Highlights 2022 Category

Posted On Dezember 31, 2022By Die RedaktionIn Highlights, Highlights 2022, News

Editorial: Looking back at 2022

83 CulturMag-Autorinnen und -Autoren über das Jahr 2022 Pünktlich zu Silvester präsentieren wir Ihnen wieder unseren großen Jahresrückblick, den Alf Mayer zusammen mit Sonja Hartl, Anne Kuhlmeyer und Thomas Wörtche kuratiert hat: 83 Autorinnen und Autoren aus aller Welt. 25 Texte davon in Englisch, aus den USA, Australien, Südafrika, Großbritannien und Thailand – und dazu einige große Einzelbeiträge sowie unsere CrimeMag Top Ten 2022. Welcome, dear CrimeMag/ CulturMag readers, take a bite of resilience from our Mammoth CulturMag’s Year’s End Issue 2022 with 83 contributors from round the world: Germany, Great Britain, Thailand, South Africa, Australia, the U.S.A., 21 of these pieces written inRead More
Sybille Ruge: Davenport 160 & 90 (Suhrkamp)  Johannes Groschupf: Die Stunde der Hyänen (Suhrkamp) Garry Disher: Stunde der Flut (Unionsverlag, Ü: Peter Torberg) Riku Onda: Die Aosawa-Morde (Atrium, Ü: Nora Bartels) Cherie Jones: Wie die einarmige Schwester das Haus fegt (CulturBooks, Ü: Karen Gerwig) Oliver Bottini: Einmal noch sterben (Dumont) Jacob Ross: Die Knochenleser (Suhrkamp, Ü: Karin Diemerling) Attica Locke: Pleasantville (Polar, Ü: Andrea Stumpf) Friedrich Ani: Bullauge (Suhrkamp) Mary Paulson-Ellis: Die andere Mrs. Walker (Ariadne, Ü: Kathrin Bielfeldt) Abgestimmt wurde wie immer nach medienhygienischen Standards – niemand stimmt fürRead More
„First we take Manhattan…Then we take Berlin.“ (Leonard Cohen)             2022 whacked us numb.             Whacko right wing fanatics inspired by the kooks of America’s Q-Anon try to overthrow Germany. Turkey — whose dictator imprisoned novelist Ahmet Altan for „subliminal thoughts“ — threatens Germany with war over the Aegean.             A war pounds Ukraine to rubble laced by rivers of tears, blood and heroes‘ sweat. Hatred and greed push refugees into Bonn and Barcelona. Into Belfast and Boston. Their not your „morality police“ punish women, then men, the easier to whip the children with lies. Big BrothersRead More

Posted On Dezember 31, 2022By Johannes GroschupfIn Highlights, Highlights 2022, News

Johannes Groschupf: Tagebuch 2022

2. Januar Meine Vorsätze für dieses Jahr: wieder anfangen zu rauchen, den neuen Thriller schreiben, rechtzeitig an den Jahresrückblick fürs CrimeMag denken, damit nicht wieder so ein Stress am Jahresende aufkommt. 4. Januar  Nette Mail von T.W. – er freue sich auf die erste Fassung des Thrillers Ende März. Was für eine erste Fassung? Im Plänterwald gejoggt, aber so wird das nichts mit dem Rauchen. Djokovic sitzt in Australien fest, ich fange mit der ersten Fassung an, sobald sie ihn die Australian Open spielen lassen. 5. Januar Im Zoo gewesen,Read More

Posted On Dezember 31, 2022By Thomas WoertcheIn Highlights, Highlights 2022, News

