All posts by Sonja Hartl

Sonja Hartl arbeitet als freie Journalistin im Radio, Print und Online. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind (Kriminal)-Literatur, Film und soziale sowie gesellschaftspolitische Implikationen von Gender und Herkunft. Sie war Chefredakteurin von Polar Noir, betreibt das Blog Zeilenkino und ist Mitgründerin des Sígne-Journalistinnenkollektivs, Mitglied in der Jury für die Krimibestenliste von Deutschlandfunk Kultur und Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und für den Deutschen Krimipreis. Sie ist in Berlin eine der drei Stimmen beim "Talk Noir" und seit Anfang 2020 verstärkt sie unsere Redaktion - worüber Alf Mayer und Thomas Wörtche sich sehr freuen. Ihr Blog Zeilenkino ist sowohl ein Film-, ein Literatur- als auch ein Krimi-Blog: www.zeilenkino.de Mehr zu ihrer beruflichen Tätigkeit unter www.textstube.de Ihre Texte bei CulturMag.de: http://culturmag.de/author/sonja-hartl

Auf den Straßen São Paulos Die 14-jährige Jéssica lebt auf der Praça Matriz – einem öffentlichen Platz in der Millionen-Metropole São Paulo. Die Straße war ihre Zuflucht: Ihr Bruder wurde ermordet, ihre Mutter ist vor Trauer krank geworden, sie wurde von einer Tante aufgenommen, wo sie wiederholt sexualisierte Gewalt erfahren hat. Also ist sie abgehauen und schlägt sich nun durch. Vieles lernt sie durch den Müllsammler Chilves, der ein Auge auf sie hat. Bis er verhaftet wird und Gefängnis kommt. Jéssica und Chilves sind zwei der faszinierenden Figuren in PatríciaRead More
Wie findet man die Bedeutung von Metaphern heraus, die man nicht versteht? Welche Herausforderungen gibt es bei der Übertragung aus dem Arabischen? Und wie recherchiert man Brunnenbohrgerätschaften? Darüber spricht Sonja Hartl mit der Arabisch-Übersetzerin Larissa Bender und der freien Kritikerin Claudia Kramatschek – und zwar am Beispiel von Larissa Benders Übersetzung von „Kein Wasser stillt ihren Durst“ der syrischen Autorin Najat Abed Alsamad. Es ist Buch über die Religionsgemeinschaft der Drusen, über Frauen, Sehnsucht und Fortschritt: Hayat lebt im Süden Syriens und wird im Keller ihres Elternhauses eingesperrt, weil sieRead More

Posted On April 1, 2024By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag April 2024

Sonja Hartl – Über Irish Noir (2)

Der Celtic Tiger und die Troubles – Über Irish Noir II Der gesellschaftliche Wandel durch das Wirtschaftswachstum war eine wichtige Voraussetzung für den Boom der irischen Kriminalliteratur. Vorher – das betonen sowohl Gene Kerrigan als auch Declan Burke im Gespräch – schien Kriminalliteratur, die in Irland spielte, unglaubwürdig, ja, eine Parodie zu sein. Doch der Aufschwung vermehrte Wohlstand und Selbstvertrauen, modernisierte und urbanisierte das Land. Zugleich nahmen aber insbesondere in großen Städten Gesetzesbrüche, Gewalt und Korruption zu und lieferten neue Themen für die Literatur. Außerdem zeigte Ken Bruen, das KriminalliteraturRead More
Urbanität und Verbrechen – Über Irish Noir Der Celtic Tiger mit seiner Prosperität, Korruption und Gier. Das Ende der Troubles, der Mord an der Journalistin Veronica Guerin. Der Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche und das damit einhergehende moralische Vakuum. Diese Ereignisse haben seit den 1990er Jahren die irische Gesellschaft und die irische Literatur verändert. Plötzlich wuchsen Städte und entstand ein Bewusstsein für die Allgegenwärtigkeit von Kriminalität, Drogenhandel und Mord, bewies der Erfolg von Bestsellerautoren wie Maeve Binchy und Roddy Doyle, dass Unterhaltungsliteratur über den Alltag in Irland erfolgreich sein kann,Read More

Posted On März 1, 2024By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag März 2024

