schwarzer in einer von Weißen dominiertenRead More
Alf Mayer über die Sachbücher:Jim Heiman: Surfing. A History from 1778 to TodayMittelweg 36: BesatzungsgesellschaftenSofi Oksanen: Putins Krieg gegen die FrauenGary Stevenson: Das Milliardenspiel. Wie man eine Bank ausraubt – und den Rest der Welt gleich mit Aus dem Blickfeld verschwunden (AM) Mit Russlands Überfall auf die Ukraine ist ein Phänomen in die soziale Wirklichkeit Europas zurückgekommen, das lange überwunden schien: das Leben unter militärischer Besatzung.  17 Prozent des ukrainischen Staatsterritoriums sind russisch besetzt. Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland zusammen. Im deutschen Diskurs aber stellt das Thema Besatzung eine LeerstelleRead More

Posted On März 1, 2024By Die RedaktionIn Crimemag, CrimeMag März 2024

Schatzsuche März 2024 – Lesestoff

Eine Vielzahl von Krimi-Neuheiten … … erscheinen jeden Monat, dazu Graphic Novels (vulgo: Comics) und DVDs und BluRays.  Unmöglich, das alles zu überblicken und zu rezensieren.  CrimeMag siebt und schürft deshalb für Sie und weist hier regelmäßig mit Hilfe der befreundeten Buchhandlungen Chatwins (Berlin), Wendeltreppe (Frankfurt)und Buchladen in der Osterstraße (Hamburg) auf interessante Neuerscheinungen hin.  ** ** Bitte denken Sie daran, dass gerade in diesen Zeiten Ihre lokalen Buchhandlungen besonderer Unterstützung und Solidarität bedürfen. Lieber dort bestellen als bei amazon. Man kann das nicht oft genug sagen – und tun. **** Claudia Denker von der Krimiabteilung im Chatwins in Berlin-Schöneberg: Gerade eingetroffen,Read More
Beitragsbild Krimibestenliste

Posted On März 1, 2024By Die RedaktionIn Crimemag, CrimeMag März 2024

Die Krimibestenliste im März 2024

Veröffentlichungstermin für die von Deutschlandfunk Kultur beherbergte aktuelle Krimibestenliste März 2024:  Freitag 1. 3. 2024. Online finden den Link zur Krimibestenliste Februar bei Deutschlandfunk Kultur hier. Die Bestenliste wird je kommentiert im Blog von Tobias Gohlis. Und hier gibt es sie als praktisches PDF zum Ausdrucken. Ein Archiv der letzten Jahre bis 2005 hier. – Die Jahres-Krimibestenliste 2023 hier – bei uns ausführlich von Tobias Gohlis kommentiert – und auch die von 2022 je als PDF. 1 (2)                        Hervé Le Corre: Durch die dunkelste Nacht (Suhrkamp) 2 (1)                        Arne Dahl: Stummer Schrei (Piper) 3 (-)                         Danya Kukafka: Notizen zu einer Hinrichtung (Blumenbar) 4 (3)                        Robert Galbraith:Read More