Skoobe Tag

Die Betriebswirtschaftler des Digitalen, die Bücher als Produkte und Inhalte als substituierbaren Content betrachten, verkaufen sie uns aus eigenen ökonomischen Interessen als unvermeidliches Naturgesetzt: Die Bücher-Flatrate. Die Kollateralschäden (eine Verknappung der literarischen Vielfalt, ein Aufweichen der Buchpreisbindung, Minderung der „Wertigkeit“ eines literarischen Werkes, weitere Konzentration der Marktmacht) werden schulterzuckend in Kauf genommen. Nicht vollkommen überraschend tut sich bei diesem fragwürdigen Geschäftsmodell ein Wettbewerber besonders hervor: Amazon mit seiner Flatrate Kindle Unlimited. Einige Verlage machen mit, andere haben Konkurrenz-Flatrates aufgebaut, viele warten ab, was dort auf sie zukommt. Und die Autoren?Read More