Geschrieben am 1. Oktober 2023 von für Crimemag, CrimeMag Oktober 2023

CrimeMag: Editorial Ausgabe Oktober 2023

Herzlich willkommen!

Buchmessen-Monat Oktober und eine extra große Ausgabe, darunter drei stattliche Interviews. „Abschied von der Demokratie“ befürchtet unser USA-Korrespondent Thomas Adcock für Amerika. Alf Mayer hat mit Andreas Pflüger ein ausführliches Interview zum BND-Thriller „Wie Sterben geht“ geführt und sich auch extensiv mit Robert Zion über dessen Filmbuch „Fritz Lang in Amerika“ unterhalten. Aus diesem wichtigen Filmbuch gibt es zudem einen Textauszug zum Kriminalfilm „The Big Heat“ von 1942.

Thomas Wörtche befasst sich mit dem Gemeinschaftsroman „Prophet“ von Sin Blaché und Helen Macdonald, Sonja Hartl mit „Sekunden der Gnade“, dem neuen Roman von Dennis Lehane. Hanspeter Eggenberger hat Vergnügen mit den recht antiklerikalen „Kreuzschmerzen“ von Maren Lassander. Frank Göhre und seinen neuen Roman „Harter Fall“ lassen wir als Textauszug sprechen. Zeitzeuge Sebastian Knauer nimmt sich „Akte B.“ von Manfred Ertel vor, der beim Barschel-Skandal ebenfalls dabei war. Ulrike Schrimpf, die wir herzlich bei uns begrüßen, bringt uns ein Interview mit Tanja Schwarz zum Roman „Vaters Stimme“ mit.

Constanze Matthes rezensiert Tom Kromer und seinen Hobo-Roman „Warten auf nichts“ sowie „Der Verschwundene“ von Lot Vekemans und „Kremulator“ von Sasha Filipenko. Hazel Rosenstrauch hat von Vincent von Wroblewsky die Autobiografie „Vermutlich Deutscher“ gelesen, Wolfgang Schlott war mit Djaïli Amadou Amal „Im Herzen des Sahel“, Joachim Feldmann hat Anmerkungen zu Anton Thuswaldner und „Ein Gegenkanon“. 

Dietrich Leder beschäftigt sich in seiner Kolumne „Crime im TV“ mit den Metamorphosen bei „The Lincoln Lawyer“ von Michael Connelly, Nick Kolalowski in seiner Kolumne „Smoking Gun“ mit der fortwährenden Wirkung von Jim Thompson und Markus Pohlmeyer findet bei der Jesus-Serie „The Chosen“ allerlei Bemerkenswertes. Robert Rescue betitelt seine Kurzgeschichte mit „Großbritannien kann mich mal“, Ingrid Mylo wählt Löcher, Liebe, Brücken als ihre „3 x 11 Spielworte“.

Mirko Schädel bringt uns aus seinem in Büsum real existierenden Krimimuseum die Entdeckung „Der Mörder bey kaltem Blute …“ (von 1806). An Egon Erwin Kisch erinnern wir mit seinem „Referat eines Verbrechers über die Polizeiausstellung“ und für Sven Lindqvist und seine Spurensuche „Rottet die Bestien aus!“ lassen wir einen Textauszug sprechen.

Alf Mayer gibt Sara Gran und ihrem neuen Roman „Das Buch der kostbarsten Substanz“ eine Stimme. Gewicht hat auch die doppelbändige „Festschrift für Jan Philipp Reemtsma“, die er erfreut begrüßt. Zudem serviert er „Einige Filmbücher“, präsentiert die dritte Folge unserer „Tafelfreuden“ und konnte vorab den XXL-Band „Shoes A-Z“ zu 400 Jahren Kulturgeschichte der Schuhe studieren.

Neu zu unseren Standards nehmen wir ab dieser Folge Susan Madsen und ihre „Anschau-Abenteuer“. Der großartige Carsten Klindt zeigt uns weiter seine „Street Scenes“ (inzwischen die 57. Folge).  Dazu gibt es wieder die Schatzsuche ausgesuchter Neuerscheinungen, die Krimibestenliste für Oktober, dazu „Unser Archiv, jüngster Zeit (4)“ und den von Sonja Hartl betreuten „Weltempfänger Podcast“. Unser Krimigedicht kommt von Willy de Ville und heißt „Lilly’s Daddy’s Cadillac“.

In unseren „Bloody Chops“ besprechen Joachim Feldmann, Alf Mayer, Hazel Rosenstrauch, Frank Rumpel und Tobias Gohlis: A. F. Carter: Die Höfe/ Antonio Fian: Präsidentenlieder/ Monika Geier: Antoniusfeuer/ Frank Göhre: Harter Fall/ Kai Hensel: Wo ist Valentin?/ Andrej Kurkow: Samson und das gestohlene Herz/ Laurent Mauvignier: Geschichten der Nacht/ Patrick O’Brian: Master und Commander// Der verliebte Kapitän/ Yrsa Sigurdardóttir: Nacht/ Thomas Willmann: Der eiserne Marquis.

Bei „nonfiction, kurz“ schaut Alf Mayer auf: Polizei und Holocaust. Eine Generation nach Christopher Brownings Ordinary Men/ Stefan Aust, Alexander Kluge: Befreit die Tatsachen von der menschlichen Gleichgültigkeit. Gespräche und Projekte/ Sven Lindqvist: Rottet die Bestien aus! Eine Reise auf den Spuren des europäischen Völkermords / Juha-Pekka Raeste, Hannu Sokala: Die 50 gefährlichsten Unternehmen der Welt/ Tobias Roth: Welt der Renaissance: Neapel.

Viel Spaß mit unserem Lesestoff, kommen Sie gut in den Herbst.

Sonja Hartl, Anne Kuhlmeyer, Alf Mayer und Thomas Wörtche und das gesamte CrimeMag-Team.
– Und wenn Sie uns schreiben möchten, gerne an: CulturMag (at) gmx (Punkt) de

Lesen Sie auch:

2023:

FebruarMärzAprilMaiJuniJuli, September

2022:

FebruarMärzApril, MaiJuniJuliSeptemberOktoberNovemberDezember

2021:

FebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2020: 

DezemberNovemberOktoberSeptemberAugustJuliJuniMaiAprilMärzFebruar

2019:

Dezember-, November-, Oktober-, September-, Juli/August-, Juni-, Mai-April-, März-, Februar 

2018:

Januar-, Februar-, März-, April-, Mai-, Juni-, August–, September-, Oktober-November-, Dezember

2017

Dezember-,November-Oktober-September-, August-Juni-, Mai-April-, März-, FebruarJanuar 

2016

Dezember-November-Oktober-, September-August-, Juni-, Mai-, April-, März-, Februar-CrimeMag 

Hier:

Die Jahreshighlights 2017,2018201920202021. Nicht zu vergessen – unsere Top Ten 201720182019202020212022

Tags :