Search Result for Carl wilhelm Macke

no thumb

Posted On September 26, 2012By Carl Wilhelm Macke

Eric Hobsbawm: Wie man die Welt verändert

Man sollte ihn wieder ernst nehmen — Eric Hobsbawm über Marx und den Marxismus, gelesen von Carl-Wilhem Macke. Welcher Parteiführer der europäischen Linken hat in den letzten 25 Jahren den Kapitalismus in Frage gestellt? Niemand, nur eine öffentliche Person von Bedeutung hat dies getan: Papst Johannes Paul II. Der Zorn muss schon sehr groß sein, wenn ein mit allen Wassern des Marxismus getaufter Historiker wie Eric Hobsbawm so bitter über das Führungspersonal linker Parteien in Europa herzieht. Dass gerade ehemals linke Intellektuelle und Parteien in der Tradition der glorreichen ArbeiterbewegungRead More
no thumb

Posted On Dezember 14, 2011By Die Redaktion

LitMag-Quickies

Kurzrezensionen – diesmal mit einer Haiku-Rezension über David Mazzucchelli (Friederike Moldenhauer) und neuen Büchern von NJ Stevenson, Bora Ćosić, Schwarwel, Julio Llamazares, Eva Illouz und Nikola Madzirov; besprochen von Christina Mohr (CM), Brigitte Helbling (BH) und Carl Wilhelm Macke (CWM). (FM) Haiku-Rezension Grafischer Roman Architekt stellt Sinnfrage super gestaltet David Mazzucchelli: Asterios Polyp (Asterios Polyp 2009). Graphic Novel.  Aus dem Amerikanischen von Thomas Pletzinger. Durchgehend zehnfarbig, Halbleinen. Eichborn Verlag 2011. 344 Seiten. 29,95 Euro. Krinolinenröcke auf Fesselballongröße (CM) Frei nach Oscar Wilde behaupten wir, dass nur sehr oberflächliche Menschen demRead More
no thumb

Posted On März 10, 2008By Carl Wilhelm Macke

Joan Margarit: Joana und andere Gedichte

Schmetterling des Todes Joan Margarit verarbeitet in dem einzigartigen Gedichtzyklus die Trauer über den Tod seiner Tochter. Professor Bonaventura aus Barcelona habe seine Seminare immer mit einer wiederkehrenden Begrüßung begonnen: „Guten Tag, meine Herren! Heute sind soundsoviele Jahre, Monate und Tage vergangen, seitdem meine Tochter starb.“ Diese Erinnerung an seinen Professor lässt der als Architekt ausgebildete, heute als Schriftsteller unweit von Barcelona lebende Joan Margarit mit den Zeilen enden: „Meine Tochter fand seit zwei Monaten, drei Tagen und sechs Stunden im Tod den tiefen Grund.“ In einem großen Gedichtzyklus versuchtRead More
no thumb

Posted On Januar 20, 2008By Carl Wilhelm Macke

Ludwig Steinherr: Von Stirn zu Gestirn

Unscheinbare Augenblicke Einige dieser Verse von Ludwig Steinherr werden Bestand haben, weil sie uns heute schon sagen, was uns noch bevorsteht. Ernst Bloch, von dem man Sentenzen zur Poesie nicht unbedingt erwartet, hat einmal in einem seiner frühen Essays zur Utopie geschrieben: „Reiche vergehen, ein guter Vers bleibt und sagt, was bevorsteht.“ In dem neuen, so still und vollkommen unprätentiös erscheinenden Gedichtband von Ludwig Steinherr „Von Stirn zu Gestirn“ findet man diese Verse, von denen man glaubt, hofft, manchmal auch ihrer schwarzen Prophetie wegen befürchtet, dass sie Bestand haben werden,Read More
no thumb

Posted On August 29, 2005By Carl Wilhelm Macke

Ippolito Nievo: Bekenntnisse eines Italieners

Mit vollen Segeln gelebt „Die Großartigkeit dieses Buches“, so der vielbelesene triestiner Schriftsteller Claudio Magris, „hat bislang noch nicht die ihr gebührende Beachtung und internationale Würdigung gefunden.“ Dass die „Bekenntnisse eines Italieners“ von Ippolito Nievo im deutschen Sprachraum bis jetzt wenig oder überhaupt nicht bekannt waren, mag an den bisherigen Übersetzungen des Buches gelegen haben. Man konnte diesen Riesenroman nur in gekürzten, vorallem aber schrecklich verstaubt übersetzten Fassungen lesen. Die unter dem irreführenden Titel „Pisana“ bei Suhrkamp erschienene Fassung von Charlotte Birnbaum ließ diesen so ungemein lebendigen, temporeichen, auch ironischenRead More
no thumb

Posted On Februar 10, 2005By Carl Wilhelm Macke

Joachim Perels: Entsorgung der NS-Herrschaft

Die guten Deutschen, die Rechtsradikalen und wir Die nächste deutschnationalistische Provokation kommt ganz bestimmt und bis dahin kann man ja einmal etwas ganz Ungewöhnliches tun – ein Buch zum Thema lesen. Man ist es gewohnt und es wird auch so bleiben. Wenn irgendwo in Deutschland Rechtsradikale aus ihren Löchern hervorkriechen, wenn sie bei politischen Wahlen mehr als das Landesübliche an Stimmen erhalten, dann werden – wie es schon seit Jahrzehnten akzeptierter Brauch ist – die immer gleichen Erklärungen gegeben und die bewährten Formationen zu den Ritualbekenntnissen aufgestellt. Aktuell ist dasRead More