All posts by Alf Mayer

Alf Mayer, Jahrgang 1952, freier Journalist, lebt nach 33 Jahren Frankfurt in Bad Soden am Taunus, wo er zusammen mit anderen ein Kino gerettet und als Sprecher und Ideengeber eines Kinovereins dafür gesorgt hat, dass es jetzt zu den 209 besten in Deutschland zählt (Bundes-Kino-Programmpreis 2022). Hier bei CulturMag Chef vom Dienst und zusammen mit Thomas Wörtche Herausgeber. Buntscheckiger Lebenslauf, halb frei, halb angestellt, letztlich lieber vogelfrei: Filmredakteur der legendären Medienzeitschrift „medium“, CvD bei der IG Metall und dem Werber-Blatt „horizont“, Arbeit mit Edgar Reitz ("Heimat") und Alexander Kluge (TV), Lufthansa-Kulturförderung, Direktor der Filmbewertungsstelle (FBW), Textchef Manufactum, 150 Titelgeschichten für die IG BAU uva.. Seit 1984 Krimi-Kolumne „Blutige Ernte“ im Frankfurter „strandgut“. Vorliebe for all things hardboiled & noir, und der einzige, der den Lebenslauf des Exilanten Karl Anders aufschrieb, der für die BBC-Deutschland von den Nürnberger Prozessen berichtete und Hammett, Chandler und Ambler als „Krähen"-Bücher nach Deutschland brachte. Zusammen mit Frank Göhre: "King of Cool. Die Elmore Leonard Story" sowie "Cops in the City. Ed McBain und die Romane vom 87. Polizeirevier" (beide CulturBooks). Übersetzer der Crissa-Stone-Romane von Wallace Stroby "Kalter Schuss ins Herz", "Geld ist nicht genug" , "Fast ein guter Plan" und "Der Teufel will mehr"(alle bei Pendragon). Übersetzer von Katherine Faw "Young God" und Benjamin Whitmer "Flucht" (beide Polar Verlag), 50 Arbeitswelt-Porträts für das "Schwarzbuch: Rente mit 70". Kurator der CulturMag Specials VERLUST Uno & Due sowie NATUR und der letzten Mammut-Jahresrückblicke (siehe in der Titelleiste unter "Highlights"). Zu den CULTurMAG-Beiträgen von Alf Mayer.

Welt am Draht – Ein Dokumentarfilm zu einem brandheißen Thema und mit einem Protagonisten, der nicht zu fassen ist Diese Filmbesprechung führt geradewegs zum Frankfurter Institut für Sozialforschung, ins Freud-Institut, zu Adornos Jargon der Eigentlichkeit, zu Martin Walsers Paulskirchen-Rede und zum Aberwitz unseres 21. Jahrhunderts. Der Film startet am 6. Juni, Termine und Orte hier. Es ist flüchtige Materie, derer Klaus Stern mit seinem Dokumentarfilm WATCHING YOU – DIE WELT VON PALANTIR UND ALEX KARP habhaft werden will. Zum einen geht es um geheime Software mit nur bedingt abschätzbarem WirkungsbereichRead More
Paul Auster ist am 30. April 2024 gestorben. Alf Mayer besprach seinen ersten Auftritt in Deutschland. Stadt aus Glas Eine Besprechung aus dem Jahr 1987, als Paul Auster noch ein völlig Unbekannter war Mit einer falschen Nummer fängt es an, mitten in der Nacht läutet das Telefon dreimal, und eine Stimme am anderen Ende fragt nach jemandem, der er nicht ist. Viel später, als er in der Lage ist, darüber nachzudenken, was mit ihm geschah, wird er zu dem Schluß kommen, daß nichts wirklicher ist als der Zufall. Aber dasRead More
