News Category

Herzlich willkommen! Wir machen keine Sommerpause, bringen Ihnen zuverlässig jeden Ersten des Monats neue Lektüre. Unser USA-Korrespondent Thomas Adcock  hat mit „Death to America“ die Feinde der Demokratie im eigenen Land im Blick. Sonja Hartl richtet den ihren auf das Genre der Kriminalliteratur und hat einige grundsätzliche Fragen zu „Geschichte, Kanon und Crime Fiction“. Else Laudan zeigt in „Gerne Genre!“ auf, warum Kriminalliteratur bei aktuellen Diskussionen zum Kanon unbedingt eine Rolle spiele sollte. Robert Rescue erzählt uns dieses Mal von „Des Teufels General“. Unsere „Bloody Chops“, die Rubrik „non fiction, kurz“Read More
Herzlich willkommen! Auf welchem Wege kommen Sie eigentlich zu uns? Haben Sie unseren Newsletter abonniert – es geht zu ihm hier –, war es der blanke Zufall, oder markieren Sie sich den 1. Monats stets mit einem „CM“ für CrimeMag/ CulturMag? Nun, Hauptsache, Sie sind wieder da, denn auch für den Juni haben wir Ihnen wieder ein umfangreiches Programm angerichtet. „Friede Freude Totentänze“ überschreibt Iris Boss dieses Mal ihre Kolumne. Unser USA-Korrespondent Thomas Adcock berichtet von „American Terrorism“, Christopher G. Moore, unser Mann in Bangkok, lädt zu Abstimmung und VorschlägenRead More

Posted On Juni 1, 2021By Thomas AdcockIn Crimemag, CrimeMag Juni 2021, News

Thomas Adcock: Trump’s Terrorists

NEW YORK CITY, near America On a recent evening news broadcast, television journalist Joy Reid opened her program with unsettling questions about contemporary life in these dis-United States of America—where gun massacres occur almost daily; where partisan debate has devolved to obstructive tribalism, with half the political duopoly shirking responsibility for governance; where lunatics and unembarrassed racists occupy high public office and prominent media platforms; where falsehoods are considered facts by millions, and bloody violence as patriotism. Where the coda to Donald Trump’s unnerving Republican Party regime of scandal, ineptitude,Read More

Posted On Juni 1, 2021By Markus PohlmeyerIn Crimemag, CrimeMag Juni 2021, News

Markus Pohlmeyer: Corona 12

„Nun versteh ich den Menschen erst, da ich fern von ihmund in Einsamkeit lebe!“[1]Hölderlin 1 Marx – Kierkegaard – Freud: Personae Der Kierkegaard-Forscher K. Nordentoft habe sich, so eine seiner ehemaligen Schülerinnen, im Himmel eine Begegnung zwischen Freud, Marx und Kierkegaard gewünscht. Letztlich muss das der Liebe Gott arrangieren, aber hier unten wage ich folgenden Versuch – verschiedene Masken also, die ich anziehen werde: MarxWarum sind wir soÜberrascht? Es geht dochLetztlich nur um UnterdrückungUnd Ausbeutung. FreudEs variierenNur die Legitimationen wechselnderIdeologien, Religionen, KastenOder Egos. (So denken sich gewisseAffen immer neue MythenRead More

Posted On Juni 1, 2021By Die RedaktionIn Crimemag, CrimeMag Juni 2021, News

Bloody Chops Juni 2021

Kurzbesprechungen von fiction – Joachim Feldmann (JF), Tobias Gohlis (TG), Alf Mayer (AM), Frank Rumpel (rum), Wolfgang Schweiger (WS) und Thomas Wörtche (TW) über: Friedrich Ani: Letzte EhreKate Atkinson: Weiter HimmelJakob Bodan: Das Schöne, Wahre und BöseFrauke Buchholz: FrostmondPatrick Deville: AmazoniaIsabella Huser: ZigeunerBernhard Jaumann: Caravaggios SchattenJörg Maurer: Bei Föhn brummt selbst dem Tod der SchädelColin Niel: Nur die TiereRichard Osman: Der Donnerstags Mord ClubJeremy Reed: Rimbauds Delirium Große Handwerkskunst (TW) Der Roman Nur die Tiere von Colin Niel ist eine Art Plot-Wunder. Ein Kriminalroman über Missverständnisse, Irrtümer, über Zufall, missglückte Kommunikation und leiseRead More
Kein überflüssiges Wort „Weglassen ist eine schöne Übung“, meinte Wolfgang Kohlhaase in einem Gespräch. Darin hat er es zur Meisterschaft gebracht, wie wir aus seinen berühmten Drehbüchern wissen und nun in diesem hübschen Band nachlesen können. Dreizehn Erzählungen, und bei jeder habe ich bedauert, wenn sie zu Ende war.  Die verdichteten Texte enthalten kein überflüssiges Wort, dafür schwingen jede Menge Obertöne mit, und der Leser kann für sich all die vom Autor verschwiegenen Sätze ergänzen. So sitzt man dann noch eine Weile da, hält das Buch in Händen und blicktRead More

