‘Kolumnen und Themen’

Thomas Adcock: Singing the U.S.A. Blues

Singing the U.S.A. Blues The ‘banality of injustice’ An echo of the Battle of The Bogside by Thomas Adcock Copyright © 2014 – Thomas Adcock NEW YORK,near America How striking are parallels between the small city of Ferguson, Missouri, in this August of 2014, and the small city of Derry, Northern Ireland, back in August […]

Christopher G. Moore: Views from Bangkok

Wir denken bei Thailand automatisch an Sex-Business, Sex-Tourismus, Korruption und organisierte Kriminalität. Von außen. Christopher G. Moore lebt und schreibt in dieser Gesellschaft. Heute: Räuber gibt es überall, wo es etwas zu rauben gibt, das ist ihr Beruf. Aber wie immer sind es die Kontexte, die den Unterschied machen. Denn auch Räuber sind kulturell geprägt […]

Thomas Adcock: The Whole World is Watching

‘The Whole World is Watching’ Fascist frenzy in Ferguson, Missouri by Thomas Adcock Copyright © 2014 – Thomas Adcock NEW YORK,near America Back in August of 1968, the late Mayor Richard J. Daley of Chicago turned a blind eye to what federal investigators ultimately termed a “police riot” in the streets outside the Democratic Party […]

Alf Mayer: Wenn der Krieg nach Hause kommt

Ferguson/Missouri: Wenn der Krieg nach Hause kommt Zur Militarisierung der amerikanischen Polizei. Eine Analyse von Alf Mayer. Amerika reibt sich die Augen. Das nicht nur wegen der Tränengasschwaden, die durch das nächtliche Ferguson/Missouri wehen. „Baghdad USA“ titelten Medien, „Der Krieg kommt heim“ andere. Eine bis an die Zähne bewaffnete, mit ihren normalen Aufgaben aber überforderte […]

Zoë Beck: Die Angst vorm Lese-Algorithmus

Die Angst vorm Lese-Algorithmus – Zurzeit geht mal wieder das Abendland unter, mindestens. Das hat irgendwie mit Amazon zu tun und irgendwie auch mit eBooks und irgendwie ganz bestimmt etwas mit Umbrüchen und Veränderungen, die als unbehaglich empfunden werden. Und vor allem als so was von neu und nie dagewesen. Es gruselt aus den verschiedensten […]

Beckett-Festival in Enniskillen

Happy Days am Lough Erne – Beim Beckett-Festival im nordirischen Enniskillen konnte man das Werk des großen Iren unter allen möglichen Aspekten erleben  oder im Rahmenprogramm Diskussionen, Konzerte und Ausstellungen goutieren. Vielfalt, selten gespielte Stücke, alternative Interpretationen, stimulierende Ambivalenzen standen im Mittelpunkt dieses aufregenden Festivals. Peter Münder war dabei. Als der G-8-Gipfel im letzten Jahr […]

Carlos

DIE PULPOTRILLOGIE Teil 2 Es geht weiter, nervenzerfetzend, innovativ, schonungslos und verdammt realistisch. Strandzeit! Lesezeit! Krimizeit! Voilá! Teil 2: Pulpo hat mehr als ein Problem (Don Sinistre, den alle „Pulpo“ nennen, da er penetrant nach Fisch stinkt, hat im Affekt seine Frau erschossen, da diese seinen Sohn aus der Ehe mit einer weiteren Frau, die […]

Thomas Adcock: Heads are Exploding!

Heads are Exploding!  … and other casualties in the ‘War on Whites’ by Thomas Adcock Copyright © 2014 – Thomas Adcock NEW YORK, near America As the late and gloriously sardonic New York radio host Steve Post often observed, “Just when you think you’ve scraped the bottom, you find you’re only scratching the surface.” Such […]

Klassiker-Check: „I, the Jury“ von Mickey Spillane

1 Buch, 3 Kritiker – 1947 erschienen, galt und gilt „Ich, der Richter“, so der deutsche Titel, als „Skandalbuch“, hauptsächlich weil der Held Mike Hammer am Ende der bösen, blonden, schönen und intellektuellen Mörderin seines Freundes mit dem Kommentar „Es war leicht“ („It was easy,“ I said) eine 45er Kugel in den Unterleib schießt. Aber […]

Christopher G. Moore: Views from Bangkok

Wir denken bei Thailand automatisch an Sex-Business, Sex-Tourismus, Korruption und organisierte Kriminalität. Von außen. Christopher G. Moore lebt und schreibt in dieser Gesellschaft. Heute:  Tötungen „im Affekt“ gehören anscheinend zur anthropologischen Norm von Homo Sapiens und scheinen „global“ verständlich. Christopher G. Moore zeigt, wie auch bei solchen „klaren“ Phänomenen die Kontexte zum Verständnis notwendigerweise mitgedacht […]

Thomas Adcock: Give me your tired, your poor, your huddled masses

‘Give me your tired, your poor, your huddled masses—’ by Thomas Adcock Copyright © 2014—Thomas Adcock NEW YORK, near America Anxious about corruption and political instability in their ancestral country—and threats to their child from murderous street gangs—an impoverished couple made their way to a land of opportunity on the other side of a desert […]

