Musikmag Category

Le Pop 9: Au Début Die Franzosen können nicht nur Weltmeister, sondern auch prima Popmusik – und zwar auch abseits der staatlich verordneten Radioquote. Die inzwischen neunte Ausgabe der stets geschmackvoll zusammengestellten „Le Pop“-Reihe konzentriert sich dieses Mal auf Künstler*innen und Bands, die noch nie auf den Compilations aufgetaucht sind und/oder noch vor Veröffentlichung ihres Debütalbums stehen. Und, hourra, fast alle der sechzehn Songs sind echte Entdeckungen – am Stück gehört klingt das Album wie ein besonders liebenswertes Mixtape, das die französische Brieffreundin aufgenommen hat. Die nostalgische Referenz ist durchausRead More

Posted On Juni 24, 2018By Christina MohrIn Musikmag

Fünf Bücher Sommer 2018 Der Buchbranche geht es schlecht: Mehr als sechs Millionen KäuferInnen kamen den Verlagen und Geschäften in den letzten Jahren abhanden, über die Gründe kann nur gemutmaßt werden. Ist Netflix an allem schuld oder lenkt uns generell dieses Internetz viel zu sehr ab, ist ja schließlich noch immer Neuland für uns alle? Was immer die Leute auch vom Lesen abhält: An spannenden Titeln aus dem Pop-/Musikbereich mangelt es jedenfalls nicht. Eine kleine, lesenswerte Auswahl präsentieren wir hier: Jeremy Reeds Roman „The Nice“ beginnt mit einem Gig derRead More
Im Bierstübchen bei Nacht Für große Jungs wie mich, die in den 70ern und 80ern schon coole Musik gehört haben, sind der Vergleichsmaßstab für deutschsprachige Bands irgendwie immer die Fehlfarben. Und tatsächlich, es gibt ab und an neue deutsche Bands, die bei diesem Maßstab gut mithalten können. Zwei davon spielen Anfang Mai im Gleis 22 in Münster. Zunächst tritt die Kapelle Swutscher aus Hamburg auf. Ich hätte darauf gewettet, dass die sechsköpfige Truppe aus Berlin kommt. Das klingt wie Ton Steine Scherben, die Jungs sehen aus wie eine Mofa-Gang, undRead More
Foto 1) Juke Joint Festival 2018

Posted On Mai 6, 2018By Rolf BarkowskiIn Musikmag

BluesMag: Drei Tage am Mississippi

15. Juke Joint Festival in Clarksdale, Mississippi Das Wochenende vom 14. April 2018. Ein Bericht von Rolf Barkowski. Er hat schon öfter für uns exklusiv mit mit vielen Fotos vom Mississippi berichtet, auch dieses Jahr war er wieder vor Ort – Rolf Barkowski. Bei meinen Besuchen in Clarksdale, Mississippi, in den letzten Jahren im Herbst (zum King Biscuit bzw. Mighty Mississippi Festival in Greenville) lagen sie jedes Jahr in Roger Stolle`s Cat Head Laden. Die kleinen Magnetschilder mit dem Datum für das folgende Juke Joint Festival im nächsten Jahr. EinRead More

Posted On April 14, 2018By Christina MohrIn Musikmag

Untypical Girls

  „Sorry chaps!“, schreibt Sam Knee im Vorwort zu „Untypical Girls“, „ich habe leider kein Foto für euch“ – okay, nicht im selben Wortlaut wie Heidi Klum, aber tatsächlich gibt der Londoner Fotograf zu, dass er aus manchen Bildern männliche Musiker und Freunde herausretuschiert hat. Warum das? Sam Knee, Autor und Fotograf von großartigen, selbstredend bildlastigen Büchern über Pop wie „The Bag I’m In“, wollte den oftmals sträflich übersehenen und übergangenen MusikerINNEN der Transatlantic Indie Revolution, wie Knee die (punk-/postpunk-)musikalische Ära zwischen 1977 – 93 nennt, ein Denkmal setzen. ManchmalRead More

