Rubriken Category

Bossong Rot Licht BROSCHUR_MR.indd

Posted On März 6, 2017By Lucy Renner JonesIn Bücher, Litmag

Reportage: Nora Bossong: Rotlicht

Wie wird deutschsprachige Literatur eigentlich im Ausland aufgenommen? CULTurMAG wirft einen ungewöhnlichen Blick auf aktuelle Neuerscheinungen. Lucy Renner Jones übersetzt (u.a.) deutschsprachige Literatur ins Englische – und klopft für uns in unregelmäßigen Abständen Neuerscheinungen interessanter Autoren auf ihre Aussichten auf dem englischsprachigen Markt ab. Diesmal hat Sie Nora Bossongs Reportage „Rotlicht“ gelesen. A refreshing perspective on the subject of sex A young woman’s realisation that she is meant to be the object, not the subject, in the game of sexuality might come the first time she sees a man readingRead More
Schmidt_Heavens_Gate240
Wer bestimmt darüber, wie und wann wir sterben? Tommy Schmidt thematisiert in seinem satirischen Roman „Heaven’s Gate“ das oft noch tabuisierte Thema Sterbehilfe auf ungewöhnliche Weise: Satirisch zugespitzt, streitbar und unterhaltsam. Bei uns lesn Sie einen Ausschnitt des am 13.3.2017 erscheinenden Romans als Vorabdruck. Deutschland in einer nicht allzu fernen Zukunft: Lasse Wiesenthal ist erfolgreicher Eventunternehmer, Ende fünfzig und unheilbar krank. Die Ärzte sagen ihm einen jahrzehntelangen Leidensweg mit einem langsamen, aber unaufhaltsamen Verfall voraus. Statt sich diesem Schicksal zu ergeben, plant er seinen Freitod durch Sterbehilfe. Es soll einRead More
bender_balduin

Posted On März 6, 2017By Frank SchorneckIn Bücher, Litmag

KidBits: Neue Bücher für Kinder

KidBits: Neue Bücher für Kinder Neue Kinderbücher von Franziska Siebold / Antje Drescher („Theo weiß, was er will“), Andrea Schomburg / Barbara Scholz („Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie“), Ayse Bosse / Andreas Klammt („Weil du mir so fehlst“), Fritzi Bender („Balduin macht blau“), Brigitte Schär („Lisa, Paul und Frau Fisch“), Judd Winick („Hilo“). Vorgestellt von Frank Schorneck. Vom Nein-Sagen Als Theo eines Tages aufwacht, sitzt ein fremder Mann an seinem Bett. Er ist für alle anderen unsichtbar, aber er begleitet von nun an Theo durch seinen Tag und mischtRead More
spieß_eiscreme_240
Pop und Protest im Wendland. „Und bis es so weit ist, gibt es Eiscreme“ ist ein literarisches Roadmovie und eine schlagfertige Komödie voller Abenteuer, Freundschaft, Dope, Liebe und schmerzlichem Verlust. Martin Spieß erzählt mit dem Blick einer Generation, die beim Betrachten der Welt immer auch all ihr sekundäres Erleben aus Filmen, Musik und TV-Serien mitdenkt. Zwei Freunde fahren nach Gorleben ins Wendland, um gegen den Castortransport zu demonstrieren. Jäger, der beste Freund des Erzählers, ist der Meinung, bei diesen Protesten ließen sich nicht nur Abenteuer erleben, sondern auch gut FrauenRead More
fäden