Sachbücher, besprochen von Alf Mayer (AM): Ulrich Faure, Peter Graf (Hg.): Exil! Literarische Wortmeldungen 1933-1945. 3 BändeMartha Gellhorn: Die großen Reportagen. 2 BändeRon Leshem: Feuer. Israel und der 7.OktoberMichael Mann: Über KriegeBernard Marck: Women Aviators. From Amelia Earhart to Sally Ride, Making History in Air and Space  Bestandsaufnahme in Flammenschrift (AM) Beklemmend, dabei ruhig im Ton, kritisch, empathisch, faktenreich und informiert, für die Demokratie engagiert, so schreibt Ron Leshem über Israel und der 7. Oktober. Er hat sein Buch Feuer genannt. Es lässt nicht unversehrt. Der in Israel geborene SchriftstellerRead More
Eine Geschichte des Stoffdrucks in zwei Bänden – besprochen von Alf Mayer Aziza Gril-Mariotte: The Book of Printed Fabrics. From the 16th Century Until Today. Die Geschichte des Stoffdrucks vom 16. Jahrhundert bis heute. Mehrsprachige Ausgabe: Englisch, Französisch, Deutsch. Verlag Taschen, Köln 2024. Hardcover, 2 Bände im Schuber. Format 24,3 x 30,4 cm, 6,20 kg. 888 Seiten, 150 Euro. – Verlagsinformationen zum Buch hier.  Die Spionagegeschichte der Textilindustrie – wie auch die der ganzen industriellen Revolution – ist noch nicht geschrieben. Sie gehört maßgeblich zur Dynamik, mit der ganze Zeitalter in Bewegung kamen. EinerRead More
»Wer eine Nation aufbaut, muss Opfer bringen« »Der erste Polizist, den ich sah, hatte eine Rasur nötig. Dem zweiten fehlten ein paar Knöpfe an der vergammelten Uniform. Der dritte stand mitten auf der Hauptkreuzung der Stadt, Ecke Broadway und Union Street, und regelte den Verkehr mit einer Zigarre im Mundwinkel. Da gab ich meine Musterung auf.« (Aus der Anfangssequenz von »Rote Ernte«, Dashiell Hammett, 1929) »Maror« von Lavie Tidhar beginnt mit einem Polizisten, der noch halb mit Drogen zugedröhnt bei der Schwester eines Gangsters im Bett liegt und zu einemRead More
Die Wirklichkeit als Grenze der Fiktion Alf Mayer über ein Epos von bleibender Bedeutung »Das Motiv für Realismus ist nie Bestätigung der Wirklichkeit, sondern Protest.«(Kernsatz in Alexander Kluges »Gelegenheitsarbeit einer Sklavin. Zur realistischen Methode«, edition suhrkamp 733, Frankfurt/M. 1975, S. 216) Ein Buch, dessen Ausgang man schon vor der ersten Zeile kennt. Die Chronik eines angekündigten Todes. Und so viel mehr. Giovanni Falcone wusste, dass er sterben würde, nur nicht wann. Auch Roberto Saviano, der Autor von »Falcone«, hat ein schwarzes Kreuz auf dem Rücken. Die Mafia will seinen Tod.Read More
Alf Mayer über den Debut-Film von Dev Patel MONKEY MAN. USA 2024. Regie: Dev Patel. Buch: Paul Angunawela, John Collee, Dev Patel. Kamera: Sharone Meir. Schnitt: Dávid Jancsó, Tim Murell. Kampfchoreografie: Brahim Chab. Mit: Dev Patel, Sharlto Copley, Pitobash, Vipin Sharma, Sikandar Kher, Zakir Hussain, Vipin Sharma, Marakand Deshpande. Länge: 122 Minuten. Verleih: Universal. Frei: ab 18 Jahren. Der Plot von MONKEY MAN geht auf einen Bierdeckel. Aber WIE intensiv hier erzählt wird, das lässt fiebrig teilhaben und hallt nach. Das Regie-Debüt des Schauspielers Dev Patel, der vor 16 JahrenRead More
