Essay Tag

games4
GoT – Minimale Meditationen Von Markus Pohlmeyer Prolog Tyrion Lennister – Zwerg, Killermaschine, Super-Liebhaber, witzig, frech, Kampftrinker und Analytiker – bringt den Inhalt einer der weltweit bekanntesten Serien (und Roman-Folgen) wie immer gnadenlos auf den Punkt: „Kronen stellen seltsame Dinge mit den Köpfen darunter an.“[1] Damit wäre alles über die Weltgeschichte und diese Serie gesagt – und der Essay könnte hier enden. Aber es liegt am Wie. Autoren stellen schon seltsame Dinge mit Texten an. Schauriges und Blablabla Die Geschichte hebt an mit einem ständig betrunkenen König und einem Inzestdrama zwischenRead More
61PscwV35RL._SX381_BO1,204,203,200_
Die Neue Welt oder Lucky Luke: Das gelobte Land Von Markus Pohlmeyer Prolog Erstes Bild des neuen Lucky Luke-Bandes[1]: der Titel ragt in eine friedliche Viehherde; Jolly Jumper grast; Lucky Luke unter einem Baum, mit einem Strohhalm im Mund[2] – und in der Gedankenblase: „Herrlich, dieses einsame Leben fernab von jedem unnützen Geschwätz …“[3]; und rechts unten, in einer gelben Raute: „Der Westen… unendliche Weiten … Nichts als Natur …“[4] (Okay, der Weltraum … unendliche Weiten …; Western und Science Fiction als die zwei Großnarrationen der Postmoderne![5]) In jene IdylleRead More
tat5
Krimi-Revolution im Fernsehen Es gibt da so einen Reflex im Feuilleton und gelegentlich auch in Online-Magazinen, in denen plötzlich Fernsehsendungen „Kinoformat“ zugesprochen wird. Sagt Sonja Hartl. Sehr zuverlässig tritt er in zwei Fällen auf: Bei einer gehypten Serie aus den USA auf, die in Deutschland noch nicht zu sehen ist. Oder wenn ein renommierter Regisseur eine Tatort- respektive Polizeiruf-Folge inszeniert. In diesem zweiten Fall kommt dann eine weitere wiederkehrende Bewertung hinzu. Es wird nicht nur die „Magie des Filmischen“ (FAZ) wie bspw. bei Christian Petzolds „Wölfe“-Polizeiruf beschworen, sondern zudem dieRead More
[Surinam caiman (probably Paleosuchus palpebrosus) biting South American false coral snake (Anilius scytale)] [Maria Sybilla Meriaen Over de voortteeling en wonderbaerlyke veranderingen der Surinaemsche insecten] , Transfer engraving, hand-colored , 1719 , Merian, Maria Sibylla, 1647-1717 Sluyter, Peter, 1645-1722
  HIER GEHTS REIN! INS Special ESSAY Special von Brigitte Helbling   Oder sollte ich besser vom „Geist der Essayistik“ sprechen? Essays, wie sie heute im deutschsprachigen Literaturraum hochgehalten werden (etwa in Reclams „Der Essay“ von 2012), sind in erster Linie kenntnisreiche Vorträge, mit Ausdauer erjagtes Wissen, das mit großzügiger Geste ausgeteilt wird. Selbst überraschende Einsichten führen hier hauptsächlich zu weiteren Ansichten. Der Suchvorgang als Gegenstand der Erzählung interessiert wenig. Diesen Essayisten geht es darum, Ergebnisse zu liefern. Ich mag aber die Obsessionen, die nicht unter einem Faktenberg begraben werden,Read More
Hyacinth [De Europische insecten] , Engraving, hand-colored , 1730 , Merian, Maria Sibylla, 1647-1717
Michael Hamburger war ein deutsch-britischer Lyriker, Essayist, Literaturkritiker und Übersetzer. 1924 in Berlin geboren, emigrierte er 1933 mit seiner Familie über Edinburgh nach London. Er starb 2007. Über den „Essay über den Essay“ schreibt er 1975, es sei der letzte Text gewesen, den er auf Deutsch geschrieben habe (aber auch die englische Version stammt von ihm). Dank an die Michael Hamburger Trust für die überaus freundliche Genehmigung zur Wiedergabe.     ESSAY ÜBER DEN ESSAY Schon das stimmt nicht ganz: ein Essay darf eigentlich nichts behandeln, nichts bestimmen oder definieren.Read More
[Pineapple (Ananas comosus) with Australian cockroaches (Periplaneta australasiae) and German cockroaches (Blatella germanica)] [Maria Sybilla Meriaen Over de voortteeling en wonderbaerlyke veranderingen der Surinaemsche insecten] , Transfer engraving, hand-colored , 1719 , Merian, Maria Sibylla, 1647-1717 Mulder, Joseph, b. 1659 or 60

