Geschrieben am 10. Mai 2020 von für Allgemein, Litmag, News, SHUT DOWN 2020

Editorial SHUT DOWN 2020


Culturmag Special SHUT DOWN 2020


Bilder und Texte aus einer unbekannten Zeit…


SHUT DOWN 2020
Ein CULTURMAG Special 

kuratiert von Brigitte Helbling und Claudia Reiche

AUSGANGSPUNKT 

Seit einigen Wochen ist die Welt um uns herum eine andere – und wird in diesem Sinne auch vielfach kommentiert.
Um „uns“ herum?

Das meint bei einer weltweit verbreiteten neuen Krankheit auch ein anderes UNS. Dieses UNS verschluckt, was „wir“ vielleicht mal waren. Monster! Monster! – schaut UNS an: Ein Gemenge von atmenden Risikokörpern, feuchten RNA-Rekombinationsmedien, Metabolismen für ein Virus, das sich erst in Zeitlupe, dann mit exponentieller Schlagkraft durch UNS hindurchschiebt und UNS immer schon überholt hat…

Place your bets, WIR wetten auf UNS, getrieben im globalen und kleinsten volkswirtschaftlichen Wettlauf mit den Variablen Mortalität und Produktivität – mit Option auf zerfallende und wieder aufgeblähte Börsenwerte. Wie werden WIR uns auf Kosten von UNS gesundstoßen?

Das Virus arbeitet pausenlos und einige von UNS müssen das auch. Die andern, mit latent schlechtem Gewissen, applaudieren um 21h. Eine Zeit, die Heldinnen hervorbringt, und Schurken (oder andersherum), Geschwafel und ab und an ein kluges Wort.

Was das Shutdown in jedem einzelnen von uns lostritt: Eine Erschütterung mit unabsehbaren Folgen. Dieses Nichtwissen, was sein wird! (Als hätten wir das je gewusst.) Und rundherum in allen Häusern – stay at home! – oder, wenn kein home vorhanden, auf der Straße, in Lagern, unter Plastikplanen: Ängste, Schlafsucht, Schlaflosigkeit, Betäubung und Aktionismus, Panik, unwillkürliche Versenkung, Einsichten? Seltsame Bilder und Gedanken, die aus schwarzen Löchern hervorkriechen…

Heul! Doch! (Nicht!) Don’t shut down

“People are having bizarre dreams…”, sagte neulich eine Moderatorin auf BBC.


Wir sind überwältigt.
Für die Beiträge vorgegeben war die Form:
1 Bild, 100 -250 Worte
(ausgerichtet an Stella Sinatras URknall)

Zum Inhalt schrieben wir:

Uns geht es um Momentaufnahmen, Beobachtungen, Schnappschüsse. Für einmal keine Analysen, für einmal keine Schlüsse. Was sehen wir aktuell, was wissen wir wirklich, was fühlen wir? Wie können wir das äußern? Was fällt (in) uns ein? Welche Sätze, Gefühle, Bilder und Lektüren zu unserem (nicht UNSEREM) Zustand behalten ihre Gültigkeit auch über eine Tagesschau-Länge hinaus?

Der Einladung lagen Beispielbeiträge (eins und zwei) bei.
Zurück kamen bisher 53 Beiträge – 53 Antworten auf die Frage:
Was war – was ist da eigentlich?
Wir staunen und freuen uns:

Brigitte Helbling / Claudia Reiche
Kuratorinnen SHUT DOWN 2020


Tags : , , , , , , ,