Search Result for Matthias Penzel

no thumb

Posted On März 14, 2012By Die Redaktion

CULTurMAG, Ausgabe vom 14.3.2012

Liebes CULTurMAG-Publikum, herzlich willkommen zur Doppelausgabe von LitMag und MusikMag! Matthias Penzel gratuliert Ry Cooder zum 65. Geburtstag und hat auch für alle anderen ein Geschenk dabei: die neue Geschichtensammlung „In den Straßen von Los Angeles“, in der Cooder den Underdogs eine Stimme gibt. Christina Mohr hat Christiane Rösinger interviewt und sich mit ihr über die kreative Kraft des Sich-alleine-Durchschlagens und ihr neues Buch „Liebe wird oft überwertet“ unterhalten. Gunter Gerlach schreibt in seiner Kolumne „(Un-)Möglicge Lektüren“ über Bücher, die er einfach nicht zu Ende lesen kann – und überRead More
no thumb

Posted On Februar 15, 2012By Peter Muender

Dan Ross: Intersection: Cars Now. Vol.1

Arash und Mastretta, Venturi, Ascari und Westfield: alles super? Über fünfhundert Seiten, zwei Kilo schwer, mehr als hundert Automarken: Der aufwendig illustrierte, dreisprachige Katalogband „Cars Now“ liefert einen Überblick über fast alle Automodelle dieser Welt und lässt neue Trends erkennen. Von Peter Münder Diese Frage dürfte auch ausgefuchste Millionärsquiz-Kandidaten und ihre Telefonjoker ins Schwitzen bringen: Wer oder was sind: Arash, Mastretta, Mosler, Think!, Venturi, Ascari, Westfield, Koenigsegg, Gumpert? Nicht gewusst? Macht überhaupt nichts, es sind alles Automarken. Nicht gerade weltbekannte, von Großkonzernen produzierte, sondern exotische Nischenvehikel, die im spektakulären RiesenkatalogRead More
no thumb

Posted On Januar 18, 2012By Die Redaktion

CULTurMAG, Ausgabe vom 18.1.2012

Liebes CULTurMAG-Publikum, herzlich willkommen zum Double-Feature von LitMag und MusikMag! Von Gryphius-Preisträger zu Gryphius-Preisträger: Michael Zeller (2011) erinnert an Franz Tumler (1982), der am Montag 100 Jahre alt geworden wäre. Außerdem: Matthias Penzel bespricht „ein Buch das pocht und atmet“, Zelda Fitzgeralds „Ein Walzer für mich“, Fran Ray folgt ihrer Sehnsucht und fährt mit Marco Balzano ans Meer, Carl Wilhelm Macke freut sich über die Lebenserinnerungen des Pazifisten Andreas Buro, Andreas Heckmann blättert die Literaturzeitschriften „Neue Rundschau“ und „BELLA triste“ durch, und sie rückt näher: die „Ham.Lit 2012“, die „LangeRead More

Posted On Dezember 21, 2011By Die Redaktion

CULTurMAG-Jahreshighlights, Teil III (M-X)

Willkommen, zum CM-Jahresrückblick, Teil III (M-X): Der kaleidoskophafte ultimative Rückblick, der andere Rückblicke überflüssig macht! Also nehmen Sie sich Zeit, verproviantieren Sie sich, halten Sie Bleistift und Papier für letzte Einkäufe, Geschenke und Belohnungen für sich selbst bereit und freuen Sie sich mit uns, spotten Sie mit uns und vor allem: Amüsieren Sie sich gut! (Zu Teil I und Teil II). Peter Münder 1) Betrogen: Das Stück von Harold Pinter (1930–2008) als Berliner Gastspiel am Hamburger St. Pauli Theater (Inszenierung: Torsten Fischer). Da das Theater bei CULTurMAG zu kurz kommt,Read More
no thumb

Posted On November 12, 2011By Matthias Penzel

Jacques Tardi/Jean-Patrick Manchette: Im Visier

Weiß auf Schwarz – Was soll da schiefgehen? Tardi adaptiert und illustriert Manchette. Feiner geht’s kaum, findet auch Matthias Penzel. Selbst auf die Gefahr hin, hier jetzt wie ein hinterwäldlerischer Dorfdepp mit bedenklich xenophoben Tendenzen zu klingen – eine haarstäubende Gefahr – geh ich mal kurz auf Risiko und sage: Der Held der Geschichte ist Franzose, und das merkt man ihm auch an. Terriers Stimmung changiert ziemlich nonstop, in sehr langen Nächten zwischen missmutig-griesgrämig und schlicht asozial. Tagsüber ist er eher nüchtern, mit Hang zur Melancholie. Auch ständig in Bewegung.Read More
no thumb