Ein Gespräch über Stoffe, Textildesign und Textildruck, den Modeschöpfer Issey Miyake und Haute Couture aus Mitlödi im Glarner Tal Frankfurt, Oeder Weg, Nordend-Kiez, Kleinläden-Biotop nah an der Innenstadt, Oxfam-Shop, Bio-Bäcker, Buchläden, Kleinboutiquen, koreanische und vietnamesische Lokale, Eisdiele, Musikalienhändler und sogar ein alteingesessenes Waffengeschäft. Sybille Ruge wohnt in einer Seitenstraße, im Hinterhaus. Erster Stock, Loft-Charakter. Ein Arbeitstisch mit einem Stapel badehandtuch-großer Stoffmuster in Fensternähe. Aber wir haben immer noch zwei Drittel der Tischfläche für uns. Platz genug für die drei Bücher, die ich mitgebracht habe. ** ** Midori Kitamura (Hg.): IsseyRead More
Die thematischen Anthologien aus dem Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke haben sich zu einer formidablen Reihe entwickelt, die immer wieder durch ihre Themenbreite, Tiefe und Vielseitigkeit verblüfft. Nach den Bänden »über Bücher« (55), »Tod« (56), »der, die, das Fremde« (57) und »Arbeit« (58) ist nun gerade als Konkursbuch 59 »Freiheit« erschienen. Wir präsentieren Ihnen hier in unserer Mai-Ausgabe exklusiv vier Beiträge – hier den von Alf Mayer. Nebenan die »Freiheitstexte« der Herausgeberinnen Claudia Gehrke und Regina Nössler sowie von Thomas Wörtche. Claudia Gehrke, Regina Nössler (Hg.): Freiheit. Konkursbuch 59. Beiträge u.a.Read More
Mit bis zu 40 Beiträgen jeden Monat, unsere Kurzbesprechungen dabei gar nicht mitgezählt, ist es immer viel Lesestoff, den wir Ihnen jeweils zum 1. des Monats frisch servieren. Hier ein Rückblick auf das laufende Jahr. Einen Überblick übers Jahr 2023 finden Sie hier. Und beachten Sie auch unseren großen Jahresrückblick 2023 mit 77 Autorinnen und Autoren. Unsere regelmäßigen Kolumnen: Die Schatzsuche empfehlenswerter Neuerscheinungen,ein Essay von unserem USA-Korrespondenten Thomas Adcock ,jedes Mal eine Kurzgeschichte von Robert Rescue, Smoking Gun von Krimiautor Nick Kolakowski, über mediale Verknüpfungen,Dietrich Leder seziert Crime im TV,Ingrid Mylo liest Bücher anders, findet je 3 x 11 Spielworte,street scenes vomRead More
Alf Mayer bespricht: Robert Crumb, David Zane Mairowitz: KafkaNora Krug: Im Krieg. Zwei illustrierte Tagebücher aus Kiew und St. PetersburgGabri Molist: Schlafen ist SterbenRoberto Saviano, Asaf Hanuka: I’m Still Alive. Im Fadenkreuz der MafiaRam V, Filipe Andrade: The Many Deaths of Laila StarrDanijel Žeželj: Wie ein Hund ** ** Trotziges Lebenszeichen (AM) »Müssen wir erst getötet werden, damit man uns glaubt?«, zitiert Roberto Saviano den von der Mafia mit 500 Kilogramm TNT in die Luft gesprengten Ermittlungsrichter Giovianni Falcone, dem er jetzt einen großen, wichtigen Roman gewidmet hat. (Hier nebenanRead More
Bilder als eigenständige Zeugen der Zeitgeschichte Eine Besprechung von Alf Mayer Das erste Foto in Gerhard Pauls 1,5 Kilo schwerer visueller Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ist ein Auftragsfoto von Erna Wagner-Hehmke, betitelt: »Bonn, 23.5.1949.« Die Unterzeichnung des Grundgesetzes. Jetzt im Mai 75 Jahre her. »Das Bild besitzt alles«, beginnt Gerhard Paul sein Magnum Opus, »was die frühe Bundesrepublik charakterisiert. Es zeigt – mit einer Ausnahme – ausschließlich feierlich gekleidete Herren in dunklen Anzügen sowie sechs männliche Fotografen bzw. Kameramänner, die ein Geschehen im Bild festhalten. Zwei von ihnen werden vonRead More
