Posted On 3. Juni 2017 By In Litmag, Reise Special 2017 With 1363 Views

Reise Special 2017: Dorothee Fleck: Als Frau allein mit dem Fahrrad um die Welt

Briefmarke FahrradDie Freiheit leben

Die Autorin entschied sich und setzte ihren Traum um. Die Entscheidung hieß auch, das bisherige Leben aufzugeben und im Winter davon zu radeln. Kein Zug, kein Bus, es ist das Fahrrad, das Dorothee Fleck dieses besondere Lebens- und Reisegefühl vermittelt. Es hat sicher etwas mit Entschleunigen zu tun. Nur sich selbst und notwendiges Gepäck mitzunehmen. Dieser Anfang muss ein unglaubliches Gefühl der Leichtigkeit gewesen sein. Es regnet? Egal. Die Straßen sind in Richtung Osten grausig? Dorothee Flecks Freude an der Zeit, die vor ihr liegt, ist größer als sich darüber zu ärgern. Ein Traum, den sie lebt und ihn dem Lesenden in tagebuchkurzen, dann auch wieder in ausführlicheren Notizen vermittelt. Und tatsächlich, man reist mit.

9783942617024Russland, die Wolga, Sibirien – ich glaube, der Osten hat der Autorin besonders gut gefallen. Schon vermerkt sie voller Stolz: „10.000 Kilometer“. Eine Wahnsinnszahl und es geht weiter in die Mongolei, durch die Wüste Gobi nach China. Manchmal versteht man nicht ganz, warum sie sich so hetzt, vielleicht kommen hier die Eintragungen etwas zu kurz. Aber es ist ja so, manches wiederholt sich einfach – auch auf Reisen. Flecks Vertrauen in ihre Gastgeber! Oh je. Ich hätte es nicht. Sehr bemerkenswert, wie sie sich immer und immer wieder anpassen kann, egal, ob sie in einer Hütte mit vielen schläft, oder die Isomatte vor einem Häuschen ausbreitet oder sich ein feines Hotelzimmer gönnt. Oder einen Platz zum Wildcampen findet. Weiter geht es durch dichte Wälder, auf Straßen, deren Asphaltierung da aufhört, wo es anstrengend wird, es steil aufwärts geht. Saigon, Kambodscha, Thailand, Kuala Lumpur und das Hetzen nach einem Visum des jeweiligen Landes.

Faszinierend auch die ausführliche Schilderung ihrer Reise durch Australien. Schon kommt Bolivien. Berge rauf und wieder runter und immer wieder von heftigen Regengüssen und Kälteeinbrüchen überrascht. Und die Freude, unterwegs auch mal ein schickes Klohäuschen zu finden! Dann, wenn wieder der Reifen hin war. Immer wieder erlebt sie die Gastfreundschaft fremder Menschen, das weit verzweigte Netz von Freunden, die ihr helfen, sie bekochen und Unterkunft gewähren.

Dorothee Fleck schafft es, den Leser mitzunehmen. Da kann man gut über die eine oder andere Holprigkeit im Text hinwegsehen. Schließlich waren viele ihrer Wege äußerst holprig. Und die hat sie bewältigt. Da lassen sich auch nicht ganz so gelungene Passagen im Buch bewältigen. Empfehlenswert.

Monika Detering
Monika Detering ist Autorin von Regionalia, -krimis und Inselromanen. Sie ist Mitglied bei 42er Autoren e.V. www.monika-detering.de

Dorothee Fleck: Als Frau allein mit dem Fahrrad um die Welt. Traveldiary Verlag, 2016. 304 Seiten. €16,80

HOMEPAGE Dorothee Fleck

Tags : , , ,