Malerei Tag

Max Beckmann Türkenbund

Posted On Juli 16, 2023By Stella SinatraIn Allgemein, Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Beckmann & Lyrik 1 bild / 100 worte To enjoy / fireworks / you would have / to have lived / a different kind / of life. Von wem spricht die Lyrikerin, von sich, von Verwandten, ihrem palästinensischen Vater vielleicht? “He seemed a little shell-shocked when I was a child.” Die Mutter, Miriam, studierte als junge Frau bei Beckmann, Max, und Philip Guston in Washington; die Tochter, Naomi, dichtet. Neulich. Und gar nicht lange her, da tanzten am Zürcher Himmel die Chrysanthemen, die Päonien, die Bombetten für eine Menschenmasse, dichtRead More
„Bilder und Szenen aus Comics und Filmen sind mir sehr wichtig, auch Gedichte und Lieder…“ Friedemann Hahn ist Maler, einer der bedeutendsten deutschen der Gegenwart. Mit „Matadero“ legt er nach „Forresta Nera“ (2018, Besprechung von Alf Mayer hier) seinen zweiten Roman vor. Rolf Barkowski hat bei einem Atelierbesuch auf Gut Falkenberg am 1. Juni 2023 ein Interview mit ihm geführt. Ein Textauszug aus „Matadero“ hier. Ein Beitrag von Hans-Dieter Huber mit Bildern einer aktuellen Friedemann-Hahn-Ausstellung in Berlin in dieser Ausgabe nebenan. Frage: Wie viel Zeit ist vergangen von der ersten Idee,Read More

Posted On Juli 1, 2023By Hans-Dieter HuberIn Crimemag, CrimeMag Juli 2023

Hans-Dieter Huber über Friedemann Hahn

Den Bildschirm leer laufen lassen Marilyn. Die Faszination für ein Gesicht. Eine mediale Oberfläche, hinter die man nicht weiter gelangen kann. Das wussten schon Andy Warhol und Philippe Parreno. Friedemann Hahn ist von Anfang an hingerissen von diesen medialen Oberflächen. Fasziniert von der Fiktion: Was wäre, wenn Lana Turner und Humphrey Bogart sie selbst wären und nicht ihre Rollen. Wären sie dann real? Oder ist das Reale nur eine besonders raffinierte Fiktion? Hahn ist einer der am meisten falsch verstandenen Künstler. Er ist ein Post-Strukturalist, der weiß, dass es keineRead More