Posted On April 14, 2018By Wolfgang BuchholzIn Musikmag

Stagetime: Lee Ranaldo; 2. März 2018; Hamburg, Kampnagel

„Acoustic trim” Das ist doch tatsächlich schon sieben Jahre her, dass sich Sonic Youth getrennt haben. Was war das für eine Band: Vier Persönlichkeiten, die eine unglaublich energiegeladene und immer innovative Musik gemacht haben. Kim Gordon ist seitdem eher als bildende Künstlerin und Schriftstellerin tätig, Thurston Moore produziert gelungene Platten mit seiner grandios besetzten Band, u. a. auch mit Sonic Youth Trommler Steve Shelly. Der stellt wiederum seine Trommelkünste auch vielen anderen Musikern zur Verfügung. Es verbleibt schließlich Lee Ranaldo, der bei Sonic Youth immer etwas zurückgezogener wirkte, eher unterschätztRead More

Posted On März 14, 2018By Tina ManskeIn Musikmag

Kreisky: Blitz

Veteranen Die Namen der besten Bands beginnen mit „Krei“ – Kreidler zum Beispiel, oder eben Kreisky. Alles an dem neuen Album der zuletzt genannten Österreicher ist einfach nur schön – angefangen bei diesem genial quietschgelben Cover. Ich möchte dieses Intro als Warnung verstanden wissen: hier schreibe ich aus der Position des Fans heraus. Musikalisch waren Kreisky selten so auf der Höhe: Es quietscht, funkt, beatet vom Feinsten. Die ersten Single „Veteranen der verlorenen Chance“ ist eine schöne Satire auf die ständig beleidigten Menschen, die sich immer im Nachteil wähnen. DerRead More

Posted On März 1, 2018By Tina ManskeIn Musikmag

Superorganism: dito

Kooperation via Cloud Superorganism heißen wie eine Supergroup, und sie klingen auch so. Schon seit dem letzten Jahr, als ihre Single „Something For Your M.I.N.D.“ erschien (die es u. a. auch auf den „Fifa18“-Soundtrack geschafft hat), halten sie die Musikwelt in Aufruhr und gelten als so einiges, aber auf jeden Fall als der nächste heiße Scheiß. Dabei sind die Mitglieder von Superorganism, deren Geschichte wie ein modernes Märchen klingt, gerade mal ihren Windeln entwachsen. Die Sängerin Onoro zum Beispiel ist 17 Jahre alt. Nachdem aber die Single raus war, warenRead More

Posted On März 1, 2018By Christina MohrIn Musikmag

Fishbach: A ta merci

Elegant und distanziert Begeisterte Fans haben “A ta merci” schon im letzten Jahr aus dem Frankreichurlaub mitgebracht – aber wie auch bei anderen französischen Acts wie Christine and the Queens oder Jeanne Added wurde mit der Veröffentlichung des Debütalbums von Fishbach in Deutschland ein gutes Jahr gewartet. Aber von dieser kleinen Verzögerung wird die Musik von Flora Fischbach (das „s“ flog inzwischen aus dem Nachnamen raus) natürlich kein bisschen schlechter, „A ta merci“ packt eine/n zu jeder Jahreszeit. Dass Fishbach ihre musikalische Laufbahn in einer Metalband begonnen hat, ist kaumRead More

