All posts by Alf Mayer

Alf Mayer, Jahrgang 1952, freier Journalist, lebt nach 33 Jahren Frankfurt in Bad Soden am Taunus, wo er zusammen mit anderen ein Kino gerettet und als Sprecher und Ideengeber eines Kinovereins dafür gesorgt hat, dass es jetzt zu den 209 besten in Deutschland zählt (Bundes-Kino-Programmpreis 2022). Hier bei CulturMag Chef vom Dienst und zusammen mit Thomas Wörtche Herausgeber. Buntscheckiger Lebenslauf, halb frei, halb angestellt, letztlich lieber vogelfrei: Filmredakteur der legendären Medienzeitschrift „medium“, CvD bei der IG Metall und dem Werber-Blatt „horizont“, Arbeit mit Edgar Reitz ("Heimat") und Alexander Kluge (TV), Lufthansa-Kulturförderung, Direktor der Filmbewertungsstelle (FBW), Textchef Manufactum, 150 Titelgeschichten für die IG BAU uva.. Seit 1984 Krimi-Kolumne „Blutige Ernte“ im Frankfurter „strandgut“. Vorliebe for all things hardboiled & noir, und der einzige, der den Lebenslauf des Exilanten Karl Anders aufschrieb, der für die BBC-Deutschland von den Nürnberger Prozessen berichtete und Hammett, Chandler und Ambler als „Krähen"-Bücher nach Deutschland brachte. Zusammen mit Frank Göhre: "King of Cool. Die Elmore Leonard Story" sowie "Cops in the City. Ed McBain und die Romane vom 87. Polizeirevier" (beide CulturBooks). Übersetzer der Crissa-Stone-Romane von Wallace Stroby "Kalter Schuss ins Herz", "Geld ist nicht genug" , "Fast ein guter Plan" und "Der Teufel will mehr"(alle bei Pendragon). Übersetzer von Katherine Faw "Young God" und Benjamin Whitmer "Flucht" (beide Polar Verlag), 50 Arbeitswelt-Porträts für das "Schwarzbuch: Rente mit 70". Kurator der CulturMag Specials VERLUST Uno & Due sowie NATUR und der letzten Mammut-Jahresrückblicke (siehe in der Titelleiste unter "Highlights"). Zu den CULTurMAG-Beiträgen von Alf Mayer.

Sybille Ruge
Geld verträgt kein Gewissen Machine Gun Ruge muss man diese Autorin wohl künftig nennen. Sybille Ruge wagt sich in ihrem zweiten Roman in die Welt der Superreichen – Alf Mayer gibt einen Schnelldurchlauf. K2 stellte mich als Mitarbeiterin im Family Office vor. Die Erwähnung seiner privaten Vermögensverwaltung hatte schlagartig Stille ausgelöst. Eine mystische Erhabenheit, wie sie nur ein Privatvermögen erzeugt, das bei 300 Millionen beginnt und bei unaussprechlichen Zahlen endet. Jetzt verstand ich das Kostüm, zu dem er mich genötigt hatte.(Seite 17) – Und später, Seite 151: Kennst du dasRead More
Robert Alice (Hg.): On NFTs. Nummerierte Collector’s Edition (Nr. 1–2.500). Hardcover im Schuber, 36 x 50 cm, 11,2 kg. 604 Seiten, mit einem Booklet, 21 x 29,7 cm, 24 Seiten. Preis: 750 Euro. Ebenfalls erhältlich in einer zweiten limitierten Collector’s Edition mit einem Edelstahlschuber und in vier limitierten Art Editions mit je einem NFT, einem signierten Print des NFTs und dem Buch On NFTs im Edelstahlschuber. – Verlagsinformationen zum Buch und zu den Ausgaben: Taschen.com ** ** Kunst mit Algorithmen Über das Neuland-Buch »On NFTs“ von Robert Alice – EineRead More
Kunst ist es, die uns etwas zeigt What I wantWhat I amWhat you force me to beIs what you are(Das Motto von »Born Black«, 1971) Das nenne ich mal eine »erweiterte Ausgabe«. 24 Fotos und neun Essays enthielt das 1971 bei Lippincott in Philadelphia erschienene schmale Buch »Born Black, A Personal Report on the Decade of Black Revolt 1960-1970« von Gordon Parks. Die jetzt vom Steidl Verlag, Göttingen, und der Gordon Parks Foundation besorgte Neuausgabe wurde auf 179 Fotos erweitert, zudem gibt es Faksimiles der ursprünglichen Buchseiten und – wichtigerRead More

Posted On April 1, 2024By Alf MayerIn Crimemag, CrimeMag April 2024