Posted On November 12, 2011By Die Redaktion

Editorial, 12.11.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, es wallen die Nebel, die Nächte werden kalt. Dazu passt die Atmosphäre von Jacques Tardis „Im Visier“, ein Comic nach Jean-Patrick Manchette, der Matthias Penzel überzeugt hat. Melancholisch-heiter auch die Gedanken bei Carlos über manch welke Promi-Nase und literarisches Fallobst. Besinnlich in diesem Kontext dann schon fast ein Klassiker-Check von Henrike Heiland – was kann man heute noch zu „A Sleeping Life“ von 1978 sagen? Eine Menge … Premiere bei uns auch für „Grace Notes“ – eine Kurzgeschichte von Bill Moody über Jazz und Tod und Charlie Parker!Read More
no thumb

Posted On Oktober 8, 2011By Die Redaktion

Editorial 8.10.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, Mexiko war schon immer eines unserer Schwerpunktthemen. Alf Mayer fügt in seiner „Blutigen Ernte“ eine wichtige Perspektive hinzu – die von Charles Bowden. Zoë Beck war auf Reisen und wer auf Reisen war, hat etwas zu erzählen und ob das immer biographisch sein muss –  amüsieren Sie sich bitte! True life & true crime, über Leben und Boxen des Charly Graf erzählt Matthias Penzel. Freudig begrüßen wir heute Fran Ray, die von nun an regelmäßig für CrimeMag schreiben wird, auch wenn sie heute einen Leserbrief an Gisa KlönneRead More
no thumb
Karriere im Ring, Ausbildung im Knast – True life & true crime, eine spannende, wahre Geschichte über das Leben und Boxen und einen etwas anderen Sohn Mannheims. Von Matthias Penzel. Das Bild ist vertraut wie ein Klischee. Jeder kennt es, jeder versteht es: Ein Mann, vor sich zwei Hände, zu Fäusten geballt. Boxen. Einer gegen alle. Im Ring einer gegen einen, abseits davon auch noch gegen ein paar Hintermänner, vielleicht auch die eigenen. Generell sind die Regeln klar. Wer am Ende steht, hat gewonnen. Wenn am Ende keiner am BodenRead More
no thumb

Posted On September 21, 2011By Matthias Penzel

Karl Kollmann: ausgeschrieben

Es geht um mehr als alles – Relativ unbeachtet, auch der Titel in Kleinbuchstaben, ist die Tage ein Buch erschienen („ausgeschrieben. Auf der Suche nach den verlorenen Möglichkeiten von Literatur, Veränderung und Befreiung“), das reflektiert, wie der Beat nach Deutschland kam … und nicht den Marsch durch die Institutionen angetreten hat. Von Matthias Penzel. Kunst ist ja ein Trip. Ob bei einem Album, einem Bild oder Buch: Wenn es abgeht und einen mitnimmt, dann ist das wie eine Reise, bei der man sich an Bekanntem erfreut, über manches staunt –Read More
no thumb

Posted On September 21, 2011By Die Redaktion

CULTurMAG, Ausgabe vom 21.09.11

Liebes CULTurMAG-Publikum, herzlich willkommen zum Double Feature von LitMag und MusikMag. „ausgeschrieben. Auf der Suche nach den verlorenen Möglichkeiten von Literatur, Veränderung und Befreiung”  heißt ein gerade im Maro Verlag erschienenes Buch von Karl Kollmann, das reflektiert, wie der Beat nach Deutschland kam und das sich als ein lesenswertes Pamphlet für ergreifende Literatur, engagierte Kunst, und den wachen Blick herausstellt, wie Matthias Penzel erklärt. Einer dieser deutschen „Beat/Cut-Up“-Autoren ist Jürgen Ploog, dessen neueste Veröffentlichung „Unterwegssein ist alles/Tagebuch Berlin-New York“ Tina Manske vorstellt – verbunden mit einem dringenden Veranstaltungstipp: Freitagabend (23.9.)Read More
no thumb

