Geschrieben am 1. April 2019 von für Crimemag, CrimeMag April 2019

Schatzsuche: Crime-Neuerscheinungen 04/2019

Eine Vielzahl Krimi-Neuheiten

 … erscheinen jeden Monat, dazu Graphic Novels (vulgo: Comics) und DVDs und BluRays. Unmöglich, das alles zu überblicken und zu rezensieren. CrimeMag siebt und schürft deshalb für Sie und weist hier regelmäßig mit Hilfe von:
Kaliber.38 und der befreundeten Buchhandlungen
Chatwins
(Berlin), 
Hammett (Berlin),
Glatteis (München),
Wendeltreppe (Frankfurt) und
Buchladen in der Osterstraße (Hamburg) auf interessante Neuerscheinungen hin.
Empfehlungen für DVDs, BluRays und Comics geben Katrin Doerksen und Thomas Groh.

Jan Christian Schmidt von Kaliber.38:

für den April habe ich mir die folgenden Titel herausgesucht:

J. G. Ballard: Das Reich kommt (Diaphanes)
Katarzyna Bonda: Der Rat der Gerechten (Heyne)
Eugene Chirovici: Das Echo der Wahrhscheit (Goldmann)
Liza Cody: Ballade einer vergessenen Toten (Argument)
Frank Göhre und Alf Mayer: King of Cool (CulturBooks)
J. M. Ilves: Bordertown – Die Abrechnung (Suhrkamp)

Ansonsten lese ich derzeit lieber Christoph Hein als Krimis, wärmstens ans Herz gelegt (und den Verstand).

Claudia Denker von der Krimiabteilung im Chatwins in Berlin-Schöneberg:

Nach »Murder Swing« (siehe Februar) mal wieder was mit Musik: Liza Codys: Die Ballade einer vergessenen Toten (Argument) führtuns nach London, wo die Schriftstellerin Amy sich entschließt, das Geheimnis um den Tod der Sängerin Elly Astoria aufzuklären … von der Biografin zur Ermittlerin …

Für eine Reisebuchhandlung ein Muss: Vier Kinder verschwinden auf einem Kreuzfahrtschiff. Maile Meloy: Bewahren Sie Ruhe (Kein & Aber) klingt nach guter Unterhaltung.

Kenae Minato führt uns in ein japanisches Bergdorf, wo eine Gruppe von Studenten einen Urlaub plant. Einer stirbt. Wer ist Schuldig« (Bertelsmann) ? Macht neugierig.

In die Wälder von North Carolina führt uns David Joy: Wo alle Lichter enden (Polar), klingt sehr country noir …

Ach, und mal wieder ein James Lee Burke: Sumpffieber (Pendragon) für alle Fans von Dave Robicheaux.

Torsten Meinicke, Buchladen in der Osterstraße, Hamburg

Frisch gelesen (oder auf dem Nachttisch gestapelt) habe ich aktuell:

Towander Flagg: Der Galgen fragt nicht, welcher Hals. Ein Revulva Western, Querverlag 2019. Eine lesbische Kopfgeldjägerin  schießt und trinkt sich durch den Wilden Westen.

Frank Göhre/Alf Mayer: King of Cool. Die Elmore Leonard Story, Culturbooks 2019. Eine tolle Biografie in Montagen, die zum Entdecken oder Wiederentdecken dieses großen Autors einlädt.

Sara Gran: Das Ende der Lügen (Ü: Eva Bonné), Heyne Hardcore 2019. Endlich: Claire DeWitt, die beste Ermittlerin der Welt ist wieder da!

David Joy: Wo alle Lichter enden (Ü: Sven Koch), Polar Verlag 2019. Crystal-Meth-Geschäfte in North Carolina.

Christine Lehmann: Die zweite Welt, Ariadne bei Argument 2019. Lisa Nerz ermittelt am Weltfrauentag in Stuttgart.

