Search Result for Ute Cohen

no thumb
Internationale Meisterklasse – Michael Robothams neuer Thriller „Sag, es tut dir leid“. Es gibt sie, jene Ausnahmeautoren, die einen makellosen Kriminalroman nach dem anderen vorlegen. Der Australier Michael Robotham gehört zu dieser internationalen Meisterklasse. Das ist sie auch schon, die Kurzkritik zu seinem achten Thriller, „Sag, es tut dir leid“ betitelt und hier bei CrimeMag um einen exklusiven Text von Robotham himself ergänzt. „When Children Don’t Come Home“ erklärt seine persönlichen Bezüge zu diesem grausamen Thema und zu seinem neuen Roman. Im Mittelpunkt von „Sag, es tut dir leid“ (Say You’re Sorry)Read More
no thumb
Die Kunst des genauen Blicks: Die israelische Serie „Hatufim“ Das ungläubig freudige Staunen im Gesicht eines Freigelassenen, der zum ersten Mal seit 17 Jahren einfach am Morgen aus seiner Haustür treten und loslaufen kann. Zwei weinende Männer in einer dunklen Gefängniszelle, in einer Ecke aneinandergeklammert, weil Schritte hallen und gleich die Tür aufgehen wird. Eine Schwester mit den traurigsten Augen der Welt, die den Tod ihres Bruders nicht akzeptiert. Ein heimgekehrter Vater, der sich den Namen seines Sohnes nicht merken kann. Eine nymphomane Tochter, die es auf das stets unmöglichsteRead More
no thumb

Posted On März 9, 2013By Die Redaktion

Editorial, 9.3.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, am Montag, dem 11. März, erscheint der Roman „Der König von Rom“ von Giancarlo De Cataldo, ein weiterer Baustein seiner „Romanzo Criminale“-Saga, die sich als ein Schlüsselwerk der zeitgenössischen Kriminalliteratur erwiesen hat. Mit freundlicher Genehmigung des Folio-Verlages und der Verfasser, veröffentlicht CrimeMag schon heute das Nachwort, das Tobias Gohlis zusammen mit Giancarlo De Cataldo verfasst hat. Gottseidank möchte man fast sagen, dass Carlos vielleicht doch nicht Gott ist. Was allerdings in dem Fall, er sei es doch, leicht passieren könnte, hat er schon einmal zart angedeutet. In „MovingRead More
no thumb

Posted On Januar 26, 2013By Alf Mayer

Moving Targets: „Gangster Squad“ und „Swerve“

Grobschlächtiges aus Hollywood, Feines aus Australien – „Gangster Squad“, ein period piece vom Ende der 1940er in Los Angeles, ist Ruben Fleischers zweite Regiearbeit nach der Untoten-Komödie „Zombieland“ (immerhin 90 Prozent auf dem Tomatometer bei www.rottentomatoes.com, einer netten Seite, die viele Filmkritiken zu einem Film versammelt). Wie ein Schnittrest aus diesem Splatterfilm wirkt die erste Szene: Ein mit Ketten gefesselter Mann liegt zwischen zwei Autos am Boden, ein anderer muss zusehen, ein fieser Typ in Mantel und Hut hält eine kurze Rede, gibt ein Kommando, die Autos fahren an, reißenRead More
Nixon-Umschlag-12-05-08.indd

Posted On Dezember 21, 2012By Die Redaktion

CM-Jahreshighlights 2012, Teil III (M–Z)

Willkommen, zum CM-Jahresrückblick, Teil III (M–Z): die Tops & Flops von LitMag, MusikMag & CrimeMag, so wie über vierzig (!!!) unserer Autorinnen und Autoren das Jahr 2012 sahen: Bücher, Filme, Musik, TV, Kino, Alltag und Wahnsinn … ungeordnet, unabhängig, undogmatisch. Viel Vergnügen! (Zu Teil I und Teil II) Peter Münder Es gibt ja die schöne Kalenderweisheit „Den Toren packt die Reisewut – indes im Bett der Weise ruht“. Wenn es danach geht, gehöre ich auch, obwohl nicht besonders reisewütig, auch zu den Toren. Jedenfalls gab es etliche schöne Highlights aufRead More
no thumb

Posted On Oktober 27, 2012By Die Redaktion

Editorial, 27.10.2012

Liebes CrimeMag-Publikum, der amerikanische Wahlkampf geht in die Endphase. Grund genug für Dirk Schmidt, drei berühmte, einschlägige Film-Klassiker einem Reality-Check zu unterziehen: „W“, „Fahrenheit 9/11“ und „Outfoxed“. Wir sind gespannt … Auch Carlos schaut in die Zukunft – in die Zukunft der Kriminalromans, oder um mit Leonard Cohen zu sprechen: I’ve seen the future, it is murder. Die zweite Folge, in denen les Polarophiles Tranquilles, also Thierry Cazon und Julien  Dupré, enthüllen, was es mit James Hadley Chase, der Série Noir und Graham Greene wirklich auf sich hat, lesen SieRead More
no thumb
Die Frau mit dem für Mitteleuropäer unaussprechlichen Namen ist eine Wucht. Geboren in Berlin, beeinflusste die Sängerin Meshell Ndegeocello mit ihrem Gesangsstil aus Melodie und Rezitation zahlreiche Musiker – unwillkürlich denkt man an z. B. an Erykah Badu. Mit ihrem neuen Album setzt sie der großen Nina Simone ein beeindruckendes Denkmal. Von Tina ManskeRead More
no thumb