Thomas Wörtche: Zuviel, um alles aufzuschreiben

Mein Tobevorwut-Wort des Jahres: „Klima-RAF“, damit das gleich mal gesagt ist. Und natürlich gab es noch viel mehr Tragödien, Schändlichkeiten, Ärgernisse und Frustbeulen, aber weil ich im Grunde ein mildes, heiteres Gemüt bin, soll´s jetzt eher um erfreuliche Dinge gehen, durchaus im fröhlichen Kraut & Rüben-Mix: Ein Kriegs-Comic in kriegerischen Zeiten? Ja, aber sicher: „Ernie Pike“ von Héctor Oesterheld & Hugo Pratt. Angelehnt an die Figur des realexistierenden Kriegsreporters Ernie Pyle inszenierten Szenarist Héctor Oesterheld (einer der ganz großen Kreativen des 20. Jahrhunderts) und Hugo Pratt (ja, der auch) seit 1957 nichtRead More
Leider verpasst, der Corona-Einschränkungen wegen, habe ich meinen geplanten Ausflug ins Schlossmuseum Linz. Anlässlich des 450. Geburtstages von Johannes Kepler hatte Gottfried Hattinger dort eine gewaltige Sammlung zur Kultur- und Kunstgeschichte der Apparate zusammengetragen. „Weltmaschine“ hieß die Ausstellung (bis 13.03.22), die ich mir dann im Sessel in dem 630-seitigen Maschinenbuch (Scheidegger & Spiess) angeschaut habe. Tatsächlich Eine Sammlung zur Kultur- und Kunstgeschichte der Apparate, reich illustriert, faszinierend, ein Standardwerk. Dasselbe ist mir dann mit Train Zug Treno Tren. Voyages imaginaires noch einmal passiert. Mit der Ausstellung in gleich drei benachbarten Museen gleichzeitig eröffnete das neueRead More
Im Gespräch mit Thomas Wörtche blickt Sonja Hartl in ihrem Podcast auf das Krimi-Jahr 2022. Welche Trends und Entwicklungen gibt es? Was bleibt (hoffentlich)? Und was kann weg? Anhören lässt sich die Folge unter diesem Link, bei Apple Podcasts, Spotify und allen gängigen Podcatchern.Read More

Posted On Dezember 31, 2022By Thomas AdcockIn Highlights, Highlights 2022

Thomas Adcock: Split Screen

Split Screen ‘Fat Don’ Trumped on TV by Thomas AdcockCopyright © 2022 – Thomas Adcock  NEW YORK CITY, near America During the week before Christmas 2022, American television viewers witnessed capital-I irony in the appearance of two vastly different men. Both were television entertainers not long ago; each was elected the improbable president of his respective country. One man’s post-TV performance in Washington bombed, the other triumphed in his new rôle in Kyiv. Today, they are central characters in a true-life global drama posing the existential question: Can democracy surviveRead More

Posted On Dezember 31, 2022By Die RedaktionIn Highlights, Highlights 2022

Danny Dziuk: Ich hätte es bereut

Danny Dziuk: Ich hätte es bereut Wie jeden anderen wahrscheinlich auch hat mich Putins Gemetzel in der Ukraine am meisten beschäftigt. Viel Zeitung gelesen, Informationen nachgeholt, Diskussionen verfolgt, meine eigentliche Arbeit vernachlässigt, gespendet und erstmal lange die Klappe gehalten. Was mich zunehmend verwunderte, waren einige bisher eher geschätzte Linke, die kurz vor dem 24. Februar noch Stein und Bein geschworen hatten, dass Putin niemals in die Ukraine einmarschieren würde. Als er es dann doch tat, dauerte es keine 3 Tage, bis dieselben Leute der Ukraine empfahlen, möglichst schnell die Waffen zu strecken,Read More
Autor anonymus Zur Realität des Jahres 2022 – und nicht allein nur zu diesem – gehören auch Zeilen wie diese. Unser unbenannter Autor hat uns erlaubt, aus seiner Mail zu zitieren: Ich will ehrlich sein: 2022 war ein einziger Sch*** – ich bin im zweiten Jahr mit Long Covid zugange (hoffe, dass es jetzt besser wird), bei meinen Projekten habe ich kein glückliches Händchen gehabt und natürlich hat das alles Auswirkungen auf meinen Kontostand. Mein im Frühsommer erschienenes Buch ist völlig untergegangen, ein weiterer Roman hat keinen Verleger gefunden, obwohl ich sehr gutes FeedbackRead More
Friedrich Ani: Gemurmel am Wegesrand Warum ich bestimmte Kriminalromane lese und andere eher weniger, hängt vermutlich mit meinem Blick aufs Erzählen im Allgemeinen zusammen, unabhängig vom Genre. Ich mag Geschichten, bei deren Entstehung, bilde ich mir ein, die Erklärung der Welt keine Rolle spielt. Bei denen ich den Eindruck habe, die schreibende Person begleitet, ja stalkt ihre Figuren, die wiederum sie, die Schreiberin, durch unablässiges Eigenleben, plötzliche Pubertät, unerklärliche Aggression oder Sanftmut provoziert und damit zu überraschenden Gedanken, Eruptionen, Wendungen zwingt, die sie niemals auf dem Zettel hatte.          Nichts wirdRead More