Posted On April 2, 2017By Claudia ReicheIn Litmag, News, Special ESSAY Special, Specials

Claudia Reiche (lyrisches Essay)

  Claudia Reiche ist Künstlerin und Medienwissenschaftlerin, die probiert mit Theorie Kunst zu machen und mit Kunst Theorie. Sie arbeitet über Kulturen des Digitalen und deren epistemologische, ästhetische und politische Effekte. Sie ist in mehreren weiblichen und queeren Projekten engagiert, die die Grenzverläufe von Kunst und Wissenschaften verzeichnen. Auf THEALIT findet man mehr zu Reiche.     FUNNYSORRYANGRYANONYMOUS. Clowns Variante eines Manifests     [1]   [2]                 Walter Benjamin schrieb: „der wahre Völkerfriede werde einst in einem großen Zirkus besiegelt werden.“[3] BisherRead More
Moerbessen [De Europische insecten] , Engraving, hand-colored , 1730 , Merian, Maria Sibylla, 1647-1717

Posted On April 2, 2017By ESSAY SpecialIn Litmag, News, Special ESSAY Special, Specials

Jörg Albrecht (Radio-Essay)

Jörg Albrecht schreibt Prosa/Romane, Theatertexte, Hörspiele, Essays; er lebt in Berlin. Fiction Victims erschien als Hörspiel und Webspecial beim Bayrischen Rundfunk, außerdem als Foto-Essay HIER. Mehr zu allem auf Albrechts HOMEPAGE.   FICTION VICTIMS (anhören und anschauen HIER beim Bayerischen Rundfunk)   Wir winken dem Autor und Nazis & Goldmund! ZURÜCK ZUM EINGANG: Hier gehts rein ins Special ESSAY Special.Read More
Paardebloem [De Europische insecten] , Transfer print, hand-colored , 1730 , Merian, Maria Sibylla, 1647-1717
  Lukas Bärfuss, Autor, Theatermacher, Essayist, lebt in Zürich. Die Dresdner Rede hielt er im Februar 2017. Die Rede von Bärfuss selbst vorgetragen  kann man sich hier anhören. 2015 erschien beim Wallstein Verlag sein Essayband: „Stil und Moral“. Zu allem mehr auf seiner Homepage.       Am Ende der Sprache Grüezi, Dresden Einen schönen guten Morgen Haben Sie herzlichen Dank für diese Einladung Haben Sie herzlichen Dank für diese Gelegenheit Herzlichen Dank an das Staatsschauspiel Herzlichen Dank auch an die Sächsische Zeitung Herzlichen Dank an Julia Weinreich Und herzlichen DankRead More
[Musaceae plant (Heliconia acuminata) with metamorphosis of southern armyworm (Spodoptera eridania), unidentified moth, and flying wasp] [Maria Sybilla Meriaen Over de voortteeling en wonderbaerlyke veranderingen der Surinaemsche insecten] , Transfer engraving, hand-colored , 1719 , Merian, Maria Sibylla, 1647-1717 Mulder, Joseph, b. 1659 or 60
  Stefanie Sargnagel ist eine österreichische Autorin und Künstlerin. Sie studiert an der Akademie der Künste in Wien  und ist aktives Mitglied der „Burschenschaft Hysteria“. FITNESS ist die dritte Metamorphose von Facebook, Notizen und Artikelpartikel in kompakte Comedy-Essayistik im Buchformat. Eine vierte erscheint demnächst beim Rowohlt Verlag. Wir danken dem Verlag Dahimène und  Redelsteiner für die Erlaubnis, diesen Auszug aus Fitness zu bringen. Das Buch kaufen kann man im Verlags-Shop oder in jeder guten Buchhandlung.      Fitness (Auszug) 19.4.2015  Wenn man dreißig wird, will man plötzlich Sachen wie einen BaumRead More
[Pomelo or shaddock (Citrus maxima) with metamorphosis of moth (Urania leilus)] [Maria Sybilla Meriaen Over de voortteeling en wonderbaerlyke veranderingen der Surinaemsche insecten] , Transfer engraving, hand-colored , 1719 , Merian, Maria Sibylla, 1647-1717 Mulder, Joseph, b. 1659 or 60
  ANKLEBEN VERBOTEN Marlene Streeruwitz: Geboren in Baden bei Wien (Niederösterreich). Studium der Slavistik und Kunstgeschichte. Freie Texterin und Journalistin. Freiberufliche Autorin und Regisseurin. Literarische Veröffentlichungen ab 1986. Lebt in Wien, London und New York. HOMEPAGE. Die grüne Textfassung stammt aus der NEUEN RUNDSCHAU 2/2011 Dank an Marlene Streeruwitz für die Einwilligung, ihre Romantheorie abzubilden & als Essay-Anweisung auszugeben! ZURÜCK ZUM EINGANG: Hier gehts rein ins Special ESSAY Special.  Read More
c-moore

