Geschrieben am 23. Mai 2012 von für Litmag

CULTurMAG, Ausgabe vom 23.5.12

(Botticelli: 8ter Kreis der Hölle)

Liebes CULTurMAG-Publikum,

willkommen zur Pfingstausgabe von LitMag und MusikMag, in der wir uns – natürlich – mit Hölle und Paradies beschäftigen: Birgit Haustedt ist Kurt Flaschs „Einladung, Dante zu lesen“ gefolgt und hat sich die Neuübersetzung der „Commedia“ gründlich angesehen.

Außerdem im LitMag: Michael Zeller denkt in seinem Essay „Von der Freiheit des Dichtens“ nach über die Rolle einer Künstlerexistenz in der modernen Mediengesellschaft, Kerstin Carlstedt hat Frank Goosen interviewt und sich mit dem Bochumer Autor über sein neues Buch „Sommerfest“, die Verwurzelung im Ruhrgebiet, die „ernsten“ Seiten des Humoristen und seinen Nebenjob als Kabarettist unterhalten. Aleks Scholz blickt in in einen Himmel voller Bytes und erklärt in seiner Kolumne „Lichtjahre später“, warum der Monitor so eine gute Metapher für den Sternenhimmel ist.

Und Christina Mohr stellt neue Bücher vor, die sich mit der Geschlechterfrage thematisieren und sich mit aktuellen (und historischen) Frauen- und Männerbildern beschäftigen.

Im MusikMag lesen Sie heute über Rufus Wainwright, vor dessen neuer Platte Henrike Heiland eine Heidenangst hatte, aber letztendlich ist er doch wieder da, der alte Rufus: eitel, selbstverliebt, selbstironisch, barock, schwul und – neuerdings – ein bisschen poppiger.

In der Rubrik 3:1 hören drei Frauen eine Platte. Diese Woche haben sich Janine Andert, Tina Manske und Christina Mohr das neue Album der Soulsavers – eine Zusammenarbeit mit Dave Gahan von Depeche Mode – vorgenommen. Dabei offenbart sich, wer von den dreien auf Pathos steht und wer eher nicht.

Thomas Backs wundert sich über seltsame Gestalten auf deutschen Bühnen: Freak-Folker, braucht man sowas? Das neue Album von Orph lohnt aber trotzdem das Hinhören.

Und in den Blitzbeats: Neue Platten von und mit F.S.K., Beach House, Lower Dens, Conor Oberst and The Mystic Valley Band, 2:54 und The Jezabels, gehört von Janine Andert (JA), Tina Manske (TM) und Christina Mohr (MO).

Schwing Dich raus in die Nacht, zu den deprimierten Engeln: Stella Sinatras URknall. Als Weltlyrik diesmal: Wolfgang Bächler, dessen Todestag sich am 24. Mail zum fünften Mal jährt. Und wir verlosen Tickets: 2 x 2 Karten für das Konzert zum 30jährigen Bestehen von Sandow in der Volksbühne in Berlin am 28. Mai. Einfach eine Mail an redaktion@cult-mag.de schicken und ihr seid im Lostopf!

Viel Spaß beim Durchklicken wünschen

Tina Manske und Jan Karsten