Posted On September 7, 2011By Die Redaktion

CULTurMAG, Ausgabe vom 07.09.11

Liebes CULTurMAG-Publikum, herzlich willkommen zu einem wunderbar bunten Double Feature von LitMag und MusikMag. Wo wir doch alles vergessen, eins wissen die meisten von uns genau: wie sie den 11. September vor zehn Jahren verbracht haben. Brigitte Helbling erzählt ihren „biografischen 9/11-Moment“ und macht sich Gedanken über „9/11 und der Comic“. Auch, weil gerade Art Spiegelmans „Im Schatten keiner Türme“ auf Deutsch erschienen ist. Mit einer ganzen Menge (heißer) Luft hat es Isabel Bogdan diesmal in „Sachen machen“ zu tun: Todesmutig schlüpft Sie für uns in eine „Abnehmhose“.  Vielleicht nochRead More
no thumb

Posted On Juni 1, 2011By Matthias Penzel

Hans Herbst: Männersachen. Reportagen

Das Volk lacht. Es hat nichts begriffen – Hans Herbst zu lesen, ohne an den Mann selbst zu denken, geht eigentlich gar nicht. Eingebrannt, zu tief in die Erinnerung eingebrannt sind da diese Episoden und Figuren, bei denen man nicht anders kann, als sich zu fragen: Wie muss einer drauf sein, der so etwas schreibt? Von Matthias Penzel Was für ein Dichter ist das, bei dem der Antiheld-Held namens Krebs Zuflucht sucht unter einer Tischdecke, da über „El Cumbanchero“ doziert, über Musik und Takt, dazu einen Cognac und als GesellschaftRead More
no thumb

Posted On Juni 1, 2011By Die Redaktion

Editorial, 01.06.2011

Liebes CULTurMAG-Publikum, willkommen zum heutigen Doppel-Feature von LitMag und MusikMag: Im Pendragon-Verlag ist der siebte Band der Hans-Herbst-Edition erschienen, die gesammelten Reportagen. Matthias Penzel stellt den Autor und seine Arbeitsweise vor. Der italienische Schriftsteller und Verleger (Adelpherlag) Roberto Calasso ist siebzig Jahre alt geworden, Carl Wilhelm Macke gratuliert – und macht sich ein paar grundsätzliche Gedanken zum deutschen Jubliäumskulturjournalismus. Gunter Gerlach hat wieder ein Buch in die Hände bekommen, das er unmöglich zu Ende lesen konnte (sehr zum Unmut von Maja): Elke Heidenreichs „Alte Liebe“. Als alte Kachelmann-Fans finden wirRead More
no thumb

Posted On Juni 1, 2011By Matthias Penzel

Live Klassiker: Nirvana – MTV Unplugged in New York

In sehr loser Folge wollen wir an dieser Stelle an Live-Alben der Rock- und Popgeschichte erinnern, die zu Klassikern geworden sind. Heute schreibt Matthias Penzel über Nirvanas unplugged-Konzert in New York. „Wie sollen wir uns verpissen, oh Herr?“ Kaum zu hören sind die einleitenden Worte Kurt Cobains: „Good evening, this is off our first record, most people don’t own it!“. Und damit sind wir voll in den Widersprüchen, die den Mann und seine Band zerrieben haben: Kurt, Generation-X-Sprachrohr, das nicht hohl sein wollte wie Sprachrohre, Megastar wider Willen, latscht blindlingsRead More
no thumb

Posted On Mai 11, 2011By Die Redaktion

Editorial, 11.05.2011

Liebes CULTurMAG-Publikum, wir haben diese Woche einen echten Reisetipp für Sie: Am 15. Mai, ihrem 125. Todestag, versammeln sich Emily Dickinson-Fans aus der ganzen Welt am Friedhof in Amherst, Massachusetts, um einige ihrer Gedichte zu rezitieren und sich einmal mehr dem ewigen ED-Enigma anzunähern. Peter Münder erinnert an die Verfasserin „elaborierter Twitter-Messages im prähistorischen No-Net-Age“. Von einer Reise zurückgekehrt ist Isabel Bogdan – sie war für „Sachen machen“ in Rom, auf einer exklusiven Weinprobe und hat dort einiges gelernt, auch über sich selbst … In unserer Online-Galerie zeigen wir inRead More
no thumb