»C’est comme un reportage« Alf Mayer über »Ernst Scheidegger: Fotograf« Seine Kamera setzte er immer taktvoll ein. Seine Fotos schreien nicht. Sie sind da. »Ernst Scheidegger: Fotograf« ist ein Buch, von dem man gleich weiß dass es in die eigene Bibliothek gehört. Ein Buch zum Bleiben. Zu seinem 100. Geburtstag ist es in dem von ihm 1997 zusammen mit Heiner Spiess gegründeten Verlag erschienen. Also ein Vermächtnis. Es zeigt frühe, zum großen Teil bisher unveröffentlichte Aufnahmen sowie eine Auswahl bedeutender Fotografien, die Scheidegger von Künstlerinnen und Künstlern seiner Zeit gemachtRead More
Alf Mayer über Midori Kitamuras große Monographie des japanischen Modeschöpfers Midori Kitamura (Hg.): Issey Miyake. Mehrsprachige Ausgabe (Englisch, Japanisch). Mit Texten von Kazuko Koike und Fotos von Yuriko Takagi und Irving Penn. Verlag Taschen, Köln 2024. Hardcover, Format 30 x 30 cm, 3,2 kg. 448 Seiten, 80 Euro. Verlagsinformationen: taschen.com „Bei Issey Miyake kann man sehen, wie der Samurai nahtlos in den Weltraumanzug übergeht“, fasst die Schriftstellerin und Textilentwicklerin Sybille Ruge, ehemals Kreativdirektorin bei der zu Zimmer + Rohde gehörenden Textildruckerei Taunus Textildruck, also bei der feinsten deutschen Adresse inRead More
Sybille Ruge
Geld verträgt kein Gewissen Machine Gun Ruge muss man diese Autorin wohl künftig nennen. Sybille Ruge wagt sich in ihrem zweiten Roman in die Welt der Superreichen – Alf Mayer gibt einen Schnelldurchlauf. K2 stellte mich als Mitarbeiterin im Family Office vor. Die Erwähnung seiner privaten Vermögensverwaltung hatte schlagartig Stille ausgelöst. Eine mystische Erhabenheit, wie sie nur ein Privatvermögen erzeugt, das bei 300 Millionen beginnt und bei unaussprechlichen Zahlen endet. Jetzt verstand ich das Kostüm, zu dem er mich genötigt hatte.(Seite 17) – Und später, Seite 151: Kennst du dasRead More
Robert Alice (Hg.): On NFTs. Nummerierte Collector’s Edition (Nr. 1–2.500). Hardcover im Schuber, 36 x 50 cm, 11,2 kg. 604 Seiten, mit einem Booklet, 21 x 29,7 cm, 24 Seiten. Preis: 750 Euro. Ebenfalls erhältlich in einer zweiten limitierten Collector’s Edition mit einem Edelstahlschuber und in vier limitierten Art Editions mit je einem NFT, einem signierten Print des NFTs und dem Buch On NFTs im Edelstahlschuber. – Verlagsinformationen zum Buch und zu den Ausgaben: Taschen.com ** ** Kunst mit Algorithmen Über das Neuland-Buch »On NFTs“ von Robert Alice – EineRead More