nonfiction, kurz – April 2024

Sachbücher, kurz besprochen von Alf Mayer (AM): Helena Barop: Der große Rausch. Warum Drogen kriminalisiert werden. Eine globale Geschichte vom 19. Jahrhundert bis heuteAmitav Gosh: Smoke and Ashes. Opium’s Hidden HistoriesJulian Hans: Kinder der Gewalt. Ein Porträt Russlands in fünf VerbrechenSchweizerisches Nationalmuseum (Hg.): begehrt. umsorgt. gemartert. Körper im Mittelalter. Es folgen noch:Paul Auster/ Spencer Ostrander: Bloodbath NationTeodor Cedric: Gärten in Zeiten des Krieges. Reiseberichte aus EuropaTobias Hauffe: Die Leere im Zentrum der Tatund mehr Unaufgeregter Blick auf ein hitziges Thema (AM) Alle, die in den letzten 30 Jahren eine KrimiserieRead More
Hier wieder eine Runde kulinarischer Bücher, besprochen von Alf Mayer:Im Archiv: die Lieferungen Eins, Zwei und Drei und Vier. Gault & Millau Restaurantguide DeutschlandThe Gourmand’s Lemon. A Collection of Stories and RecipesNicole Klauß: Alkoholfrei. Grundlagen, Rezepte und PairingsYotam Ottolenghi: Simple. Das KochbuchOlaf Schnelle, Georg Bagdenand: Schnelles Grünzeug. Fermentiertes Gemüse in der AlltagskücheKatharina Seiser: Österreich express: Schnelle Klassiker & Lieblingsrezepte ** ** Die neue Trinkkultur (AM) An die innen liegenden Seitenzahlen und die Farben dieses Buchs musste ich mich erst gewöhnen, aber es ist klar, chic und aufgeräumt wie eine cooleRead More
Bilder von archaischer Wucht Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden. (1.Mose 3) »Eine Archäologie des Industriezeitalters… ein Abschiedsgruß an die allmählich verschwindende Welt der Handarbeit« nannte Sebastião Salgado sein 1993 bei Aperture erschienenes, längst vergriffenes Werk. Der Verlag Taschen aus Köln, der mit der brasilianischen Fotografen-Legende ein rundes Dutzend überaus beachtlicher Bücher produziert hat – darunter die monumentale Schöpfungs-Hommage »Genesis«, »Amazonia« (Markus Pohlmeyers Besprechung hier) oder »Kuwait«Read More
Attica Locke: Bluebird, Bluebird (2018). Übersetzt von Susanna Mende. Unionsverlag, Zürich 2024 (Erstausgabe Polar Verlag, Stuttgart 2019). 330 Seiten, 14 Euro. Attica Locke gibt es nun auch im Taschenbuch. In Kooperation mit dem Polar Verlag, wo die Romane zuerst erschienen sind, startet der Unionsverlag Zürich eine Taschenbuch-Edition. Anlass genug für Alf Mayer, die Autorin hier noch einmal bei uns vorzustellen. Widerstandsgeist und ein Wissen um den Rassismus in den USA wurden der Schriftstellerin Attica Locke buchstäblich in die Wiege gelegt. „Ich bin schwarze Amerikanerin. In unserer Geschichte gibt es noch soRead More
»Der Wunsch nach Veränderung war stärker als wir heute glauben« Tot sind unsre Lieder,unsre alten Lieder.Lehrer haben sie zerbissen,Kurzbehoste sie verklampft,braune Horden totgeschrien,Stiefel in den Dreck gestampft (Franz JoseF Degenhardt »Die alten Lieder«; Motto von Jürgen Heimbachs »Waldeck«) Jürgen Heimbach: Waldeck. Unionsverlag, Zürich 2024. 352 Seiten, Englische Broschur, 19 Euro. Nicht sieben, sondern acht Tage im Mai. 1964. Das ist der Zeitraum des Romans „Waldeck“ von Jürgen Heimbach. In Frankfurt am Main läuft der Auschwitz-Prozess. In München will die Zahnarzttochter Silvia will ausbrechen aus der biederen Welt ihres Vaters. AlsRead More
Elmore Leonard King of Cool Alf Mayer Frank Göhre
Bevor Elmore Leonard der Krimiautor wurde, den wir kennen, schrieb er Westerngeschichten und Westernromane. Wie auch John Harvey und zwischendurch Robert B. Parker oder James Lee Burke. Der Liebeskind Verlag bringt nun Elmores vierten Western „Letztes Gefecht am Saber River“ (1959) zum ersten Mal auf Deutsch heraus. Hier nebenan können wir Ihnen exklusiv einen Textauszug daraus präsentieren. Und wir veröffentlichen – erweitert – die entsprechenden zwei Kapitel aus „King of Cool. Die Elmore Leonard Story“, der großen Leonard-Studie von Frank Göhre und Alf Mayer, 2019 bei CulturBooks erschienen. Zudem hatRead More
