Search Result for Joachim Feldmann

no thumb

Posted On März 10, 2012By Die Redaktion

Editorial, 10.3.2010

Liebes CrimeMag-Publikum, nachdem uns heute Carlos mit einer auf rätselhafte Art und Weise entstandenen Geschichte um Friedrich Glauser und die Schlechtigkeit des Menschen an und für sich erschüttert hat, gibt es Rezensionen galore: Ulrich Noller bespricht gleich zwei Bücher von Jeanette Erazo-Heufelder, Kirsten Reimers den neuen Roman von Robert Brack, Joachim Feldmann das dito neue Buch von Oliver Bottini und Claus Kerkhoff einen neuen Resnick-Roman von John Harvey. Üppig auch die Bloody Chops: Tina Manske choppt  Bernie Mayer,  Frank Göhre Yves Ravey,  Roland Oßwald Jean-Luc Bannalec, Frank Rumpel Óscar UrraRead More
no thumb

Posted On März 10, 2012By Joachim Feldmann

Oliver Bottini: Der kalte Traum

Aufklärung – Oliver Bottini ist immer ein Liebling des Feuilletons gewesen. Sein neuer Roman „Der kalte Traum“ geht neue Wege im neuen Verlag. Joachim Feldmann ist mit dieser Entwicklung sehr zufrieden … Das Foto zeigt einen jungen Soldaten, der einem Greis eine Pistole an die Schläfe hält. Es illustriert einen Artikel vom 25. August 1995, in dem die Rückeroberung der seit 1991 bestehenden Republika Srpska Krajina durch kroatische Truppen gefeiert wird. Zu Beginn der Kriege im ehemaligen Jugoslawien hatten die serbischen Bewohner die Region zum autonomen Staatsgebiet erklärt. Verbunden warRead More
no thumb

Posted On März 10, 2012By Die Redaktion

Bloody Chops

Bloody Chops Bloody Chops … hussa, wie sie blinken, die Hackebeilchen … Heute choppen Tina Manske (TM) über Berni Mayer,  Frank Göhre (FG) über Yves Ravey,  Roland Oßwald (RO) über Jean-Luc Bannalec, Frank Rumpel (rum) über Óscar Urran (OU) und Joachim Feldmann (JF) über Hans Koppel. Mandels Büro (TM) Aha, ich bekomme einen Krimi zugeschickt. Da die darin beschriebenen Ermittler ehemalige Musikjournalisten sind, die sich als Schnüffler ein zweites Standbein schaffen wollen, hielt man beim Verlag wohl mich für den zuständigen Experten. So weit, so gut. Die Frage ist jaRead More
no thumb

Posted On Februar 25, 2012By Die Redaktion

Editorial, 25.2.2012

Liebes CrimeMag-Publikum, nach der technischen Pause herzlich willkommen zur neuen XL-Ausgabe! Im ZDF läuft sonntags abends die BBC-Serie „Luther“ – Christiane Geldmacher hat für unser kleines Luther-Special schon mal beide Staffeln im Original angeschaut, Thomas Wörtche das Prequel, das als Roman von Neil Cross daherkommt, gelesen. Good news gibt es von Carlos – nämlich die neuen, inzwischen kultisch verehrten „Schwurbnews“ aus dem großartigen Schwurbverlag! Frank Rumpel bespricht Donald Ray Pollocks Debüt „Das Handwerk des Teufels“, Eva Karnofsky den Erstling von Bo Sanders: „Die Maya Prophezeiung“. In den Bloody Chops hackenRead More
no thumb

Posted On Februar 25, 2012By Die Redaktion

Bloody Chops

Bloody Chops – heute als Häppchen zerlegt: Arne Dahl und Buddy Giovinazzo von Joachim Feldmann (JF) und Thomas Bodström von Thomas Wörtche (TW). Kolportage à la mode (JF) Beim Showdown in den Räumen einer Berliner Bank fließt reichlich Blut. Dabei geht der Schnitt, mit dem ein wahnwitziger Finanzcoup verhindert wird, nicht in menschliches Fleisch, sondern trennt schlicht ein Kabel durch, das eine Tastatur mit einem Computer verbindet. Angesichts der komplexen Handlung, mit dem Arne Dahls Thriller „Gier“ seine Leser rund 500 Seiten lang in Spannung hält, ist diese Lösung verblüffend simpel.Read More
no thumb