Posted On Mai 11, 2011By Matthias Penzel

Live-Klassiker: Neil Young & Crazy Horse: Live Rust (1979)

In unserer lockeren Reihe zu Live-Klassikern der neueren Rockgeschichte schreibt Matthias Penzel in dieser Woche über das Album „Live Rust“ von  Neil Young & Crazy Horse. Kampf­ansage gegen die Nostalgie Bei Musik geht es um mehr als Musik. Immer. Es geht um Plattencover, Image, Klamotten … Wer dem ent­gegen­setzt, diese Faustregel habe so ihre Ausnahmen, es gäbe doch auch Konzerte ohne Pyrotechnik und Schnick­schnack, Musiker ohne Plateausohlen oder Skandale, Leute also, die einfach nur Musik machen und darum gut sind, weil sie ihren Stiefel durchziehen, wer dies verkündet, ist nichtRead More
no thumb

Posted On April 27, 2011By Die Redaktion

Editorial, 27.04.2011

Liebes CULTurMAG-Publikum, viel dreht sich bei uns heute ums Essen und Trinken. Matthias Politycki war in London und hat dort in einem epischen Streifzug durch die Pubs rare Ale-Spezialitäten probiert. Peter Münder hat ihn auf seiner „Expedition ins Bierreich“ begleitet.  Wer sich ernährt, schafft aber auch Leiden – dieser unangenehmen Wahrheit hat Karen Duve in ihrem Buch „Anständig essen“ ins Auge geblickt. Tina Manske folgt der Autorin bei ihrem Selbstversuch. Isabel Bogdan war für „Sachen machen“ diesmal auf dem DOM – dem Hamburger Rummelplatz – und hat dort wirklich allesRead More
no thumb

Posted On März 12, 2011By Die Redaktion

Editorial, 12.3.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, Sie lesen heute Henrike Heiland über Stuart Neville und einen nicht so ganz gelungenen Roman. Bei Carlos gibt es den lange erwarteten Kurzgeschichtenwettbewerb für anständige deutsche Grimmis. Überraschung bei den Diez Negritos – die wollten eigentlich nach dem Kapitel von letzter Woche eine Pause machen. Machen sie aber nicht, unsere Anarchos – hier also Kapitel N° 15 des „Ekelhaften Leichnams“, geschrieben von Cristina Fallarás, übersetzt von Carina Nehring. Weiter geht es mit Bill Moody, der seine Serie über Jazz & Kriminalliteratur heute ohne „Kriminal“ fortsetzt. Matthias Penzel hatRead More
no thumb

Posted On März 12, 2011By Matthias Penzel

Ruth Landshoff-Yorck: In den Tiefen der Hölle

Kriminalliteratur hat viele Inkarnationen. „Krimi“ ist nur eine davon. Vermutlich nicht die Wichtigste. Matthias Penzel hat sich mit einem Text beschäftigt, über den man sagen kann, dass er Kriminalliteratur ist. Aufzeichnungen aus einer blutlosen Zeit Ob dies nun ein Krimi ist oder nicht: Auch nach 230 Seiten plus Nachwort ist es nicht ganz klar, auch mehr als fünfzig Jahre nach seiner Entstehung ist nicht eindeutig zu beweisen, was für ein corpus delicti hier vorliegt. »In den Tiefen der Hölle« ist androgyn. Es gibt Leichen; die erste gleich nach den erstenRead More
no thumb

Posted On März 9, 2011By Matthias Penzel

Schwermetallanalysen oder Wem gehört die Popgeschichte?

