Ernst Haeckel Tag

nature01
  Alf Mayer Erforscher der Schönheit Kunst und Wissenschaft Ernst Haeckels Es sind die vielleicht schönsten – weil naturtreuesten – Zeichnungen, Aquarelle und Lithografien der Welt, zwischen 1860 und 1899 entstanden: Nessel- und Pantoffeltierchen, Seesterne, Zackenrädchen, Flechten, Borstenwürmer, Blumenquallen, Kofferfische, Gurkensterne, Moostiere, Motten, Seeanemonen, Schwammpilze, Ammonshörner, Zapfenbäume, Laub- und Ledermoose, Venusblumen, Urnensterne, Geißelhütchen, Kammerlinge, Würfelquallen, Strahlentierchen, Venusblumen oder Ruderkrebse – der Künstler, Philosoph, Arzt, Zoologe und Meeresforscher Ernst Haeckel entdeckte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Schönheit der Natur selbst noch in den allerkleinsten Geschöpfen. Immer wieder muss man sich beim Betrachten sagen:Read More

Posted On Oktober 2, 2013By Stella SinatraIn Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Ewiger Sonntagnachmittag 1 bild / 100 worte „Da reisen Aliens über Billionen Jahre, überwinden alle möglichen Weltall-Gefahren, nur, um in der Wüste von New Mexiko eine Bruchlandung zu vollziehen? Macht das Sinn?“ (Skeptischer Physiker in einer ARTE-Sendung.) „Wenn es außerirdisches Leben gibt, dann wird sein Äußeres symmetrisch sein. Symmetrie hat sich einfach bewährt.“ (Anderer Wissenschaftler in derselben Sendung.) Wer dächte da nicht an Ernst Haeckel mit seinen symmetrischen Naturtafeln und seiner Weigerung, an das Nachleben zu glauben! „Ist das alles, was Euer Jenseits zu bieten hat? Ein ewiger Sonntagnachmittag?“ DerRead More

Posted On April 3, 2013By Stella SinatraIn Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Spinnendame 1 bild / 100 worte Hier wabern wir also, Hologramme unserer vierten Dimension, und wieder einmal geht der freie Wille dabei flöten. Information = Fläche, hey ho! Hm. Welträtsel lösen mittels reiner Wissenschaft? Darauf hoffte schon Ernst Haeckel, quasi Hand in Hand mit Nietzsche. Zwar mochte dieser ihn nicht. Da kam die Syphilis und zerfraß den kleinen Philosophen… der aufopfernden Mutter sei, so die Schweizerische Ärztezeitung, ein Kränzchen zu winden! Dass sie starb, war blöd, folgte ihr doch die Schreckens-Else. Klopf klopf. Wer da? Juan Maldacena. AAAAAARGH. Hinweg, duRead More