Posted On Februar 22, 2012By Die Redaktion

CULTurMAG, Ausgabe vom 22.2.2012

Liebes CULTurMAG-Publikum, herzlich willkommen zum  Double-Feature von LitMag und MusikMag. Einer der schönsten Comics des letzten Jahrzehnts erscheint gegenwärtig bei Edition 52 auf Deutsch: „Essex County“ von Jeff Lemire. Brigitte Helbling stellt das kanadische Meisterwerk vor. In der neuen Kolumne „Lichtjahre später” erzählt Autor und Astronom Aleks Schulz von seinem „Lieblingsprojekt“ IRAS04325+2502 – einem kleinen schwarzen Fleck im Sternbild Stier. Ein sehr umfangreiches Projekt ist im Galiani Verlag erschienen: „Der komische Kanon“, eine 700 Seiten starke Anthologie deutschsprachiger Erzählerinnen und Erzähler von 1499-1999. Joachim Feldmann ließ sich belustigen. Peter KurzeckRead More
no thumb

Posted On Februar 22, 2012By Redaktion CM

Heiko Arntz (Hg.): Der komische Kanon

Deutsche Komik – Mit triefender Nase sitze ich an meinem Schreibtisch, während nur wenige Meter von unserer Wohnung entfernt Alt und Jung dem alljährlichen Karnevalsumzug entgegenfiebert. Es ist Rosenmontag, der Höhepunkt der sogenannten närrischen Saison, und wann wäre die Gelegenheit besser, sich endlich jenem voluminösen Prachtband zuzuwenden, der seit einigen Monaten als attraktiver Blickfang mein Bücherregal ziert. Unter dem munter alliterierenden Titel „Der komische Kanon“ werden Texte deutschsprachiger Erzähler aus fünf Jahrhunderten versammelt, die, so Herausgeber Heiko Arntz, geeignet sein sollen, „hier und heute zu belustigen und zu begeistern“. UndRead More
no thumb

Posted On Februar 11, 2012By Die Redaktion

Editorial, 11.2.2012

Liebes CrimeMag-Publikum, Jussi Adler-Olsen verkauft Bücher, verkauft Bücher und verkauft Bücher – warum eigentlich? Ulrich Noller hat sich daraufhin den neuesten Seller angeschaut, obwohl der schon ziemlich alt ist: „Das Alphabet Haus“. Carlos hat an den Folgen einer einfachen Busfahrt schwer zu kauen, denn es erscheinen ihm Gestalten wie V. Bouffier und J. Fliege und viel Schlimmes mehr. Thomas Wörtche erfreut sich an einem Klassiker in neuem Gewand – an der Comic-Fassung von Joe Haldemans Roman „Der ewige Krieg“ – gezeichnet von Mark Marvano, koloriert von Bruno Marchand und zumRead More
no thumb

Posted On Februar 11, 2012By Die Redaktion

Bloody Chops

Bloody Chops – Bücher von Olle Lännæus, Andreas Föhr, Frode Granhus und André Breton, zu Hackstücken verarbeitet von Joachim Feldmann (JF), Klaus Kamberger (KK), Kirsten Reimers (KR) und Thomas Wörtche (TW). Skurril (JF) Als er vier war, verschwand sein Vater und hinterließ als einziges Andenken je zwei erklärungsbedürftige Vornamen, mit denen sich Mike Lorne Larsson fürderhin herumzuschlagen hatte. Leider blieb die Reminiszenz an die Westernserie „Bonanza“ nicht das einzige Problem des impulsiven Knaben. Wer sich vor allem mit den Fäusten Respekt verschafft, gerät rasch mit dem Gesetz in Konflikt. LarssonRead More
no thumb

Posted On Januar 28, 2012By Die Redaktion

Editorial, 28.1.2012

Liebes CrimeMag-Publikum, wir freuen uns sehr, Ihnen ab heute ein ungewöhnliches Projekt präsentieren zu können: Die beiden Autorinnen Rosa Ribas und Sabine Hofmann schreiben einen Kriminalroman, der im Barcelona der 1950er Jahre spielt. Sie tun das zweisprachig und führen ein Arbeitsjournal über diesen Prozess. Und Sie können regelmäßig mitlesen, work in progress … Lange hat sich Carlos zurückgehalten, aber dann brachen auch bei ihm die Dämme – deswegen heute alles, was Sie über WULFF garantiert nie wissen wollten. Alf Mayers „Blutige Ernte“ porträtiert den großen britischen Autor R.J. Ellory. ThomasRead More
no thumb

