Johnny Cash Tag

Posted On Oktober 1, 2021By Die RedaktionIn Crimemag, CrimeMag Oktober 2021

Krimigedicht von Merle Travis

Sixteen Tons By Merle Travis (1947) Some people say a man is made outta mudA poor man’s made outta muscle and bloodMuscle and blood and skin and bonesA mind that’s a-weak and a back that’s strong You load 16 tons, what do you get?Another day older and deeper in debtSt. Peter, don’t you call me ‚cause I can’t goI owe my soul to the company store I was born one mornin‘ when the sun didn’t shineI picked up my shovel and I walked to the mineI loaded 16 tons ofRead More

Posted On Mai 22, 2016By Stella SinatraIn Allgemein, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Und dann… 1 bild / 100 worte Und dann war es sehr still. Und dann war noch früh, aber die Sonne schon auf und Balkon. Und dann war nicht viel abzuwaschen. Und dann war Tee. Und dann war Zitrone. Und dann war kein Mensch hinterm Haus im Garten, denn war nicht Sonntag? Und dann war wieder ins Bett… Und dann war Guten Morgen und wie schön wie schön und Eierspeise mit dem Silberlöffel serviert, der davon anläuft. Wie jeder weiß! Und das Universum singt (la la, la la la, lala,Read More
The Last Gunfighter Ballad by Johnny Cash The old gunfighter stood on the porch and stared into the sun And relived all the old days back when he was livin’ by the gun When deadly games of pride were played and livin’ was mistakes not made And the thought of the smell of the black powder smoke And the stand in the street at the turn of a joke The thought of the smell of the black powder smoke And the stand in the street at the turn of aRead More
Das Publikum lauschte gefesselt – Joe Paul Kroll über Michael Streissguths Buch „Johnny Cash At Folsom Prison”, das die Entstehungs- und Wirkgeschichte eines musikalischen Meilensteines erzählt. Durchschreitet man zu Museen umgewandelte Gefängnisse aus dem 19. Jahrhundert, kommt man schnell zum Schluss, der Strafvollzug habe sich inzwischen humanisiert – wohl aus keinem besseren Grund, als dass er sich einfach humanisiert haben muss. Das Bild vom Gefangenen, der mit einer Eisenkugel am Fußgelenk Steine klopft, gehört tatsächlich eher in „Lucky-Luke“-Comics denn in die heutige Wirklichkeit. Doch die schlichte Wahrheit bleibt, wie AdamRead More

Posted On Oktober 26, 2011By Die RedaktionIn Musikmag

Blitzbeats

Neue Alben von und mit PeterLicht, Zun Zun Egui, Wolfgang Frisch, Camille und Johnny Cash, gehört von Tina Manske (TM) und Christina Mohr (CM).Read More
The Very Best of Morrissey

Posted On Mai 4, 2011By Christina MohrIn Musikmag

Mohr Music: Von den (ganz) Alten lernen

Die Musikwelt ist schnellebig wie nie, für die VÖ-Listen der Labels müssen wöchentlich ganze Regenwälder gefällt werden - da ist der Wunsch nach ein bisschen weniger Hektik manchmal verständlich. Wer sich von all den Neuigkeiten überfordert fühlt, kann ja mal zu den bewährten Pop-Klassikern greifen, so wie Christina Mohr in dieser Woche.Read More

Posted On März 23, 2011By Christina MohrIn Musikmag

Mohr Music: Ältere Herren im Frühling

Unsere Kolumnistin Christina Mohr beteuert: es ist gar keine Absicht, dass ihr immer wieder geschlechtertrennende Artikel aus der Tastatur fließen – es ergibt sich einfach so. Es ist wie ein Zwang, es gibt kein Entkommen. Erst kümmert sie sich tagelang ausschließlich um Musik und Bücher von und über Frauen, reitet sich richtiggehend in die Materie hinein – um dann festzustellen, dass sich in der Zwischenzeit wahre Berge von Werken männlicher Urheberschaft angesammelt haben. Um die muss sie sich natürlich auch kümmern... und zack, schon wieder ist hier ein Frauentext, dortRead More

Posted On Dezember 18, 2010By Die RedaktionIn Crimemag

Krimigedicht: Johnny Cash: Don’t take your guns to town

Don’t take your guns to town von Johnny Cash: A young cowboy named Billy Joe Grew restless on the farm A boy filled with wanderlust Who really meant no harm He changed his clothes and shined his boots And combed his dark hair down And his mother cried as he walked out: „Don’t take your guns to town, son Leave your guns at home, Bill Don’t take your guns to town.“ He laughed and kissed his mom and said: „Your Billy Joe´s a man. I can shoot as quick andRead More