CULTurMAG, Ausgabe vom 04.07.2012


Liebes CULTurMAG-Publikum,

der grandiose Schauspieler Gert Voss beschreibt in seiner Autobiografie „Ich bin kein Papagei“ die markantesten Stationen seiner Laufbahn – Peter Münder über ein aufregendes und äußerst amüsantes Leseerlebnis.

Literatur und Bildende Kunst sind sehr unterschiedliche Kunstformen.  Interessant kann es werden, wenn die Literatur diese Unterschiede (und Gemeinsamkeiten?) reflektiert und sich in Erzählungen oder Romanen mit den Bildenden Künsten beschäftigt. Gisela Trahms hat sich ein paar Beispiele angeguckt. Diesmal: Wolfgang Herrndorfs Erzählung „Der Weg der Soldaten“.

Alf Mayer beschäftigt sich in einer ausführlichen Besprechung mit der gedruckten Fassung von Matthias Altenburgs Internettagebuch „Jan Seghers‘ Geisterbahn“ und ist unterm Strich sehr angetan (anders als Frank Göhre, der vor drei Wochen seinen Unmut in einer CM-Kurzkritik nicht verbergen wollte).

Michael Zellers „Seh-Reise“ macht diesmal im 12. Jahrhundert Station, und zwar mitten in der Hölle. Eine Woche lang hat Michael Zeller „Das Weltende“ betrachtet, den Ausschnitt eines venezianischen Mosaiks aus der Basilika auf der Insel Torcello.

Heute beginnen die jährlichen Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt, vierzehn Autoren bewerben sich um den Ingeborg-Bachmann-Preis. Senta Wagner ist für uns vor Ort und meldet sich mit einem kurzen Vorbericht.

Im Video-Interview unterhält sich Kerstin Carlstedt in dieser Woche mit Aron Grünberg über dessen aktuelles Buch „Mit Haut und Haaren“ und Carola Ebeling freut sich über die tolle Erzählerin Virginie Despentes, die auch in „Apokalypse Baby“ gelungen ironischen Witz, Klugheit und Empathie vereint.

Als LitMag-Weltlyrik lesen Sie in dieser Woche ein Gedicht der griechischen Autorin Katerina Anghelaki-Rooke. Die Frage der Woche stellt Stella: „Multiversen mitdenken, ja oder nein?“ – Die Antwort dürfte klar sein: Stella Sinatras URknall. Wer‘s etwas leichter mag: Die Lösung unseres Literaturrätsels für den Juli ist eine Weisheit, die die gesamte Philosophiegeschichte in einem Satz zusammenfasst.

Das MusikMag pausiert heute, lässt aber schön grüßen.

Viel Spaß beim Durchklicken wünschen

Tina Manske und Jan Karsten

Abbildung: Gert Voss als König Lear im Burgtheater. Quelle: Homepage von Gert Voss.

Diese Seite ausdrucken