Posted On Dezember 31, 2022By Gerhard BeckmannIn Highlights, Highlights 2022

Ulrich Baron, Gerhard Beckmann

Ulrich Baron In einem anderen Winter, im Kriegsjahr 1940, entwarf Walter Benjamin sein Bild vom Engel der Geschichte: „Er hat das Antlitz der Vergangenheit zugewendet. Wo eine Kette von Begebenheiten vor uns erscheint, da sieht er eine einzige Katastrophe, die unablässig Trümmer auf Trümmer häuft und sie ihm vor die Füße schleudert.“ Betrachtet man heute die Trümmerhaufen in der Ukraine, besonders in Kiew, so weckt das Erinnerungen an Michail Bulgakow und seinen Roman „Die weiße Garde“, dessen Handlung 1918 in dieser vielfach umkämpften Stadt anhebt und dessen Bühnenfassung „Die TageRead More
Hier finden Sie:Alex BeerPeter BlaunerWilliam BoyleWolfgang Brylla Alex Beer: Ein paar Perlen 2022 war ein Jahr voller Krisen, es gab Gott sei Dank aber auch viele Highlights. Mit dem Ganoven Felix Blom, der im Berlin des Jahres 1878 ermittelt, hat mein neuer Protagonist das Licht der Welt erblickt. Seine Partnerin in Crime, die ehemalige Prostituierte Mathilde Voss, ist eine starke Frauenfigur, die mir ganz besonders ans Herz gewachsen ist. Im Oktober durfte ich die beiden in Frankfurt vorstellen, wobei ich mich besonders über die Einladung aufs Blaue Sofa gefreut habe.Read More
Lisette Buchholz: Anna Gmeyner – gesucht und gefunden Unter einer majestätischen Blutbuche sitzt eine Frau im Rollstuhl und sieht mir ruhig und aufmerksam entgegen. Im Frühsommer des Jahres 1984 ist Anna Gmeyner 82 Jahre alt, sie lebt in einem Altersheim im englischen York, und unser Treffen findet im Garten dieses Heims statt.  Ein langer Weg hatte zu ihr geführt. 1983 beschloss ich, den persona verlag für unbekannte Texte aus dem deutschen und österreichischen Exil 1933-45 zu gründen. Zu diesem Entschluss hatten Erlebnisse während meiner Studienaufenthalte in Osteuropa beigetragen. Dort warRead More

Posted On Dezember 31, 2022By Die RedaktionIn Highlights, Highlights 2022

Ute Cohen, Claudia Denker, Anita Djafari

Ute Cohen: Heißes Blut durch die Adern Die zoomorphen Formen der ägyptischen Götter und die animalischen Wandlungen in der griechischen Mythologie zeigen, dass tierische Liebe zumindest eine träumerische Obsession seit Menschengedenken ist. Die Gebrüder Grimm befruchten unsere Fantasie mit wölfischen Liebhabern, Wagner lässt Ledas Liebe zum Schwan wiederaufflammen („Am Kettlein, das ich um ihn wand, ersah ich wohl, wer jener Schwan…“) und Nicolette Krebitz lässt sich den Wolf keinesfalls durch die Lappen gehen. Dass es sich in Krebitz’ Film „Wild“ nicht einfach um eine Fabel für Nature Seekers und Zivilisationsfeinde handelt,Read More
Garry Disher: How I’ve Written Myself into Corners In the 30 years that I’ve been writing crime novels I’ve often groaned: “I wish I’d given that a bit more thought…” First, I let a series character get older.                   Wyatt, a professional hold-up man, was a capable 40-year-old when he first appeared in a series of six novels in the 1990s.  He was formed by his army service in the Vietnam War: how to kill, keep fit and trade in stolen army equipment.  I didn’t anticipate that he’d appeal to readers, and thatRead More
„Dass die Kraft von Wort und Bild das Gute wirke…„ Zur Geschichte des Fernsehens in der Bundesrepublik – Von Alf Mayer. „Ich hätte die Aufgabe, das Geschehen von mehr als drei Jahrzehnten in zwei Taschenbuchbänden darzustellen, gerne einem anderen Autor übertragen, wenn ich ihn gefunden hätte…“ (Intendant Hans Bausch 1980 im Vorwort seiner ‚Rundfundpolitik nach 1945‘) Ein Schwabe und ein Engländer, wenn es denn Gesichter braucht, sind für den Beginn des Fernsehens in Bundesrepublik verantwortlich: Dr. Werner Nestel, der technische Direktor der nach dem zweiten Weltkrieg größten und „reichsten“ Rundfunkanstalt,Read More