Posted On Mai 10, 2020By Kuration SHUT DOWN 2020In Allgemein, Litmag, News, SHUT DOWN 2020

Editorial SHUT DOWN 2020

Culturmag Special SHUT DOWN 2020 Bilder und Texte aus einer unbekannten Zeit… SHUT DOWN 2020 Ein CULTURMAG Special  kuratiert von Brigitte Helbling und Claudia Reiche AUSGANGSPUNKT  Seit einigen Wochen ist die Welt um uns herum eine andere – und wird in diesem Sinne auch vielfach kommentiert. Um „uns“ herum? Das meint bei einer weltweit verbreiteten neuen Krankheit auch ein anderes UNS. Dieses UNS verschluckt, was „wir“ vielleicht mal waren. Monster! Monster! – schaut UNS an: Ein Gemenge von atmenden Risikokörpern, feuchten RNA-Rekombinationsmedien, Metabolismen für ein Virus, das sich erst inRead More
Culturmag Special SHUT DOWN 2020 BEDROHLICHE WELT März 2020. Drei Kinder – 9, 7 und 5 Jahre alt – erklären ihr gemeinsam mit einer erwachsenen Freundin erstelltes Bild: „Das ist ein Blatt aus Feuer. Diese Pflanze ist giftig und kann jeden vergiften, und sie hat Stacheln, aber sie ist UNSICHTBAR. Die Schlingpflanze hat den Vogel gefangen. Da ist ein unsichtbares Gespenst am Baumstamm. Die Früchte im Baum können explodieren wenn man ankommt und haben den Vogel erwischt. Diese Pflanze hat Greifarme und fängt gerade den Schmetterling. Der Vogel hat Menschenbeine.Read More

Posted On Mai 10, 2020By Christina Ertl-ShirleyIn Allgemein, Litmag, News, SHUT DOWN 2020

Christina Ertl-Shirley: Little Green

Culturmag Special SHUT DOWN 2020 LITTLE GREEN In den Träumen der letzten Wochen tauchen vermehrt grünliche Farben auf. Zuerst in der Form von Grashalmen und Klee, die durch die Betonritzen der leergefegten, sonnendurchflutenden Straßen spriessen. Traumkühe, deren Fellmuster sich wie Wolken über ihre Körper bewegen, fressen sich an den Pflanzen satt. In meinen Schlafwelten erscheinen verborgene Räume mit grünspanfarbenen Möbeln. Auch: Cary Grant, der sein Büro cyanfarben streichen will. Inspector Columbo, wie immer in beige, kommt ihm mit dunkelroten Blumen zu Hilfe, damit Cary Grant den richtigen Kontrast-Farbton finden kann. GemeinsamRead More

Posted On Mai 10, 2020By Elke AuerIn Allgemein, Litmag, News, SHUT DOWN 2020

elke auer: face down

Culturmag Special SHUT DOWN 2020 face down mayday. already. still still. no rain. purple toes. purple pain. the shoulders want to be with the ears. much. somatic echoes. jitter. thumbs up. kitzlochspitter. face in the crowd. the niece. face down in the dirt. if we dig. sand. clay. loam. hard facts. hard feelings. wet markets. violence. wet speech. whale blubber. die coronavirus familie. conflict ridden. im kanal. chemische signatur einer community. yahya hassan ist tot. threats and threads. cigarettes. things. better things. vessels. warm stones. green tea. brown rice. donauinsel. artemis roaming.Read More

Posted On Mai 10, 2020By Ginka SteinwachsIn Allgemein, Litmag, News, SHUT DOWN 2020

Ginka Steinwachs: Der Abweg.