Posted On März 6, 2017By Carl Wilhelm MackeIn Litmag, LitMag-Lyrik, Lyrik

LitMag-Weltlyrik: Alfred Margul-Sperber

Die Wolken Wo sind die Tage von gestern die uns genommen sind? Ich glaube: mit ihren Schwestern treiben sie oben im Wind. Die dunklen sind dunkel von Sorgen und Leiden, die uns gekränkt, die roten am Abend und Morgen hat unser Herzblut getränkt; die weißen aber, die schweben wie Duft und zerfließen in Licht, sind Tage von unserem Leben, die lebten wir noch nicht.   Entnommen dem Band „Fäden ins Nichts gespannt“. Deutschsprachige Dichtung aus der Bukowina. Insel Verlag, Frankfurt am Main, 1991. Es gibt Gedichte die sind einfach zuRead More
75_years_of_capitol_records_xl_gb_slipcase001_01140_1609160958_id_1078550

Posted On März 6, 2017By Alf MayerIn Bücher, Musikmag

75 Years of Capitol Records

„A funky million Dollars“ Capitol Records hat zum 75jährigen Jubiläum ein XXL-Album in Buchform bekommen. Alf Mayer hat darin gestöbert. Eine der großartigsten Heimstätten der Musik nennt Beck den Capitol-Records-Tower auf der Vine Street in Los Angeles, einen Block nördlich vom Hollywood Boulevard. 1954-56 gebaut, ist der 46 Meter hohe kreisrunde Bau ein Wahrzeichen, es war einmal das erste runde Bürogebäude der Welt. Der Architekt Lou Naidorf vom Büro Welton Beckett hatte es einem Stapel Schallplatten nachempfunden. Wenn man nach Hollywood hineinfährt gehört es vom Freeway aus zu den ersten GebäudenRead More

Posted On Februar 28, 2017By Stella SinatraIn Allgemein, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Putsch im Wurmloch 1 bild / 100 worte Wir also glotzen gedankenlos in die Vermicelles vor uns (genau, wir sitzen in der Konditorei über dem Paradeplatz), da – suddenly – wird unser Augenpixel durch ein Wurmloch ins 19. Jahrhundert gebeamt, where there’s a shadow hanging over me, und ach, auf eben diesem Platz ist die aufgebrachte Meute aufmarschiert, angelockt durch Falschmeldungen aus Pfäffikon, Glockengeläute und dem Ruf: „Vorwärts, wer ein rechter Christ sein will!“ Derweil unsere Synapsen blitzschnell die Meldungen aus dem Zeitsprung prozessieren, sitzt in einer geisterhaften Villa derRead More
comedy13

Posted On Februar 15, 2017By Thomas AdcockIn Crimemag, Kolumnen und Themen

Kolumne: Thomas Adcock: Comedy As A Weapon

                                                                                 —Still frame from “The Great Dictator,” United Artists 1940 “THE GREAT DICTATOR,” a smash-hit movie send-up with comic actors Jack Oakie (left) and Charlie Chaplin spoofing Benito Mussolini and Adolf Hitler. Comedy as a Weapon How to Dump Trump ‘Participate in the ridicule and satire’     by Thomas Adcock Copyright © 2017 – Thomas Adcock   NEW YORK CITY, near America A year before America joined Britain in resisting the Rome-Berlin Axis of World War II, “The Great Dictator” was released by United Artists in Hollywood as aRead More
DBLAKP001_min
Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? Von „Black Lives Matter“ führt der Weg auch zu Black Comics, gegen das rassistische weiße Amerika gab es schon einmal reale „Black Panther“-Power.  In einer (bisher) auf zwölf Bände angelegten Comic-Serie interpretiert gerade der politische Publizist Ta-Nehisi Coates einen schwarzen Superhelden neu. Ein aufregendes Unterfangen, findet Alf Mayer, der sich an ein Zitat von James Baldwin erinnert fühlt: „In den Vereinigten Staaten werden Gewalttätigkeit und Heldentum gleichgesetzt, wenn es nicht um Schwarze geht.“ Wir leben in zwei großen Erzählungen, mindestens, lautet kurz gesagt Georg Seeßlens These,Read More
Ian_Rankin_54689t

