Joe Gores Tag

Posted On September 15, 2016By Alf MayerIn Crimemag, Porträts / Interviews

Alf Mayer: Porträt Ross Macdonald

Das Leben der Anderen Alf Mayer über Ross Macdonald. Als er 1983 starb, war er Amerikas bekanntester crime writer. „Der blaue Hammer“ von 1976 war sein vierundzwanzigster und letzter Roman binnen 30 Jahre, er hatte an die zwei Jahre daran gearbeitet, zahllose Revisionen gemacht, das Ende neu geschrieben und als Sparringspartner den Autorenkollegen William Campbell Gault hinzugezogen, dem das Buch dann auch gewidmet war. Die Erstauflage beim renommierten Verlag Alfred A. Knopf betrug 35.000 Exemplare, 33.518 gingen bereits am Erstverkaufstag über die Theke (was mein Exemplar nicht ganz so einzigartigRead More
Joe Gores verstarb am 10.01.2011. – Ein Nachruf von Jan Christian Schmidt. San Francisco 1928: Ein junger Autor schickt sich an, mit seinem Hard-boiled-Stil die Kriminalliteratur zu revolutionieren. Während der Arbeit an seinem zweiten Roman „Der Fluch des Hauses Dain“ wird er abrupt unterbrochen: Vic Atkinson, ein ehemaliger Kollege aus gemeinsamen Tagen bei der Pinkterton-Detektei, bittet ihn um Hilfe bei den Ermittlungen in einem Korruptionsfall, der die lokale Politik erschüttert. Da er sich kurz vor dem literarischen Durchbruch wähnt und sich aufs Schreiben konzentrieren will, weist der Autor Atkinson ab.Read More