Culturmag Special SHUT DOWN 2020 der abweg. abweg, abwegig, völlig abwegig, wer kommt denn aufsolch einen abwegigen gedanken? hirngespinst. das hirngespinst per se. ein triptychon.e i n s.thema: tropischer regenwald. ein topos. d e r tropischeregenwald, dessen verschwinden von der erdoberfläche mit hurricans und tornados ganze vorstädte verwüstet,muß her. und das subito. so schnell wie (un)möglich.maßnahme: für jeden erdenbürger ein baum.z w e i.thema: das meer. zwei drittel der erde, die sie blau machen. plastikfischer, ein beruf mit zukunft, müssen her. einzelpersonen auf hoher see und kompanien in strandgebieten. fürRead More

Posted On Mai 10, 2020By Helene von OldenburgIn Allgemein, Litmag, News, SHUT DOWN 2020

Helene von Oldenburg: Orakel // Prognose

Culturmag Special SHUT DOWN 2020 Orakel // Prognose Quarantäne // Basisreproduktionszahl // Allgemeinverfügung // Pandemiepotenzial // R-Wert // CORONA-Ferien // Exponentielles Wachstum // Sterberate // Abstand // falsch negativ // Filtering Facepiece // Corona-Krise // Kontaktpersonen // Schweden // Selbstisolierung // WHO // Systemrelevanz // Triage // Aerosol // Verdopplungszahl // Infektionszahlen // Pandemie // Latenzzeit // Mortalität // Letalität // Dunkelziffer // Epidemie // Pandemie // Herdenimmunität // Killerzellen // New York // Infektionsschutzgesetz // Einschleppung // Inkubationszeit // Vorräte // Kontaktinfektion // Reproduktionsrate // Risikogruppe // „Severe AcuteRead More
Culturmag Special SHUT DOWN 2020 TRAUER IN ZEITEN VON CORONA Innehalten – heute mal keine Nachrichten, einfach mal offline, weg vom Stay-connected-Zwang. Meine Augen auf die Wand gerichtet: abblätternder Putz, das Vergehen der Zeit. Mein fünfjähriges Selbst schaut mich aus dem siebenunddreißig Jahre alten Bildnis an. Wie mit der Kamera eingefangen – verewigte Vergänglichkeit. Ich stöbere in meinem Gedächtnis wie im Spielzeugkasten. Lichtflecken an der Wand und ein unerbittliches Grün draußen – damals wie heute. Lockungen und Gefahren. Der Maler verlangsamte seine Handbewegungen, seine fünfjährige an Mumps erkrankte Nichte starrteRead More

Posted On Mai 10, 2020By Paul SleevIn Allgemein, Litmag, News, SHUT DOWN 2020

Paul Sleev: [Ohne Titel]

Culturmag Special SHUT DOWN 2020 . Der Plattenspieler spielt Nina Simone. Ihre Stimme hallt durch die hohen Räume. Das Parkett knarzt unter meinen nackten Füßen im Takt. Ich schwanke durch die Wohnung. Der zitronengelbe Seidenmantel meiner Oma flattert umher. Im Kontrast dazu die Maske auf meinem Gesicht. Wie die schweren Vorhänge an den Fenstern wurde sie aus rotem Samt genäht. Die eingefassten Opale, Saphire und Rubine der Ringe an meinen Fingern klirren an der Champagnerschale in meiner Hand. In der anderen Hand die zehnte Zigarette. Durch die Sonnenbrille betrachte ichRead More

