Wüste Tag

Posted On September 1, 2020By Hanspeter EggenbergerIn Crimemag, CrimeMag September 2020

James Anderson, Interview von Hanspeter Eggenberger

»Die einzige Person, der man in der Wüste absolut nicht entkommen kann, ist man selbst« Im neuen Roman »Lullaby Road« erzählt James Anderson eine neue Geschichte vom Truckdriver Ben Jones, den er bereits in »Desert Moon« durch die Wüste in Utah fahren ließ. Im Gespräch mit Hanspeter Eggenberger erzählt der 64-jährige US-Autor, warum es so lange gedauert hat, bis er seine ersten Romane veröffentlichte, was und wer ihn zu diesen unkonventionellen Kriminalgeschichten inspiriert hat und wieso er das außergewöhnliche Setting der Wüste gewählt hat. Sie waren 60, als Ihr erster Roman, »TheRead More

Posted On November 2, 2016By Stella SinatraIn Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Nasim sagt 1 bild / 100 worte Angeblich kommen von 234 Sternen Signale, die auf intelligentes Leben hindeuten könnten. Was bedeutet das? Es bedeutet wir glauben, INTELLIGENZ wolle sich austauschen. Für sich schlau sind doch nur Steine, wenn dagegen höhere Geister sich begegnen, dann wird etwas draus: Kinder, Hochhäuser, Perversionen. So regiert SEX den Universalgedanken. …ich aber warte auf den Augenblick, wo sich Kerman über mich stülpt, in einer Meditation, die nicht aus mir heraus kommt, sondern von der Landschaft selbst. Mag sein, die Religion ist am Ende, KAPUTT, dochRead More