Ludwig Rubiner Tag

greif3
Der Festschmaus von Ludwig Rubiner Vergiftet sind die gelben Berberfische, Eh noch der Wagen mit den Trustherrn naht. DETEKTIV GREIFF erfährt dies durch Verrat. FRED schleppt den Fallschirm in die Schloßturmnische. DER FREUND – dass keiner aus dem Hause entwische Vom passenden Getreidesyndikat Legt um den runden Saal Elektrodraht. Die Gäste stürzen sterbend auf die Tische. Greiff hat das Schloß mit Militär umstellt. Der Luftschirm trägt die Freude fort und fällt. Man dringt ins Haus. Greiff trifft auf den Kontakt. Spät birgt man Leichen, blutig und zerhackt. Fred fälscht indesRead More
krimigedicht rubiner
Krimigedicht: Ludwig Rubiner: Die Schreckenskammer Die Schreckenskammer Der Bankherr führt ins Wachspanoptikum Die junge Braut. Fred an der Guillotine, In Henkersmantel und maskierter Miene, Steht täuschend wächsern, steifgereckt und stumm. Der Freund, als Führer, zeigt die „Folterbiene“. Die „Daumenschrauben“, das „Bein-dreh-dich-um“, Die Totenmaske von Napolium – Und weist erklärend auf die Mordmaschine. Der Snob, gereizt, versucht den kleinen Witz. Fred drückt gelassen auf den Messerknopf. Die Schneide saust herab gleich einem Blitz. Sie hält drei Millimeter überm Kopf. Die Freunde nehmen dem Millionenfex Brillanten, Uhr, sowie die Reiseschecks. (1913) rubiner.deRead More
Die Hinrichtung von Ludwig Rubiner DER FREUND sitzt im Gefängnis von Sing-Sing. Der Priester kommt, der ihn zum Tod bereitet. Er wird auf den Elektrostuhl geleitet, Da man ihn jüngst bei einem Morde fing. FRED, der als Techniker zur Rettung schreitet, Ist am Zentraldynamo in Verding. Er transformiert durch einen Tesla-Ring Den Wechselstrom, daß er vom Körper gleitet. Der Henker knipst, bis er die Platze kriegt. Der Freund summt sich ein Walzerlied in Moll; Als der Plafond lautlos in Splitter fliegt. Von oben saugt die Vacuum-Maschine, Und schlürft den FreundRead More
Das Kriminal-Sonett Auf steilen Dächern rennt ein Herr im Frack, Ein Polizeihelm stieg aus dunklem Schachte. In Höfen ward es laut. Ein Browning krachte. Man prügelt Fremde. Einen rührt der Schlag. Im Haus der Gräfin tanzte man und lachte; Die Kenner freuten sich am Japan-Lack. Fred nebenan schob Erb-Schmuck in den Sack, Indes der Freund die offne Tür bewachte. Der Spürhund wedelt eifrig durch die Stadt; Ein Kommissar führt wichtig seine Liste. Die Zeugensprüche füllen manches Blatt. Zu Haus greift Fred in die Importenkiste. Der Freund am Spiegel streicht denRead More