Posted On März 1, 2018By Tina ManskeIn Musikmag

El Perro del Mar: We Are History EP

Empathisch Vor ungefähr anderthalb Jahren verzauberte uns Sarah Assbring aka El Perro del Mar mit ihrem Album „KoKoro“, auf dem sie die Einflüsse verschiedenster Kulturen zu vereinigen verstand. Auf ihrer neuen EP „We Are History“, die uns auf das nächste Album vorbereitet, macht sie ungefähr dort weiter, wo das letzte Album endete, schaltet aber gefühlt noch einen Gang runter. Waren die Songs von „KoKoro“ noch lose an den Grenzen des Tanzfloors ausgerichtet, diesen mit afrikanischen und asiatischen Harmonien umschmeichelnd, gibt sich Assbring dieses Mal sperriger und ruhiger. Songs wie „WeRead More
Revolutionär Wenn ein britisches Label einer aus Deutschland stammenden Musikrichtung gleich drei Doppelalben-Compilations widmet, muss es sich um eine wirklich außergewöhnliche Gattung handeln: Soul Jazz Records aus London haben gerade den dritten Sampler der Reihe „Deutsche Elektronische Musik“ veröffentlicht, was erst einmal erstaunlich wirkt. Hält man sich allerdings die gerade in Großbritannien ungebrochene Begeisterung für Kraut- und Elektronik-Bands wie Kraftwerk, Tangerine Dream, Can oder Neu! vor Augen, erklärt sich Soul Jazz’ intensives Engagement. Bis heute beeinflussen die Genannten und andere Krautrockbands britischen Elektropop, ob ältere Bands wie Soft Cell, HeavenRead More
8) CeDell Davis
Even The Devil Gets The Blues  Nicht mehr auf der Bühne – Ein Farewell von Rolf Barkowski. Lang, viel zu lang ist die Liste der Musiker, die uns in 2017 verlassen haben. Chuck Berry, Fats Domino,Tom Petty, Holger Czukay, Malcolm Young, Walter Becker, Glen Campbell, Joy Fleming, David Cassidy, Jacki Liebezeit, Butch Trucks, Johnny Halliday, Gregg Allmann – viele große Namen (und die Liste ist nicht vollständig). Allseits bekannt und vom Feuilleton gewürdigt. Besonders Chuck Berry. Wer wissen will, welch schräger Vogel Berry tatsächlich gewesen ist, dem sei hier ausdrücklichRead More

Posted On Januar 15, 2018By Christina MohrIn Musikmag

Madness: Full House

Die Geschichte geht weiter Ein Best-of-Album von Madness – braucht das die Welt? Schließlich läuft „Our House“ so oft im Radio, dass man es längst satt hat… aber hey, rude boys and girls: wie bei vielen anderen Bands, die scheinbar nur einen einzigen Hit hatten, lohnt es sich bei Madness ganz besonders, mal wieder dem restlichen Oevre Gehör zu schenken. Vor allem, wenn man nicht die komplette Historie der Ska-Popband verfolgt hat, die im Übrigen bis heute anhält: Das aktuelle Album „Can’t Touch Us Now“ erschien 2016, vor wenigen WochenRead More
Broken Münster Scene… Eine Handvoll Musiker aus Münster spielen in fünf Bands: Lancaster, Brandt, Of Richard, The Fisherman and his Soul, Them Cities – das ist einer Betrachtung wert. „Wir sind nicht in Toronto, Carsten.“ Wir sind in Münster, Westfalen, aber auch hier gibt es eine sehr kreative Indie-Pop-Szene. Vielleicht nicht so berühmt wie das bekannte kanadische Konglomerat,  aber ebenso umtriebig und vielfältig. Ein total verregneter Dezemberabend in Münster. Heute spielen zwei dieser Bands in der Roten Lola: Lancaster und Of Richard. Anlass ist die Veröffentlichung des tatsächlich ersten AlbumsRead More

Posted On Januar 15, 2018By Tina ManskeIn Musikmag

Porches: The House

Schön schmalzig Mit dem Pop ist es ja so eine Sache: Er kann uns in kürzester Zeit entbrennen und glücklich und zerstört zurücklassen. Er kann aber auch in Referenzen ertränkt werden. Aaron Maine aka Porches hat die richtige Balance gefunden. Auf seinem dritten Album schwelgt er in einer Zeit, die die Älteren unter uns noch als die 80er-Jahre kennen. Eine Zeit, in der Ironie noch kein Hauptmerkmal von Musikprojekten war. Maine schmeißt die Rhythmusmaschine an und die Zweifel über Bord. Wer mit der Arbeit von Dev Hynes aka Blood OrangeRead More
champ1
70 CulturMag-Autorinnen und Autoren über 2017 Pünktlich zu Silvester präsentieren wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder unseren großen Jahresrückblick, den dieses Mal Alf Mayer kuratiert hat: Zwölf Kapitel mit 70 Autorinnen und Autoren aus aller Welt, 30 Texte davon in Englisch und aus den USA, Australien, Großbritannien, Irland, Zimbabwe und Frankreich. Chaotisch, unterhaltsam, kenntnisreich – die Tops & Flops von CrimeMag, LitMag & MusikMag. Wie unsere Autorinnen und Autoren das Jahr 2017 erlebt haben: Bücher, Filme, Serien, Musik, TV, Kino, Theater, Konzerte. Alltag und Wahnsinn … ungeordnet & unabhängig & kreativ. Schema F gibt esRead More
klassikkampf

