Geschrieben am 10. Mai 2020 von für Allgemein, Litmag, SHUT DOWN 2020

Nina Hälker: In der Spur bleiben


Culturmag Special SHUT DOWN 2020


in der spur bleiben

„in der spur bleiben“. kreideschrift auf dem heiligengeistfeld.

es sieht aus wie ein spiel, mit dem sich jemand die zeit vertrieben hat. zeit, die sich für die person, die es gemalt hat, vielleicht sogar noch beim malen auszudehnen schien – oder anlass des malens war. während die zeit für andere immer zu schnell vergeht.

die kreideschrift sieht nicht nach eile aus. 

„in der spur bleiben.“ der ausdruck macht assoziationen in meinem kopf.

in der spur bleiben: weiter funktionieren. arbeiten, einkaufen, sport machen, freundinnen treffen. distanziert ein leben organisieren. so vieles läuft weiter, während zugleich etwas plötzlich völlig anders ist. ist das nicht zynisch – dass trotzdem die spur gehalten wird?

in der spur bleiben: weitermachen, weiterlaufen, in bewegung bleiben. keinen stillstand erlauben, keine pause, kein innehalten. weiterweiterweiter. als ob nicht nichts anders wäre. oder gerade weil vieles anders ist?

was aber, wenn das in der spur bleiben nicht klappt. wenn die spur verlassen wird. die distanz groß, die existenz fragil, die fragen viele, die gespräche wenige.

und: ist „in der spur bleiben“ eigentlich das, was wünschenswert ist? oder gerade nicht? 

stattdessen: herausfallen, hinaustreten, abseits der spur andere wege betreten.


nina hälker



Nina Hälker is queerfeminist. loves patterns.


.

Tags : , , , , , ,