Alf Mayer über Buch 4 der 44 Romane von Elmore Leonard (AM) Elektrisierend, dass ein deutsches Publikum dem großen Autor Elmore Leonard jetzt noch einmal neu begegnen kann, dem »King of Cool«, wie Frank Göhre und ich unsere Studie betitelt haben (CulturBooks, 2019). Der Münchner Liebeskind-Verlag wagt sich gerade an seine weithin unübersetzt gebliebenen Westernromane – was für eine wunderbare Idee. »Letztes Gefecht am Saber River« hat schon alles, worauf die späteren Leonard-Romane immer wieder neu und überraschend zusteuern: jenen magischen Moment, der Held allein, das Schicksal in Bewegung, undRead More
»Lass sichtbar werden, was ohne dich vielleicht niemals gesehen würde.« (Robert Bresson; auch als Motto über einem der Buchkapitel) Mit nur zwei frühen Filmen hat er sich in das kulturelle Gedächtnis seines Heimatlandes Iran und in die Welt-Cinematographie eingeschrieben, zählt zu den großen persischen Filmemachern. Insgesamt vier Kino-, sieben Fernseh- und drei Dokumentarfilme umfasst sein Werk, der Großteil in Westdeutschland entstanden – ewiggültige Meisterwerke dabei. Aber er ist hierzulande fast vergessen. Deshalb ist es mehr als gerecht, dass nun ein dreibändiges Buch mit zusammen 1500 Seiten (in Worten: fünfzehnhundert) denRead More
Mark Salisbury: Being Bond: Daniel Craig – Ein Rückblick (Being Bond, A Daniel Craig Retrospective, 2023). Aus dem Englischen von Johannes Neubert. Cross Cult, Ludwigsburg 2024. Hardcover, Sonderformat, durchgängig vierfarbig. 256 Seiten, 49 Euro. Ich bekenne, ich habe gehadert mit diesem Bond. Mit diesem Darsteller. Sehr sogar. Und dann habe ich keine Szene öfter geschaut, sogar mit einer Träne im Auge, als die mit dem Song, mit dem der letzte Daniel-Craig-Bond NO TIME TO DIE ausklingt: Louis Armstrong, wenn er singt »We have all the time in the world …«Read More
Ein Filmbuch, das die Filmpublizistik auf einen neuen Level hebt Paul Duncan, EON: James Bond. Dr. No. Written and edited by Paul Duncan. English edition. Hardcover in slipcase, 29 x 44 cm, 8 kg, 492 pages. Collector’s Edition (No. 501–1,962), each copy numbered, 750 Euro. – Also available in two Art Editions (No. 1–500).  – Verlagsinformationen hier. Art Edition (No. 1–250), with the framed ChromaLuxe print Bond, James Bond, 1962 by Bert Cann. 1.500 Euro.Art Edition (No. 251–500), with the framed ChromaLuxe print Publicity Portrait, 1962 by Bert Cann. 1.500 Euro. ** **Read More
Alf Mayer über die Sachbücher:Jim Heiman: Surfing. A History from 1778 to TodayMittelweg 36: BesatzungsgesellschaftenSofi Oksanen: Putins Krieg gegen die FrauenGary Stevenson: Das Milliardenspiel. Wie man eine Bank ausraubt – und den Rest der Welt gleich mit Aus dem Blickfeld verschwunden (AM) Mit Russlands Überfall auf die Ukraine ist ein Phänomen in die soziale Wirklichkeit Europas zurückgekommen, das lange überwunden schien: das Leben unter militärischer Besatzung.  17 Prozent des ukrainischen Staatsterritoriums sind russisch besetzt. Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland zusammen. Im deutschen Diskurs aber stellt das Thema Besatzung eine LeerstelleRead More
