August Stramm Tag

Posted On September 1, 2012By Die RedaktionIn Crimemag, Krimigedicht

Krimigedicht: August Stramm – Liebeskampf

Liebeskampf von August Stramm Das Wollen steht Du fliehst und fliehst Nicht halten Suchen nicht Ich Will Dich Nicht! Das Wollen steht Und reißt die Wände nieder Das Wollen steht Und ebbt die Ströme ab Das Wollen steht Und schrumpft die Meilen in sich Das Wollen steht Und keucht und keucht Und keucht Vor dir! Vor dir Und hassen Vor dir Und wehren Vor dir Und beugen sich Und Sinken Treten Streicheln Fluchen Segnen Um und um Die runde runde hetze Welt! Das Wollen steht! Geschehn geschieht! Im gleichen KrampfeRead More

Posted On August 29, 2012By Die RedaktionIn Litmag, LitMag-Lyrik

LitMag-Lyrik: August Stramm

Knifft die Scheu die Lippen lächelnd – Heute denkt Culturmag an August Stramm, der am 1.September vor 97 Jahren gestorben ist. Der Dichter und Dramatiker wurde am 29. Juli 1874 in Münster/Westfalen geboren, er fiel als Soldat 1915. Die Phase des Schreibens – ungefähr im Jahr 1912 „wie eine Krankheit über ihn gekommen“ – war für Stramm nur kurz, aber hochproduktiv und komplex, sein Werk blieb überschaubar, aber wegweisend (Dadaismus, konkrete Poesie, Arno Schmidt). Es ist die Zeit des Expressionismus, Stramm ist ein intensiver Spracharbeiter und schraubt diese in abstrakteRead More