Die Neffen sind los

Phantomias erschreckt Nosferatu: neue Beispiele aus Walt Disneys Fiktionenmaschine – Phantomias gehört zum Grundbestand der internationalen Kriminalliteratur – als frühes und wichtiges Beispiel für Multi- und Transmedialität. Weniger bekannt sind seine Bezüge zu Nonferatdu und Mario Götze. Markus Pohlmeyer analysiert, schluck: I „Die Neffen sind los!“ (Walt Disney Lustiges Taschenbuch 457, Berlin 2014): gemeint sind […]

Der Kriminalfall Moosbrugger. Ein Essay von Peter Münder (Teil 2)

Der „Lustmörder“ Moosbrugger: unser Bruder? – Im „Mann ohne Eigenschaften“ liefert Robert Musil eindrucksvolle Impressionen der dekadenten „kakanischen“ K.u.k.-Monarchie vor dem Beginn des 1.Weltkriegs. Der Roman kreist aber auch um den Kriminalfall Moosbrugger: Der inhaftierte Prostituiertenmörder übt auf die gutbürgerliche Wiener Gesellschaft eine eigenartige Faszination aus – warum ? Der zweite Teil des Essays von […]

Christopher G. Moore: Views from Bangkok

Wir denken bei Thailand automatisch an Sex-Business, Sex-Tourismus, Korruption und organisierte Kriminalität. Von außen. Christopher G. Moore lebt und schreibt in dieser Gesellschaft. Heute: Die große Wende in der Cop Novel, die Joseph Wambaugh eingeleitet hat (hier mehr dazu), beruht auf dessen Methode: „Der konventionelle Polizeiroman zeigt, wie Polizisten an ihrem Job arbeiten, ich zeige, […]

Lena Blaudez: Vom Entwicklungshilfeminister für die Armen zum Entwicklungshelfer der Waffenhändler

Linientreuer Seitenwechsler Vom Entwicklungshilfeminister für die Armen zum Entwicklungshelfer der Waffenhändler – so kann konsequente berufliche Entwicklung aussehen. Hat Niebel denn wirklich die Seiten gewechselt? Ein Politthriller-relevantes Spektakel. Ein Kommentar von Lena Blaudez. Als FDP-Generalsekretär versprach Niebel lautstark im Wahlkampf, das Entwicklungshilfeministerium abzuschaffen. Aber dann nahm er doch lieber den Posten als Chef des Ladens. […]

Christopher G. Moore: Views from Bangkok

Wir denken bei Thailand automatisch an Sex-Business, Sex-Tourismus, Korruption und organisierte Kriminalität. Von außen. Christopher G. Moore lebt und schreibt in dieser Gesellschaft. Heute: Das Netz verändert die Welt, klar. Christopher G. Moore untersucht die Rolle privater Ermittler, die mittel Internet-Recherchen alte, ungelöste Kriminalfälle wieder aufleben lassen und dabei gut verdienen oder als selbsternannte Rächer […]

Aleks Scholz: Lichtjahre später (27)

Aleks Scholz ist Autor und Astronom. In seiner Kolumne „Lichtjahre später“ erklärt er regelmäßig alles, was wir über das Universum wissen müssen. Seit Januar 2013 befindet er sich auf einer Irrfahrt über den Nachthimmel. Heute: Der Krieg der Dinge im Weltraum. Die Schrott-Abhandlung Am 7. April 2012 beendet der russische Satellit Molniya-1-89 seine sechzehnjährige Dienstreise. […]

Thomas Adcock: Descent Into Madness – War pimps, Fox television & ammo-sexuals

MONTEBANKS & USEFUL IDIOTS (clockwise from top left): Bill Kristol, right-wing dunce and shill for the U.S. armaments industry; Paul Wolfowitz, architect of the disastrous (first) Iraq war and creepy personal hygienist; Paul Bremer, clueless envoy to Baghdad in 2003; ex-Vice President Dick ‘Shooter’ Cheney, famous for firing buckshot into a hunting companion’s face; Fox […]

Die „Lücke“ Schirrmacher

Wat nu? Von Wolfram Schütte Der überraschende Tod des 54jährigen Frank Schirrmacher hat vielerlei Schocks ausgelöst. Nicht nur seine Familie & seine engsten persönlichen Freunde werden ihn äußerst schmerzvoll vermissen. Verwaist ist aber auch die FAZ, deren prominentester, um nicht zu sagen herausfordernster Herausgeber er war, und die sonntägliche FAS, der seine besondere Zuneigung galt. […]

Zum Tod von Frank Schirrmacher

Ein geistesgegenwärtiger bürgerlicher Konservativer Von Wolfram Schütte Auch wer manchen seiner vielfältigen Aktivitäten reserviert gegenüberstand, kam nicht umhin, das außerordentliche Talent Frank Schirrmachers, den deutschen Kultur-Journalismus aufzuwirbeln, mit Respekt (auch im Widerspruch) anzuerkennen. Er war außergewöhnlich; weniger als Literaturkritiker, denn als hellwacher, passionierter Redakteur & Intellektueller. Er ist sehr früh sehr viel geworden, war der […]