CoVid19 Tag

Vorbemerkung: Hartmut und Mehmet von der Firma Eko-Security sind andere Arbeitsorte gewohnt. Früher bei Konzerten eingesetzt, schieben sie inzwischen Dienst in U-Bahnen, Supermärkten oder Elektro-Kaufhäusern, wo sie sich um renitente Kunden, Kriminelle und besoffene Obdachlose kümmern. Ihre vorrangigsten Einsatzgebiete sind Neukölln und der Wedding. Im Zuge der Corona-Epidemie haben Krankenhäuser den Zugang von Besuchern eingeschränkt. Mehmet und Hartmut sind beauftragt worden, diese Zugangsbeschränkung zu kontrollieren. 1.) Wer darf besuchen? „Ey, Mehmet, wer darf die Kranken jetzt eigentlich besuchen?“ „Na, steht doch da auf dem Zettel an der Säule einen MeterRead More
Noch einmal Neuseeland – und ein Rückflug in der Holzklasse, mitten in Platons Höhle — Von Alf Mayer. Am elften Tag unseres Lockdowns in Christchurch kommt das Ende unerwartet schnell. Als wir am Sonntag vor Ostern spätnachmittags vom vorsichtig distanzierten „social gathering“ mit unseren Nachbarn zurückkommen, ist der Termin für den Rückholflug nach Deutschland da – vier Tickets waren uns zuvor geplatzt, einmal via Tokyo, einmal via Island inklusive, Dubai oder Singapur auch. David und Rose, durch die wir ins schöne Wohnviertel Merivale nahe des gewaltig großen Hagley Parks gekommenRead More
NEW YORK CITY, near America Fundamental to the citizens of Trumpistan is cultish deference to Dear Leader’s every vile tweet, every ludicrous lie, every malignant boast, every odious blast of oral flatulence from Dear Leader’s kewpie doll lips—the more racist the blast the better. In this time of global pandemic, in which the United States has surpassed the health and economic devastations of China and Italy, more and more Americans are homebound, voluntarily or by legal order. We flip on our television sets each day in search of governmental andRead More
Über Kate Alice Marshall Ich lebe noch und Marlen Haushofer Die Wand Berichte aus der größtmöglichen social distance Ich bin allein. Ich habe nicht viel zu essen. Die Temperatur fällt. Niemand kommt mich holen. Bald wird es Winter und hier draußen kann man auf so viele Arten sterben. Wenn mich nicht die Kälte erledigt, dann der Hunger. (…) Aber ich bin noch nicht tot und das sollte jemand erfahren. Irgendjemand sollte erfahren, was passiert ist. Deshalb schreibe ich es auf, so gut ich kann. In Bruchstücken, denn auch in meinemRead More
Life and Fate by Vasily Grossman The title of this book almost reads like a mathematical equation that hasn’t quite found it’s ultimate expression. With a few more elements mysteriously conjoined it might give us the result that every human being desires: (Life x Fate)+will+morality+love – the State = freedom. To emphasize this essential longing in every human it can be no accident that in the opening scene we find ourselves approaching a monstrous prison camp. Then the fence of the camp appeared out of the mist: endless lines ofRead More

Posted On April 1, 2020By Jock SerongIn Crimemag, CrimeMag April 2020

Jock Serong (writer) #Covid-19

Looking, and Looking Away Jock Serong In a time of pandemic, there are obvious advantages to living in a wealthy democracy; one that is fantastically remote and has only sea-borders.  As I look at a global infection-spread map, I see huge blobs of red obscuring east Asia, Europe and north America like blood splatters or perhaps the lethal residue of a sneeze. When I look at Australia, I see a couple of small red dots that indicate our giant continent has nothing more than a mild case of acne. TheseRead More
Is it just a month ago that I was asked to write about the fires consuming the Australian earth and psyche? Now we’re onto the second horse of the apocalypse – pestilence. It feels strange to be commenting on these things month by month – like I’m offering punditry on our looming extinction. A couple of weeks ago I joked with my wife, Kath, that I was thinking of self-isolating. ‘What’s new?’ she said. As a writer and a generally anti-social person the reclusivity has been my MO for aRead More
„Die Welt hält den Atem an“, „Das kollektive Hamsterrad ist zum Stillstand gekommen“ – Überall lese ich davon, dass ich die erzwungene Entschleunigung als Chance sehen soll, und unsere Gesellschaft durch die Krise den Optimierungswahn, in dem wir alle gefangen sind, überdenken wird. Jetzt endlich, wird mir aus den sozialen Medien entgegengebüllt, habe ich Zeit für mein tägliches Bodyweight- und HIIT-Training (die Anleitung dazu gibt es auch auf YouTube, also #noexcuses). Jetzt habe ich Zeit, all die Bücher zu lesen, meine Eltern regelmäßig anzurufen, Ordnung in meinen Kleiderschrank und meinRead More
Die Welt bewegt sich langsamer, als habe die Erde ihre Drehzahl runtergeschraubt. Stille Straßen, ein Trecker tuckert vor mir her, über den Feldern kreisen die Habichte. Ich fahre zur Arbeit. Acht Patienten täglich, vier vormittags, vier nachmittags, ganz normal. Im Treppenhaus begegne ich einer Kollegin, sie hustet wie immer. Allergie. Weiß ich ja. Wir lächeln und wünschen uns einen frohen Tag. Zum Mittag treffen wir uns jetzt mit Abstand in der Küche. Ich erzähle ihr, was ich in „Militärmedizin“ und in „Mikrobiologie“ im Medizinstudium in den 1980ern über Pandemien gelerntRead More
Der 17. März 2020 – ein Dienstag – wird als ein Wendepunkt in die Geschichte der deutschen Buchbranche eingehen Angefangen hat es in der  ersten Woche einer ganz neuen Krise für die Branche: mit einem Schock für die Verlagsauslieferungen am Montag, dem 16. März. Da hatte der schlagartige Rückgang des Bestellvolumens durch Amazon begonnen.  Ohne Vorankündigung: Amazon listet Bücher aus „Wenn überhaupt, kommen wir gerade mal auf ein halbes Prozent der üblichen Menge – unangemeldet, ohne Vorankündigung“, wie Prolit-GF Jochen Mende berichtet und „die Rundmail von Amazon an die Verlagskunden kam dann erst am Dienstag“, also demRead More