Weltempfänger 58

Seit Ende 2021 bin ich in der Jury für den Weltempfänger – und sobald ich anfange, davon zu erzählen, klinge ich kitschig: Seither ist die Welt in meinem Kopf viel größer geworden. Finde ich Suriname mühelos auf einer Weltkarte. Habe ich neue Interessen entwickelt. Viel gute Literatur gelesen, die sonst vermutlich an mir vorbei gegangen wäre. Und viel über die verschiedensten Länder gelernt. Dieser letzte Punkt ist es, der mich am meisten ärgert. Das ist ein Satz, der immer wieder fällt, sobald man über Literatur aus dem Globalen Süden spricht.Read More

Posted On März 1, 2024By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag März 2024

Podcast »Auf Weltempfang»

Wie übersetzt man einen Gedichtband voller Assoziationen und verschiedener Materialien? Wie findet man Begriffe mit passenden Vokalen? Und hilft es bei einer Lyrikübersetzung, wenn man selbst Lyrikerin ist? Darüber spricht Sonja Hartl mit der Lyrikerin und Übersetzerin Uljana Wolf und dem Poesie-Experten und Weltempfänger-Juror Timo Berger am Beispiel von Uljana Wolfs Übersetzung von Don Mee Chois Lyrikband „DMZ Kolonie“ aus dem Englischen. Anhören lässt sich der Podcast unter diesem Link, bei Spotify und allen gängigen Podcatcher.Read More

Posted On Februar 1, 2024By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag Februar 2024

Podcast »Auf Weltempfang»

Wie überträgt man Wortspiele, Anspielungen und Neologismen vom Englischen ins Deutsche? Wie findet ein Übersetzer den Rhythmus und Tonfall für seine Übersetzung? Und welche Herausforderungen gibt es, als weißer Mann eine Schwarze Autorin zu übersetzen? Darüber sprechen Sonja Hartl und Weltempfänger-Jurorin Ines Lauffer mit Jan Schönherr anlässlich seiner Übersetzung von NoViolet Bulawayos Roman „Glory“, erschienen bei Suhrkamp 2023. Anhören lässt sich die neue Folge des Podcast „Auf Weltempfang“ bei Spotify, allen gängigen Podcatchern und unter diesem Link. Bereits Mitte Dezember online gegangen ist die Folge zu dem noirigen Kriminalroman „LastRead More

Posted On Dezember 31, 2023By Sonja HartlIn Highlights, Highlights 2023

Podcast: Das Krimi-Jahr 2023

Zersetzende Komik. Genre-Hybride und starke deutschsprachige Kriminalliteratur Episode abspielen: 62:42 Minuten. Sonja Hartl unterhält sich mit Thomas Wörtche, Herausgeber einer Kriminalliteratur-Reihe bei Suhrkamp, über das Krimi-Jahr 2023. Trends, Entwicklungen und Höhepunkte, Genre-Hybride, Kriminalliteratur aus Indien und den Philippinen und das Regionale im deutschsprachigen Krimi. Musik: Ausschnitt aus dem Song „The Psychedelic Private Eye“ von Boris Szelinski (2005) Mehr Informationen zum Podcast auf der Webseite abweichendes-verhalten.de Über welche Autor*innen oder Themen sollen in diesem Podcast gesprochen werden? Schreibt mir an podcast@abweichendes-verhalten.deRead More
Eine kleine Laudatio von Sonja Hartl Göhre steht in meinem Bücherregal direkt neben Goethe. Und dieser alphabetische Zufall beschreibt ganz gut meinen beruflichen Weg: Goethe war ein wesentlicher Bestandteil meiner abgebrochenen Dissertation. Göhre ist wesentlicher Bestandteil meines Krimikritikerinnendaseins.  „Das Zimmer im 2. Stock der Pension Messmer lag zur Straße hin. Die Vorhänge waren zugezogen, Deckenbeleuchtung und Nachttischlampen eingeschaltet, und die korpulente Frau, die rauchend am Waschbecken stand, wiederholte unablässig, dass nichts angerührt worden sei, wirklich nichts, von niemandem. Sie schnippte dabei die Asche auf den Boden und nickte bekräftigend. BroszinskiRead More
Auf die Faszination für Serienmörder*innen scheint Verlass zu sein. Die Norwegerin Victoria Kielland hat aber in ihrem Roman „Meine Männer“ einen hochinteressanten sehr poetischen Ansatz gefunden. – Von Sonja Hartl. Die Schwarze Witwe des Mittleren Westen, „Hell’s Belle“ oder auch Lady Blaubart sind die Beinahmen von Belle Gunness, die zwischen 1884 und 1908 mehr als 40 Menschen in den USA ermordet hat, bevor sie unter mysteriösen Umständen verschwunden ist. Nun begibt sich die norwegische Autorin Victoria Kielland in „Meine Männer“ auf eine poetische Verständnissuche. Bevor man sich auf die undurchsichtige,Read More
Erzählerisch auf Nummer Sicher Im Grunde genommen ist „Monster“ ein typischer Nele-Neuhaus-Taunus-Krimi: es gibt einen Fall, von dem alles ausgeht. Hier ist es das Verschwinden der 16-jährigen Larissa Böhefeld, die wenig später tot aufgefunden wird. Die Ermittlungen werden sich über mehrere Tage im Dezember hinziehen, in ihrem Verlauf kommt es zu einer Vielzahl weiterer Toten, Verbrechen und Verwicklungen. Dazu kommt ein zweiter Fall. Zusammengehalten werden diese zwei Hauptfälle zum einen durch das Ermittlungspersonal, wie üblich das K11 in Hofheim. Im Zentrum stehen Pia Sander, geschiedene Kirchhoff, und Oliver von Bodenstein.Read More

