Musikmag Category

summen_bmerica

Posted On Oktober 17, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Maurice & Die Familie Summen: Bmerica

Maurice & Die Familie Summen: Bmerica Dieses Album sprüht vor funky Musikverständnis. Maurice Summen, Labelchef von Staatsakt und seit Jahren Teil von Bands wie Die Türen und der Der Mann (sowie viele andere, weniger bekannte) hat sich mit „Bmerica“ einen Traum erfüllt. Hier steht gefühlt eine Megaband auf der Bühne resp. im Studio. Zu den beteiligten Musikerinnen gehören der musikalische Direktor Michael Mühlhaus und Ramin Bijan von Die Türen, die Dancehall-Spezialisten Jérôme Bugnon und Tobi Cordes sowie – besonders lobend hervorzuheben – die Saxophonistin Susanne Folk sowie der Trompeter RichardRead More

Posted On Oktober 17, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Various: Soulsville U.S.A. / Studio One Supreme

Back to the roots Various: Soulsville U.S.A. A Celebration Of Stax Eine Legende besagt, dass die Produktionen des Stax-Labels in den 1960er-Jahren die Baumwolle als wichtigstes Exportgut aus Memphis, Tennessee ersetzten. Wenn man die Musik, die man auf dieser Platte findet, als Maßstab nimmt, muss das wohl stimmen. In diesem Jahr wird das Label, das wie sonst kein anderes für die Wurzeln der Soulmusik in den 60er-Jahren steht, 60 Jahre alt. Die Concord Music Group und Rhino Entertainment veröffentlichen nun eine megalomane 3-CD-Compilation von angesagten Songs dieser Ära. Mit „ARead More

Posted On September 15, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Romano: Copyshop

Schau ihn an, er macht sich keinen Kopf Vor zwei Jahren tauchte dieser verrückte Typ aus Köpenick auf der Bühne der deutschen Popmusik an der Schwelle zum Rap auf. Damals wusste erstmal keiner, wie Romano einzuschätzen war: Ist das Ironie? Satire? Gar Realsatire? Zwei Jahre später weiß man, der Typ meint das wirklich ernst. Und völlig zurecht gehen die Leute jetzt wieder ab, weil Romanos zweites Album (wieder produziert von Siriusmo) erschienen ist. Auf „Copyshop“ macht er weiter mit seinem Erfolgsrezept, nämlich extrem tanzbare Raps mit klugen und witzigen Texten.Read More

Posted On September 15, 2017By Christina MohrIn Musikmag

Richard Kleist: Nick Cave – Mercy On Me

Ideale Comicfigur Am 22. September wird Nicholas „Nick“ Edward Cave 60 Jahre alt – erstaunlich beinahe, vor allem, wenn man sich an die drogengeschwängerten Anfangsjahre seiner künstlerischen Laufbahn erinnert, als Cave mit Todessehnsucht und Destruktivität kokettierte. Im Lauf der Jahrzehnte wurde Cave zu einer Art „elder statesman“ des Pop (okay, im weitesten Sinne Pop: Blues, Gothrock, Gospel – nennt es, wie ihr wollt), ist überdies als Schriftsteller, Musiker, Poet, Komponist von Filmmusik und Drehbuchautor ein Allround-Künstler nach klassischem Bild. Cave gilt inzwischen als seriöse Instanz – doch der Kampf mitRead More

Posted On September 15, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Howard Jones: Best 1983-2017

Der süße Junge mit Credibility Howard Jones gehört zu den 80er-Jahren wie der mit Kirschen aromatisierte Schwarztee, die Ritter-Sport-Vollmilch-Schokolade und Ingolf Lück als Moderator von FormelEins. (Jeder, der dabei war, weiß, wovon ich rede. Die anderen müssen es glauben.) Zusammen mit Nik Kershaw – mit dem er bis heute auftritt – besetzte er die Position des süßen Jungen von nebenan, ein bisschen strange, aber auch sehr vertrauenswürdig. Nun hat Jones alle seine Hits auf 3 CDs gepackt. 3 CDs? So viele Hits hatte der doch gar nicht? Stimmt. Die dritteRead More

Posted On September 1, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Maya Jane Coles: Take Flight

