Comic Category

Cover

Posted On Mai 15, 2017By Katrin DoerksenIn Bücher, Comic, Crimemag

Graphic novel: Jiro Taniguchis „Venedig“

Die Stadt verschwimmt Von Katrin Doerksen Zuerst sucht Jiro Taniguchis Spaziergänger einen Ort auf, der bei den meisten Venedigreisenden auf der Prioritätenliste ganz oben steht: San Marco, majestätisches Zentrum venezianischer Machthaber, der ausladende Beginn des Canale Grande. Taniguchis Spaziergänger verschafft sich einen Überblick. Vom Campanile aus überblickt er die ganze Stadt, bevor er sich in das Gewirr der Gassen stürzt: San Marco, San Polo, Cannaregio. Es ist ein sehr strategisches Vorgehen, ein typisch Touristisches. Das könnte daran liegen, dass Venedig, der letzte Comic des japanischen Autors und Zeichners Jiro Taniguchi,Read More
tina

Posted On Mai 15, 2017By Tina BrenneisenIn Comic, Crimemag

Primärtext: Comics als politischer Akt

Comics machen ist immer ein politischer Akt Kleine Dankesrede, auch für den Comic als politisches Medium Am 5. Mai 2017 erhielt Tina Brenneisen für ihr Comicbuchprojekt Das Licht, das Schatten leert den Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung. Ihre beeindruckende Dankesrede nutzte sie, um über Comics als politischen Akt und Marktdiktate als Zensurinstanz zu sprechen. Wir danken Tina Brenneisen für die freundliche Erlaubnis, ihre Rede hier zu veröffentlichen. Vielen Dank. Ich danken Ihnen, dass Sie das Medium Comic unterstützen. Das ist nicht selbstverständlich, und man kann es gar nicht oft genug betonen.Read More
41v+6zKsEkL._SX356_BO1,204,203,200_

Posted On April 15, 2017By Katrin DoerksenIn Comic, Crimemag

Graphic Novel: Guy Delisle: Geisel

Licht, das über Wände kriecht von Katrin Doerksen Wer wie ich vor allem ein bisschen in das gezeichnete Alter Ego von Guy Delisle verliebt ist, muss sich in Geisel gleich auf der ersten Seite von ihm verabschieden. In seinen bisherigen Comics verarbeitete der Frankokanadier seine Eindrücke auf Reisen und als Begleiter der Ärzte ohne Grenzen, seine Erfahrungen als frisch gebackener Vater, seine Arbeit als Zeichner. Objektivität ist wohl generell nicht möglich im Fach des zeichnenden Dokumentierens, aber Guy Delisle treibt die Subjektivität für gewöhnlich zum alles bestimmenden Element. In beinaheRead More
61sTPVEj5tL._SX370_BO1,204,203,200_

Posted On April 15, 2017By Thomas WoertcheIn Bücher, Comic, Crimemag

Comic: Arne Jysch: Der nasse Fisch

Guter Fisch, schlechter Fisch Der Volker-Kutscher-Hype jetzt auch noch als Comic? Könnte gruselig sein, aber die Comic-Fassung von „Der nasse Fisch“ ist eine erfreuliche Überraschung und kann die Skepsis von Thomas Wörtche spielend widerlegen. Es ist völlig normal, dass aus mittelmäßigen oder belanglosen Romanen gute Filme werden können – oder eben Comics. Das ist bei Hitchcocks „Psycho“ so gewesen oder bei Jacques Tardis Adaptionen der Nestor-Burma-Romane von Léo Malet. Und jetzt eben im Fall von Arne Jyschs „Der nasse Fisch“ nach der Vorlage von Volker Kutscher. Das hat mit derRead More
DBLAKP001_min
Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? Von „Black Lives Matter“ führt der Weg auch zu Black Comics, gegen das rassistische weiße Amerika gab es schon einmal reale „Black Panther“-Power.  In einer (bisher) auf zwölf Bände angelegten Comic-Serie interpretiert gerade der politische Publizist Ta-Nehisi Coates einen schwarzen Superhelden neu. Ein aufregendes Unterfangen, findet Alf Mayer, der sich an ein Zitat von James Baldwin erinnert fühlt: „In den Vereinigten Staaten werden Gewalttätigkeit und Heldentum gleichgesetzt, wenn es nicht um Schwarze geht.“ Wir leben in zwei großen Erzählungen, mindestens, lautet kurz gesagt Georg Seeßlens These,Read More
514Toft7BYL._SX371_BO1,204,203,200_ (1)