Posted On September 19, 2012By Tina Manske

Blitzbeats

Neue Platten von und mit Pet Shop Boys, Hildegard Knef Remixed by Hans Nieswandt, The Fresh & Onlys, Laetitia Sadier, Grizzly Bear, Kumbia Queers; gehört von Christina Mohr (MO) und Janine Andert (JA). Viel zu simpel (MO) Ich hätte zwar nicht gedacht, dass ich mal sowas mal schreiben würde, aber so war es: ich habe beim Anhören von „Elysium”, dem elften Studioalbum der Pet Shop Boys, mehrfach auf die Uhr geguckt und mich mich über die ungewöhnliche Lebendigkeit im letzten Track „Requiem for Denim and Leopardskin“ gefreut – die sichRead More
no thumb

Posted On Juli 11, 2012By Die Redaktion

Blitzbeats

Neue Platten von und mit Klaus Schulze, Man Without Country, Modeselektor, Guido Möbius, Saint Saviour, Crocodiles, Richard Sen, Voodoo Gods, The Walkmen und Le Noir, gehört von Janine Andert (JA), Ronald Klein (RK), Tina Manske (TM) und Christina Mohr (MO).Read More
no thumb

Posted On Juni 30, 2012By Frank Goehre

Frank Göhre über eine Gipfeltreffen der Mafia

Frank Göhre war in Palermo. Er hat im „Grand Hotel et Des Palmes“ gewohnt. Der Aufenthalt hat ihn zu einer Textcollage über ein Gipfeltreffen der Mafia angeregt. Familientreffen im Grand Hotel – Albert Anastasia, ein hochrangiges Mitglied der Cosa Nostra in New York und Anführer der Cambino Familie, betritt am Freitag, dem 25. Oktober 1957, kurz nach zehn Uhr vormittags den Friseursalon des Park Central Hotels in New York. Er nimmt auf dem Stuhl Nummer Vier Platz: Er döste vor sich hin, während der Friseur seiner Arbeit nachging. Der StuhlRead More
no thumb

Posted On April 21, 2012By Thomas Woertche

Don Winslow: Die Sprache des Feuers

Die Poesie des Realen – Gute Kriminalliteratur entsteht meistens aus genau beobachteter Realität. Wir kennen das Prinzip aus Don Winslows neuen Büchern über die narcos südlich und nördlich der Grenze zwischen USA und Mexiko. Aber auch an seinen älteren Romanen kann man sehen, wie gute Kriminalliteratur funktioniert – zum Beispiel an „Die Sprache des Feuers“. Thomas Wörtche hat ihn gelesen … Dana Point liegt südlich von Los Angeles, im berühmten Orange County, wo der Flughafen John Wayne heißt und wo die County-Politicos auch schon mal die ganze Kohle mit schrägenRead More
no thumb

Posted On Oktober 12, 2011By Die Redaktion

Blitzbeats

Neue Platten von Mirel Wagner, Emika, Erasure, Mutter, Alison Moyet und Meyer Baumgärtner Meyer, gehört von Tina Manske (TM) und Christina Mohr (CM).Read More
no thumb

Posted On September 28, 2011By Sandra Baker

Mzansi Moments – Cultural and literary events in South Africa

Südafrika ist ein spannendes Land, mit einer lebendigen Kunst- und Kulturszene, über die uns unsere Südafrika-Korrespondentin Sandra Baker auf dem Laufenden hält. Diesmal berichtet sie vom „Aardklop-Festival“, das vom 4-9 Oktober 2011 in Potchefstroom (130 km südwestlich von Johannesburg) stattfinden wird. What’s up in Southafrica Hi Folks, After apartheid and its dominant white culture, South Africa presents its cultural identity as the ‚Rainbow nation‘. South Africa has a population that is one of the most varied, polarised and multifaceted in the world. It has been influenced by African, European andRead More
no thumb

Posted On September 7, 2011By Janine Andert

S.C.U.M: Again Into Eyes

Opulenter Pathos trifft auf Shoegaze-Gitarren, wummernden Wave-Bass und poppige Synthesizer: Eindeutig ein Fall für unsere Autorin Janine Andert, die vollkommen begeistert ist von S.C.U.Ms Debütalbum „Again Into Eyes“.Read More
no thumb

