Albrecht Selge Tag

Posted On September 7, 2011By Karsten HerrmannIn Litmag

Albrecht Selge: Wach

Fein geschliffene Wahrnehmungsprosa – In seinem gelungenen Debütroman „Wach“ schickt Albrecht Selge seinen Protagonisten August Kreutzer als postmodernen Flaneur und Heimatlosen durch die Quartiere und vielgestaltigen Zeichensysteme Berlins. Von Karsten Herrmann August Kreutzer will nur eines: „Er will wach sein, schauen, nachdenken: rumgehen“. Tag und Nacht erkundet der von Schlaflosigkeit Geplagte seine Stadt und sucht nach Bildern und Geschichten. Am liebsten verlässt er dabei die durchgestylten Schöner-Wohnen-Wohngegenden mit ihren pastellfarbenen Weinläden, Pasticcerien oder Kafferöstereien und lässt sich dorthin treiben, wo „die Häuser grau und die Gehwege uneben und löchrig werden.“Read More