Posted On Dezember 1, 2023By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag Dezember 2023

Podcast über A.D.G.

In der neuen Folgen ihres Krimi-Podcasts „Abweichendes Verhalten – Gespräche über Crime Fiction“ spricht Sonja Hartl mit Robert Brack über den französischen Autor A.D.G., der in den 1990er Jahre für den Front national kandidiert hat. Wie liest man seine Romane heute? Anhören lässt sich die Folge bei allen gängigen Podcatchern, Spotify und unter diesem Link.Read More

Posted On Dezember 1, 2023By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag Dezember 2023

Podcast: Auf Weltempfang

Gleich zwei neue Folge sind mittlerweile von dem Podcast „Auf Weltempfang“ erschienen, in dem es um das Übersetzen von globalen Literaturen geht. Sonja Hartl war auf der Buchmesse unterwegs und hat dort die japanische Erfolgsautorin Sayaka Murata getroffen, deren Roman „Die Landhütern“ ein weltweiter Bestseller war. Außerdem hat sie mit Katharina Borchardt und Übersetzerin Ursula Gräfe über Sayaka Murata und deren Werk gesprochen. Anhören lässt sich diese Folge unter diesem Link und allen gängigen Podcatcher. Außerdem hat im November im Frankfurt das Weltempfänger-Quartett stattgefunden. Timo Berger, Anita Djafari, Claudia KramatschekRead More

Posted On Dezember 1, 2023By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag Dezember 2023