Kunst ist es, die uns etwas zeigt What I wantWhat I amWhat you force me to beIs what you are(Das Motto von »Born Black«, 1971) Das nenne ich mal eine »erweiterte Ausgabe«. 24 Fotos und neun Essays enthielt das 1971 bei Lippincott in Philadelphia erschienene schmale Buch »Born Black, A Personal Report on the Decade of Black Revolt 1960-1970« von Gordon Parks. Die jetzt vom Steidl Verlag, Göttingen, und der Gordon Parks Foundation besorgte Neuausgabe wurde auf 179 Fotos erweitert, zudem gibt es Faksimiles der ursprünglichen Buchseiten und – wichtigerRead More

Posted On April 1, 2024By Alf MayerIn Crimemag, CrimeMag April 2024

nonfiction, kurz – April 2024

Sachbücher, kurz besprochen von Alf Mayer (AM): Helena Barop: Der große Rausch. Warum Drogen kriminalisiert werden. Eine globale Geschichte vom 19. Jahrhundert bis heuteAmitav Gosh: Smoke and Ashes. Opium’s Hidden HistoriesJulian Hans: Kinder der Gewalt. Ein Porträt Russlands in fünf VerbrechenSchweizerisches Nationalmuseum (Hg.): begehrt. umsorgt. gemartert. Körper im Mittelalter. Unaufgeregter Blick auf ein hitziges Thema (AM) Alle, die in den letzten 30 Jahren eine Krimiserie gesehen haben, kennen das Bild, mit dem in jetzt den USA auf Billboards vor Fentanyl gewarnt wird: die tote rauschgiftsüchtige Frau auf dem Vivisektionstisch inRead More
Hier wieder eine Runde kulinarischer Bücher, besprochen von Alf Mayer:Im Archiv: die Lieferungen Eins, Zwei und Drei und Vier. Gault & Millau Restaurantguide DeutschlandThe Gourmand’s Lemon. A Collection of Stories and RecipesNicole Klauß: Alkoholfrei. Grundlagen, Rezepte und PairingsYotam Ottolenghi: Simple. Das KochbuchOlaf Schnelle, Georg Bagdenand: Schnelles Grünzeug. Fermentiertes Gemüse in der AlltagskücheKatharina Seiser: Österreich express: Schnelle Klassiker & Lieblingsrezepte ** ** Die neue Trinkkultur (AM) An die innen liegenden Seitenzahlen und die Farben dieses Buchs musste ich mich erst gewöhnen, aber es ist klar, chic und aufgeräumt wie eine cooleRead More
Bilder von archaischer Wucht Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden. (1.Mose 3) »Eine Archäologie des Industriezeitalters… ein Abschiedsgruß an die allmählich verschwindende Welt der Handarbeit« nannte Sebastião Salgado sein 1993 bei Aperture erschienenes, längst vergriffenes Werk. Der Verlag Taschen aus Köln, der mit der brasilianischen Fotografen-Legende ein rundes Dutzend überaus beachtlicher Bücher produziert hat – darunter die monumentale Schöpfungs-Hommage »Genesis«, »Amazonia« (Markus Pohlmeyers Besprechung hier) oder »Kuwait«Read More
Attica Locke: Bluebird, Bluebird (2018). Übersetzt von Susanna Mende. Unionsverlag, Zürich 2024 (Erstausgabe Polar Verlag, Stuttgart 2019). 330 Seiten, 14 Euro. Attica Locke gibt es nun auch im Taschenbuch. In Kooperation mit dem Polar Verlag, wo die Romane zuerst erschienen sind, startet der Unionsverlag Zürich eine Taschenbuch-Edition. Anlass genug für Alf Mayer, die Autorin hier noch einmal bei uns vorzustellen. Widerstandsgeist und ein Wissen um den Rassismus in den USA wurden der Schriftstellerin Attica Locke buchstäblich in die Wiege gelegt. „Ich bin schwarze Amerikanerin. In unserer Geschichte gibt es noch soRead More
