Geschrieben am 1. Juli 2019 von für Crimemag, CrimeMag Juli 2019

CrimeMag: Editorial Ausgabe Juli/ August 2019

Herzlich willkommen!

Am 30. Mai ist Anthony Price im Alter von 91 gestorben. Sein Hauptwerk waren die 19 Spionage-Romane um Dr. David Audley und Colonel Jack Butler – Meilensteine des Polit-Thrillers, noch heute an Eleganz und fieser Vertracktheit unübertroffen. In unserer September-Ausgabe wird Thomas Wörtche das Gesamtwerk würdigen.

Es wird ohnehin ein Sommer der guten Lektüren. Ein wenig wollen wir Ihnen dabei gerne helfen. Unsere Experten waren für Sie auf Schatzsuche, beachten Sie auch unsere Bloody Chops und non fiction, kurz. Exklusiv können wir Ihnen aus dem neuen Roman unseres Autors Max Annas drei ausgewählte Kapitel bieten. In „Morduntersuchungs-Kommission“ dreht er die Zeit zurück und erzählt von einem einem auf Tatsachen beruhenden Kriminalfall in der DDR. Auch Garry Disher öffnet eine neue Tür auf und präsentiert in „Kaltes Licht“ einen neuen Helden. Ross Thomas, von dem wir einen Auszug aus „Der Fall in Singapur“ bringen, ist wie immer die beste Werbung für sich selbst.

Sonja Hartl hat sich mit Katja Cassing unterhalten und porträtiert den auf Japan spezialisierten kleinen feinen cass verlag. Thomas Wörtche freut sich an Liza Cody und „Ballade einer vergessenen Toten“, außerdem bringt er uns den Autor J.W. Rider/ Shane Stevens („Jersey Tomatoes“) in Erinnerung. Alf Mayer hat als „Reading Ahead“ (Nr. 18) den Roman „The Coves“ von David Whish-Wilson gelesen. Marcus Müntefering richtet seine „Bloody Questions“ an Louise Penny, Frank Rumpel bespricht „All die unbewohnten Zimmer“ von Friedrich Ani, Wolfgang Franßen „Asphaltdschungel“ von Joseph Incardona und Andrea O’Brien „Dein Ende“ von Chris Brookmyre.

Zeit für unsere Standards: Unser USA-Korrespondent Thomas Adcock findet sich im „Whirlwind of Cruelty“, Robert Rescue erzählt eine Geschichte vom Zugzwang, die Polizistin Nadja Burckhardt und der Fotograf Carsten Klindt bescheren uns die 13. Folge von „Street Scenes – Street Crimes“. Hazel Rosenstrauch gibt der Pseudo Political Correctness ein KickAss und Sonja Hartl ärgert sich über die immer gleichen Klischees in Sachen „Frauen, die Krimis schreiben“.

Das Programm für KrimisMachen 4 Ende September steht und es ist endgültig Zeit, sich anzumelden. Einen Early-Bird-Rabatt gibt es nur noch bis zum 3. Juli.

Peter Münder bespricht „Siege/ Unter Beschuss“, das neue Buch von Michael Wolff.  Christian Y. Schmidt ist von HP Daniels „Runaway“ begeistert, Alf Mayer von der „History of Information Graphics“. Zudem sind 50 Jahre Mondlandung (und einige Bücher dazu) sein Ding. Auch Bodo V. Hechelhammer landet mit Andreas Eschbach und dessen Früh-Biografie von „Perry Rhodan“ auf dem Mond, während Markus Pohlmeyer den Essay „ROBO SAPIENS oder Roboter wie du und ich“ zündet.

Gary Phillips hat eine „Kurze Geschichte des Drogenkriegs in der Populärkultur“ (die Susanna Mende für uns übersetzt hat) und Harald Mühlbeyer empfiehlt den iranischen Film „Eine moralische Entscheidung“. Claudia Fiedler hat die Krimi-Veranstaltungen zusammengestellt und unser Krimi-Gedicht bringt die „Propellerheads“ und Miss Shirley Bassey mit „History Repeating“.

In den Bloody Chops besprechen Joachim Feldmann, Bodo V. Hechelhammer, Alf Mayer, Frank Rumpel, Iris Tscharf  und Thomas Wörtche Bücher von Vincent Almendros, Sharon Bolton, Markus Bundi, Alan Carter, Lee Child, Andreas Eikenroth, Thomas Harris, Philipp Leinemann (Film), Andy Martin, Adrian McKinty, Hollie Overton, Frank Schmolke, Estelle Surbranche.

In unserer neuen, sehr gut angenommen Rubrik non fiction, kurz lesen Alf Mayer und Thomas Wörtche Bücher von Luc Boltanski & Arnaud Esquerre, Klaus Gietinger, Bernard E. Harcourt, Friederike Hausmann, Michael Dayton Hermann, Leo Hiemer, Andreas Kötzing, Tim Marshall, Mittelweg 36, Mark Pieth, James C. Scott, Antonia Schmid, Daniel Siemens, Jan Stocklassa, Brunamaria Dal Lago Veneri, Ulf Erdmann Ziegler.

Im August macht CrimeMag Sommerpause, nicht aber CulturMag – hier gibt es ein Special „Natur“. Und am 1. September sind wir dann wieder mit einem prallen Magazin zurück.

Viel Freude beim Lesen wünschen

Anne Kuhlmeyer, Alf Mayer, Thomas Wörtche und das CrimeMag-Team
Feedback oder Anfragen gerne per E-Mail: CrimeMag(at)gmx.de

2019: Das Juni-, Mai-, April-, März-, Februar – CrimeMag 2019.

2018: Das Januar-, Februar-, März-, April-, Mai-, Juni-, August–, September-, Oktober-, November-, Dezember– CrimeMag 2018 finden Sie, wenn Sie den Links folgen. 

2017:Dezember-,November-Oktober-September-, August-Juni-, Mai-April-, März-, FebruarJanuar – CrimeMag 2017. 

2016: Zum Dezember-November-Oktober-, September-August-, Juni-, Mai-, April-, März-, und Februar-CrimeMag2016 einfach klicken.

Hier die Jahreshighlights 2017 und 2018. Nicht zu vergessen – unsere Top Ten 2017 und 2018.

Tags :