Jim Nisbet: Welt ohne Skrupel, Pulp Master 2019. Lange erwartet, endlich da. Neues aus dem Hause Pulp Master.

Johnny Temple (Hg.): USA Noir (Ü: Jan Karsten), Culturbooks 2019:.Nach Paris und Berlin die dritte Noir-Story-Sammlung, die neben großen Namen auch Neuentdeckungen zu bieten hat.

Don Winslow: Jahre des Jägers (Ü: Conny Lösch), Droemer 2019. Der – im wahrsten Sinne des Wortes – gewichtige Abschluss der Kartell-Saga von Don Winslow. Er kann es doch noch!

Monika Dobler von Buchhandlung Glatteis, München:

John Niven: Kill `em All (Heyne) – die Fortsetzung von Kill Your Friends, 20 Jahre später. Noch böser und zynischer, ein grandioser Lesespaß.

John Nisbet: Welt ohne Skrupel (pulp master) – gerade erschienen und die Fans fragen bei pulp master sowieso nicht lange nach. Sie nehmen einen neuen Band einfach mit. 

Joseph Incardona: Asphatdschungel (Lenos) – ein Roman für die veritablen Noir-Fans, der auf einer französischen Autobahnraststätte anfängt und dort auch endet.  

Jeong Yu-jeong: Der gute Sohn (Unionsverlag) – die koreanische Autorin kriegt im Moment so viele enthusiastische Kritiken – zurecht – dass sie sich von ganz allein verkauft.

Matt Rees: China Strike (Beck) – Federal Agent Dominic Verrazzano ermittelt in seinem zweiten Fall  und bekommt es mit der Hacker-Welt zu tun. Super spannend.

Niklas Natt och Dag: 1793 (Piper) – ein fulminanter historischer Krimi, der in Stockholm spielt. Beim Lesen fühlt man sich auch immer wieder an das  Paris von Patrick Süskinds finsteren Helden Grenouille erinnert.

Und auch von den deutschen bzw. österreichischen Autoren gibt es Neuerscheinungen, über die sich die glatteis-Kunden freuen:

Christine Lehmann: Die zweite Welt (ariadne Krimis) – die Autorin taucht mit ihrer Heldin Lisa Nerz wieder tief ein in die aktuelle gesellschaftspolitische Lage.

Heinnrich Steinfest: Der schlaflose Cheng (Piper) – der einarmige Detektiv ist mit Wucht zurück. Großartig.

Elisabeth Herrman: Schatten der Toten (Goldmann) – und auch die Fans von Judith Kepler, der Tatortreinigerin, werden sich freuen. Ihre Suche nach ihrem verbrecherischen Vater führt sie dieses Mal bis nach Odessa.

Susanne Kliem: Lügenmeer (C. Bertelsmann) – die Autorin kommt ohne Ermittler aus. Sie zieht ihre Leser rein die rätselhaften Geschehnisse und lässt sie bis zur letzten Seite nicht mehr los.

Jutta Wilkesmann, Krimibuchhandlung Wendeltreppe, Frankfurt:

Niklas Natt och Dag: 1793 (Piper)

Nicholas Searle: Verrat (Rowohlt)

Bernhard Jaumann: Der Turm der blauen Pferde (Galiani)

Daniel Pennac: Der Fall Malaussène – Sie haben mich belogen (Kiepenheuer & Witsch)

Jung-Hyuk Kim: Dein Schatten ist ein Montag (Cass)

Comic/Heimkino
April 2019 – von
Katrin Doerksen und Thomas Groh

Auf in den Heldentod! von Shigeru Mizuki
Reprodukt, Klappenbroschur, Schwarzweiß, 384 Seiten, erscheint im April 2019.

Als einer der Ersten zeichnete Shigeru Mizuki Manga für ein erwachsenes Publikum und wandte sich nach seinen bekannten Geistergeschichten in den 1970er Jahren seinen eigenen Erinnerungen an die Zeit als Soldat im Zweiten Weltkrieg zu. Erscheint erstmals in deutscher Übersetzung.