Weltempfänger 61

Geschichte ist ein großes Thema auf dem 61. Weltempfänger. In Lim Chul Woos „Ein Flüstern aus der Mauer“ geht es um das Massaker auf der südkoreanischen Insel Jeju. Saleit Shahaf Poleg bindet Familiengeschichte an die Geschichte eines Kibbuz. Mia Coutos „Der Kartograf des Vergessens“ erzählt von dem Ende der portugiesischen Kolonialherrschaft in Mosambik – und in Melba Escobars „Die Mutter“ fragt sich die Erzählerin, welche Rolle die gewaltvolle Geschichte Kolumbiens für ihre Biographie und Entscheidungen gespielt hat. Eine interessante Verbindung aus psychologischer Spannung und Geschichte geht auch Novuyo Rosa TshumasRead More
Sonja Hartl über „Die gestohlenen Jahre“ und „Der Junge, der gern las“ Es sind die Bilder, die mich nicht mehr loslassen: Seit diesem Jahr erscheint bei Baobob Books eine vierteile Graphic-Novel-Reihe von Yu Pei-yun und Zhou Jian-six über das Leben des 1930 geborenen Menschenrechtsaktivisten Tsai Kun-Lin, der im September 2023 gestorben ist. In dem ersten Teil „Der Junge, der gern las“ geht es um die Kindheit und Jugend von Tsai Kun-Lin in Taiwan, das damals japanische Kolonie war. Die Bilder sind mit Bleistift gezeichnet, das rosafarbene Cover deutet bereits dieRead More
Films were my first love – and they will be my last Mit ersten Lieben ist es so: sie sind nie ganz vorbei, allen Enttäuschungen und Desillusionierungen zum Trotz. Winnie M Lis Protagonistin und Erzählerin Sarah Lai geht es in „Komplizin“ ähnlich wie mir: Auch ihre große Liebe sind Filme – aber die Realitäten der Filmbranche, das System dahinter haben diese Liebe fast zerstört. Deshalb arbeitet die 39-jährige am Anfang dieses Romans als Dozentin für Drehbuchschreiben an einem Community College in New York. Es ist das Jahr 2017, #Metoo nimmtRead More
Tote fahren keinen Zug. Sagt man so. In Paula Rodriguez Kriminalroman „Dringliche Angelegenheiten“ ist genau das Ausgangspunkt einer irren Geschichte. Hugo sitzt in der Klemme. Er hat einen Mord begangen und muss dringend aus Buenos Aires verschwinden. Allerdings hat sein Zug einen Unfall – und nun liegt er zu Beginn von Paula Rodríguez „Dringliche Angelegenheiten“ auf einem Stapel toter und schwer verletzter Menschen in einem Waggon. Er erkennt seine Chance: sollte er es lebend aus dem Waggon schaffen, wird er seinen Tod vortäuschen und abhauen. Allerdings ist das einfacher gedachtRead More

Posted On November 1, 2023By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag November 2023

Abweichendes Verhalten – Der Talk

Der Krimi-Talk geht in Berlin in eine neue Runde: Am 8. November 2023 sprechen Sonja Hartl und Thomas Wörtche mit Johannes Groschupf über drei aktuelle Kriminalromane, außerdem wird zum Abschluss des Abends Robert Rescue auftreten. Los geht es um 19:30 Uhr, alle Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Plakat. Wir freuen uns auf Sie!Read More
Ein Polizist und eine Drogendealerin, die sich ineinander verlieben – das klingt klischeehaft, kitischig, nach tausendmal erzählt. Für Tim Staffel ist es indes Anlass, einen sehr dichten, gegenwärtigen Berlinroman über eine große Liebe zu schreiben. Südstern heißt ein Platz in Berlin-Kreuzberg. Er liegt im Polizeiabschnitt 52, in dem der Polizist Deniz mit seinem Streifenwagen regelmäßig unterwegs ist. Südstern verweist aber auch auf den südlichen Polarstern, den Deniz eines Nachts mit der Drogendealerin Vanessa am Himmel sucht. Diese zwei Bedeutungen umreißen die beiden Hauptaspekte von Tim Staffels Roman: er erzählt vonRead More
Eine Frau sieht rot Dumm gelaufen. Es ist, wie es ist. Was willst du machen? Diese Lebensgrundsätze gelten in Southie, einem irischen Viertel im Süden Bostons. Die 42-jährige Mary Pat Fennessy hat sie verinnerlicht. Sie wurde dort geboren. Sie hat dort geheiratet, zwei Kinder bekommen, ihren Mann begraben, ihren Sohn begraben. Aber sie beklagt sich nicht. Es ist, wie es ist. Aber dann verschwindet im Sommer 1974 ihre 17-jährige Tochter Jules in der Nacht, in der ein junger Schwarzer an einer U-Bahnstation getötet wird. Mary Pat begibt sich auf dieRead More

Posted On Oktober 1, 2023By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag Oktober 2023