Posted On April 6, 2011By Christina Mohr

Mohr Music

Neue Platten (und Bücher), vorgestellt von Christina Mohr. Der alltägliche Kampf Mary Ocher ist ein Gesamtkunstwerk – und in vielen Kunstformen unterwegs. Vor allem HauptstädterInnen dürfte die in Russland geborene und in Tel Aviv aufgewachsene Wahlberlinerin Ocher als unermüdliche Straßen-, Club- und U-Bahn-Musikerin bekannt sein. Daneben zeichnet sie, schreibt Gedichte, organisiert Festivals und Ausstellungen und legt unter dem Motto „The Queens and The Rebels of Unpopular Culture“ Platten auf. Mary Ocher bezeichnet sich selbst als stolze Außenseiterin und freut sich, dass Exzentriker heutzutage scheinbar mehr von Mainstream-Medien beachtet werden. ImRead More
no thumb

Posted On März 9, 2011By Christina Mohr

Mohr Music: Damenwahl (II)

Für Teil II der "Damenwahl" hat Christina Mohr wieder neue Alben junger Musikerinnen gehört - dabei sind diese Woche Platten von Natalie Beridze, Britta Persson, Julia Stone, Nikka Costa, DJ Marcelle, Gregory and the Hawk und Missincat.Read More
no thumb

Posted On Januar 19, 2011By Christina Mohr

Mohr Music

Unsere Autorin Christina Mohr hat sich durch musikalische Neuveröffentlichungen aus Frauenhand gehört und nebenher zwei interessante Bücher mit feministischer Brille gelesen.Read More
no thumb

Posted On Dezember 22, 2010By Die Redaktion

MusikMag-Highlights 2010

CULTurMAG-Mitarbeiter stellen ihre Lieblingsplatten des Jahres 2010 vor. Es wird schnell klar: 2010 war ein gutes Jahr. Und selbst die, die es musikalisch etwas ruhiger haben angehen lassen, können sich beruhigt auf ihre guten alten Bekannten verlassen...Read More
no thumb

Posted On Dezember 6, 2010By Redaktion CM

Links

Online-Magazine & Kulturseiten Berliner Gazette: berlinergazette.de Europolar – Europäische Kriminalliteratur: europolar.eu Faustkultur – Kultur muss sein: faustkultur.de Getidan – Das andere Feuilleton: getidan.de Glanz&Elend – Magazin für Literatur und Zeitkritik: glanzundelend.de Hamburger Feuilleton: hamburger-feuilleton.de January Magazine – Book Reviews And Author Interviews: januarymagazine.com Jüdische Allgemeine: juedische-allgemeine.de K-Libre: französischsprachiges Magazin Kaliber.38 – Krimis im Internet: kaliber38.de Literaturkritik – Rezensionsforum: literaturkritik.de Litlog – Göttinger eMagazin für Literatur – Kultur – Wissenschaft: litlog.de Nachtkritik – das unabhängige Theaterportal: nachtkritik.de Onlinejournaliusmus.de  – Das Magazin zum Thema:  Onlinejournalismus Perlentaucher/Medienticker: perlentaucher.de Poetenladen – Lyrik im Netz:Read More
no thumb

Posted On Dezember 4, 2010By Die Redaktion

Editorial, 04.12.10

Liebes CrimeMag-Publikum, freuen Sie sich in unserer heutigen Kompaktausgabe am Krimigedicht, das auch als inoffzielle Hymne des CrimeMag verstanden werden darf: „I’ve seen the future, brother: it is murder“. Der vierte Teil unseres grandiosen Fortsetzungsromans um einen „ekelhaften Leichnam“ stammt von Lorenzo Lunar. Peter Münder hat die Autobiografie von Tony Blair gelesen, Steffen Richter ärgert sich über Andrea Camilleri und die Bloodys stammen heute von Joachim Feldmann, Klaus Kamberger und Thomas Wörtche! Viel Spaß im Schnee (ob schmutzig oder nicht) wünscht Ihnen Ihr CrimeMag-TeamRead More
no thumb

Posted On September 24, 2009By Tina Manske

Ja, Panik: The Angst And The Money

So gehen die einfachen Gleichungen ohne großes Von-der-Kanzel-Reden, auf die sich jeder einen Reim machen kann, die Hartz-Quattros ebenso wie die Mallorca-Flüchter. Von Tina ManskeRead More
no thumb

Posted On Juli 4, 2009By Michael Wuliger

Der talentierte Mr. Madoff

Mit Ganoven aus den eigenen Reihen tut sich die jüdische Gemeinschaft immer noch schwer. Michael Wuliger als Verfasser des Koscheren Knigge und Spezialist für die Kosher Nostra weiß, wovon er redet. Ein Kommentar zur allgemeinen Lage … Read More
no thumb

Posted On Februar 14, 2009By Frank Goehre

Edward Bunker im Porträt

Edward Bunker – Häftling, Autor und Darsteller. Ein Porträt von FRANK GÖHRERead More