Zwangsprostitution Tag

Der Ein-Dollar-Cheeseburger Am Beispiel eines einzigen Vergehens – des illegalen Grenzübertritts – zeigt uns der US-Schriftsteller Sam Hawken („Koyoten“; „Die toten Frauen von Juarez“), wie untrennbar (Rechts-)Staat und organisierte Kriminalität miteinander verknotet sind, wie wenig die Begriffe „Gut“ und „Böse“ aussagen und worauf ein Großteil der amerikanischen Wirtschaftsmacht, der Macht der Drogenkartelle in Mexiko und die Vorherrschaft des schlechtes Essens beruhen. Hawkens großer Text entstammt dem von Tobias Gohlis & Thomas Wörtche herausgegebenen Krimimagazin „Crime & Money“, das gerade als Taschenbuch bei Dromer erschienen ist. (Hinweis siehe unten.) Übersetzt hatRead More

Posted On November 27, 2013By Lena BlaudezIn Kolumnen und Themen, Litmag

Lena Blaudez: Bescheidener Vorschlag:

Also mal ehrlich, diese Forderung nach einem Prostitutionsverbot greift viel zu kurz. Da muss komplexer gedacht und weitreichender gehandelt werden. Lena Blaudez hat da einen bescheidenen Vorschlag… Money for chicks and nothing for free Laut Statistik geht jeder zweite Mann hin und wieder ins Bordell oder bestellt sich auf der Geschäftsreise eine bezaubernde Lady vom Escort-Service ins Hotel. Glatt die Hälfte der männlichen Population greift also zu dieser Form der Bedürfnisbefriedigung. Die andere Hälfte sind ernsthafte, hart arbeitende Menschen,  wohlmeinende treue Bürger und Prominente, die Resolutionen der Zeitschrift „Emma“ unterschreiben.Read More