Alf Mayer zu Ausstellung und Katalog der Meisterfotografin Barbara Klemm »Klemm Frankfurt«, sagt der Buchtitel, »Barbara Bilder« ergänzt der magere Schriftteil. »Frankfurt Bilder« lautet lakonisch der Schmutztitel.  Das Vorsatzblatt davor grau, wie Fotokarton. Barbara Klemm Frankfurt Bilder, das wirkt so augenfällig selbstverständlich als wäre es so immer schon gewesen. Und immer schon mit voller Absicht. Dabei wusste die Fotografin gar nicht, was sie als Schatz in ihren Beständen hat – und was sie über die Jahre meist nebenbei und ohne Auftrag in der zu ihrer Heimat gewordenen Stadt eingefangen hatte.Read More
Malen auf blutiger Leinwand Die dunkelste Nacht des Titels ist ernst gemeint in diesem Roman. So finster und unwirtlich war es zuletzt in den Factory-Romanen von Derek Raymond oder im Film SEVEN (1995). Für die deutschsprachige Leserschaft ist dieser Roman eine Entdeckung, sein Autor ist uns (noch) unbekannt. – Von Alf Mayer. Verstehen mag das wer will, aber es wirft ein Schlaglicht auf einen nicht funktionierenden Grenzverkehr, wenn einer der am meisten dekorierten französischen Kriminalautoren erst mit seinem dreizehnten Noir bei uns einen Verlag findet – immerhin Suhrkamp, und immerhin beiRead More
Streifzug durch ein wüstes Land – von Alf Mayer Auch der Meister wird nicht verschont. »Sanctuary«, der neue Roman von Garry Disher, der Anfang April 2024 in Australien herauskommt, hat ein eindeutiges Outback-Cover – obwohl Grace, die Titelheldin, als Diebin sicher nicht Farmhäuser im roten Sand von Zentralaustralien ausraubt, sondern nahe Melbourne Beute und Zuflucht sucht. Dass Epigonen wie Jane Harper oder Chris Harper als Experten dem Meister per Blurb bescheinigen, ”der Goldstandard für rural noir“ zu sein, daran musste auch ein Garry Disher sich gewöhnen. Jetzt wird die australischeRead More
Die Redezeit des Festabends ließ nur einen schnellen Abriss zu, aber auch Alf Mayer – der mit Frank Göhre schon viel über Filme geredet hat – war erstaunt, wie umfangreich dessen Arbeit für Kino und Fernsehen sich bei näherer Betrachtung darstellt. Diese Geschichte ist noch nicht geschrieben. Hier aber wird der Anfang gemacht. Weitere Details siehe auch in der Göhre-Filmografie hier in dieser Ausgabe nebenan. Ich hatte einen Freund in München, der ist mit drei Filmen in die Filmgeschichte eingegangen. So betrachtet ist es wirklich Zeit, dass wir Frank GöhreRead More
Eine Kompilation von Alf Mayer. Siehe auch seine Rede zur Film- und Fernseharbeit von Frank Göhre hier in dieser Ausgabe nebenan. 1969EINER SPINNT IMMER. Kurzfilm. Buch und Darsteller. Regie Rainer Horbelt. ARD/WDR, Köln. Szenen daraus auch in: KUNST AUF DER KOHLE. Dokumentarfilm, 45 Minuten, 1970. Regie: Walter A. Franke, Ulrich Stark, Rainer Horbelt. Der Film lässt verschiedene Künstler des Ruhrgebiets zu Wort kommen, zeigt Theaterstätten und andere Aktivitäten. Er wirft die Frage auf nach der Funktion dieser Kunst und kommt zu dem Schluss, dass die Interessen der arbeitenden Bevölkerung so gutRead More
Sachbücher, besprochen von Sonja Hartl (sh) und Alf Mayer (AM): Walt Bogdanich, Michael Forsythe: Schwarzbuch McKinsey Melissa Febos: GirlhoodPekka Hämäläinen: Der indigene Kontinent. Eine andere Geschichte Amerikas Mariana Mazzucato, Rosie Collington: Die große Consulting-Show. Wie die Beratungsbranche unsere Unternehmen schwächt, den Staat unterwandert und die Wirtschaft vereinnahmtMittelweg 36: In teuren ZeitenGeorg Seeßlen: Das Geld. Wie es uns in Leib, Seele und Gemeinschaft überspringt ** ** Die Jahre der weiblichen Adoleszenz (sh) Zuerst sind es die Brüste, die alles verändern. Melissa Febos ist eine der ersten in ihrer Klasse, die Brüste bekommtRead More