Posted On Februar 15, 2017By Susanna MendeIn Crimemag, Kolumnen und Themen

Essay: Ian Rankin: Rebus

John Rebus Ian Rankin erzählt uns, wie er einst zu seiner Figur gefunden hat (in einer Übersetzung von Susanna Mende) Einundzwanzig berühmten Krimiautoren mit Detectives als Serienhelden hat Otto Penzler, ausgewiesener New Yorker Krimiexperte und Betreiber des Mysterious Bookshop, die gleiche Frage gestellt: Wie ist Dein Held eigentlich entstanden? Die einundzwanzig Antworten darauf sind 2009 in Form von Essays in dem lesenswerten und erhellenden Band „The Lineup – The World’s Greatest Crime Writers Tell the Inside Story of Their Greatest Detectives“ erschienen. Zu den Autoren, die diese Frage beantwortet haben,Read More
Download-horz

Posted On Februar 15, 2017By Peter MuenderIn Crimemag, Kolumnen und Themen

Klassiker-Check: George Orwell

FAKE NEWS, DOUBLE THINK UND NEWS SPEAK: ORWELLS KAMPFANSAGE AN VULGÄR-FASCHISTOIDE VERDUMMUNGSSTRATEGIEN Dass man George Orwells Romane „1984“ und „Animal Farm“ im „Orwell-Jahr“ als Schul-Lektüre las und seine Warnungen vor einem diktatorischen Überwachungsstaat intensiv diskutierte, ist nachvollziehbar. Nun scheint die Wut auf eine chauvinistische, vulgär-radikale Trump-Rhetorik einen neuen Orwell-Boom ausgelöst zu haben: Double-Speak, „Alternative Fakten“, ein mit dreisten Lügen operierender Propagandafeldzug: All diese Versatzstücke aus Trumps Horror-Ideologie erinnern an Orwells düstere „1984“-Dystopie. In den USA und hierzulande sind Orwell-Titel wieder auf den Beststellerlisten vertreten, aber auch Romane wie Philip K.Read More
150918_IFK_Buchreihe_Band3_Umschlag_V2.indd

Posted On Februar 15, 2017By Alf MayerIn Bücher, Crimemag

Ernst Strouhal: Der Krieg und die Spiele

Das kalte Herz – bei aller Hitze Kriegsspiele sind Kältekammern der Geselligkeit. Ihr Spiel erfordert ein durch und durch gepanzertes Ich des Spielers, das Spielbewusstsein ist dabei in hohem Maße ambivalent: Einerseits muss während des Spiels vergessen werden, dass gespielt wird (ansonsten wäre jedes Spiel bloß langweilig), andererseits muss jedes Spiel auch im Bewusstsein, dass bloß gespielt wird, erfolgen (ansonsten wäre das Spiel wie der Krieg selbst unerträglich, unendlich bösartig, unendlich grausam. Der Wiener Kulturwissenschaftler und Spiele-Experte Ernst Strouhal trifft diese Feststellung in seiner Einführung zu dem von ihm herausgegebenen SammelbandRead More
51q7d9zuV8L._SX319_BO1,204,203,200_
Zehn Frauen Von Sonja Hartl Blickt man nur auf den Plot von Charlotte Woods „Der natürliche Lauf der Dinge“, glaubt man sich schnell auf ausgetretenen Krimipfaden: Zehn junge, attraktive Frauen werden in der australischen Halbwüste in einer Baracke gefangen gehalten. Es gibt keine Telefone, keine Computer, keine Nachbarn. Ihnen wurden die Haare geschoren, sie werden wie Tiere aneinander gekettet, in Verschlägen untergebracht und misshandelt. Eine Fluchtmöglichkeit gibt es nicht: sie wissen nicht, wo sie sind, das gesamte Areal ist von einem elektrischen Sicherheitszaun umgeben, dahinter scheint öde Landschaft zu sein.Read More
west

