Richard Stark Tag

stroby 914d51a13ab04b5e23f82a451dfcc550
The Seven Best Heist Films You’ve Never Seen by Wallace Stroby. You may know the classics of the heist genre—John Huston’s The Asphalt Jungle, Stanley Kubrick’s The Killing, Jules Dassin’s Rififi, etc.(for an overview of the essentials, check out Jake Hinkson’s entries in “The Art of the Steal”). But there are plenty of other excellent examples you may have missed. Here are seven variations on the theme that are also gems of the form, most available on DVD: 1.) Armored Car Robbery (1950) A taut, violent action-melodrama that clocks in at a cracking 67Read More
__cover_Kalter Schuss_Stroby

Posted On November 4, 2015By Sonja HartlIn Bücher, Crimemag

Roman: Wallace Stroby: Kalter Schuss in Herz

Go Girl! Weibliche Berufsverbrecher, überhaupt Berufsverbrecher, wenn sie nicht Angestellte oder Kontraktoren des Organisierten Verbrechens sind, haben seit den Tagen von Charley Varrick – der Don-Siegel-Film mit Walter Matthau ist von 1973 – eher Seltenheitswert. Wallace Stroby kennt die Klassiker des Genres und setzt mit seinen Crissa-Stone-Romanen eine Tradition fort. Sonja Hartl hat sich angeschaut, wie gut er das macht. Katzen im Kriminalroman haben derzeit einen schlechten Ruf. Aber bei Wallace Strobys „Kalter Schuss ins Herz“ handelt es sich glücklicherweise nicht um einen Katzenkrimi. Die schwarze Katze mit dem ausgefranstenRead More
Schöne Frauen, schön gezeichnet – Die Kunst des Robert E. McGinnis – Robert E. McGinnis hat die Bildsprache der Populären Kultur des 20. Jahrhunderts mit seinen Covern und Illustrationen entschieden mitgeprägt. In den nächsten Tagen wird er 89 Jahre alt. Ein Geburtstagsgruß von Alf Mayer. Ed McBain, Richard Stark, John D. Macdonald. A.A. Gardner Fair, Carter Brown und manch anderen bin ich seiner Cover wegen zuerst begegnet. Es waren starke Titelmotive, nicht alle Bücher hielten, was der Titel versprach. Ullstein etwa hatte die bessere Hand als Heyne mit Bruno Fischer oderRead More

Posted On Oktober 18, 2014By Alf MayerIn Bücher, Crimemag

Reading ahead (3): Donald E. Westlake

Ein Autor, trotz Fluchtauto, dingfest gemacht „The Getaway Car“ versammelt die Texte von Donald E. Westlake – von Alf Mayer. Quasi unter der Ladentheke, jedenfalls deutlich unter ferner liefen, präsentierte die University Press of Chicago auf der Frankfurter Buchmesse von 2008 die ersten bei ihr wiederaufgelegten hardboiled-Romane von Richard Stark. Mittlerweile nehmen die je mit einem Vorwort ergänzten Romane um den Berufsverbrecher Parker eine tischplattengroße Ecke auf dem Buchmessenstand ein, 25 der insgesamt 28 Titel sind inzwischen neu editiert. Man wird nicht mehr mit leicht hochgezogenen Augenbrauen begrüßt, wenn manRead More

Posted On März 23, 2013By Christopher G. MooreIn Crimemag, Kolumne

Christopher G. Moore: Views from Bangkok

Christopher G. Moore heute über den Gangster Parker, mit dem Donald E. Westlake als Richard Stark einen Typus geschaffen hat, der heute noch virulent ist – nur nennt man ihn nicht mehr Gangster, sondern CEO o. ä. Eine faszinierende Neuinterpretation einer klassischen Figur. Parker’s Absence of Fear Richard Stark a.k.a. Donald Westlake started a series only after his editor convinced him to change the ending of the first novel. In the original ending, Parker was killed. Apparently, so the story goes, Westlake’s editor changed literary history and crime fiction hasn’tRead More

Posted On Februar 9, 2013By Joachim FeldmannIn Crimemag, KickAss

KickAss – Bloody Splinters aus dem Branchen-Wahnsinn

KickAss – Überarbeitete Jungfeuilletonisten: Parker kommt mal wieder ins Kino. Am Donnerstag ist bei uns Taylor Hackfords Verfilmung von Richard Starks (a.k.a. Donald E. Westlake) „Flashfire“ (dt. Irgendwann gibt jeder auf, 2010) angelaufen. Einst gab Lee Marvin („Point Blank“, 1967) den geschäftsmäßigen Gangster, heute schlüpft „Transporter“ John Statham in die Rolle. Das ist für die Frankfurter Allgemeine am Sonntag vom 3.2.2013 nicht nur Anlass zu einem jener ebenso beliebten wie überflüssigen Schauspielerinterviews, sondern auch zu einer Besprechung des Films. Rezensent Daniel Haas beschreibt Parker als den Helden von „rund dreißigRead More

Posted On Juni 18, 2011By Die RedaktionIn Bücher, Crimemag

Bloody Chops

Bloody Chops – bluttriefend heute aus Romanen & Comics von Thomas Wörtche (TW), Joachim Feldmann (JF) und Kirsten Reimers (KR) Wunderbar rhythmisch erzählt und gezeichnet (TW) Bei dem Hype um die Parker-Romane von Donald E. Westlake alias Richard Stark vergisst man gerne die nicht minder großartigen Romane, die vom genialen, aber meist erfolglosen Dieb John Dortmunder und seinen jeweils neuen, sehr komischen Katastrophen erzählen. Der erste Dortmunder-Roman erschien 1970, „The Hot Rock“ (auf deutsch damals: „Finger weg vom heißen Eis“, 1991 bei Ullstein, eine Verfilmung unter dem Titel „Vier schrägeRead More