Posted On Dezember 16, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Berthold Seliger: Klassikkampf

Emphatischer Aufruf Klassische Musik, der Besuch einer Oper oder einer klassischen Konzertes, ist, so zeigen es Studien und der gesunde Menschenverstand, etwas für die besseren Schichten und die ältere Generation. An dieser Tatsache ist seit Jahrzehnten nicht zu rütteln. Warum aber ist das so und muss das so sein? Konzertveranstalter Berthold Seliger hat ein Buch darüber geschrieben, wie der Betrieb funktioniert und wie man die Verhältnisse ändern kann. Aber was ist eigentlich diese sogenannte „ernste Musik“? Welche Kriterien legt man an sie an? Seliger schlägt drei Kriterien vor: Wahrhaftigkeit, AnspruchRead More
Die Trikont-Story von Christof Meueler

Posted On Dezember 16, 2017By Christina MohrIn Musikmag

40 Jahre Mute – 50 Jahre Trikont

Mute: Die ersten vierzig Jahre Um die Bedeutung des Londoner Labels Mute zu begreifen, muss man nur auf die Rückseite des soeben bei Blumenbar erschienenen Buchs „Mute. Die Geschichte eines Labels“ schauen. Dort stehen prosaisch aufgelistet alle Bands und KünstlerInnen, die seit der Gründung vor gut vierzig Jahren bei Mute und seinen Sublabels wie novamute erschienen sind: Depeche Mode, DAF, New Order, Goldfrapp, Add N to (X), Diamanda Galas, Yazoo, Apparat, Laibach, Nitzer Ebb, Nick Cave, Fad Gadget, Erasure, Moby… die Finger werden schlapp beim Tippen, und es ist kaumRead More
Fela_BoxSet_v1_1024x1024

Posted On Dezember 6, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Fela Kuti Vinyl-Box

Auch so ein Klassiker Im Moment läuft eine sehr gute Dokumentation auf Netflix über den Begründer des Afrobeat, und man kann hoffen, dass sie vielen Novizen diesen großartigen Musiker näherbringen wird. Eines der faszinierenden Merkmale von Kutis Musik ist das Fehlen eines wirklichen Höhepunktes. Ein Song kann bereits mehr als neun Minuten auf dem Buckel haben, bevor man merkt, dass es jetzt erst wirklich losgeht, noch mehr Instrumente einsetzen etc. Da ist man dem Groove aber schon längst verfallen. Welchen Einfluss Fela Kuti auf die moderne Musik hatte, lässt sichRead More
Steve Gunn
Rock’n’Roll Friends Zunächst war ich etwas enttäuscht vom Gesamt-Line-up des diesjährigen Rolling Stone-Weekenders an der Ostsee, doch bei näherem Hinsehen muss ich das schon im Vorfeld revidieren – und am Ende sowieso. Mit dabei sind zwei meiner absoluten Lieblingskünstler: Robert Forster und Tilman Rossmy. Forster ist allerdings nur im Mittagsprogramm um 12 Uhr mit einer Lesung zu seinem Buch „Grant and I“ angekündigt. Die Regierung mit Tilman Rossmy spielt wenig später um 16:45 als Opener des Samstagnachmittagsprogramm. Aber der Reihe nach… Erste Band am Freitag im großen Zelt sind BirthRead More
502-wolfgang-mueller-1421243344

Posted On November 7, 2017By Christina MohrIn Musikmag

Interview mit Wolfgang Müller zum 60. Geburtstag

Die Tödliche Doris – Performance. Wolfgang Müller zum 60. Geburtstag Mit „Die Tödliche Doris – Performance“ macht sich Wolfgang Müller (* 24.10. 1957) zu seinem 60. Geburtstag selbst ein Geschenk: In diesem Künstlerbuch beschreibt er die Hintergründe performativer Aktionen der Gruppe, die er 1980 zusammen mit Nikolaus Utermöhlen (*1958 – 1996) gründete. 1987 löste sie sich in Weißwein auf. Ab 1981 schlossen sich weitere Mitglieder an wie Chris Dreier, Tabea Blumenschein, Dagmar Dimitroff und Käthe Kruse. Wolfgang Müller und Nikolaus Utermöhlen waren von 1980 bis 1987 Studenten der Filmklasse beiRead More
aguayo