Posted On Dezember 31, 2022By Die RedaktionIn Highlights, Highlights 2022

Elin Fredsted, Michael Friederici

Elin Fredsted: „Tagebuch einer Biene“ – eine Rezension Meine Bienen haben noch nie Tagebuch geführt. Das erwarte ich als Imker auch gar nicht. Ein Bienenvolk ist ein Organismus und ‚zerfällt‘ nicht in Einzelindividuen. So viel zu meinem Staunen über den Titel! „Tagebuch einer Biene“ ist im Jahr 2020 von einem deutsch-kanadischen Filmteam produziert, Regie führte Dennis Wells. Der Bienenexperte Prof. Dr. Jürgen Tautz war sachkundiger Ratgeber. Seit 2022 ist der Film als DVD und Blu-Ray erhältlich. Zunächst Lob und dann …  „Tagebuch einer Biene“ begleitet ein Bienenvolk vom ersten Frühling,Read More

Posted On Dezember 31, 2022By Claudia GehrkeIn Highlights, Highlights 2022

Claudia Gehrke: Aus der Lavasteinzeit

Meine Lesereise durch dieses Jahr endet mit drei Romanen von Liz Nugent. Die Autorin entdeckte ich dank eines Tipps der Thriller-Autorin Regina Nössler. „Kleine Grausamkeiten“ (übersetzt von Kathrin Razum, Steidl Verlag, 2021, die Taschenbuchausgabe soll Februar 2023 erscheinen) werde ich vielleicht ein zweites Mal lesen. Geschwisterverhältnisse tragen manchmal Sprengstoff in sich, der ein Leben lang explodieren kann. Eifersucht spielt eine Rolle, einer fühlt sich nicht geliebt, festgefahrene Rollen und seltsame Mütter, Missgeschicke der Kinder werden zum Familienunterhaltungsstoff … Ähnliches gibt es in vielen Familien. Die Leserin weiß es von BeginnRead More
Hier finden Sie:Sulari GentillFrank GöhreStephen GreenallThomas Groh Sulari Gentill: On the Orient Express … 2022 has been a year on the way to somewhere, with the journey’s end shrouded in a fog of virus and war, change and hope. Here on Grand Oak I have planted trees in the shade of which I am unlikely to sit unless I live to be a very old woman. But someone will sit beneath them, someone will feel the sunlight, leaf-dappled on their face. My little farm is on its way — back from theRead More
Günther Grosser: Mein Jahr 2022 Noch pandemiegeprägt war ich doch vorsichtig und eher zuhause, las daher viel, heraus ragte allerdings wenig: Eckhart Nickels pfiffiger Roman „Spitzweg“ und Nicolas Matthieus Sozialstudie  „Connemara“ über die Trostlosigkeit in Lothringen. „Small Things Like These“, der brillante Kurzroman über Mitgefühl  der Irin Claire Keegan. Sowie Cherie Jones´ fabelhafter Kracher „Wie die einarmige Schwester das Haus fegt“ über das Durchhaltevermögen der Frauen gegen – heute sagt man: toxische Männer; früher: gefährliche Macho-Arschlöcher. Nebenher immer Deleuze, Kunsttheorie, Spinoza. Für Film und TV war eher weniger Zeit, aber immerhin: DieRead More
Friedemann Hahn: Leben und Kunst machen und dabei nicht vor die Hunde gehen Stills. Eine Frage der Einstellung „I’m American-trained“ (Alfred Hitchcock) Eigentlich kennt das wohl jeder: dreaming along … Was geht im Traum schon zu Ende? Es kann doch immer weitergehen, da du die Zeit doch auf deiner Seite hast, Konzentration und Ruhe … (`Fortsetzung folgt´ nicht unbedingt in der nächsten Nacht) … Seiner Zeit hatte irgendein surrealistischer Dichter an seiner Schlafzimmertür das vielversprechende Schild mit der Aufschrift er `arbeite´; – dazu reichte ihm ein Bett.    Damals in Freiburg, `HausRead More
Niklaus Helbling: Den Atem anhalten Solenoid von Mircea Cartarescu (Paul Zsolnay Verlag, Wien 2019) ist eine fordernde Lektüre, eine Art magischer rumänischer Realismus mit Hang zur Zerfalls-Ästhetik (Jean Améry) und einem ausufernd erzählendem Ich, das ganz Bukarest verschlingt und als magnetisch-alchemistische Kraftwerk wieder ausscheidet. Der Erzähler liebt gruselige labyrinthische Gebäude, wird darin als Kind zu den Ärzten, Zahnärzten, Impfschwestern geschickt, steht dann als trauriger Lehrer vor wilden gesichtslosen Kindern, kreuzt exzentrische Kollegen im Lehrerzimmer, schläft mit Lehrerin Irina im Magnetfeld seines düsteren schiffförmigen Hauses, in dessen Keller es ein Solenoid (titelgebendeRead More
Anne Kuhlmeyer: Über die Unsterblichkeit von bedrohten Arten Dieses Jahr war freigiebig mit Katastrophenmeldungen, mit Ereignissen und Nachrichten, so finster wie das letzte Jahrhundert. Aber ich verweigere die Katastrophe! Also den Glauben daran, dass sie in meinem Umfeld auftritt, solange sie nicht auftritt. Sollte sie es doch tun, bin ich vorbereitet. Als geborene Ostdeutsche und gelernte Rettungsmedizinerin ist man das – immer noch einen Sack Kartoffeln im Keller, eine Ampulle Adrenalin in der Tasche und eine Flasche Rotwein für Freunde im Schrank, versteht sich. Auch das Saatgut fürs Frühjahr liegtRead More

