Cannes Tag

behn1
Seid dankbar. Ihr seid doch vertreten. Von Beatrice Behn Also, das Thema mit der schlechten Repräsentation von Frauen, einer Minorität, die so um die 50% der Weltbevölkerung ausmacht, beim Filmfestival in Cannes stimmt ja jetzt nicht so ganz. Ich fahre da seit inzwischen sieben Jahren hin und nicht nur bin ich selbst eine Frau – und damit Teil der ungefähr 20% Frauen in der Filmkritik –, sondern ich sehe auch ganz viele Frauen vor Ort. Schon bei meiner Ankunft reicht mir eine nette Hostess in einem blauen Kleidchen mein BusticketRead More
Tuff Consult, AMFAR & GRISOGONO 2016, Hotel du Cap d'Antibes (© Philippe Fitte)
Taschen XXL Ein Mini-Zirkuszelt auf dem Gelände der Frankfurter Buchmesse, das kennen wir. Eine Weiternutzung des futuristischen Audi-Pavillons von der Automobilmesse während der Bücherschau gab es auch einmal, „brand eins“ profitierte davon (und konnte gerade mit dem 134-seitigen Audi-Geschäftsbericht 2015 als „Beilage“ seine Werbeeinnahmen aufbessern, das Wirtschaftsmagazin selbst hat 156 Seiten). Aber das sind Kinkerlitzchen gemessen an dem glamourösen und zugleich wohltätigen Auftritt, den sich der Verlag Benedikt Taschen auf der weltweit größten Messe der Eitelkeiten, nämlich beim Filmfestival von Cannes, jetzt im Mai 2016 einfallen ließ. Wie viele derRead More
Chronist der Mafia & anderer Verbrechen Von Wolfram Schütte Der 1922 in Neapel geborene Francesco Rosi stand lange im Schatten seiner großen, älteren zeitgenössischen italienischen Kollegen wie Michelangelo Antonioni, Federico Fellini & Luchino Visconti, bei dem er mehrfach als Regieassistent arbeitete. Nur einmal überstrahlte er für einen Moment alle seine zeitgenössischen Konkurrenten. Das war 1962, als er mit seinem dritten Film, „Salvatore Giuliano“, in Form einer fingierten Dokumentation von Sizilien, dem Aufstieg & Tod des Nachkriegsbanditen Salvatore Giuliano & der Mafia erzählte. Es war aber nicht das erste Mal, dassRead More