Posted On Januar 28, 2012By Die Redaktion

Bloody Chops

Bloody Chops – Bücher von Keith Melton/Robert Wallace, Georg M. Oswald und Orlando Figes, zierlich zerlegt von Christiane Geldmacher (CG), Joachim Feldmann (JF) und Thomas Wörtche (TW). Tricky stuff (CG) An sich ist die Story interessant: 1953 beauftragte die CIA den Magier John Mulholland, ein Handbuch mit Zaubertricks zu verfassen, das der US-Geheimdienst im Kampf gegen den Kommunismus unterstützen sollte. True story. Gedacht war an James-Bond-Zaubertricks – gerne mit tödlichem Ausgang – wie Gift in Zahnpasten, Pillen in Cremedosen, halluzinogene Sprays (für Fidel Castro). Das alles liest sich ziemlich unglaublichRead More
no thumb

Posted On Januar 21, 2012By Die Redaktion

Editorial, 21.1.2012

Liebes CrimeMag-Publikum, heute haben wir es ein bisschen mit Klassikern. Roland Oßwald erinnert an einen der ganz Großen der frühen Kriminalliteratur, an Walter Serner. Frank Göhre ist zu Ehren eines anderen ganz Großen der frühen Kriminalliteratur nach Zürich gefahren und hat sich einen Film über Friedrich Glauser angesehen. Henrike Heiland würdigt einen ganz großen englischen Autor, der am 12. Januar dieses Jahres gestorben ist: Reginald Hill. Corla Bauer hat sich in Galizien umgetan und bespricht einen Roman von Domingo Villar. Die Bloody Chops sind ebenfalls klassisch gestimmt: Es choppen LenaRead More
no thumb

Posted On Januar 21, 2012By Die Redaktion

Bloody Chops

Bloody Chops – handlich & roh angerichtet von Lena Blaudez (LB), Joachim Feldmann (JF) und Thomas Wörtche. Mein lieber Max (LB) „Adressat unbekannt“ von Kressmann Taylor ist ein fiktiver Briefwechsel zwischen zwei Freunden, dem amerikanischen Juden Max Eisenstein und dem Deutschen, Martin Schulse, geschrieben zwischen 1932 und 1934. Max führt in San Francisco die gemeinsame Kunstgalerie weiter, während Martin nach München zurück geht und Karriere macht. Sie wechseln relativ wenige Briefe, jeweils nur ein, zwei Seiten. In diesen kurzen Zeilen entwickelt sich eine innige Freundschaft zur tödlichen Feindschaft. Es istRead More

Posted On Dezember 21, 2011By Die Redaktion

CM-Jahreshighlights 2011, Teil I (A-K)

Liebes Leserinnen und Leser von CULTurMAG, kurz vor den Feiertagen und als letzte Ausgabe des Jahres 2011 präsentieren wir Ihnen den Megagiga-XXXXL-Extra-Large-Jahresrückblick in drei Teilen (zu Teil II und Teil III) – chaotisch, unterhaltsam, entspannt – die Tops & Flops von LitMag, MusikMag & CrimeMag, so wie fast vierzig (!!!) unserer Autorinnen und Autoren das Jahr 2011 sahen: Bücher, Filme, Musik, TV, Kino, Alltag und Wahnsinn … ungeordnet, unabhängig, undogmatisch. Der kaleidoskophafte ultimative Rückblick, der andere Rückblicke überflüssig macht! Also nehmen Sie sich Zeit, verproviantieren Sie sich, halten Sie BleistiftRead More
no thumb

Posted On Dezember 17, 2011By Die Redaktion

Editorial, 17.12.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, in der letzten Ausgabe des Jahres 2011 kümmern wir uns hauptsächlich um den Zusammenhang von Politik und Kriminalliteratur, auf den verschiedensten Ebenen. Ulrich Noller untersucht die Gründe für den Bestsellererfolg des letzten Romans von Rita Falk und trifft dabei auf den Sarrazin-Faktor. Thomas Wörtche beschäftigt sich mit der Comic-Fassung des Polit-Thriller-Fragments „Blutprinzessin“ von Jean-Patrick Manchette, gezeichnet von Max Cabanes. Henrike Heiland plädiert dringend für die politischen Romane von Denise Mina. Sebastian Knauer zeigt anhand des zweiten „Tristan“-Romans von Horst Seidenfaden, wie nahe sich Fiktion und Wirklichkeit kommen können.Read More
no thumb