Posted On Februar 15, 2017By Alexander RothIn Crimemag, Kolumnen und Themen

Essay: Alexander Roth über Contry Polar

Grenzerfahrungen Die Country Polar-Romane von Benjamin Whitmer, Matthew F. Jones und Jon Bassoff Von Alexander Roth Donald Trump ist Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Eine Tatsache, die für viele Menschen überraschend kam, aber eine Tatsache, der wir uns wohl oder übel stellen müssen. Hierbei gilt wie so oft: Wer Krimis liest, ist klar im Vorteil. In Zeiten, in denen Wählerumfragen an Aussagekraft verlieren, lohnt es sich, gut sortierte Buchhandlungen nach Antworten zu durchforsten – man findet sie dort zuhauf. Nehmen wir beispielsweise den Country Noir. Alleine beim Hamburger PolarRead More
Tiere im Krieg cover-978-3-95757-335-3

Posted On Februar 15, 2017By Alf MayerIn Bücher, Crimemag

Sachbuch: Malin Gewinner: Tiere im Krieg

Sprengstofftester, Selbstmordattentäter, Lastenträger – Diese Enzyklopädie kommt schmal daher. 154 Seiten. Aber sie haben es in sich. Dieses Buch kann verstören, findet Alf Mayer. Es geht um Tiere, die der Mensch zu Kriegsteilnehmern gemacht hat. Es geht um Tiere, die der Mensch seit Anbeginn der Kriegsgeschichte militärisch nutzt und einsetzt. Wer das Buch aufschlägt, begegnet 32 Tieren aus sieben verschiedenen Klassen: Säuge-, Weich- und Spinnentiere, Vögel, Reptilien, Fische und Insekten. Elefanten, Mäuse, Ratten, Fledermäuse, Katzen, Hunde, Robben, Pferde, Esel, Maultiere, Schweine, Kamele, Lamas, Rentiere, Schafe, Rinder, Wale und Delfine, Tauben, Hühner, Gänse,Read More
51fyg4MpYyL._SX316_BO1,204,203,200_

Posted On Februar 15, 2017By Sonja HartlIn Bücher, Crimemag

Roman: China Miéville: Dieser Volkszähler

Wahrnehmungslücken und -verschiebungen Von Sonja Hartl Die Welt in China Miévilles „Dieser Volkszähler“ hat fantastische und postapokalyptische Züge, sie ist gekennzeichnet von einer Dualität, von denen auf dem Berg und denen im Dorf, von den Anderen und den Hiesigen. Es gibt verlassen-verwahrloste Gebäude, Brückenkinder und ein Loch, in dem alles verschwindet. Der Junge, der im Mittelpunkt des schmalen Buchs steht, lebt außerhalb eines kleinen Brückendorfes auf dem Berg. Seine Mutter kümmert sich um den Garten, sein Vater ist ein Schlüsselmacher, den die Leute aufsuchen, wenn sie sich etwas wünschen –Read More
514Toft7BYL._SX371_BO1,204,203,200_ (1)

Posted On Februar 15, 2017By Marcus MuenteferingIn Comic, Crimemag

Graphic Novel: Tyler Cross: Angola

Durch den Sumpf … von Marcus Müntefering Was bisher geschah: Tyler Cross, brettharter Berufsverbrecher, zu Hause in einer Retro-Noir-Welt, in der für immer die Fünfzigerjahre sein werden, hatte in „Black Rock“, dem ersten Band der Comic-Reihe, die titelgebende texanische Kleinstadt in Schutt und Asche gelegt und sich anschließend mit einer üppigen Señorita vorläufig zur Ruhe gesetzt, um zu tun, was ein Schurke eben so tun mag. Mit „Angola“ ist vor Kurzem der zweite Comic mit dem gewissenlosen Helden erschienen, der äußerlich an Hollywoods großen Schurken-Darsteller Jack Palance (unvergessen sein AusflugRead More
51a7QxIHHrL-horz