Hauptseminar in Sachen Metal und Pop – Matthias Penzel hat sich mit Gewinn zwei Bücher angeschaut, die sich weitab von Fan-Gedudel mit zeitgenössischer Musik beschäftigen. Irgendwann nach dem Split der Sex Pistols hat Johnny Rotten mal einen Spruch vom Stapel gelassen, der in etwa so ging: „Es wird Zeit, dass wir die Sache mal ernsthaft angehen, schließlich haben wir lange genug aus dem Arsch gepisst.“ Daran anknüpfend ließe sich ableiten: Pop ist – inzwischen auch in Deutschland – aus den Kinderschuhen raus, Pop muss nicht mehr wie ein Abenteuerspielplatz betrachtetRead More
no thumb

Posted On März 9, 2011By Die Redaktion

Editorial, 09.03.2011

Liebes CULTurMAG-Publikum, herzlich willkommen zum mittwochlichen MusikMag! Das LitMag pausiert, meldet sich aber in der kommenden Woche mit einer pi-pa-packenden Ausgabe zur Buchmesse zurück. Doch auch heute gibt es viel zu entdecken: Matthias Penzel stellt Ihnen zwei interessante Musikbücher vor: „Wem gehört die Popgeschichte?“ (Gerd Gebhardt und Jürgen Stark), ein kurzweiliger Reader über die letzten 60 Jahre Popmusik, und „Schwermetallanalysen“ (Dietmar Elflein), eine sehr ausführliche Auseinandersetzung mit der Sprache des Heavy Metal. Musik gehört wurde natürlich auch, und wie: Tina Manske hat auf Munks neuem Album Anklänge an House, Latinobeats,Read More
no thumb

Posted On Dezember 8, 2010By Die Redaktion

Editorial, 08.12.10

Liebes CULTurMAG-Publikum, willkommen zum heutigen Double-Feature von LitMag und MusikMag, wir haben ein volles Programm: Am 6.Dezember wurde Dave Brubeck 90 Jahre alt, Tina Manske gibt ein kleines Ständchen. Einmalig in der deutschen Verlagslandschaft sind die erzählten Hörbücher des supposé-Verlags. Gisela Trahms hat mit Verleger Klaus Sander über dessen „Forschungsarbeit im weiten Bezirk des Mündlichen“ gesprochen. Wir freuen uns über den Start einer Kooperation: CULTurMAG und das Literaturmagazin MACONDO präsentieren in Zukunft regelmäßig ausführliche Ausschnitte aus Lesungen interessanter Autoren. Die Reihe beginnt mit Melinda Nadj Abonji, die in diesem JahrRead More
no thumb

Posted On November 11, 2010By Matthias Penzel

Tom McCarthy: Tim & Struppi und das Geheimnis der Literatur

Genauso wie Tim und Struppi ist der Appeal von deren Abenteuern nicht totzukriegen, zeitlos. Tom McCarthy – Künstler und Romancier – hat die Bilder gelesen, den Text betrachtet. Mit dem Rüstzeug französischer Strukturalisten ist der Engländer McCarthy den Tricks und Winkelzügen des belgischen Hergé auf die Schliche gekommen.Read More
no thumb
Zwischen heute und gestern. Jenseits von morgen. Anlässlich eines Sammelbands über den Iran macht sich Matthias Penzels Gedanken zu einer Nation, die fasziniert und verschreckt – und das nicht erst seit 1979. Von Matthias Penzel. Im angloamerikanischen Kulturkreis gibt es diese mantra-artige Frage: „Where were you when Kennedy died?“ Das Konversationsklischee ist so weit verbreitet, dass es häufig recyclet wird. Wenn mich also popkulturelle Gecken fra­gen: „Wo warst du, als der King starb?“, (was sie leider nie tun), dann habe ich da­rauf eine Antwort: „Ich kann mich ganz genau erinnern!Read More
no thumb

Posted On April 17, 2010By Matthias Penzel

Klassiker-Check: Andrew Bergman

Das größte Geheimnis von Hollywood, Ecke Le Vine St. Manchmal reichen ganze drei Romane, um einen Autor ganz fest ins Gedächtnis von Lesern zu brennen. Andrew Bergman ist so ein Fall. Seine period pieces waren zu seiner Zeit noch ungewöhnlich, heute sind period pieces schon fast eine Plage. Die von Andrew Bergman aber haben überdauert. Ein Klassiker-Check von Matthias Penzel. Der Autor, um dessen Bücher es hier geht, ist ziemlich unbekannt. Biografische Daten scheinen eher irreführend als erhellend, bei Tageslicht betrachtet kann man sich einen Reim darauf machen, mehr dazuRead More
no thumb

Posted On Februar 14, 2009By Frank Goehre

Edward Bunker im Porträt

Edward Bunker – Häftling, Autor und Darsteller. Ein Porträt von FRANK GÖHRERead More