Posted On Februar 15, 2017By Marcus MuenteferingIn Comic, Crimemag

Graphic Novel: Tyler Cross: Angola

Durch den Sumpf … von Marcus Müntefering Was bisher geschah: Tyler Cross, brettharter Berufsverbrecher, zu Hause in einer Retro-Noir-Welt, in der für immer die Fünfzigerjahre sein werden, hatte in „Black Rock“, dem ersten Band der Comic-Reihe, die titelgebende texanische Kleinstadt in Schutt und Asche gelegt und sich anschließend mit einer üppigen Señorita vorläufig zur Ruhe gesetzt, um zu tun, was ein Schurke eben so tun mag. Mit „Angola“ ist vor Kurzem der zweite Comic mit dem gewissenlosen Helden erschienen, der äußerlich an Hollywoods großen Schurken-Darsteller Jack Palance (unvergessen sein AusflugRead More
41ehkpvsjal-_sx384_bo1204203200_

Posted On Dezember 15, 2016By Katrin DoerksenIn Bücher, Comic, Crimemag

Graphic novel: Guido Crepax: Valentina Underground

Im Bann des wissenden Blicks von Katrin Doerksen Der Fantasie sind nahezu keine Grenzen gesetzt, wenn es um Einwirkungen auf einen menschlichen Körper geht. Filme des Spektrums zwischen Horror und Pornografie beweisen das eindrucksvoll. Auch Kenner der Comic-Reihe um Valentina werden es vorbehaltsfrei bestätigen. Die Einwirkungen auf Valentinas Körper sind handfester Natur. Ihr Leser wird während der Lektüre selbst gewissermaßen gefesselt sein. Im Herbst 2016 hat der avant-verlag den zweiten Sammelband mit Valentina-Comics des italienischen Autoren Guido Crepax herausgebracht: Valentina Underground. Anders als der erste im Frühjahr 2015 erschienene BandRead More
Alternate cover by Alex Ronald
Neo(n)-Noir Punk-Peepshow von Alexander Roth Rund um den Globus flüstern Krimi-Enthusiasten ehrfürchtig den Namen Hard Case Crime. 2004 von Charles Ardai gegründet, gehört der Verlag, der sich mit seiner Mischung aus aktueller Spannungsliteratur und verschollen geglaubten Klassikern, mit Autoren wie Lawrence Block, Jason Starr, Ed McBain, Ken Bruen, Donald E. Westlake, Max Allan Collins und Harlan Ellison, mit der Aufmachung, die an die pulp magazines vergangener Tage erinnert, einen Namen machte, mittlerweile zu den einflussreichsten seiner Art. Hard Case Crime hat es sich im Herzen der weltweiten Krimigemeinde bequem gemacht.Read More
foc_feuer-168723

Posted On September 15, 2016By Alf MayerIn Comic, Crimemag

Graphic Novel: Sebastian Rether: Foc – Feuer

Weniger ist hier deutlich mehr Alf Mayer gibt einen Hinweis auf eine bibliophil gemachte, im besten Sinne minimalistische Graphic Novel. Wenn Totgesagte länger leben, ist das manchmal eine richtig große Freude. Mit der Büchergilde Gutenberg ist das so. Immer mal wieder. Jetzt gerade mit gleich zweien ihrer Buchprojekte. Das eine ist die hier besprochene Graphic Novel „Foc – Feuer“ von Sebastian Rether, das andere die demnächst erscheinende Wiederauflage von Karel Capeks Klassiker der Absurden Moderne, „Krieg der Molche“, illustriert von Hans Ticha. Dem 1924 gegründeten traditionsreichen Unternehmen mit der damaligenRead More
51yVNhPy6XL._SX364_BO1,204,203,200_

