Yves Bonnefoy Tag

Posted On Juli 5, 2016By Carl Wilhelm MackeIn Litmag, LitMag-Lyrik

LitMag-Weltlyrik: Zum Tod von Yves Bonnefoy

Ein Stein „Heftig der Sommer strich durch die kühlen Säle hin,/ blind waren seine Augen, seine Flanke nackt,/ er schrie, und schreckte/ aus ihrem Traum die Schläfer auf,/ die dort in ihres Tages Einfalt schliefen./ Sie schauderten. Anders ging ihr Atem,/ die Hände ließen den Kelch des Schlafes sinken./ Schon kam der Himmel wieder auf Erden an,/ ein Sommernachmittagsgewitter, im Ewigen.“ Ohne die Poesie sind wir verloren Aus dem Französischen hat Friedhelm Kemp dieses Gedicht von Yves Bonnefoy. Den Übersetzer und den Autor verband eine lange Freundschaft, vielleicht eine derRead More

Posted On November 26, 2014By Carl Wilhelm MackeIn Litmag, LitMag-Lyrik

LitMag-Weltlyrik: Yves Bonnefoy

Der große Schnee Erster Schnee heut morgen früh. Der Ocker, das Grüne flüchten unter die Bäume. Ein zweiter, gegen Mittag. Von der Farbe bleiben nur die Nadeln der Kiefern, die manchmal noch dichter fallen als der Schnee. Dann, gegen Abend, hält die Geißel des Lichtes ein. Schatten und Träume haben gleiches Gewicht. Ein wenig Wind schreibt mit der Zehenspitze ein Wort außer der Welt. Übersetzt aus dem Französischen von Friedhelm Kemp In den ersten Dezembertagen, wenn es vielleicht zum ersten Mal sich im still ankündigenden Winter einmal schneien könnte, legeRead More