Posted On Februar 15, 2017By Ulrich BaronIn Bücher, Crimemag

Romane: Castle Freemann und seine Country-Noir-Romane

Wu Wei und die Kunst des Nicht-Handelns Von Ulrich Baron Bei vielen Krimis, vor allem bei solchen im Fernsehen, hat man den Eindruck, dass darin einerseits zu viel und andererseits zu wenig passiert. Es wird zuviel geschossen, es wird zuviel gerast, und es wird zuviel auf eigene Faust ermittelt. Die ganze Welt wird zur Schießscheibe. Und Polizisten wie Polizistinnen, Privatermittlerinnen wie Ermittler scheinen darauf versessen, sich ohne Rückendeckung in fremde Büros, verlassene Lagerhallen und sonstige Löwenhöhlen einzuschleichen, so dass der erst mitfühlende, dann entnervte Leser/Zuschauer nur noch hoffen kann, dassRead More
mad_men_xl_gb_slipcase004_06778_1611101717_id_1091977

Posted On Februar 15, 2017By Alf MayerIn Bücher, Crimemag

Matthew Weiner: Mad Men – The Book

Breiteste Breitwand für eine Serie – von Alf Mayer Ein Buch ist keine TV-Serie, aber noch keines ist diesem Medium so nahe gekommen, wie das neueste monumentale Werk aus dem Hause Taschen, das am 23. Februar 2017 im Beverly Hills Store seine Hollywood-Premiere feiert. „Mad Men – The Book“ setzt seinen Gegenstand schon gleich quasi demonstrativ ins „richtige“ Format. Nämlich Breitwand. Nicht das Format des Fernsehens, sondern das des Kinos, Ultra Panavision 70 sozusagen. 1:2,76 statt 4:3. Die beiden Bände kommen in einem stabilen Schuber, das müssen sie auch, dennRead More
morris_wallpaper_trellis

Posted On Februar 3, 2017By Stella SinatraIn Allgemein, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Explodierende Töchter 1 bild / 100 worte „Bertha“, stand da geschrieben, „pflegte ihre Eltern bis an ihr Ende und niemand erwartete, dass sie ihr eigenes Leben hätte leben wollen.“ Die Töchter hatten den Tantensatz entdeckt und ihn in ihrer beispiellosen Wut ans Rathaus gesprayt, bevor sie selber recht dezent zerstoben… plopp, plopp, plopp. Und Sternenstaub! Alles in allem war das ein Spektakel, das niemand hätte missen wollen; selbst diejenigen, die nichts erwarten, sind Überraschungen generell nicht abgeneigt. Es waren aber nur Frauen da. Den Männern jagte solcher Vorgang Grauen ein,Read More
8-0_usps16sta018c

Posted On Januar 21, 2017By Stella SinatraIn Allgemein, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Der Ehren-Plutonier 1 bild / 100 worte Es ist für uns eine Zeit angekommen, zum äußersten Rand unseres Sonnensystems zu kucken und zu fragen: Wie wäre es, auf dem Planeten PLUTO zu landen? Die NASA hat die Antwort, wirft aber ein: PLUTO ist not a planet. Ja, ja, fuckadoodle, mit M.G. gesprochen. Der Non-Planet wurde 1930 von einem 11-Jährigen Mädchen (es dürfte heute betagtissima sein) via seinen Opa benannt. Im selben Jahr erhielt mein Schwiegervater durch Geburt den Namen, den er nicht mehr ablegte bis zu seinem Tod im JahrRead More
adcock1
                                                                                                                                —Facebook New Year’s Revolution Women to Twitter Pig: ‘Pussy Grabs Back!’ Phase One of mass protest against ‘Rump’ by Thomas Adcock Copyright © 2017 – Thomas Adcock NEW YORK CITY, near America A Kremlin-sponsored presidential regime commences in Washington, D.C., on January 20. It will place my city, my country, and the world in crisis. Indicators of imminent danger are sorely evident, thanks to the nihilistic decision of sixty-two million Americans to vote for a fascist strongman, or at least one of faux manly strength. Consequently, Wall StreetRead More
stwars6