Posted On Mai 17, 2016By Marcus MuenteferingIn Comic, Crimemag

Comic: Erik Kriek: In the Pines – 5 Murder Ballads

Holzschnittartig im besten Sinn Marcus Müntefering hat sich die von Erik Kriek interpretierten Murder Ballads angesehen und ist sehr angetan. Murder Ballads nennt man in der US-amerikanischen Folk- und Countryszene Songs, die sich mit Verbrechen und Strafe auseinandersetzen, nicht selten von moralischen Motiven geleitet. Ein Mord geschieht, und am Ende ist der Mörder selbst tot – oder halb wahnsinnig vor Schuldgefühlen. Einige der besten dieser Killer-Songs hat sich jetzt der niederländische Comic-Künstler Erik Kriek zum Vorbild für seine neue Geschichtensammlung „In the Pines“ genommen. Oder vielleicht sollte man besser sagen:Read More
Tschernobyl-Rueckkehr-ins-Niemandsland
Manifest gegen den Atomwahn – Als ich die Ankündigung dieses Bandes zum ersten Mal sah, war mein Interesse sofort geweckt, gehöre ich doch zur Generation der deutschen Baby-Boomer, die die Katastrophe von Tschernobyl direkt miterlebt hat. Von Hanspeter Ludwig. Der Super-Gau von Tschernobyl jährt sich in diesem April zum vierzigsten Mal und natürlich ist der Veröffentlichungszeitpunkt dieses Bandes in Deutschland – zumindest von Seiten des Marketing – genau richtig gewählt. Die Ängste, die dieses Unglück überall in der Welt, speziell aber in Deutschland auslöste, waren beträchtlich. Immerhin waren erst wenigeRead More
Ich_der_Mrder_Cover_web
Spritzer und Schlieren Gebildete Serialkiller, die aus den höchsten und lautersten Gründen morden, gehören zum Grundbestand des „Bösen“ in allen medialen Darreichungsformen. Manche sind so böse, dass sie schon wieder komisch sind. Die Graphic Novel „Ich, der Mörder“ von Antonio Altarriba & Keko erzählt von einem ganz besonders exquisiten Exemplar. Thomas Wörtche watet durchs Blut. Diskursgestütztes Serienmorden ist vom Marquis de Sade über Thomas de Quincey bis zu Bret Easton Ellis und Thomas Harris ein alter Hut. Allerlei mehr oder minder krause, anscheinend kontextlose Theoreme aus Philosophie, Theologie, Soziologie, AnthropologieRead More
turmspringer coverCE

Posted On April 15, 2016By Alf MayerIn Bücher, Comic, Crimemag, News

Comic: Pasalic/ Kühne: Turmspringer

Ein Superheld aus Berlin Alf Mayer sah den Vorläufer dieser Graphic Novel vor zehn Jahren als Animationsfilm, war damals schon beeindruckt. Nun liegt die Nullnummer als exklusives Hardcover vor. Ein unbekannter Held, ein Supermann – heute, hier in Berlin: Konrat Morgen, ehemaliger Kampfmittelräumer, jetzt Innendienst nach Sprengunfall. Den Namen „Turmspringer“ hat ihm die Presse verpasst. Damals nach seinem Sprung von der Domkuppel in den Kanal. Am Anfang stand der Spaß, eine Superheldengeschichte aus Berlin zu erzählen, über einen deutschen Protagonisten, über seinen Umgang mit Superkraft, Macht und Verantwortung. Sein erstesRead More
9783956400575-398x500

Posted On April 1, 2016By Brigitte HelblingIn Comic, Litmag, News

Comics: Jul Gordon: Le Parc // Sascha Hommer: In China

Wunderschön und ziemlich fremd: Zwei neue Comics von Jul Gordon und Sascha Hommer von Brigitte Helbling Neulich schaute ich einem Freund zu, wie er sich in Jul Gordons Comic „Le Parc“ verliebte. Er schlug das Buch auf, sah sich den Park aus dem Titel in nächtlicher Großaufnahme an. Blätterte weiter, hielt ein bei der Panel-Serie mit gymnastischen Übungen. Pause. Beschleunigung in Richtung hinten, im mittleren Tempo zurück, Vollbremsung bei der Doppelseite, auf der sich ein Rollstuhlfahrer in pointillistischem Schlaf verliert… „Wer ist das? Wo hast du das her?“ Ich erklärteRead More
saga-a30d28f7
„So wird ein Gedanke zur Realität“ – von Florian Kniffka Phantastik – das ist die Literatur der Einbildungskraft. Hier bricht sie sich in ihrer freien Form Bahn und schert sich nicht um das Wirkliche oder auch nur um das Wahrscheinliche. Dass sie dem Unwirklichen eine Gestalt im menschlichen Vorstellungsvermögen gibt, das ist ihre besondere Eigenart. Die Materien, durch welche sie die Produktion der Einbildungskraft in die Welt gelangen lässt, sind nicht vorgeschrieben. Hier müsste nicht mehr nur von einer Literatur, sondern von einer allgemeinen Kunst der Einbildungskraft gesprochen werden. WennRead More
61EK21YDEXL._SY392_BO1,204,203,200_

