Crimemag Category

lit1
Eine hochkarätige aktuelle Tagung in Frankfurt Kriminalliteratur ist die meistgelesene Literatur der Welt, auf manchen Märkten macht sie bis zu 30% der Gesamtbelletristik aus. Kriminalität, Verbrechen und Gewalt sind konstitutiv für alle Gesellschaften und daher auch in allen Literaturen dieses Planeten zu finden. Deshalb widmet Litprom die Literaturtage 2019 dem Thema »Global Crime«. In den Blick gerückt werden soll dabei die Variabilität des Genres, sein »globaler Code« und sein kommunikatives Potential. Kriminalliteratur bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Realität und Fiktion, entlang jener Kraftfelder, die vom Realen ins Fiktive wirken und zuweilenRead More
a0
66 CulturMag-Autorinnen und Autoren über das Jahr 2018 Pünktlich zu Silvester tischen wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder unseren großen Jahresrückblick auf, den dieses Mal Alf Mayer kuratiert hat: Zwölf Kapitel mit 66 Autorinnen und Autoren aus aller Welt, 23 Texte davon in Englisch, aus den USA, Australien, Großbritannien, Thailand und Irland.  Welcome, dear CulturMag readers, to our Mammoth CulturMag’s Year’s End Issue 2018 with 66 contributors from round the world: from Germany, Great Britain, Ireland, Thailand, Australia, the U.S.A., 23 of these pieces written in English. We had to split them up into 12 chapters. Go, have a look. You mightRead More
top ten 2018

Posted On Dezember 27, 2018By Die RedaktionIn Allgemein, Crimemag, Highlights 2018

CrimeMag TOP TEN 2018

Unsere CrimeMag Top Ten 2018! 20 Jurorinnen und Juroren haben sich entschieden: (1)     Tom Franklin: Krumme Type, krumme Type. Übersetzt von Nikolaus Stingl (Pulpmaster). (2)     Denise Mina: Blut Salz Wasser. Übersetzt von Zoë Beck (Ariadne). (3)     Patrícia Melo: Der Nachbar. Übersetzt von Barbara Mesquita (Tropen). (4)     Aidan Truhen: Fuck You Very Much. Übersetzt von Andrea Stumpf und Sven Koch (Suhrkamp). (5)     Max Annas: Finsterwalde (Rowohlt). (6)     Simone Buchholz: Mexikoring (Suhrkamp). (7)     Garry Disher: Leiser Tod. Übersetzt von Peter Torberg (Unionsverlag). (8)  Read More
a1
Thomas Adcock Ann Anders Friedrich Ani Max Annas Bruno Arich-Gerz Rolf Barkowski Thomas Adcock: Best of American Culture – Year 2018 – This was the year when the United States began a return to civic normalcy. What feels so long ago, the presidential election of November 2016, began a dark aberration from what we Americans like to think of ourselves—in the words of the Pledge of Allegiance, “one nation, indivisible, with liberty and justice for all.” Now justice is at hand for a crime syndicate that has coöpted the White HouseRead More
a2
Ulrich Baron  Peter Blauner Katja Bohnet William Boyle Simone Buchholz Declan Burke Ulrich Baron: Trost von Franklin Das Jahr 2018 brachte für mich einige literarische Solitäre. Zunächst einmal Emily Ruskovichs Roman „Idaho“ (Hanser), dessen Titel mich an einen der merkwürdigsten SF-Filme erinnerte – an Peter Fondas „Idaho Transfer“ aus dem Jahre 1973 (in Deutschland leider „Expedition in die Zukunft“ betitelt). In Film- und Buchtitel klingt für mich eine große Verlorenheit an. Fondas junge Helden reisen in die Zukunft, um dort festzustellen, dass sie keine haben. Ruskovichs Gestalten suchen auf einem abgelegenenRead More
a4
  Alan Carter Andrew Cartmel Liza Cody Ute Cohen Claudia Denker Alan Carter 2017 had been a dramatic enough year (see last year’s round-up) and I had been anticipating (or hoping for) a quieter 2018. Not to be. With my wife’s broken leg and foot gradually on the mend we looked forward to another year (at least) of life on our remote farm up a dead end valley on New Zealand’s South Island and to the release of my next Cato Kwong thriller – Heaven Sent. Then change came knocking.Read More
a5
  Garry Disher Anita Djafari Katrin Doerksen Werner Dütsch Joachim Feldmann Michael Friderici Garry Disher: The Central Role of Rural Settings in Recent Australian Crime Fiction The city is the primary site for most contemporary crime novels, and while readers might find themselves entering a chaotic world, it’s in the certain knowledge they’ll be guided by a detective rooted to the setting and in possession of wide-ranging and penetrating insider knowledge. The Los Angeles of Michael Connelly’s Bosch, for example; the Edinburgh of Ian Rankin’s Rebus.                   In contrast, the settingRead More
