Charlotte Roche Tag

Sherin-Kristy Husz
Was Sie schon immer über die Reaktionen auf sexuell explizite Textstellen lesen wollten, aber bisher nicht geschrieben fanden   „Jetzt sitzt er mit einem großen Scotch auf dem Sofa, und sein Schwanz fühlt sich an und sieht aus wie etwas, das in einen schrecklichen Unfall verwickelt war – wie ein Comic-Hotdog vielleicht, nach dem missglückten Versuch, eine viel befahrene Straße zu überqueren.“ (Nick Cave, „Der Tod des Bunny Munro“) Faust und Gretchen haben Sex. Das ist Fakt. Sonst könnte die nicht mehr unschuldige Margarete später kaum über gepflückte Blümlein sinnierenRead More
Kron-sexmag

Posted On August 1, 2017By Norbert KronIn Litmag, News, SEXMAG, Specials

Norbert Kron: Du sollst Sexszenen schreiben!

Du sollst Sexszenen schreiben! 1 Dass die erotische Phantasie sich am Verbotenen entzündet, an ausgefallenen Szenarien, an tabuisierten Phantasmen, ist in jedem Sex-Ratgeber nachzulesen. Als Problem für den aufgeklärten Erotomanen stellt sich allerdings die Tatsache dar, dass so gut wie nichts mehr tabuisiert ist. Flagellation mit der neunschwänzigen Katze? Hat man das nicht letzte Woche im BR-«Tatort» gesehen? Fissuren beim weiblichen Analverkehr? Ging es darum nicht in einem vieldiskutierten Bestseller? Selbst wenn ein verschnürter Sadomasochist, wie es vor kurzem in Darmstadt geschah, nach dem nächtlichen Besuch eines einschlägigen Szene-Etablissements beimRead More
Fragen eines arbeitenden Lesers – Von Joe Paul Kroll Die Feuilletondebatte der Saison umkreist die Frage nach der (privilegierten) sozialen Herkunft jüngerer deutscher Autoren und der damit zusammenhängenden unterstellten Langweiligkeit und Gleichförmigkeit ihrer Hervorbringungen. In den Debattenbeiträgen konnte man immer wieder mehr oder weniger offen vorgetragene Verwerfungen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur lesen, nicht selten zugunsten ihres anglo-amerikanischen Pendants. So auch bei einer Podiumsdiskussion zum Thema, die ich unlängst verfolgte. In der Diskussion wurde jedoch auch die These laut, es mangele durchaus nicht an guter Literatur in deutscher Sprache, sondern vor allemRead More

Posted On August 17, 2011By Christina MohrIn Bücher, Litmag

Charlotte Roche: Schoßgebete

Roches Debüt „Feuchtgebiete“ hat CULTurMAGs Tina Manske gut gefallen (zur Rezension), da sind wir natürlich gespannt auf den Nachfolger. Christina Mohr checkt für uns den Hype – und findet ein erstaunlich ernsthaftes Buch. Fuck the Pain Away – Charlotte Roches zweiter Roman „Schoßgebete“ ist ein Missverständnis, bzw. ein Buch, das Missverständnissen Tür und Tor öffnet. Das fängt schon beim Titel an: Die schlüpfrige Zweitbedeutung der „Feuchtgebiete“ erschloss sich erst beim Lesen. „Schoßgebete“ dagegen kalauert in your face und das auch nur mittelwitzig. Der Text dazu ist kein bisschen witzig, wasRead More

Posted On August 17, 2011By Eric T. HansenIn DeutschCult, Litmag

Eric T. Hansens DeutschCult: Charlotte Roche

Von Penis- und Vaginalsekreten –Ich liebe Charlotte Roche. Ich zehre mich nach Charlotte Roche. Ich will Charlotte Roches Vaginalschleim in meinen Kaffee rühren, ich will Charlotte Roches Schamlippen mit Glitzerstift anmalen und deren Abdruck in meinem Poesiealbum festhalten, ich will Charlotte Roches After in Granit meißeln und auf meinem Schreibtisch als Kugelschreiberhalterung benutzen. So sehr liebe ich Charlotte Roche. Andererseits liebe ich auch Nicholson Baker. Ich will Nicholson Bakers Penis in Blei gießen und als Türstopper verwenden. Ich will Nicholson Bakers Schamhaare rasieren und mein Kopfkissen damit ausstopfen und NicholsonRead More