Dunkler Tanz Mit „Take Flight“ veröffentlicht die 29-jährige DJ (sic! – obwohl das schreckliche „DJane“ hier ja soooo passend wäre) Maya Jane (!) Coles ihr zweites Album, das tatsächlich von vielen schon lang erwartet wurde. War doch „Comfort“eines der besten elektronischen Alben des Jahres 2013 überhaupt. Ihr Nebenprojekt „Nocturnal Shine“ konnte 2015 nur den dringendsten Bedarf an neuer Coles-Musik decken. Nun legt die britisch-japanische Musikerin sogar ein Doppelalbum vor. Eines gleich vorweg: Am besten ist sie, wenn sie Vocals verwendet oder verarbeitet, was Teil eins des Doppelpacks zur lohnenderen BeschäftigungRead More
Anekdoten ohne Klatsch und Tratsch “Bop bopa-a-lu a whop bam boo Tutti Frutti, oh Rudy Tutti Frutti, oh Rudy Got a girl named Sue, she knows just what to do…” … so beginnt “Tutti Frutti”, einer der berühmtesten Rock’n’Roll-Songs aller Zeiten. Geschrieben anno 1955 von Little Richard, unzählige Male gecovert, von Elvis Presley und seinem Hüftschwung unsterblich gemacht. Dass es in diesem Stück nicht wirklich um Obstsalat, sondern um andere süße, saftige Dinge geht, sollte selbst streng katholischen Priesteranwärtern klar sein – aber auch nur wenige aufgeschlossene Rock’n’Roll-Fans kennen denRead More
maldoror

Posted On August 1, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Irmler/Oesterhelt: Die Gesänge des Maldoror

Blick in die Abgründe Zeiten wie diese, in denen die schlechten Nachrichten nicht abreißen und die Welt zur Hölle zu fahren scheint, sind auch Zeiten für Misanthropen. Es sind daher genau die richtige Zeiten für ein Projekt wie das von Hans Joachim Irmler und Carl Friedrich Oesterhelt. Sie haben sich von den „Gesängen des Maldoror“ des französischen Schriftstellers Lautréamont inspirieren lassen, einem extrem gewaltrünstigen Text, der 1868 zum ersten mal erschien und damals fast unbeachtet blieb. Erst nachdem die Surrealisten um André Breton ihn in den 1920er-Jahren wiederentdeckten, nahm dasRead More
AVM063_VonSpar_Garzweiler_CoverPrint

Posted On Juli 1, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Von Spar: Garzweiler EP

Geisterstadt Die Gruppe Von Spar aus Köln, bestehend aus Sebastian Blume, Jan Philipp Janzen, Christopher Marquez und Phillip Tielsch, gehört – zusammen mit zum Beispiel Kreidler – zu den innovativsten zeitgenössischen elektronischen Bands aus Deutschland. Mit ihrer Mischung aus Krautrock, Postpunk und Indie-Elementen begeistern sie zurecht eine immer breitere Masse. Auf ihrer neuen EP „Garzweiler“ nehmen sie sich den größten Tagebau Deutschland zur Brust und als Inspirationsquelle. Garzweiler wurde zum Zweck des Tagebaus evakuiert und zu einer Geisterstadt. 2006 war die umstrittene Erweiterung um Garzweiler II beschlossene Sache, seitdem istRead More
lunch

Posted On Juli 1, 2017By Christina MohrIn Musikmag, News

Lydia Lunch & Cypress Grove: Under the Covers

Großartig – meistens… Für Coverversionen hatte Spoken-Word-Ikone Lydia Lunch schon immer ein großes Faible, auch als sie noch die junge Wilde der New Yorker No-Wave-Szene war: Auf ihrem Solo-Debütalbum „Queen Of Siam“ von 1980 befinden sich mit „Gloomy Sunday“ und „Spooky“ gleich zwei überraschende Klassiker-Interpretationen; etwas später unterzog sie Led Zeppelins „In My Time Of Dying“ und – im Duett mit Rowland S. Howard – „Why Don’t We Do It In The Road?“ von den Beatles und Lee Hazelwoods „Some Velvet Morning“ ihrer ganz speziellen Behandlung. Doch so weit wieRead More
radiohead_oknotok