a3
  Monika Geier Frank Göhre Tobias Gohlis Stephen Greenall Thomas Groh Monika Geier 2018 war seltsam.  So unglaublich sonnig und warm, so fröhlich, ein echtes Mastjahr, alle Waldbäume haben überreich Früchte getragen, ich hab soviel Geld verdient wie noch nie, und wir waren endlich mal im Sommer am Meer. Dort schien so sehr die Sonne, dass der Surflehrer sich Gedanken um die réputation seiner sonst stürmischen baye des trépassés machte.  Außerdem haben mich viele wunderbare Menschen besucht, meine Projekte waren interessant und erfolgreich, ich schreibe jetzt eine Giftpflanzenkolumne, für dieRead More
a6
  Günther Grosser Sonja Hartl John Harvey Bodo V. Hechelhammer Brigitte Helbling Günther Grosser: Scherbenlese Lohnt es sich, an dieser Stelle über das Erwartbare, das Übliche zu reden. Nein, beim Jahresrückblick muss es um Enttäuschungen und Überraschungen gehen, vergessen sind längst die `guten Krimis´, die `Na-ja-Filme´, die `So-La-La-Theaterinszenierungen´, sie pflastern den Weg zum Unvergesslichen, zu jenen Büchern, bei denen man sich freute, nach Hause zu kommen und weiterlesen zu können, zu jenen Filmen und Aufführungen, nach denen man Kino oder Theater als anderer Mensch verlässt. Schwerer zu vergessen, kaum abzuschüttelnRead More
a7
  Dietrich Kalteis Carsten Klindt Nick Kolakowski Else Laudan Dietrich Kalteis: To do the right thing For me this was a year of some great entertainment in films, books and music. Maybe more films than books in 2018, but as always a lot of great music. There were a few of award-winning films from late last year that I really enjoyed. First off, there’s „Darkest Hour“, a story we’re all familiar with, one of certain defeat turning to victory. Gary Oldman sure brought it on in his brilliant portrayal ofRead More
a8
Constanze Matthes Alf Mayer Christina Mohr Christopher G. Moore Marcus Müntefering Constanze Matthes: Backlisten, Diskussionen und eine Vorfreude Allgemein wird der schnelle Lauf der Zeit in ihrer Gleichförmigkeit beklagt, doch steht dann ein Rückblick auf zwölf Monate und 365 Tage ins Haus, hat man die großen Ereignisse schnell vor Augen. Momente des Staunens, der Entdeckungen und der besonderen Begegnungen.      Blicke ich ganz persönlich zurück, fallen mir als vorrangig mit der Literatur verbundene Leserin jedoch wunderbare Konzerte ein, die ich erlebt habe. Ja, das Wort Erlebnis trifft es genau.  Da warRead More
a9
  Andrew Nette Jim Nisbet Andrea Noack Regina Nössler Andrea O’Brien Roland Oßwald Andrew Nette I reconciled myself long ago to the fact I will never get to the end of a year without thinking I have not read as much as I should have. That said, I have read some great books this year. Fiction and non-fiction, old books and new, in no particular order, here are my top ten reads for 2018. Red Dragon, Thomas Harris. This year, I read a few bestsellers from the past to see ifRead More
a10
  Murali Perumal Ivy Pochoda Markus Pohlmeyer Robert Rescue Robert Rosenwald Murali Perumal Es ist ein warmes, beruhigendes Gefühl, wenn ich auf der Straße immer mehr fremden Menschen begegne, die mir ohne Grund zulächeln oder die mein Lächeln erwidern.  In einer Zeit, in der Menschen und Nationen sich mehr und mehr abschotten, nationalitischer werden und scheinbar „Fremde“ ausgrenzen, tut es einfach mal verdammt gut zu sehen, dass es doch einige deutsche Mitbürgerinnen und Mitbürger gibt, die bei aller Spaltung unserer Gesellschaft, aus ihrer Bequemlichkeit herauskommen, auf die Straße hinausgehen undRead More
s5