Posted On Dezember 17, 2011By Joachim Feldmann

Anthony Horowitz: Das Geheimnis des weißen Bandes

Holmes & Moriarty – The Show must go on Holmesiana sind gerade steampunk- und retro-mäßig schwer en vogue. Ein drolliger Anachronismus, aber schon okay, findet Joachim Feldmann, der sich einen Neo-Holmes-Roman von [[Anthony Horowitz]] vorgenommen hat. London sei seit dem Tode seines Widersachers Professor Moriarty vom Standpunkt des Kriminalisten aus betrachtet nicht mehr besonders interessant, klagt der selbst just von seinem Erfinder [[Conan Doyle]] wieder zum Leben erweckte Meisterdetektiv Sherlock Holmes, bevor er daran geht, das Rätsel des „Baumeisters aus Norwood“ (in „Die Rückkehr des Sherlock Holmes“, 1905) zu lösen.Read More
no thumb

Posted On Dezember 10, 2011By Die Redaktion

Editorial, 10.12.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, wir beginnen heute mit dem ersten Teil einer Gerichtsreportage im weitesten Sinn. Christopher G. Moore war in Phnom Penh und hat die Verhandlung gegen drei führende Funktionäre der Khmer Rouge, die maßgeblich an den Massenmorden der Pol-Pot-Zeit beteiligt waren, beobachtet. Auf einem ganz anderen Level des Wahnsinns, der sich aber auch mit „Menschheitsbeglückung“ befasst, bewegt sich heute Carlos – nicht schön, diese Gegenden. Henrike Heiland geht anhand eines Romans von Anne George der Frage nach, ob „Cozys“ wirklich so harmlose Unterhaltung sind, wie man gerne vermuten möchte. ThomasRead More
no thumb

Posted On Dezember 10, 2011By Die Redaktion

Bloody Chops

Bloody Chops – kurz, knapp, schmerzhaft und erlösend, heute von Eva Karnofsky (EvaK), Joachim Feldmann (JF) und Thomas Wörtche (TW). Ganz nett, ungeschickt lektoriert (EvaK) Ganz nett, der neue Fall von Inspectora Petra Delicado, mehr nicht. Dabei hätte ein Rotstift genügt, um „Die stumme Braut“ der Spanierin Alicia Giménez-Bartlett zu einem flotten Krimi zu machen. Ein oder zwei Mal ist es witzig, das Gezeter der Inspectora, dass sie zu wenig Zeit für ihren frisch angetrauten dritten Ehemann hat – wie auch ihr Adlatus Subinspector Fermín Garzón, ach herrje, ebenfalls frischRead More
no thumb

Posted On Dezember 3, 2011By Die Redaktion

Editorial, 3.12.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, in Ihrem Rezensionsorgan für Kriminalliteratur und Verwandtes besprechen heute: Fran Ray: Alan Bradley Thomas Wörtche: Rob Alef Joachim Feldmann: Pete Dexter Thorlef Czopnik:  Chuck Palahniuk Claus Kerkhoff: John Connolly Unser Mann in Bangkok, Christopher G. Moore, denkt berechtigterweise darüber nach, wo Geld hin ist, das weg ist. Und unser Gedicht beantwortet die Frage, was es eigentlich mit Erlkönigs Tochter auf sich hat – es stammt von Johann Gottfried von Herder. So entlassen wir Sie grübelnd ins erste Dezemberwochenende und wünschen besinnliche Lesetage, herzlich aus Berlin grüßend Ihr ThomasRead More
no thumb

Posted On Dezember 3, 2011By Joachim Feldmann

Pete Dexter: Deadwood

Western, noir? – Ein Western auf der Krimi-Zeit-Bestenliste – Country Noir? Oder gibt es ganz andere Verwandschaften? Joachim Feldmann über „Deadwood“ von Pete Dexter … Seit die letzten kommerziellen Leihbüchereien geschlossen haben, ist der Wildwestroman hierzulande fast nur noch in Heftchenform präsent. Das war mal anders. Ich erinnere mich noch gut an ein Schuhgeschäft in meinem Heimatort, das in den sechziger Jahren ein umfangreiches Sortiment an Western, Krimis und Liebesromanen gegen eine Gebühr von 20 Pfennig zur Ausleihe bereit hielt. Dummerweise gab es für mich damals höchstens ein Lurchi-Heft zumRead More
no thumb

Posted On November 12, 2011By Die Redaktion

Editorial, 12.11.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, es wallen die Nebel, die Nächte werden kalt. Dazu passt die Atmosphäre von Jacques Tardis „Im Visier“, ein Comic nach Jean-Patrick Manchette, der Matthias Penzel überzeugt hat. Melancholisch-heiter auch die Gedanken bei Carlos über manch welke Promi-Nase und literarisches Fallobst. Besinnlich in diesem Kontext dann schon fast ein Klassiker-Check von Henrike Heiland – was kann man heute noch zu „A Sleeping Life“ von 1978 sagen? Eine Menge … Premiere bei uns auch für „Grace Notes“ – eine Kurzgeschichte von Bill Moody über Jazz und Tod und Charlie Parker!Read More
no thumb