Posted On Juli 1, 2017By Tina ManskeIn Musikmag, News

Radiohead: OKNOTOK

Rockhistorie Solche Momente wie das erste Hören von „I Promise“, „Man Of War“ und „Lift“ hat man selten im Leben. Es ist, als würde man einem alten Freund nach sehr langer Zeit (20 Jahre!) wiederbegegnen. Oder als würde man eine Zeitreise ans Ende der 90er-Jahre machen und seinem eigenen Selbst, wie es dort war, wiederbegegnen. „OKNOTOK“, die Sonderedition, die nun 20 Jahre nach „Ok Computer“ als Doppelalbum erscheint, enthält neben dem Originalalbum drei neue Songs (s. o.) sowie eine Sammlung von B-Sides. Man sollte die Songs zusammen mit den VideosRead More
bb260_kreidler_rgb_1

Posted On Juni 3, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Kreidler: European Song

Neue Ernsthaftigkeit Im neuesten Film von Heinz Emigholz „2 + 2 = 22 [The Alphabet]“, den er auf der diesjährigen Berlinale vorstellte und der hoffentlich bald auf DVD erhältlich sein wird, konstrastiert er Aufnahmen der Recording Sessions von Kreidlers „Alphabet“ mit den Bildern der Architektur in der Stadt Tiflis, in dessen Studios das Album aufgenommen wurde. Schon oft waren Thomas Klein, Alex Paulick, Andreas Reihse und Detlef Weinrich im Hintergrund für Emigholz tätig, nun sind sie zum ersten Mal auch die Protagonisten. Ein sehr sehenswerter Film, der Musik und BilderRead More
fehlfarben_monalll

Posted On Juni 3, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Fehlfarben: Monarchie und Alltag

Referenzplatte Beim Wiederhören von „Monarchie und Alltag“ fällt erst einmal mehr auf, wie aktuell dieses Album wirkt. 1980 entstanden, ist es noch bei jeder Umfrage unter den Top Ten der wichtigsten deutschen Platten mindestens der Neuen Deutschen Welle, mehr jedoch aller Zeiten. Wer die Band nicht kennt, der wird sie leicht in die jetzige Produktion Berliner Provenienz einordnen, zwischen all die Trümmer- und Isolationsbands der Stunde. Aber wer soll das sein, der sie nicht kennt? Jetzt ist das Album „Monarchie und Alltag“ bei Bureau B in einer komplett remasterten VersionRead More
AlbumArtSmall

Posted On Mai 15, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

DJ Hell: Zukunftsmusik

After hour Seit 40 Jahren ist der Mann im Musikbusiness, und er wird nicht müde: Helmut Josef Geier alias DJ Hell schreibt mit seinem neuen Album „Zukunftsmusik“ an seinem eigenen Mythos frisch und fröhlich weiter. Es findet sich auf der neuen Platte alles, was das Spekrum der elektronischen Musik zu bieten hat, von sphärischen Klängen (Opener „Anywhere Anytime“, das an die sanfteren Stücke von Sufjan Stevens und Daft Punk erinnert) bis hin zu Acid-Trips. DJ Hell lässt sozusagen seine bisherigen 40 Dienstjahre am Hörer vorbeiziehen. Denn Zukunftsmusik, was soll dasRead More
Various - Voodoo Drums In Haiti 2

Posted On Mai 15, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Various: Vodou Drums In Haiti 2

Faszinierende Sammlung Voodoo oder Vodou ist die haitianische Religion mit afrikanischen Wurzeln. Sie ist tief verbunden mit den Folgen der Versklavung der schwarzen Bevölkerung und ihrer Verschleppung in die sogenannte neue Welt. Alles, was die Menschen dorthin mitnehmen konnten, waren die Geister ihrer Vorfahren. Bei der Anrufung dieser Geister werden bis heute Percussioninstrumente aller Art traditionell verwendet. Und die Beherrschung dieser Instrumente durch die Musiker ist atemberaubend. Souljazz legt nun mit „Vodou Drums in Haiti“ eine faszinierende Sammlung solcher tranceartigen Rhythmussektionen vor. Bereits 1996 erschien die erste Lieferung dieser Sammlung,Read More
un autre Fishbach

Posted On Mai 15, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Fishbach: Un autre que moi EP