  Lisa Sandlin Tommy Schmidt Frank Schorneck Wallace Stroby Britta Tekotte Iris Tscharf Lisa Sandlin: An air full of sparks The Negro Motorist’s Green-Book, published by Victor Green from 1936-1966, guided black travelers to American motels, restaurants, gas stations, barber and beauty shops where they could safely find a welcome. Where they would not be turned away or humiliated. At the beginning of the movie Green Book, based on a real-life friendship, a copy of this guide is set into the hands of Tony “Lip” Vallelongo. Tony’s ready then, in 1962,Read More
a12
  WEB David Whish-Wilson Benjamin Whitmer Robert Wilson Thomas Wörtche WEB Step Acrosss the Border: Auch das ist deutsches Kino! Ich kannte das Duo Nicolas Humbert und Werner Penzel und  den genialischen Anarcho-Musiker Fred Frith schon zuvor und zählte 1990 daher zu den ersten, die sich den Film reinzogen – und fortan schwelgten. Wenn auch nicht einmal annähernd genug, wie sich jetzt herausstellen sollte. Vor einem Jahr, am Tag vor Heiligabend, sahen wir uns die DVD an – und japsten schier vor Glück. Und eine Woche darauf, an Silvester, als wir unser DivertimentoRead More
weihnachtsmann1
Herzlich Willkommen! Wir freuen uns, Ihnen mit Sara Grans Erzählung „Das Rätsel des Pilzgeflechts, das uns manchmal, hoffentlich, auffängt, wenn wir fallen“ eine exklusive Weihnachtsgeschichte präsentieren zu können und überbrücken damit die Zeit, bis Ende Februar ihr dritter Roman mit der ungewöhnlichen Detektivin Claire DeWitt erscheint: „Das Ende der Lügen“. Weihnachten ist auch die Zeit, an die „Die Hard“-Filme, an Bruce Willis und das ganze Franchising zu denken, das diese Filmreihe umgibt. Lutz Göllner ist dafür ein kundiger Scout. Robert Rescue verwöhnt uns mit einer neuen Geisterjäger-Geschichte: „Klaus Pelzer undRead More
ad
‘Give me your tired, your poor, your huddled masses …’ (Oh, never mind) Baby Jesus, go home by Thomas Adcock Copyright © 2018 – Thomas Adcock NEW YORK CITY, near America  Where to begin on the subject of the most loathsome mobster currently at large in the United States? Every thirty days as I sit down to compose my monthly offering to CrimeMag, I ask this question. Today, I ask again, Where to begin with Donald J. Trump? Mr. Trump’s endless racketeering, mendacity, and racism are daily cyclones ripping throughRead More
we1
Fear, Loathing and Madness in the White House Eine merkwürdige Paralyse grassiert unter maßgebenden amerikanischen Politikwissenschaftlern, Historikern, Journalisten und aktiven Politikern: Wenn über das Thema Impeachment diskutiert wird, lautet die Devise der Wegducker: „Don´t mention the I-word“! Warum eigentlich? Als wirksame Drohkulisse hatte die Einleitung eines Impeachmentverfahrens bereits 1974  „Tricky Dick“ Richard  Nixon vor einer endgültigen Amtsenthebung zum Rücktritt veranlaßt. Von Peter Münder Den Wahlkampf von Donald Trump hatte Allan Lichtman genau verfolgt und sogar den völlig überraschenden, sensationellen Wahlsieg des egomanischen Dealmakers vorhergesagt, worauf der Wahlsieger T sich sogarRead More
NightTown - „Tower“ - 60 cm x 90 cm - © Carsten Klindt 2018
Liebes CrimeMag-Publikum, Kriminalliteratur wurde früher gerne als „Asphalt-Literatur“ abgetan. Wir finden, dass das ein Adelstitel ist. Wir mögen Asphalt, wir mögen Großstadt, wir mögen Realität. Deswegen präsentieren wir Ihnen heute zum fünften Mal eine neue Rubrik, die jeden Monat Bilder des Fotografen Carsten Klindt und Texte der Polizistin Nadja Burkhardt kombiniert: Street Scenes und Street Crimes. Aus Realität wird Kunst in Bild und Wort, fragmentarisch und  kaleidoskopisch. Freuen Sie sich mit uns! (Hier Auftritt Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3, Nr.4, Nr. 5 und Nr.6) STREET SCENES „Street Scenes“ ist eine Serie des Berliner FotografenRead More
Gran, Sara_Credit Eliza Gran
Das Rätsel des Pilzgeflechts, das uns manchmal, hoffentlich, auffängt, wenn wir fallen von Claude. Eine Erzählung von Sara Gran  – Deutsch von Eva Bonné. Gegen Ende meines Studiums begann ich, für Claire DeWitt zu arbeiten, die beste Detektivin der Welt. Ich werde wohl nie erfahren, ob es das Beste war oder das Schlimmste, was mir je passiert ist. Vielleicht war es das Interessanteste. Mit interessant ist es immer so eine Sache. Angefangen hatte es natürlich mit dem Buch. Als ich Claire kennenlernte, studierte ich Mediävistik und schrieb gerade an meinerRead More
