Kalabrien Tag

Posted On September 1, 2021By Ambros WaibelIn Crimemag, CrimeMag September 2021

Eine Sozialgeschichte der Antimafia

’Ndrangheta als Norm Ein neues Buch schildert die Geschichte des zivilgesellschaftlichen Widerstands gegen die organisierte Kriminalität in Kalabrien. Ambros Waibel, taz2-Redakteur im Ressort Gesellschaft&Medien, hat einen geschärften Blick (nicht nur) auf Italien, dabei immer auch die mediale Vermittlung von Bildern, die wir uns von einer Gesellschaft machen, im Blick. Wir danken der tageszeitung wie dem Autor für die freundliche Genehmigung zur Nachveröffentlichung der folgenden Buchbesprechung – d. Red. Danilo Chirico: Storia dell’anti­ndran­gheta. Rubettino editore, Soveria Mannelli, Catanzaro/ Kalabrien 2021. 260 Seiten, 16 Euro. In der populären Krimiserie „Allein gegen dieRead More
Eine enge Welt Frank Rumpel über einen Roman aus Kalabrien Vom Erwachsenwerden in einer abgehängten Gegend Süditaliens erzählt Gioacchino Criaco in seinem aktuellen Roman „Die Söhne der Winde“. Das Dorf Africo lag einst in den Hügeln des Aspromonte, einem Nationalpark im Süden Kalabriens. Es wurde nach einer Überschwemmung von den Behörden geräumt, die Bewohner in ein neues, gesichtsloses Africo am Meer umgesiedelt. Criaco kam 1965 in diesem Africo Nuovo zur Welt, kennt die Geschichten, die er auch schon in seinem von Francesco Munzi verfilmten Debütroman „Schwarze Seelen“ erzählt, nur zu gut.Read More