Das Parlament. 45 Leben für die Demokratie von Simon Schwartz
avant-verlag, Hardcover, vierfarbig, 104 Seiten, erscheint am 15. April 2019.

Anhand der Biografien verschiedener Parlamentarier_Innen wie Clara Zetkin oder Rudolf Virchow erzählt Schwartz deutsche Geschichte von 1848 bis 1990 nach.

Hitler von Shigeru Mizuki
Reprodukt, Klappenbroschur, Schwarzweiß, 288 Seiten, erscheint im April 2019.

Ebenfalls erstmals in deutscher Übersetzung erscheint Shigeru Mizukis Manga-Biografie Adolf Hitlers.

Skim von Jillian und Mariko Tamaki
Reprodukt, Softcover, Schwarzweiß, 144 Seiten, erscheint im April 2019.

Einblicke in das Tagebuch einer Sechzehnjährigen. An Skims Schule gibt es einen Selbstmord und danach bricht der Kontrollwahnsinn los – Coming-of-Age aus der Innenansicht.

Ticonderoga von Héctor G. Oesterheld und Hugo Pratt
avant-verlag, zwei Hardcover im Schuber, teilweise vierfarbig, 304 Seiten, erscheint am 15. April 2019.

Ein Klassiker argentinischer Comicgeschichte erstmals in deutscher Übersetzung: Die Reihe um den Kadetten Caleb Lee und den Waldläufer Ticonderoga Flint im Kolonialkrieg erschien ursprünglich von 1957 bis 1959.

Weites Land von Catherine Meurisse
Carlsen Comic, Hardcover, farbig, 96 Seiten, bestellbar.

Liebevoller und klug beobachteter Rückblick Catherine Meurisses (Olympia In Love) auf ihre eigene Kindheit auf dem Land in Frankreich.

Der Joker von Peter Patzak
Subkultur Entertainment, BluRay, ab 5. April.

Für einen kurzen Moment lag in den 80ern ein Actionkino made in BRD zum Greifen in der Luft: Filme wie „Kalt wie Eis“, „Abwärts“ und „Die Katze“ zeigten das Deutschland der Kohl-Ära als schmuddelig unterkühlten Neon-Albtraum. Und dann war da noch „Der Joker“ mit Peter Maffay, der sich mit seiner Manie, einen Drogenring zu zerschlagen, bis in den Rollstuhl manövriert. Auf AmazonPrime schon eine Weile in exzellenter Restaurierungs-Qualität zu sehen, kommt dieser Actionthriller nun auch in einer luxuriösen BluRay-Edition fürs Archiv. 

Der weite Ritt von Peter Fonda
Koch Media, BluRay, ab 11. April

Glitzernd-entrückt der Beginn, bleibt auch der Rest dieses spätsommerlich anmutenden New-Hollywood-Westerns einem elegisch-melancholischen Register verbunden. Peter Fonda drehte diesen vom Geist der Gegenkultur durchwehten Film nach seinem „Easy Rider“-Erfolg. In die vorderste Garde der 70s-Klassiker des US-Kinos hat es dieser wunderbare Film nie geschafft – sehr zu Unrecht. Neben den Monte-Hellman-Filmen „Two-Lane Blacktop“ und „Cockfighter“ einer der schönsten unbekannteren Filme aus New Hollywood – und alle drei, kein Zufall, mit Warren Oates, dem heimlichen Superstar dieser einzigartigen Phase in der US-Filmgeschichte.

Sindbads 7. Reise von Nathan Juran und Ray Harryhausen
Koch Media, BluRay, ab 25. April 

Der schönste Harryhausen-Sindbad kommt nun endlich im schönsten Heimmedien-Format: Bunt, abenteuerlich, fantasievoll – ein Sonntagmittags-Kinotraum im schönsten Technicolor. 

Tags : , , , , , , ,