Ah bon! Die Synthies der 80er sind zurück! Ah bon muss man sagen, wenn man die EP der Künstlerin Fishbach hört. Wer mich kennt, kennt auch meine Vorbehalte gegen französische Musik. Fishbach aber klingt eben gar nicht wie das Frankreich-Gute-Laune-Klischee (ich sag nur Zaz, aaaaaaah), sondern wie eine Mischung aus Mylène Farmer (die in den 80er-Jahren ein paar Hits hatte und die man ansonsten wohl nur noch in Frankreich kennt), Christine and The Queens (auch so eine coole Vertreterin der neuen französischen Welle), sie kann mit ihrer Stimme ähnlich herrlicheRead More
almond_hits_pieces

Posted On Mai 1, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Marc Almond and Soft Cell: Hits & Pieces

Master of Popbusiness Marc Almond sagt von sich selbst, er sei ein „singles artist“. So erzählt es jedenfalls der Journalist Alexis Petridis in seinen Linernotes zu diesem beeindruckenden Doppelalbum. Und tatsächlich scheint Almond, schaut man sich seine Karriere und die seiner verschiedenen Projekte an, wirklich häufiger als andere den musikalischen Nagel just zur richtigen Zeit auf den Kopf getroffen zu haben. Es mag auch an der Ära liegen, in der Almond aufwuchs uns zum Künstler wurde. Das Popbusiness der 60er- und 70er-Jahre lebte von Singlesverkäufen. Die Älteren unter uns werdenRead More
Die Regierung_nachtasyl
„Das hier ist dein Territorium” Eine neue Platte von „Die Regierung“? Damit konnte man nun wirklich nicht rechnen. Und dann wird sogar überall darüber berichtet, und die Scheibe wird ohne Ende abgefeiert. Für mich unverständlich. Warum? Nun, es gab eigentlich durchgängig großartige Platten von Tilman Rossmy, zunächst alleine, dann mit dem Quartett. Und alle die schlauen und hippen Musikschreiberlinge müssen sich fragen, warum sind diese Platten nicht ebenso gewürdigt und abgefeiert worden. Warum wird das erst fast 30 Jahre nach Erscheinen des Meisterwerks „Unten“ erkannt? Verdient hätten es seine überRead More
lamar_damn

Posted On Mai 1, 2017By Tina ManskeIn Musikmag, News

Kendrick Lamar: DAMN

Referenzen Zwei Jahre nach dem epochalen „To Pimp A Butterfly“ bringt der wohl einflussreichste Hip-Hopper unserer Zeit sein neues Album heraus – plötzlich ist es da, ohne großes Medien-Tamtam und Vorbereitung. „To Pimp A Butterfly“ hat ihn in der Zwischenzeit zu einem der meistbeachteten Künstler der Black-Empowerment-Bewegung gemacht. Im Abspann des nicht hoch genug zu preisenden Kinofilms „I Am Not Your Negro“ von Raoul Peck läuft das fantastische „The Blacker The Berry“ und schließt den Kreis einer Ästhetik, die dem Film eine Oscar-Nominierung einbrachte. „To Pimp A Butterfly“ war undRead More
lattimore

Posted On April 15, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Mary Lattimore: Collected Pieces

Gar nicht harmlos Alles beginnt mit einer ganz einfachen Melodie: In „Wawa By The Ocean“ hört man zunächst, zum Titel passend, eine zwischen Auf- und Absteigen wechselnde Tonfolge, wie sie in jedem Kinderhörbuch das Meeresrauschen darstellen könnte, gespielt auf dem scheinbar harmlosesten aller Instrumente, der Harfe. Doch schon nach wenigen Takten schleicht sich die Verstörung ein in diesen scheinbaren Wohlklang, machen sich Brechungen, Verschiebungen, genetisch veränderte Wiederholungen bemerkbar. Das ist kurz gesagt das gestalterische Prinzip von Mary Lattimore, und es führt zu einer kleinen Reihe ganz wunderbarer elektrisch verstärkter Kompositionen,Read More
the-jesus-and-mary-chain-damage-and-joy

Posted On April 2, 2017By Christina MohrIn Musikmag, News

Jesus and Mary Chain: Damage and Joy

Über Jahre gewachsen Neunzehn Jahre nach ihrem letzten Album sind Jesus and Mary Chain wieder da – und können sich über mangelnde Aufmerksamkeit nicht beklagen: Trotz der langen Abstinenz empfängt das Publikum die ergrauten, sonnenbebrillten Indie-Antihelden mit offenen Armen. Und warum? Weil The Jesus and Mary Chain (beinah) dasselbe machen wie immer. Bei jeder anderen Band wäre das Prädikat „wie früher“ eine Umschreibung für Erstarrung und Einfallslosigkeit, nicht bei Jesus and Mary Chain: Die gute Nachricht zu Beginn ist nämlich, dass die notorisch verfeindeten Reid-Brüder zurzeit bestens zusammenarbeiten beziehungsweise, dassRead More
theresidentstheghostofhope