Posted On Mai 10, 2020By Tobias GohlisIn Allgemein, Litmag, News, SHUT DOWN 2020

Tobias Gohlis: Wühlmäuse

Culturmag Special SHUT DOWN 2020 wühlmäuse die herrliche vergesslichkeit der wühlmäuse, kauen, kauen, katz. wühlmäuse machens wie die karnickel. einwand abstandshalber: ich bin nicht involviert. obwohl, ich müsste. seit dreiundfünfzig tagen bin ich gartenbesitzer, alle hypotheken getilgt. erbmasse. die regenwürmer im kompost bevorzugen espresso-kaffeesatz. dieser tage sprießen die sedierten kartoffeln grün im dunkel. der große bär ist nie allein, immer dabei der kleine. fünfmaliges wackeln der hüfte: norden, vom hortus conclusus aus unveränderlich. ich komme nicht ans licht, es verschärft sich nicht. einmal ist keinmal, stößchen! ich erinnere mich anRead More
Culturmag Special SHUT DOWN 2020 HEUTE NACHT HABE ICH MICH IM TRAUM SELBST ZENSIERT Ich nehm euch mal mit aufs Klo, sagt die Zoomistin und lässt an. Deep State Kackofonie. Das Lachen wurde stummgestellt. Ohrschutz verhält sich zu Maulkorb wie Mundschutz zu Seuche? Mein Körper produziert Solidarhusten, der alte Verschwörungstheoretiker. Ihr „Ich bin doch nicht dein Feind“ umarmt mich lange zum Abschied. „Ich brauche Kompliz:innen, keine Hühnersuppe“, tippe ich atemlos durch die Nacht, oho. Getrenntsein im neuen Einssein. R muss unter 1 sein. 1234 Eckstein. Wenn du die schönste MaskeRead More

Posted On Mai 1, 2020By Die RedaktionIn Crimemag, CrimeMag Mai 2020, News

CrimeMag: Editorial Ausgabe Mai 2020

Herzlich willkommen! So viel CrimeMag war noch nie. Unserer regulärer Flottenverband bringt Ihnen monatlich zwischen 25 und 30 Artikel an den CulturMag-Pier, dieses Mal sind es 42 – und Mitte Mai wird es zusätzlich ein SHUT DOWN Special geben. Schauen Sie also gerne öfter bei uns vorbei, wir halten die Texte vorrätig. Und besuchen Sie auch unsere allmonatliche Schatzsuche. Auch dieses Mal haben sich Autoren aus aller Welt für Sie ans Schreiben gemacht: Neuseeland, Australien, die USA, Österreich, Angola und Thailand sind einige der Länder, aus denen Sie lesen können. VielfältigRead More
Sambizanga – Ein geschlossener Kosmos, abgeschaltet von der Welt  Von Barbara Mesquita Hineinzukommen ist gar nicht so einfach. Eine Lache graugrün in der fahlen Vormittagssonne glänzenden Wassers versperrt den Zugang zu den Gassen aus rotem Lehm im Stadtteil Sambizanga, einem der musseques, wie die Armenviertel in der angolanischen Hauptstadt Luanda heißen.  In Sambizanga ist der frühere Präsident José Eduardo dos Santos aufgewachsen, der Angola von 1979 bis 2017 siebenunddreißig Jahre lang regiert hat, vor allem zum Vorteil seiner Familie und einer kleinen Schicht von Gefolgsleuten. Dank der Luanda Leaks kann sichRead More
Katja Bohnet und Sonja Hartl haben zwei sehr unterschiedliche Einschätzungen – hier ihre Positionen. Katja Bohnet: Ein bräsiges Geschäft Das verflixte zweite Buch. Manche sprechen nur davon, anderen passiert es. Lisa Sandlin ist eine davon. Eine Autorin, die große Hoffnungen hervorrief, von der man nach „Ein Job für Delpha“ viel, vielleicht sogar alles, erwartete. Das Debüt war sprachlich intensiv, die Handlung verzweigt und überraschend, das Buch mit interessanten Figuren fast schon überlaufen. Die Beziehungsgeflechte kamen angenehm unkonventionell daher. Die siebziger Jahre in Texas schienen als Beziehungskontext immer durch.  „Family Business“Read More
Sich Neuland erschreiben Anders als vielen anderen Krimischriftstellern kann man Don Winslow eines nicht vorwerfen: dass er permanent Variationen des im Kern immer Gleichen schreibt. Winslow experimentiert, tastet sich vor, verändert sich. Und deshalb gehört er seit bald drei Jahrzehnten zu den wichtigsten und interessantesten Genreautoren. Absolute Ausnahmen sind völlig misslungene Romane wie „Missing. New York“ (über dieses Buch und den Nachfolger „Germany“, beide in den USA nicht erschienen, redet Winslow nicht gern, wie ich bei meinem vorletzten Interview erfahren musste – als ich mehrmals nachhakte, wurde die Stimmung merklichRead More
Der fallende Engel Jérôme Leroys „Der Schutzengel“ zerlegt sarkastisch und virtuos die Mechanismen des französischen Politik-Betriebs, gerade da, wo sie sehr unappetitlich sind. Politische Kriminalliteratur der Spitzenklasse, findet Thomas Wörtche. Wie ein Wohltäter wirkt Berthet wahrlich nicht. Er ist die Hauptfigur von Jérôme Leroys Roman „Der Schutzengel“. Er ist Killer für die „Unité“, eine dem französischen Innenministerium unterstehende Geheimorganisation, die alle „schmutzigen“ Angelegenheiten der Republik final erledigt. Sie ist der sprichwörtliche „Tiefe Staat“, so gut wie nicht zur Verantwortung zu ziehen, gottgleich in ihren unerforschlichen Entscheidungen. Die Unité sieht alles,Read More
Corona (Nach der Lektüre von Dante) I März. Wegen etwas anderem im Krankenhaus.Desinfektionsmittel, Gummihandschuhe,Besucherverbot. Notwendigkeit.Ein Bildschirm in die Welt. Und diesDante-Büchlein, das den Kosmos enthält.Das Frühstück abgefrühstückt. Vorhänge auf,Blick auf Wand und Funktionsgebäude. Mein Bett.Nachts lag die Angst auf mir. EtwasGras zwischen Beton am Morgen. Etwas UnsichtbaresWird real. Unsere Körper: MetamorphosenHin zu SMS, E-Mail, Video, Telefon etc. WirWerden zu Stimme und Text. „Es kommt ein SchiffGeladen“. Beladen unsere Körper mit unsichtbarerTödlichkeit. Kein Heil. Entweder lügen die PriesterOder Gott. Unser gekreuzigter Planet schreit. II Als ich von einer Untersuchung zurückkam durch leereGänge, daRead More
Trost, Erhellung und Ermunterung Eine Dosis Gegenmittel – von Hazel Rosenstrauch Das eine stand schon über zehn Jahre rum, hinter Glas, bei den wertvollen Büchern, noch eingeschweißt: Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen. „Der abenteuerliche Simplicissimus“. Gedruckt im Jahr 1669, in verständliches Deutsch übertragen, in der schicken Ausgabe der Anderen Bibliothek von 2009. Das lese ich jeweils abends im Bett, es ist eines der Bücher, die aktuelle Aufregungen relativieren. Ich lese von Zwist und Hader, Torheiten, Angeberei und Betrug; der Streit zwischen verschiedenen Glaubensrichtungen, Soldatenleben samt Mord und Totschlag sind nicht lustig, aber erheiternd. Dass die Weiber dasRead More
Eine Musik wie das Universum                           „A voice comes to one in the Dark. Imagine.“ –Samuel Beckett Der Rhein ist ein langer aber nicht wirklich immer ruhiger Fluß, der von der Schweiz bis in die Niederlande so einiges mit sich führt und an etlichen Musik- und Kunst-affinen Städten vorbei führt. Vielleicht weil die genuine Musik, die an den Seiten des Rheins, nicht nur, aber vornehmlich in Deutschland der Brauch ist, von empfindsameren Menschen nicht einmal im Zustand der Volltrunkenheit zu ertragen ist und weil das, was man den „rheinischen Kapitalismus“ nennt, seltenRead More