»Der Wunsch nach Veränderung war stärker als wir heute glauben« Tot sind unsre Lieder,unsre alten Lieder.Lehrer haben sie zerbissen,Kurzbehoste sie verklampft,braune Horden totgeschrien,Stiefel in den Dreck gestampft (Franz JoseF Degenhardt »Die alten Lieder«; Motto von Jürgen Heimbachs »Waldeck«) Jürgen Heimbach: Waldeck. Unionsverlag, Zürich 2024. 352 Seiten, Englische Broschur, 19 Euro. Nicht sieben, sondern acht Tage im Mai. 1964. Das ist der Zeitraum des Romans „Waldeck“ von Jürgen Heimbach. In Frankfurt am Main läuft der Auschwitz-Prozess. In München will die Zahnarzttochter Silvia will ausbrechen aus der biederen Welt ihres Vaters. AlsRead More
Elmore Leonard King of Cool Alf Mayer Frank Göhre
Bevor Elmore Leonard der Krimiautor wurde, den wir kennen, schrieb er Westerngeschichten und Westernromane. Wie auch John Harvey und zwischendurch Robert B. Parker oder James Lee Burke. Der Liebeskind Verlag bringt nun Elmores vierten Western „Letztes Gefecht am Saber River“ (1959) zum ersten Mal auf Deutsch heraus. Hier nebenan können wir Ihnen exklusiv einen Textauszug daraus präsentieren. Und wir veröffentlichen – erweitert – die entsprechenden zwei Kapitel aus „King of Cool. Die Elmore Leonard Story“, der großen Leonard-Studie von Frank Göhre und Alf Mayer, 2019 bei CulturBooks erschienen. Zudem hatRead More
Alf Mayer über Buch 4 der 44 Romane von Elmore Leonard (AM) Elektrisierend, dass ein deutsches Publikum dem großen Autor Elmore Leonard jetzt noch einmal neu begegnen kann, dem »King of Cool«, wie Frank Göhre und ich unsere Studie betitelt haben (CulturBooks, 2019). Der Münchner Liebeskind-Verlag wagt sich gerade an seine weithin unübersetzt gebliebenen Westernromane – was für eine wunderbare Idee. »Letztes Gefecht am Saber River« hat schon alles, worauf die späteren Leonard-Romane immer wieder neu und überraschend zusteuern: jenen magischen Moment, der Held allein, das Schicksal in Bewegung, undRead More
»Lass sichtbar werden, was ohne dich vielleicht niemals gesehen würde.« (Robert Bresson; auch als Motto über einem der Buchkapitel) Mit nur zwei frühen Filmen hat er sich in das kulturelle Gedächtnis seines Heimatlandes Iran und in die Welt-Cinematographie eingeschrieben, zählt zu den großen persischen Filmemachern. Insgesamt vier Kino-, sieben Fernseh- und drei Dokumentarfilme umfasst sein Werk, der Großteil in Westdeutschland entstanden – ewiggültige Meisterwerke dabei. Aber er ist hierzulande fast vergessen. Deshalb ist es mehr als gerecht, dass nun ein dreibändiges Buch mit zusammen 1500 Seiten (in Worten: fünfzehnhundert) denRead More
Mark Salisbury: Being Bond: Daniel Craig – Ein Rückblick (Being Bond, A Daniel Craig Retrospective, 2023). Aus dem Englischen von Johannes Neubert. Cross Cult, Ludwigsburg 2024. Hardcover, Sonderformat, durchgängig vierfarbig. 256 Seiten, 49 Euro. Ich bekenne, ich habe gehadert mit diesem Bond. Mit diesem Darsteller. Sehr sogar. Und dann habe ich keine Szene öfter geschaut, sogar mit einer Träne im Auge, als die mit dem Song, mit dem der letzte Daniel-Craig-Bond NO TIME TO DIE ausklingt: Louis Armstrong, wenn er singt »We have all the time in the world …«Read More