Christoph Peters Tag

Bücher, kurz serviert Kurzbesprechungen von fiction und non fiction. Joachim Feldmann (JF), Alf Mayer (AM), Frank Rumpel (rum) und Thomas Wörtche (TW) über:  Edoardo Albinati: Die katholische Schule Christiane Bogenstahl/Reinhard Junge: Seelenamt Max Bronski: Schneekönig Olaf R. Dahlmann: Fillingers Erbe Max de Radiguès: Bastard Katrine Engberg: Krokodilwächter Frank Festa (Hrsg.): Lovecrafts Dunkle Idole Stephen Hunter: Dirty White Boys Lutz Wilhelm Kellerhoff: Die Tote im Wannsee Timo Leibig: Nanos Jörg Maurer: Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt Patricia Melo:  Der Nachbar Thomas Mullen: Darktown Carol O’Connell: Blind Sight ChristophRead More

Posted On September 12, 2012By Carl Wilhelm MackeIn Litmag

Christoph Peters: Wir in Kahlenbeck

Bericht aus einem Treibhaus – Als Katholik hat man es gelernt, sich zu bekennen. Zu Gottvater, dem Sohn und dem Heiligen Geist. Und zur Römisch-Katholischen Kirche sowieso. Für eine Literaturbesprechung hat so ein Bekenntnis und dann noch am Beginn der Ausführungen eigentlich überhaupt keine Bedeutung, aber ausnahmsweise mache ich es einmal. Also, wie Christoph Peters, der Autor des vor mir liegenden Buches, bin ich mit allen Heiligen Wassern des römischen Glaubens besprüht und gewaschen worden. Habe eine gediegene katholische Kleinstadtkindheit und -jugend in den Knochen. Aber da enden dann auchRead More