Posted On Mai 1, 2020By Hans-Juergen DoeppIn Crimemag, CrimeMag Mai 2020, News

Nachruf auf einen Engel

Auf Erden ein Elysium Hans-Jürgen Döpp zum Tod eines Freundes – und ungewöhnlichen Bordellbesitzers. Er war ein dionysischer Mensch von rheinischer Fröhlichkeit, der zu genießen verstand. Liebe und Wein: das waren seine Lebens-Motti, umwölkt vom Rauch einer edlen Cohiba. Ein lockender Topos des sinnlichen Lebens war ihm der Orient, und viele Gedichte von Hafis konnte er im Alter noch auswendig rezitieren. Goethes „West-östlicher Divan“ war sein Vademecum: Um die kleine Erstausgabe aus dem Jahre 1819 herum, die in einer Vitrine zu sehen ist, errichtete er in den letzten Jahren inRead More

Posted On Mai 1, 2020By Emma ViskicIn Crimemag, CrimeMag Mai 2020, News

Emma Viskic on Crime Writing

How Crime Writing Is Like Music I kill people for a living these days, but my first career was as a classical clarinet player. Clarinet was a bit of an odd choice for a child whose school didn’t run to a music program, but I threw myself into learning it with the determination only a moody teenager can muster, and eventually ended up playing in everything from operas and musicals, to an engagement party that ended in a brawl. If my life were a movie, that part would be Flash Dance meets Fame.Read More