puppe1
Ein neuer Fall für den Geisterjäger Klaus Pelzer ist ein Geisterjäger. Keiner der Sorte wie John Sinclair, der den Teufel und seine höllischen Dämonen in Diskotheken, Spukhäusern oder in verfluchten Klosterruinen jagt. Klaus Pelzer ist vorzugsweise im Internet unterwegs, in den Augen mancher die Hölle von heute. Hin und wieder jagt er auch alte Götter in Kleingartenkolonien oder exorziert ans Internet angeschlossene Mädchenpuppen, die von einem Hacker übernommen wurden. Und manches Mal entpuppt sich ein scheinbar paranormales Phänomen als Kriminalfall … Gehört die Pelle einer Discounter-Fleischwurst in den Hausmüll oderRead More
MV5BNjQ2ZjUyM2QtNWJlNy00NGY4LTlmOTctODc3ZDgyZGI2ZjA3XkEyXkFqcGdeQXVyNTAyMjE2Njc@._V1_SY1000_CR0,0,709,1000_AL_
Der amerikanische Jedermann Vor 30 Jahren kam „Die Hard“ auf die Leinwand und veränderte das Kino für immer. Ein Blick auf das mediale Franchise – von Lutz Göllner. Wir alle wissen doch: Weihnachten ist erst, nachdem Hans Gruber vom Nakatomi Tower gefallen ist. Wir alle. Außer Frank Sinatra. Und das kam so: 1966 schrieb der damals 32jährige Journalist Roderick Thorpe den Roman „The Detective“, ein Skandalerfolg, beschrieb Thorpe doch für die Zeit sehr gewagt schwule Sexpraktiken. Der titelgebende Detektive ist der private Schnüffler, ehemalige Polizist und Weltkrieg-II-Jagdflieger Joe Leland. FürRead More
bloody chops
Bücher – kurz serviert Kurzbesprechungen von fiction und non fiction. Alf Mayer (AM), Markus Pohlmeyer (MP), Frank Rumpel (rum) und Thomas Wörtche (TW) über:  ATAK: Der naive Krieg. Kunst, Trauma, Propaganda Klaus Bergdolt: Kriminell, korrupt, katholisch? Italiener im deutschen Vorurteil Peter Fischer, Eva Lermer: Das Unbehagen im Frieden Tom Franklin: Krumme Type, krumme Type Christian Geissler: kamalatta. romantisches fragment Isabelle Giordano: Catherine Deneuve. Film für Film Mick Herron: Slow Horses McSweeney’s Nr. 54: The End of Trust Cloé Mehdi: Nicht ist verloren Ryū Murakami: In Liebe, Dein Vaterland: Die Invasion Lucía Puenzo: Die manRead More
w-havarist-7435635.6
König ohne Untertanen Alf Mayer über den Havaristen Sterling Hayden und die Filme von Wolf-Eckart Bühler Lange Jahre waren sie nur ein Phantom, hatten mythischen Ruf: die beiden Filme von Wolf-Eckart Bühler über den Schauspieler Sterling Hayden, „Leuchtturm des Chaos“ (1983) und „Der Havarist“ (1984), der eine dokumentarisch und „documentary film making … at its most laissez faire“ (Janet Maslin in der New York Times), der zweite essayistisch und eine wortgetreue Adaption einiger Kapitel aus „Wanderer“, der schonungslosen Autobiographie des gleichen Titels, mit Burkhard Driest, Rüdiger Vogler und Hannes Wader in der RolleRead More
51-dUDUaMUL._SX311_BO1,204,203,200_
Etwas in der Erde zu finden, das ein Weltbild erschüttert Saurier, Wilder Westen, Raubtierkapitalismus und (fast) theologische Dispute – Eine Rezension von Markus Pohlmeyer Michael Crichtons (1942-2008) posthum publizierter Roman „Dragon Teeth“[1]von 1974 ist eine mehrfache Zeitreise: zurück zu den Anfängen von Jurassic Park, zurück zu den Anfängen der Paläontologie in Nordamerika überhaupt.[2]Und zurück zu den Indianerkriegen, zurück in den Wilden Westen, der – brutal, schmutzig, voller Revolverhelden und Desperados – nur ein Abbild des Kampfes zwischen den Fossilienjägern Cope und Marsh darstellt – oder des Raubtierkapitalismus an der Ostküste. „Die FigurRead More
Bosch029
Schloß ohne Riegel Die Verbrechensrate sinkt, die „gefühlte“ Bedrohung wächst. Von der lichten Vorderansicht dieser Paradoxie berichtet die Kriminalstatistik, von ihrer finsteren Rückseite erzählt das kollektive Gemüt. „Gefühlt“ heißt eigentlich wahrgenommen. Aber was genau nehmen wir wahr, wenn beispielsweise die Möglichkeit als Fußgänger unter die Räder zu kommen zehnmal größer ist als die, Opfer eines Raubmordes zu werden? Zahlen beruhigen, Angst verstört … Klar, wir wollen beschützt und umsorgt werden, sehnen uns nach Sicherheit. Zuständig dafür ist die Regierung, die Polizei, das Militär und natürlich der wachsame Nachbar. Um uns aber wirklichRead More