Posted On Dezember 31, 2022By Die RedaktionIn Highlights, Highlights 2022

Tina Manske, Sally McGrane, Christina Mohr

Tina Manske: Herzog, Didion, Carpenter und „The Cure“ Buch: Besonders beeindruckt haben mich in diesem Jahr die Memoiren von Werner Herzog. „Jeder für sich und Gott gegen alle“ ist voller großartiger Geschichten und Einsichten in den Film und das Leben selbst. Wenn er am Ende seine Ideen für neue Filme erzählt, kann man es kaum erwarten, bis er mit den Dreharbeiten beginnt, man möchte sich sofort in einen Kinosessel fläzen und die Dinger gucken. Die Ausstellung über den Autoren und Filmemacher in der Kinemathek in Berlin ist  noch bis März 2023Read More
Zusammengestellt von Alf Mayer 12.2.1950    Der NWDR sendet das erste Testbild nach dem Zweiten Weltkrieg  2.3.1951    Im NWDR-Versuchsprogramm das erste Fernsehspiel: Goethes ‚Vorspiel auf dem Theater‘, Regie: Hanns Fahrenburg11.3.1951    Die erste Kindersendung ‚Dr. Ilse Obrigs Kinderstunde‘; sie kostet wenig, es sind meist Puppenspiele, Bastel- und Turnstunden (1955 müssen die Kosten von 1275 DM für das Weihnachtsmärchen auf alle Sendeanstalten umgelegt werden)  3.9.1951    Im Philips-Fernsehwerk Krefeld beginnt die Produktion von ‚Tischgerät TD 1410‘   4.1.1952    Versuchsweise die erste ‚Tagesschau‘ beim NWDR  4.4.1952    Reporter Jürgen Roland informiert mit ‚Was ist los in Hamburg?‘10.9.1952    Versuche auf der Fernsehübertragungsstrecke Berlin – Hamburg15.12.1952  Die Deutsche Philips gibtRead More