Podcast: Krimi aus Korea

Wie übersetzt man einen Roman aus dem Koreanischen, dessen Erzähler unter Alzheimer-Demenz leidet? Wie arbeitet mit Verleger*innen zusammen, die das Buch aus einer Übersetzung aus dem Japanischen kennen? Und warum beschäftigen sich so viele koreanische Krimis mit Serienmördern? Über diese Fragen und noch vieles mehr spricht Sonja Hartl in der neuen Ausgabe von „Auf Weltempfang“ mit der Übersetzerin Inwon Park und dem Journalisten Ulrich Noller – und zwar am Beispiel des Kriminalromans „Aufzeichnungen eines Serienmörders“ von Young-ha Kim. Anhören lässt sich die Folge unter diesem Link.Read More
Sexualität und Gewalt „Süßer Tod“ ist Ihr erster Kriminalroman. Was reizt Sie an diesem Genre? Wenn ich schreibe, denke ich nie über das Genre nach; mir geht es nur darum, eine Geschichte so gut zu erzählen, wie ich es kann. Aber ich liebe das Krimi-Genre, weil es oft von den dunklen Seiten der Menschheit handelt und davon, wie leicht das Leben eines Menschen auf den Kopf gestellt werden kann. Sie haben früher Gedichte geschrieben – hat das Ihren Stil beeinflusst? Für mich ist Poesie die perfekte Destillation eines Gefühls oderRead More

Posted On September 1, 2023By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag September 2023

Yasmin Angoe: Töten und leben lassen

Ein Thriller, dem ein großes Kunststück gelingt Ihr Name ist Nena Knight und sie ist Agentin im Auftrag von The Tribe, einer Gemeinorganisation, die dem afrikanischen Kontinent zum Aufstieg verhelfen will. Ihre Mission: Menschen töten, die diesem Vorhaben im Weg stehen. Als sie in Miami einen Staatsanwalt eliminieren soll, um einem neuen Mitglied von The Tribe einen Gefallen zu tun, wird Nena den Befehl verweigern. Denn dieses neue Mitglied ist einer der Männer, die einst ihr Dorf in Ghana zerstört und sie als Sex-Sklavin verkauft haben. „Echo der Gewalt“ istRead More

Posted On September 1, 2023By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag September 2023

Abweichendes Verhalten – Der Talk

Nach der erfolgreichen Premiere im Juli geht es im September mit einer neuen Ausgabe des Talks zu unserem Krimi-Podcast „Abweichendes Verhalten“ weiter. Am 20. September sprechen Sonja Hartl und Thomas Wörtche mit Max Annas im Studio 24 in Berlin über drei aktuelle Kriminalromane. Um 19:30 Uhr geht es los, der Eintritt ist frei. Einzelheiten können Sie dem Plakat entnehmen. Und mit dem Podcast geht es auch im September weiter!Read More

Posted On September 1, 2023By Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag September 2023

Podcast: Auf Weltempfang

Im Gegensatz zum CrimeMag hatte der Litprom-Podcast „Auf Weltempfang“ keine Sommerpause und deshalb weisen wir heute auf zwei Folgen hin, die auch wunderbar die Vielseitigkeit der Themen ausdrücken. Im Juli sprach Sonja Hartl mit dem Übersetzer Markus Lemke und Weltempfänger-Jury-Mitglied Carsten Hueck über den Comic „Tunnel“ von Rutu Modan, den Markus Lemke aus dem Hebräischen ins Deutsche übertragen hat. Das Buch stand im Jahr 2021 auf dem Weltempfänger, damals war CrimeMag-Herausgeber Thomas Wörtche noch Mitglied der Jury und schrieb über diesen Comic: „Rutu Modan setzt auf die kommunikative Kraft derRead More
Ein souveräner Erzähler „Lovelock und Pym. Hörte sich an wie irgendein Showbusiness-Duo – Magier vielleicht, oder Folksänger“. Mit diesem lässigen Einstieg beginnt Gary Dishers „Funkloch“ – aber weil es sich dabei um einen Kriminalroman handelt, sind Lovelock und Pym nicht im Showbusiness, sondern im Mordgeschäft. Sie erhalten von einem Gangsterboss den Auftrag, auf der Mornington Peninsula einen Mann zu töten. Und was nun folgt, ist herrlich komisch und steckt voller Seitenhiebe auf andere Auftragskiller der Krimi-Geschichte: Lovelock und Pym machen sich ziemlich missmutig von Sydney aus auf den Weg inRead More