Simone Buchholz Tag

g201
Verraten und verkauft Simone Buchholz war während des G20-Gipfels nicht in Hamburg. Weil sie mitten auf St. Pauli wohnt, quasi auf halbem Weg zwischen Reeperbahn und Schanze, in einer engen Straße, die auf jeden Fall zu den Routen der Gewalt gehören würde. Und weil sie ein neunjähriges Kind hat, das sie nicht in Gefahr bringen wollte. War es die richtige Entscheidung? Vielleicht nicht. Aber es war die einzig mögliche. Im Interview mit Marcus Müntefering spricht die Schriftstellerin darüber, was sie in den Wochen nach (und vor) dem Gipfel erlebt hatRead More
41DL5xUY4TL._SX306_BO1,204,203,200_

Posted On April 15, 2016By Marcus MuenteferingIn Crimemag, Kolumnen und Themen, News

Bloody Questions: Simone Buchholz

The Crime Questionnaire (Vol. 14). Simone Buchholz von Marcus Müntefering – Was die Hamburger Krimi-Schriftstellerin Simone Buchholz angeht, bin ich etwas befangen. Wir leben beide in Hamburgs trotz aller Musicals, Oliver-Jones-Kieztouren und Kioskfusel-Sauferei attraktivstem Stadtteil, in St. Pauli. Wir kennen uns (erstaunlicherweise erst seit Kurzem) und mögen uns. Deshalb wäre jede Lobhudelei auf das Schaffen von Simone zwar absolut verdient, aber ziemlich unangemessen. Deshalb hier nur der Hinweis auf ihren neuen Kriminalroman „Blaue Nacht“, es ist der sechste, in dem die Hamburger Staatsanwältin Chastity Riley (Dieser Name! Klingt, als wäreRead More

Posted On November 29, 2014By Die RedaktionIn Bücher, Crimemag

Bloody Chops

Bloody Chops – frisch vom Hackblock Heute am Beil Joachim Feldmann (JF) – über Cilla & Rolf Börjling: „Die dritte Stimme“ und Simone Buchholz: „Bullenpeitsche“ – und Alf Mayer (AM) – über Andreas Försters Sachbuch „Geheimsache NSU“. Brüste, div. (JF) An ihren Brüsten sollt ihr sie erkennen, die bösen Frauen. Mal „schwer und üppig“, mal nur „etwas“ zu groß, aber immer markant. Die eine handelt mit geklauten Drogen, die andere hat ein kleines Vermögen mit sexuellen Dienstleistungen gemacht. Nicht mit ihren eigenen, wohlgemerkt. Beide spielen nur Nebenrollen in diesem Kriminalroman ausRead More

Posted On November 24, 2012By Die RedaktionIn Bücher, Crimemag

Bloody Chops

Bloody Chops – kurz, knapp, erhellend: Heute choppen Senta Wagner (SW) Amaryllis Sommerer und Joachim Feldmann (JF) Jim Thompson und Simone Buchholz. Voll daneben (JF) Hochintelligent, belesen, amoralisch, misogyn und voller Wut: Der 18-jährige Allen Smith ist eine bemerkenswerte Erscheinung. Jim Thompson, der wegen anderer Romane zu Recht Klassikerstatus genießt, hat ihn um 1970 herum erfunden, um den offenen und versteckten Rassismus der amerikanischen Gesellschaft satirisch bloßzustellen. Smith ist eine reine Kunstfigur. Als Sohn einer weißen Luxusprostituierten und eines schwarzen Vaters, den er nie kennengelernt hat, gehört er nirgendwo dazu.Read More