Christoph Thoke Tag

**** Christoph Thoke: Blicke und Rückblicke Warum bloss klettern Menschen auf Berge? All diese Mühe. Und Gefahr auch. Nur um oben zu stehen, kurz zu verweilen, und dann wieder abzusteigen. Oder ist es die Aussicht. Die Möglichkeit, den Blick schweifen zu lassen. Der weite Blick. Der freie Blick. Freiheit? Nun was mich betrifft, so haben es mir die Blicke schon seit längerem angetan. Ich sammle sie. Ausblicke. Meine Google Datei zeigt mir Hunderte von Positionen, wo ich schon gewesen bin. Und mein Geist kann reisen. Sich erinnern, sich verlieren. Und einRead More
Jock Serong – (e)Christoph Thoke –David Whish-Wilson – (e)Benjamin Whitmer – (e)Robert Wilson – (e)Matthias Wittekindt – Jock Serong: Lost and Found Back in 2013, I somehow became involved in the launch of a magazine about the sea, a beautiful big heavy art journal called Great Ocean Quarterly. It was just me and my friends Mick and Mark against the world; and it turns out we were good at making words and pictures, but sorely lacking in publishing experience. The more copies we sold, the more money we lost. And that,Read More
Heide Sommer –Wallace Stroby –Christoph Thoke –Peter Treue – Heide Sommer: Fritz J. Raddatz und Tucholsky Er nannte sie „Ma Reine“ – meine Königin – und war geistig-seelisch in sie vernarrt: Mary Gerold, die einstige Ehefrau von Kurt Tucholsky, inzwischen längst dessen geschiedene Witwe, die der Schriftsteller qua Testament als Erbin seines Urheberrechts eingesetzt hatte. Fritz J. Raddatz verehrte diese Frau, seitdem er sie 1953 kennengelernt hatte, als er mit der von ihm selber so genannten „hochsinnig-besessenen Idee einer gesamtdeutschen Tucholsky-Ausgabe an der Gartenpforte ihres Knusperhäuschens in Rottach-Egern klingelte“. DerRead More