Sappho Tag

Eine Rezension „Tot sein will ich – ganz ehrlich:das seufzte sie heftig unter Tränen und verließ mich.“[1] I Die 2021 erschienene griechisch-deutsche Sappho-Edition von Anton Bierl, die auch neuere Fragmente präsentiert, wird begleitet durch ausführliche Anmerkungen, welche zugleich einen Einblick geben in den Überlieferungsmodus und die Rekonstruktionsmethoden antiker Texte: „Im Jahr 2004 wurde aus Mumienkartonage der Kölner Sappho-Papyrus (frühes 3. Jh. v. Chr.) gewonnen und publiziert.“[2] 448 Seiten – ein großes kleines Reclam-Buch –, das mag beeindruckend klingen, ist aber gleichermaßen ein sichtbar gemachter Schmerz, denn beim Durchblättern lassen viele,Read More

Posted On April 15, 2015By Stella SinatraIn Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Sapphos Brüder 1 bild / 100 wörter Schweißausbrüche, Zittern, das Gesicht so leer wie dürres Gras – in solchen Momenten sind wir dem Tod sehr nahe. Mein Bruder sagt, es liege an der DNA – vielleicht, ich halte solche Aussagen für gefährlich. Die einen so, die andern so, die andern so, man braucht diese Schubladen vermutlich für den Handel, aber daraus gleich eine ewige Biologie zu machen… wer dächte da nicht an Krieg. Die Ägypterin ist gebunden und im Hausstand eines hohen Herrn, der sie nicht gehen lässt, doch Charaxus,Read More