Posted On Dezember 15, 2016By Christopher G. MooreIn Crimemag, Kolumnen und Themen

Essay: Christopher G. Moore: Microbes & Trump

Collective Imbalance and Discord by Christopher G. Moore The title popped out of a book I am reading. Ed Yong’s “I Contain Multitudes”. My plan was to take my mind off politics. Yong’s subject is scientific: the nature, scope and role of microbial organism. The world of microbe creatures seemed light years away from the US election. As is often the case, I was wrong. Rather than taking my mind off politics, I Contain Multitudes became a new lens at which to look at politics in 2016. (I once wroteRead More
tatort6

Posted On November 15, 2016By Alfred PfabiganIn Crimemag, Film/Fernsehen

Alfred Pfabigan: mord zum sonntag. tatortphilosophie

Was also hat der »Seismograph Tatort« wie registriert? von Alfred Pfabigan – Tausend Mal „Tatort“ nun also seit dem 14.11. 2016. Tausend mal der „mord zum sonntag“, wie der Wiener Sozialphilosoph, Politikwissenschaftler, Jurist und Literaturkritiker Alfred Pfabigan es in seiner jüngst erschienenen „tatortphilosophie“ benennt. Sie glaube nicht, dass Mördersuche der einzige Zweck eines Krimis sei, lässt er P.D. James das Motto seiner lesenswerten und im schönen Sinne anregenden Untersuchung formulieren. Bis zu 14 Millionen Zuschauer hat ein „Tatort“, sind es einmal nur die Hälfte, wird das als Schande angesehen undRead More
71bpqj1bodl-_sy445_

Posted On Oktober 15, 2016By Markus PohlmeyerIn Crimemag, Kolumnen und Themen

Essay: Markus Pohlmeyer: Borgia und Machiavelli

Borgia – oder wie ein Papst und seine Familie für Machiavelli Modell standen – Essay von Marcus Pohlmeyer Prolog Der englische Untertitel von Borgia (3. Staffel/2016)[1] ist sehr gut gewählt:  Triumph and Oblivion. Da ist der anfängliche Siegeszug Cesare Borgias durch Italien und dann das unbarmherzige Ausgelöscht-Werden, die folgende damnatio memoriae dieser Familie. „Nach dem Tod Alexanders VI. weinte den Borgia dort [in der Romagna; Anm. MP] kaum jemand eine Träne nach. So lautet das Fazit, dass Machiavelli aus dem irrlichternden Glücksritter und Desperado Cesare Borgia bei aller Kritik etwasRead More
B ücher-Durchblick [161985]
Zur richtigen Zeit am falschen Ort – oder:  Chandler Square ist auch nur eine Kreuzung Von einem der auszog, um Philip Marlowe zu finden, und Banken nebst einer Baulücke mit Müllcontainern entdeckte Text und (Handy-)Fotos: Michael Friederici Marlowe ist ein klassischer Alt-Europäer – mitten in Kalifornien: Er liebt Mozart, kennt Proust, Hemingway, Flaubert, er spielt Schach (gegen sich selbst), trinkt alles, was nicht süß schmeckt und ist –mitten in der Autostadt Los Angeles- „not fussy about cars“. Verständlich, dass Chandler-Fans alte Säcke sind, die eine Maus nicht von einer App unterscheiden können.Read More

Posted On Mai 20, 2015By Stella SinatraIn Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Nachtgewächs 1 bild / 100 worte Charles Bowden erzählt von dieser Blume in einem Essay über den Tod von Freunden und das Genießen der Sinne, und wir möchten gleich in die Wüste fahren um sie zu erleben… sie öffne sich nur in den heißesten Nächten. „Sie ist schamlos, absolut schamlos…“ Natürlich wollen die Toten nicht allein sein, also ziehen sie uns mit sich, und wer weiter leben will, gräbt sich mühsam einen Weg zurück. Es hilft Kochen, Essen, Sein. So Bowden – oder so ähnlich. Nun ist er selbst vonRead More