Kurt Schwitters Tag

Von Vladimir Alexeev © Karl Waldmann Museum, Quelle Mephistopheles: Nun sind wir schon wieder an der Grenze unsres Witzes, da, wo euch Menschen der Sinn überschnappt. Es spukte in den herbstlichen Feuilletons. Eine mysteriöse Geschichte, ein Skandal, ein Kriminalfall! Ein Phantom. Ein Geist. Ein Betrüger! Dann war plötzlich alles wieder ruhig, als ob das Gespenst die Erinnerungen der Augenzeugen beraubte. Pafff! Was war das? Setting, oder “Was bisher geschah…” Die offizielle Vorgeschichte (s. “Umstände der Entdeckung der Werke und Analyse” von P. Polar, PDF) ist karg an Fakten und bei jedem Satzteil müssteRead More

Posted On August 14, 2013By Hanspeter LudwigIn Comic, Litmag

Lars Fiske: Herr Merz, Steffen Kverneland: Munch.

Nerds nehmen Nerds ins Visier, das Ergebnis: Großartig. – Auch Nerds werden erwachsen. Zumindest steht das zu vermuten. Im Idealfall kommen dabei Werke heraus, wie die von den Norwegern Lars Fiske und Steffen Kverneland. Ganz Nächte lang saß man einst da und studierte seine Idole, betrachtete das Storytelling, berauschte sich an der Linienführung. Man traf sich mit Freunden – oder wenigstens Gleichgesinnten – und beriet darüber, mit welchem Werkzeug der Künstler wohl seine Zeichnungen ausgeführt haben mag. Die Köpfe wurden heiß diskutiert, weil fundierte Informationen rar gesät waren, und obwohlRead More

Posted On Dezember 19, 2012By Stella SinatraIn Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Weihnachtlicher Merzgesang 1 bild / 100 worte Kommt Zeit, kommt Segen mit Rumpunsch und Regen, und Buden, an denen die Pappengel kleben, die Schuhe geputzt, die Bärte montiert, die ganze Nacht über die Säge poliert, am Morgen im Ofen das Kleinvieh gebackt, Scheite und Silben und Sterne zerhackt und an der Nordmanntanne hängen: Drei Kugeln und eine Troddel, eine Muschel, eine Kordel, und neun Superhelden im Abflug-Modus. Am Firmament zeigt die Ente den Weg. Ihr Schafe und Hirten, Kuh König und Ochs, Trinker und Wirte, machet auf das Tor, dieRead More

Posted On September 19, 2012By Ronald KleinIn Musikmag

Der japanische Komponist Adachi Tomomi im Interview

Kurt Schwitters ist der Großvater meiner Musik – Der japanische Komponist verbindet Neue Musik mit experimentellen Klängen. Ronald Klein sprach für CULTurMAG mit Adachi Tomomi über seine Reminiszenz an den Dadaismus, die er am 13.September in der Berliner Villa Elisabeth aufführte. CULTurMAG: Beim Konzert werden europäische und japanische Dadaisten vertont. Was ist denn der Unterschied zwischen Dada auf den beiden Kontinenten? Adachi Tomomi: Der ist im Prinzip gar nicht so groß. Die Japaner gingen vielleicht etwas ernsthafter an die Sache, arbeiteten mit Manifesten und theoretischen Schriften. Trotzdem wurde die BewegungRead More