Posted On März 15, 2016By Thomas WoertcheIn Bücher, Comic, Crimemag, News

Comic: Eternauta

Eternauta – ein Jahrhundert-Comic und ein Missverständnis von Thomas Wörtche Manchmal geschehen Zeichen und Wunder. Eine Prachtausgabe eines der Schlüsselwerke der „Neunten Kunst“, das es bis jetzt noch nicht vollständig auf Deutsch gab – der avant-verlag hat es angepackt: „Eternauta“, nach einem Szenario von Héctor Germán Oesterheld, gezeichnet von Francisco Solana López, erschien 1957 – 1959 in 106 Folgen in der Zeitschrift Hora Cero in Buenos Aires. „Eternauta“ ist ein klassischer Science Fiction-Comic. Unsichtbar bleibende und unfassbare Außerirdische berieseln 1963 Buenos Aires (und die ganze Welt, wie sich herausstellt) mit tödlichemRead More
71M5KX1EBNL._SX341_BO1,204,203,200_

Posted On März 15, 2016By Markus PohlmeyerIn Comic, Crimemag, Kolumnen und Themen, News

Essay: Aliens: „Erlösung“

Aliens: „Erlösung“ – ein Essay von Markus Pohlmeyer „Erlösung“[1] aus dem Alien-Universum markiert schon via Titel religiöse Kon- und Subtexte. Die folgende BilderGeschichte löst dies ein; und es ist hier zu zeigen, dass dabei Motive des Christentums mehr als nur Dekoration sind. Die Ausgangslage scheint typisch für das Alien-Universum: Ein Raumschiff mit geheimer Mission und Fracht, es kommt zu einem Zwischenfall, Absturz. Zwei Überlebende am Rande des Wahnsinns, so dass der eine den anderen tötet und isst, um zu überleben. Der Erzählerkommentar ist identisch mit der Hauptfigur und gibt einen innerenRead More
Donald Duck_Gefährliche Galaxien
Die Reise des Helden und Donald Duck – Ein Essay von Markus Pohlmeyer. Star Wars VII wäre ohne die Optik und Han Solo verloren gewesen, fast nur eine ängstliche Kopie von Episode IV nach dem Desaster von I – III. Star Wars ist die Geschichte eines Milliarden-Geschäftes und des Eingangs von sog. Hochkultur in die sog. Popkultur und davon, was für ein großartiges Kunstwerk daraus hätte werden können. Vielleicht wurde daraus auch ein Milliarden-Geschäft, weil eben die sog. Hochkultur in die sog. Popkultur integriert und übersetzt wurde. Walt Disney LustigesRead More
9783551763082

Posted On Februar 1, 2016By Hanspeter LudwigIn Comic, Litmag, News

Comic: Tobi Dahmen: Fahrradmod

Wild mit Fahrrad oder: Was in Wesel los war – Eigentlich müssten die späten 1980er und frühen 1990er Jahre inzwischen reichlich abgefeiert sein, wenn inzwischen sogar »Formel Eins« wiederbelebt wurde. Nun verhält es sich allerdings so, dass die Generation X – also die Generation der deutschen Baby-Boomer, die in diesen Jahren erwachsen wurde – inzwischen zentrale Plätze in unserer Gesellschaft besetzen und sie damit formen. Dazu gehört dann auch, dass diese Fortysomethings und Fiftysomethings ihr bisheriges Leben Revue passieren lassen und so mancher seine Geschichte dazu erzählt. So auch TobiRead More
Fallada_hinrichs_trinker
Fairy tales and nightmares –Hans Fallada’s real name was Rudolph Ditzen – allegedly a combination of names from characters in Grimm’s fairy tales. But his life story was closer to a lurid nightmare than a fairy tale – and Hinrichs has successfully portrayed this with stunning images. By Lucy Renner Jones. Mental breakdowns and psychiatric confinement, morphine addiction, the early murder of his best friend in a double suicide pact, ostracism then intimidation under the Nazi regime and his near-fatal shooting of his first wife. On the inside cover of hisRead More
11887940_1110733308941655_4534557882295908465_n

Posted On Dezember 5, 2015By Brigitte HelblingIn Comic, Litmag

Augenzeugenbericht: Impossible Comic-Lesung

Impossible Comic-Lesung: Walt Disney trifft Carmilla unter Palmen in den Weiten des Universums. Im Rahmen einer Vorveranstaltung des Comicfestivals Hamburg lasen vergangenen Sommer vier junge Comiczeichner in einem Plattenladen im Schanzenviertel aus ihren Comics. Anlass, sich das Format näher anzuschauen – „Comic-Lesung“: qu’est-ce que c’est? von Brigitte Helbling „WEißT DU, MEIN JUNGE, DIE ASTRONOMIE KANN AUCH AUCH SPANNEND SEIN.“ (Vismann: Nomaden) Der erste war Jan Vismann. Zeichner aus Hamburg, Mitarbeiter bei Luks, eine Comiczeitschrift aus dem Hamburger HAW-Studenten-Zeichnerbecken, die sich vor kurzem mit Crowdfunding bereits ihre zweite (von bisher vier)Read More
Blast 1-gdL