Posted On November 1, 2017By Christina MohrIn Musikmag

Matias Aguayo & The Desdemonas: Sofarnopolis

Aus der Vergangenheit für die Jetztzeit Die Musik der 1980er Jahre ist ein scheinbar unerschöpfliches Füllhorn, aus dem sich zeitgenössische KünstlerInnen gern bedienen – nicht immer allerdings gelingt dieses retroide Vorhaben so stimmig und schlichtweg großartig wie bei Matias Aguayos neuestem Projekt: Der in Chile geborene Weltenbummler und Teilzeit-Kölner, DJ, Produzent, Gründer des Labels Cómeme (auf dem aktuell z.B. Lena Willikens erscheint) verlässt die Turntables, um Teil einer Band zu sein, die die Musik der Vergangenheit feiert und aufgefrischt in die Jetztzeit überführt. Mit dem Bandnamen will er auf legendäreRead More
cover_1507300119457706

Posted On November 1, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Fever Ray: Plunge

In-die-Liebe-Fallen Eine „Queer“-Ausgabe des Cultmags wäre nicht vollständig ohne die Review des neuen Albums von Fever Ray. Wenn es eine Künstlerin gibt, die das Wort „queer“ mit Leben füllt, dann wohl Karin Dreijer Andersson. Bereits bei The Knife, einer Band, die es leider nicht mehr gibt, hat sie zusammen mit ihrem Bruder Olof jegliche Grenzziehungen ad absurdum geführt, gendertechnisch und musikalisch. Mit Fever Ray verfolgt sie seit 2009 ein eigenes Projekt. Nun erscheint, eine gefühlte Ewigkeit (und acht Jahre) nach dem letzten Fever-Ray-Album „Shaking The Habitual“, die neue Platte –Read More
weezer

Posted On November 1, 2017By Michael FlieglIn Musikmag

Stagetime: Weezer, E-Werk, Köln

WEEZER auf Europatour, am 16.10.2017 zu Gast im Kölner E-Werk Endlich isses soweit, nach 12 Jahren hatten sich die Recken um Mastermind Rivers Cuomo erstmalig wieder in Europa zur Tour angekündigt. Es standen 10 Konzerte auf dem Plan, in Deutschland ausser dem Hauptstadtgig nur noch der seit über 2 Monaten ausverkaufte im E-Werk in Köln – Mühlheim. So traf der Rezensent mit seinem Kumpel recht ausgedörrt – durstig zur bereits agierenden Vorgruppe „The Orwells“ aus Illinois ein, dessen Bandmitglied Mario Cuomo übrigens KEIN Verwandter ist. WEEZER entern also die minimalistischRead More
andreas dorau
„Once Hunter, zweitens Dorau” Die Bandbreite meiner musikalischen Sozialisation in den frühen 80er-Jahren lässt sich wunderbar an diesen beiden Künstlern festmachen, die im Oktober 2017 innerhalb von drei Tagen in Dortmund und Münster gastieren. Gitarrenorientierte Rockmusik, etwas Glam, etwas Rhythm’n‘Blues, in schweißtreibenden Live-Shows dargeboten, das ist Ian Hunter. Schräge, innovative, so noch nicht gehörte Musik zwischen allen Stühlen, das ist Andreas Dorau. Und beides fand ich früher und finde ich heute noch sehr gut. Ian Hunter spielt im Piano in Dortmund. Ich erwarte ein eher kleines Konzert in einem beschaulichenRead More
summen_bmerica

Posted On Oktober 17, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Maurice & Die Familie Summen: Bmerica

Maurice & Die Familie Summen: Bmerica Dieses Album sprüht vor funky Musikverständnis. Maurice Summen, Labelchef von Staatsakt und seit Jahren Teil von Bands wie Die Türen und der Der Mann (sowie viele andere, weniger bekannte) hat sich mit „Bmerica“ einen Traum erfüllt. Hier steht gefühlt eine Megaband auf der Bühne resp. im Studio. Zu den beteiligten Musikerinnen gehören der musikalische Direktor Michael Mühlhaus und Ramin Bijan von Die Türen, die Dancehall-Spezialisten Jérôme Bugnon und Tobi Cordes sowie – besonders lobend hervorzuheben – die Saxophonistin Susanne Folk sowie der Trompeter RichardRead More