Mutter Tag

Die Hand meiner Mutter Von Christiane Nitsche Es gibt Sprachbilder, die mich zur Verzweiflung bringen. Der Schicksalsschlag als „schwere Prüfung“, zum Beispiel – den Tod eines geliebten Menschen mit einer Stunde Schwitzen unter den strengen Blicken des Fahrlehrers zu vergleichen, das will mir bis heute nicht gelingen. Fakt ist: Der Tag, an dem ich meiner Mutter die Hand hielt, während sie schmerzhaft langsam in den Tod hinüberging, war einer der härtesten meines Lebens. Einer, unter dessen Last man in die Knie gehen kann. Und das nicht nur bildlich. Es gibtRead More

Posted On Februar 1, 2016By Brigitte HelblingIn Bücher, Litmag

HAM.LIT-Special: Anke Stelling: Bodentiefe Fenster

Schau dich nicht um, Kassandra geht um – In diesem Roman wird selten gelacht. Mütter nehmen sich nicht frei und gehen abends einfach mal aus, ins Kino oder ins Konzert, mit Nichtmüttern oder Mitmüttern, Arbeitskollegen, Sportkollegen, Nachbarn… Stattdessen sorgen sie sich um die eigenen Kinder, sind genervt von den Kindern der andern. Auch die Freunde geben Anlass zur Sorge, und mehr noch die Freundinnen, jede auf ihre Art dabei, direkt in den Abgrund zu schlittern. Sandra, die Erzählerin in „Bodentiefe Fenster“, weiß das. Sie spricht unablässig davon. Der Kindername „Kassandra“,Read More

Posted On September 17, 2014By Tina ManskeIn Musikmag

Mutter: Text und Musik

Horror, ganz real – Alben der Band Mutter sind nichts für schwache Nerven. „Text und Musik“, diese beiden gehen bei den Berlinern eine fruchtbare Mesalliance ein. Der Sound samtweich, und doch sind die Lyrics alles andere als harmlos. Bereits die Single „Wer hat schon Lust, so zu leben?“ nimmt uns mit in eine ungemütliche Welt, nämlich die der Sinti und Roma, gesehen aus den Augen von uns allen, in einer Großstadt wie sagen wir mal Berlin. „Warum sind sie hier und wollen nicht gehen?“, schreit Max Müller, und aus demRead More

Posted On November 27, 2013By Stella SinatraIn Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Sterngeburtenexplosion 1 bild / 100 worte Das Neuste vom Hubble-Teleskop: Ineinander verkrallte „Antennen“-Galaxien. Wo bitte sind da Antennen? Sieht aus wie ein Embryonen-Poster; Recht auf Leben in den Nachthimmel geschrieben, Gingrich und seine Teegesellschaft reloaded, die treulosen Mütter dazu gedacht, von Segantini einst in tote Bäume gemalt, mit Geisterkindern, die an ihren Brüsten baumeln… Anyway. Im Zuge des „erbitterten“ Kampfes zwischen Galaxien werden aktuell (in der Zeit zurückversetzt, denn es dauert, bis die Bilder bei uns ankommen) tausende Sterne geboren. Eine Sterngeburtenexplosion! So kann das nicht weitergehen, sagt die Wissenschaft,Read More

Posted On Oktober 12, 2011By Die RedaktionIn Musikmag

Blitzbeats

Neue Platten von Mirel Wagner, Emika, Erasure, Mutter, Alison Moyet und Meyer Baumgärtner Meyer, gehört von Tina Manske (TM) und Christina Mohr (CM).Read More