Geschrieben am 1. Dezember 2023 von für Crimemag, CrimeMag Dezember 2023

CrimeMag: Editorial Ausgabe Dezember 2023

Herzlich willkommen!

Diesen Monat können wir unserem Kolumnisten und Freund Frank Göhre zum 80. Geburtstag gratulieren, Sonja Hartl hält die Laudatio. Der Jubilar selbst steht gerade mit seinem Roman »Harter Fall« auf der Krimibestenliste (unsere Besprechung hier) und er hat für uns eine imaginäre Reise zum Krimiautor Eugene Izzi in Chicago unternommen, um den ihm wichtigen Kollegen zu porträtieren. Unser USA-Korrespondent Thomas Adock schreibt dieses Mal aus New Orleans und hält bei den immer zahlreicher werdenden Verschwörungsfanatikern gegen: »Jackboot Dreams: Plotting a Dark Future«. Alf Mayer fragt sich aus Anlass der Präsidentschaftswahlen in Argentinien in Hinblick auf Paula Rodríguez‘ Roman »Dringliche Angelegenheiten«: »Ein ganzes Land als Eisenbahnunglück?«

Andrea Noack schreibt anlässlich eines Kinobesuchs von ONE FOR THE ROAD  über Trinkerfilme und Thomas Wörtche stellt den Noir-Autor Pascal Garnier (»Der Beifahrer«) vor. Die Schriftstellerin Ulrike Schrimpf bespricht für uns den Jahresbesten-Thriller »Wie Sterben geht« von Andreas Pflüger. Alf Mayer unterhält sich mit ihm über »Herzblutfilme« und hat »Die Chinesin«, den zweiten Kriminalroman von Jochen Brunow, als sein »Reading ahead« Nr. 25.

Sonja Hartl versucht, bei Nele Neuhaus und ihrem »Monster« etwas Gutes zu finden, macht mit »Der Junge, der gerne las« eine Graphic novel-Entdeckung aus Taiwan und schaut bei der Norwegerin Victoria Kielland (»Meine Männer«), was es heißt, über Serienmorde zu schreiben. Komplementär dazu: unser Textauszug »Klytämnestra«. Die Königin von Sparta gilt als Urtyp der mordenden, wütenden Frau und ist die am übelsten beleumundete Figur der griechischen Mythologie. Die junge Costanza Casati erzählt jetzt die alten Texte neu. Ulrich Noller hat mit Doug Johnstone ein Interview nicht nur zu »Eingefroren« geführt. Constanze Matthes bespricht für uns Colson Whitehead und dessen »Harlem Shuffle« & »Die Regeln des Spiels«.

Georg Seeßlen nimmt uns mit zu einem Ausritt mit Lucky Luke. Der ortskundige Wolfgang Brylla fragt anhand der ZDF-Verfilmung von Elisabeth Herrmanns »Versunkene Gräber«: Wie viel Realität im TV darf sein? Dietrich Leder erlebt bei Dominik Graf, Borowski und beim Stuttgarter »Tatort« ein Déjà-vu am Seziertisch. Nick Kolalowski fragt sich, »Is David Fincher’s THE KILLER a Comedy?« während Sebastian Knauer bei »Druck machen« von Jürgen Resch »True Eco Crime« erlebt und Peter Münder bei Jörg H. Trauboth den »Zarentod«.

Hazel Rosenstrauch informiert sich bei Stefan Mey über unsern digitalen Hinterhof (»Der Kampf um das Internet«), die Kurzgeschichte »Unter Fremden« von Robert Rescue spielt im Krankenhaus. Ingrid Mylo hat dieses Mal Fingernägel, Bienen, Dinge als ihre »3×11 Spielworte«. Alf Mayer hat »Einige Filmbücher, kurz besprochen« und empfiehlt drei große Musikbücher zu Johnny Cash, Bruce Springsteen und Bob Dylan. Rolf Barkowski hat leibhaftig ein Interview mit Charlie Musselwhite geführt und unser Krimigedicht »Freddie’s Dead« kommt von Curtis Mayfield.

Bei unseren Standards präsentiert der Fotograf Carsten Klindt die Nr. 59 seiner »Street Scenes«, seine Kollegin Susan Madsen die Folge 2 ihrer »Anschau-Abenteuer«. Dazu gibt es die »Schatzsuche« unter den Neuerscheinungen des Monats, die Krimibestenliste Dezember 2023 und »Unser Archiv, jüngster Zeit (7)«, dazu Sonja Hartls Podcast »Abweichendes Verhalten« mit Robert Brack über den Autor A.D.G., den Litprom Podcast mit Sayaka Murata und der Übersetzerin Ursula Gräfe sowie den Weltempfänger 61 – Winter 2023. Außerdem gibt es die Shortlist 2023 für den von unserem Thailand-Korrespondenten gestifteten »Moore Prize«, der seit 2015 an Bücher mit Menschenrechts-Thema vergeben wird.

Bei den »Bloody Chops« besprechen Hanspeter Eggenberger, Joachim Feldmann und Alf Mayer: Costanza Casati: Klytämnestra/ Candice Fox: Stunde um Stunde/ Uta-Maria Heim: Tanz oder stirb/ Veronica Lando: Der flüsternde Abgrund/ Christian Klinger: Die Geister von Triest/ Tuomas Oskari: Im Sturm der Macht/ Yishai Sarid: Schwachstellen/ Matthias Wittekindt: Fünf Frauen.

Bei »non fiction, kurz« kümmern sich Gerhard Beckmann, Joachim Feldmann und Alf Mayer um: Daron Aceemoglu, Simon Johnson: Macht und Fortschritt/ Wolfgang Behringer: Der Große Aufbruch. Globalgeschichte der frühen Neuzeit/ TEXT+KRITIK: Gerhard Henschel/ Peter Turchin: Endtimes. Elites, Counter-Elites and the Path of Political Disintegration.

Wir wünschen Ihnen gute Lektüre in der Vor- und Weihnachtszeit. Kommen Sie gut ins Neue Jahr. Am Silvester-Nachmittag erscheint dann unser großer Jahresrückblick 2023.

Sonja Hartl, Anne Kuhlmeyer, Alf Mayer und Thomas Wörtche und das gesamte CrimeMag-Team.
– Und wenn Sie uns schreiben möchten, gerne an: CulturMag (at) gmx (Punkt) de

Lesen Sie auch:

2023:

FebruarMärzAprilMaiJuniJuliSeptemberOktober, November

2022:

FebruarMärzApril, MaiJuniJuliSeptemberOktoberNovemberDezember

2021:

FebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2020: 

DezemberNovemberOktoberSeptemberAugustJuliJuniMaiAprilMärzFebruar

2019:

Dezember-, November-, Oktober-, September-, Juli/August-, Juni-, Mai-April-, März-, Februar 

2018:

Januar-, Februar-, März-, April-, Mai-, Juni-, August–, September-, Oktober-November-, Dezember

2017

Dezember-,November-Oktober-September-, August-Juni-, Mai-April-, März-, FebruarJanuar 

2016

Dezember-November-Oktober-, September-August-, Juni-, Mai-, April-, März-, Februar-CrimeMag 

Hier:

Die Jahreshighlights 2017,2018201920202021. Nicht zu vergessen – unsere Top Ten 201720182019202020212022

Tags :