Zuvorderst gibt es für 2023 einen Meteoriteneinschlag zu verzeichnen. Groß und singulär wie Uluru im Herzen Australiens liegt Andreas Pflügers literarischer Thriller »Wie Sterben geht« in der Landschaft, völlig zu Recht mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet – und wenn es das dünkelhaft blöde E & U in Deutschland nicht gäbe, auch anderer Meriten wert. Ein Solitär. Ein Eckstein auf Jahre. Pflügers Diamantschleifkunst, bereits bei »Ritchie Girl« und der Jenny-Aaron-Trilogie am Werk, wird dieses Mal noch überboten. Das mit John le Carré zu vergleichen mag zwar eine Sockelhöhe anzeigen, sagtRead More
Alf Mayer über „Das Tarot von A. E. Waite und P. Colman Smith. Die Geschichte des populärsten Tarot der Welt„. In einer leinengebundenen Schlagkassette – wie ein Artefakt aus den Archiven des Vatikans oder eines Fürsten – kommt ein aufregend ultimatives Tarot-Buch, wie es noch keines gegeben hat. Der Verlag Taschen übertrifft sich damit wieder einmal selbst, die Zeichen dafür müssen günstig dafür gestanden haben. Die prächtige Box enthält einen kompletten Satz der vom Mystiker Arthur E. Waite zusammen mit der Künstlerin Pamela Colman Smith geschaffenen 78 Karten von 1909Read More
Paula Rodríguez‘ Roman „Dringliche Angelegenheiten“ – von der Realität eingeholt Ein zweiter Blick und einige Nachfragen bei der Autorin, von Alf Mayer Paula Rodríguez: Dringliche Angelegenheiten (Causas urgentes, 2020). Aus dem Spanischen von Peter Kultzen. Unionsverlag, Zürich 2023. 224 Seiten, 24 Euro. – Siehe auch die Besprechung von Sonja Hartl in unserer Novemberausgabe. Manchmal wird noch die wahnwitzigste Literatur von der Realität eingeholt. Ganz aktuell geschieht das gerade mit der Argentinierin Paula Rodríguez und ihrem Roman „Dringliche Angelegenheiten“, das ein ziemlich durchgeknalltes, dabei sympathisch menschliches Land zeigt. Das Buch istRead More
Beckmann trägt – Eine neue Figur etabliert sich Alf Mayer über den zweiten Roman von Jochen Brunow „Einmal in ihrem Flussbett eingeschlossen, läuft die Geschichte Gefahr, darin zu versickern, wenn man nicht zulässt, dass sich ihre Zeit nach außen hin verlängert, dorthin, wo wir, die Protagonisten aller Geschichten, leben. Wo nichts abgeschlossen ist.“ (Michelangelo Antonioni; als Motto in „Die Chinesin“) Das hatte ich in meinen 45 Kritikerjahren so auch noch nicht: schon gleich wieder so viel Magnetismus, dass ich das neue, noch gar nicht erschienene Buch eines Autors unbedingt schnellstmöglichRead More
Den Tiger reiten Ein Interview mit Andreas Pflüger zu seinem Buch »Herzschlagkino« – von Alf Mayer Andreas Pflüger: Herzschlagkino. 77 Filme fürs Leben. Arche Literatur Verlag, Zürich 2023. Hardcover, 176 Seiten, 17 Euro. Alf Mayer: Mir ist bei der Lektüre deiner »77 Filme fürs Leben« aufgefallen, dass du im Kino genau hinschaust, wie jemand über seine Kindheit redet. Wie er es mit seinem Vater hält. Wie ein Film oder eine Filmfigur mit Kindheit umgeht, und wie das in dein Urteil eingeht, in deine Hochachtung oder Begeisterung. Andreas Pflüger (holt erst mal Luft): UuhhRead More
Sachbücher, besprochen von Gerhard Beckmann (geb), Joachim Feldmann (JF) und Alf Mayer: Daron Aceemoglu, Simon Johnson: Macht und FortschrittWolfgang Behringer: Der Große Aufbruch. Globalgeschichte der frühen NeuzeitTEXT+KRITIK: Gerhard HenschelPeter Turchin: Endtimes. Elites, Counter-Elites and the Path of Political Disintegration Stets einen komischen Mehrwert erzeugen (JF) Gerhard Henschel nimmt es genau. Nachlässigkeiten werden nicht geduldet. Vor allem, wenn es um Quellentreue geht. Leider könne man dem Verfasser nicht trauen, heißt es beispielsweise in seiner Besprechung von Tilman Spreckelsens Biografie des Autors Otfried Preußler (in „konkret“ 11/2023). Denn in dieser würden Zitate ausRead More