Posted On November 12, 2011By Die Redaktion

Bloody Chops

Bloody Chops Schales hinter ehrwürdigen Fassaden (KR) Der Brite John Harvey ist im Krimigeschäft ein alter Hase. Seit Jahrzehnten wird er der Krimielite des UK zugeschlagen. Über hundert Bücher hat er geschrieben, auch unter verschiedenen Pseudonymen. Viele gute Krimis sind dabei: solide und stimmig aufgebaut, ausgefeilte Figuren, durchdachte Plots, alles eingebettet in eine realistische Szenerie. Nach den mittelprächtigen Kriminalromanen um den Privatdetektiv Scott Mitchell, den richtig guten um DI Charlie Resnick oder den noch besseren mit Ex-Cop Frank Elder liegt mit „Splitterndes Glas“ nun der erste Band einer neuen ReiheRead More
no thumb

Posted On November 5, 2011By Die Redaktion

Editorial, 5.10.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, der November beginnt eher heiter: mit „Zeit des Zorns“ von Don Winslow. Warum das trotz  des grimmigen deutschen Titels so ist, versucht Thomas Wörtche herauszubekommen. Am Dienstag, den 8. November hat Alain Delon 76. Geburtstag – Frank Göhre hat sich noch einmal „Un flic“ angesehen und eine schöne Hommage verfasst … Weniger schön ist das Thema, das Peter Münder anhand eines Buches von Stephan Weichert und Leif Kramp bespricht: Kriegs- und Krisenberichterstattung … Anne Kuhlmeyer, selbst Autorin, hat die Kiez-Trilogie von Frank Göhre zum ersten Mal gelesen –Read More
no thumb

Posted On November 5, 2011By Die Redaktion

Bloody Chops

Bloody Chops – kurz und notfalls schmerzhaft, heute unter der beilführenden Verantwortung von Elfriede Müller (EM), Joachim Feldmann (JF) und Frank Rumpel (rum): Bittere Pillen (EM) [[Wolfgang Schorlau]] steht von allen deutschen Kriminalautoren dem politischen Geschehen am Nächsten und bezieht dabei immer eine eindeutige Position. Neben Kriminalfällen klärt er vor allem über politische Hintergründe auf. Seine bisherigen Themen waren: der bewaffnete Kampf, die bis heute unaufgeklärte Lynchjustiz am Ende des Nationalsozialismus, die Privatisierung des Wassers, der Afghanistaneinsatz der Bundeswehr und das NPD-Verbot. Sein neuester Roman dreht sich um ein Thema,Read More
no thumb

Posted On November 2, 2011By Die Redaktion

CULTurMAG, Ausgabe vom 02.11.11

Liebes CULTurMAG-Publikum, herzlich willkommen zum kunterbunten Double-Feature von LitMag und MusikMag! Wir feiern gerne und dazu ist uns fast jeder Anlass recht: Gestern zum Beispiel waren wir auf dem 90. Geburtstag von Ilse Aichinger. Senta Wagner hatte Blumen dabei, und wir haben das Gedicht der Jubilarin „Märzwunsch an den Garten“ auswendig gelernt. Am kommenden Samstag sehen wir uns dann ja schon wieder  alle bei Charles Taylor – der Philosoph wird 80, Carl Wilhelm Macke gratuliert schon mal. Außerdem: Karsten Herrmann stellt Wilfried F. Schoellers umfassende Alfred-Döblin-Biografie vor, Brigitte Helbling freutRead More
no thumb

Posted On November 2, 2011By Joachim Feldmann

Ein Mann will nach unten: Bob Dylan in Oberhausen

Trauerspiel einer Selbstdemontage – Joachim Feldmann war auf dem Konzert eines wirklichen Altmeisters des Rock – Bob Dylan. Sein Bericht fällt allerdings etwas ernüchternd aus… Seit er am 25. Juli 1965 das Publikum beim Newport Folk Festival mit einer elektrischen Gitarre und dem geballten Sound der Paul Butterfield Bluesband schockierte, hat sich Bob Dylan wahrscheinlich daran gewöhnt, dass immer mal wieder Zuschauer entnervt aus seinen Konzerten fliehen. Es wird ihn also nicht sonderlich beeindruckt haben, als bei seinem Auftritt in Oberhausen am 23. Oktober ältere Herrschaften in Massen den AusgängenRead More