Posted On November 4, 2015By Marcus MuenteferingIn Comic, Crimemag

Comic: Manu Larcenet: Blast

Tief in die Abgründe Der Ex-Punk Manu Larcenet legt mit seinem vierbändigen Comic „Blast“ eine Arbeit vor, die zum Besten gehört, was die Graphic Novel zu leisten vermag. Marcus Münterfering hat sich diesem Werk ausgesetzt. Hier sein Expeditionsbericht. Eine klassische Verhörsituation bildet den Rahmen für Manu Larcenets schwarzweißes Comic-Epos „Blast“. Zwei namenlos bleibende Cops, ein Verdächtiger, Polza Mancini. Ein Koloss, krankhaft übergewichtig, eigentlich ein ekelerregender Anblick. Und vielleicht der Mörder eines jungen Mädchens, Carole Oudinot. Aber ob das wirklich so ist, erfahren wir erst am Ende dieser 800 Seiten langenRead More
CHRIS WARE HOCHHAUS

Posted On November 4, 2015By Brigitte HelblingIn Comic, Litmag, News

Essay: Die zehn besten Comics…

Die zehn besten Comics die mir gerade so einfielen. Von Brigitte Helbling. Die Bücherfrauen Stuttgart luden mich ein, über Graphic Novels zu reden, und natürlich sagte ich zu. Die Veranstaltung fand in der neuen Stadtbibliothek statt, und auf dem Weg dorthin erzählte mir eine der Bücherfrauen, eine Buchhändlerin, dass sie diesen Ort (eröffnet 2010) lange gemieden habe. Die frühere Stadtbibliothek war in einem Palaisgebäude untergebracht gewesen, die neue dagegen sah aus wie eins dieser Häuser, die Chris Ware gerne in seine Städteansichten zeichnet: Lauter rechteckige Fenster in einem monumentalen WürfelbauRead More
Asterix – Der Papyrus des Caesar
„Asterix – Der Papyrus des Caesar“: (M)Ein Kommentar — Für Boris Grimm, meinen Mentor, einen Lateinlehrer aus Leidenschaft! Cäsar Wann begegnete mir zum ersten Mal Caesar? Der Caesar! Es war keineswegs im Lateinunterricht, bei der obligatorischen, vollkommen unzutreffend als einfach charakterisierten Anfangslektüre seines Gallischen Krieges (Bellum Gallicum), nein, es war bei: Asterix! Unbeugsame Gallier machen es dem großen Rom und seinem fast unbesiegbaren Diktator schwer – mit Zaubertrank, Witz, Humor und Ironie. Manchmal hilft sogar das Trio um Asterix, Obelix und Idefix dem Feind Caesar, verschafft ihm beispielsweise den SiegRead More
5._v.Steinaecker.Web
EINLEITUNG DER REDAKTION: Es gibt Reden, die klug sind, passend zum Anlass, eloquent und witzig, und eine halbe Stunde später hat man sie vergessen. Und dann gibt es Reden, die fallen einem ein halbes Jahr später noch ein. Eine solche Rede hielt der Autor, TV-Regisseur und Comic-Journalist Thomas von Steinaecker im Mai dieses Jahres anlässlich der Verleihung des ersten Comicbuchpreises der Berthold Leibinger Stiftung an die Künstlerin Birgit Weyhe. Sie erzählt von Kunst und Zeit, von Comic-Künstlern und  Fördertöpfen und von einem Medium, das gemessen an seinem monetären Ertrag eigentlichRead More

Posted On Dezember 6, 2014By Hanspeter LudwigIn Comic, Crimemag

Michel Decomain: Dead Ends

Vergnügliche Comic-Kost – Man muss Zombies nicht mögen. Schon alleine wegen ihrer schauderhaften Ess-und Tischmanieren nicht. Aber sie sind halt überall. Unser Autor überlegt sich gar, „warum ich beim Lesen von ‚Dead Ends‘ an die Publikumstage der Frankfurter Buchmesse denken musste“. Von Hanspeter Ludwig. Mit der Buchmesse verhält es sich so: Als irgendwie professionell Involvierter besucht man die Messe unter der Woche, um dem noch größeren Trubel am Wochenende zu entgehen. Muss dieser professionell Involvierte aber dennoch Samstag und Sonntag nach Frankfurt, findet er sich wieder in dem, was ichRead More