Posted On Januar 15, 2017By Markus PohlmeyerIn Crimemag, Kolumnen und Themen

Essay: Markus Pohlmeyer: Star Wars: Rogue One

Kritische Gedanken zu einer neuen Weltreligion von Markus Pohlmeyer Was habe ich gesehen, wenn ich Star Wars schaue? Ein synästhetisches Gesamtkunstwerk? Oder geradezu alle Sinne narkotisierend? „The gratifyingly spectacular special effects and martial music hypnotize the audience into uncritical acceptance of the basically absurd, deliberately PULP-MAGAZINE-style conflict between Good and Evil.“[1] Meinen Studierenden pflege ich gelegentlich zu sagen: die momentan bekannteste globale Religion sei eben nun mal Star Wars. Und dann geht es los: warum eigentlich? Säkularisierung, Mythenproduktionsstopp, Mythopoetik, In-Geschichten-Verstrickt-Sein, Money-Making-Machines der Popkultur, US-amerikanischer Imperialismus, Science Fiction ist Religion![2] Etc.Read More
61oRv2ejP+L._SX428_BO1,204,203,200_
Gewaltiges Panorma, beeindruckende Fülle Mirko Schädel und die Achilla Presse sind wieder aktiv geworden, ein leidenschaftlicher Bücherleser und Sammler und ein Wissenschaftler mit Liebe zu einem interessanten Sachgebiet fanden sich – und sie zusammen wiederum fanden Gleichgesinnte. Entstanden ist ein (in der normalen Verlagsgeschichte so konsequent und üppig ausgestattet kaum mögliches) Mammut- und Standardwerk, das in breitester Fülle die Erfolgsgeschichte des Taschenbuchs in der deutschen Nachkriegszeit untersucht, beleuchtet, dokumentiert und näherbringt. Eine Kultur- und Lesegeschichte also der besonderen Art, eine Wiederbegegnung auch mit der eigenen Lesesozialisation. Und es werden nicht nurRead More
516fptbo0hl-_sx353_bo1204203200_

Posted On Januar 15, 2017By Georg SeesslenIn Bücher, Crimemag, Primärtext

Georg Seeßlen: Trump! POPulismus als Politik

Der Volksheld als Medienfigur – von Georg Seeßlen. Das ist schon immer seine Stärke gewesen, wie Georg Seeßlen die Populärkultur und ihre Bilder, Mythen, Verbiegungen, Träume und Versprechungen zu analysieren und verknüpfen versteht. Gäbe es jemanden, der ihn noch nie gelesen hat, wäre dieses schmale, pralle Buch eine idealtypische Empfehlung. 140 Seiten lesbare, erkenntnisreiche Lektüre – viel mehr muss man über Trump nicht sagen und nicht wissen. (Natürlich doch, wir empfehlen auch ausdrücklich our own Thomas Adcock nebenan.) Georg Seeßlen analysiert in seinem neuen, aktuellen Buch Donald Trump als Produkt derRead More
Bloody Chops 3

Posted On Januar 15, 2017By Die RedaktionIn Bücher, Crimemag

Bloody Chops: Januar 2017

Bloody Chops im Januar 2017 Zerteilt und präsentiert von: Alf Mayer, Susanne Saygin, Thomas Wörtche. Über: Ricardo Adolfo, Brigitte Glaser, Peter F. Hamilton, Walter Hill, Matz, Jef; Charly Weller. Bizarr & versöhnlich (TW) Portugal immerhin hat sein Buch zur Finanzkrise und den sozialen Verwüstungen, die in Südeuropa endemisch sind: Maria von den abgesägten Gewehrläufen (A1 Verlag) von Ricardo Adolfo. Der aus Angola stammende Autor (für junge Menschen: Angola war bis zur portugiesischen „Nelkenrevolution“ 1974 portugiesische Kolonie) inszeniert die Geschichte von Maria, einer ins Prekariat abgestürzten jungen Frau, in den unschönenRead More