Posted On April 2, 2017By Tina ManskeIn Musikmag, News

The Residents: The Ghost Of Hope

Zeit des Umbruchs Sie sind die Urväter des Avantgarderocks, und auch mit ihrem mittlerweile gefühlt 48. Album machen The Residents natürlich nicht business as usual. Inspiriert von mehreren Reportagen über Zugunglücke um die Jahrhundertwende haben sich The Residents auf „The Ghost Of Hope“ dem übergreifenden Thema in Form eines Konzeptalbums zugewandt. Jede Generation hat die technischen Moloche, von denen sie sich gleichzeitig angezogen wie bedroht fühlt, und für die Amerikaner um 1900 herum war das die Eisenbahn. Nicht zu unrecht zeigen auch die ersten Filmdokumente überhaupt Züge in Bewegung. TheRead More
xiuxiu

Posted On März 6, 2017By Christina MohrIn Musikmag

Xiu Xiu: Forget

Ans Vergessen erinnern Da dachte man, dass das Schwierigste überstanden wäre (Winter, Februar, Karnevalszeit), da kommt Jamie Stewart vorbei und legt wie beiläufig ein zart hellblau-rosa verpacktes Album auf den Tisch. „Wir vergessen“ bedeutet die schön geschwungene Kalligraphie auf dem Cover, „Forget“ heißt die neue Platte von Xiu Xiu, die mal wieder klarmacht, dass es wenig Gründe für unbeschwerte Freude auf den Frühling gibt. „Clap, bitches!“, fordert eine raue Stimme unerbittlich in „The Call“: „denounce yourself / and walk the street / A private and boring dream / don’t askRead More
rösinger

Posted On März 6, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Christiane Rösinger: Lieder ohne Leiden

Immer noch dabei Sechs Jahre lang hat Christiane Rösinger lieber Bücher geschrieben, im Garten gepflanzt und Flüchtlingen die deutsche Sprache nähergebracht, nun ist ihr neues Soloalbum erschienen. Ja, es brauchte seine Zeit. „Wie Tränen, die uns plötzlich kommen/ So kommen plötzlich auch die Lieder“, singt sie in „Kleines Lied zum Anfang“, und plötzlich ist auch die Euphorie wieder da, die Rösinger zuletzt mit ihrem Berlin-Album entfacht hatte. Damals hatte sie die Realität der Hauptstadt zwischen Ich-AG und Arschloch-Kindern akkurat beschrieben. Und auch im Jahr 2017 ist sie auf der HöheRead More
lekman

Posted On März 6, 2017By Christina MohrIn Musikmag

Jens Lekman: Life Will See You Now

Wehmut ohne Wehleidigkeit Ein paar Jahre lang hatte man nichts von ihm gehört – und jetzt, durch sein neues Album “Life Will See You Now”, merkt man erst, wie sehr man ihn vermisst hat. Die Rede ist von Jens Lekman, schwedischer Singer-/Songwriter mit Faible für Sixties-Arrangements und skurrile Geschichten. Variierten seine früheren Songs häufig das Boy-meets-Girl-Thema (auf Lekmans ganz besondere Weise natürlich), handelt „Life Will See You Now“ fast ausschließlich von männlichen Protagonisten – er habe dunkles, sehr dunkles Terrain betreten, so Lekman, und nur dank seines Talents, traurige ThemenRead More
dirtyprojectors

Posted On März 6, 2017By Tina ManskeIn Musikmag

Dirty Projectors: dito

Einzelschicksal Mit einem Album, das nach ihr benannt ist, ist eine Band meist bei sich selbst angekommen. Für Dave Longstreth, Mastermind und Songwriter der Dirty Projectors, geht es jetzt, wo er den Rest der Band verloren hat und als Projektleiter im Musikbusiness auftritt, im Innersten ganz offensichtlich um die Liebe. Denn „Dirty Projectors“ ist ein Konzeptalbum um das Aufblühen und Sterben einer Beziehung, von den ersten Gesprächen und Küssen bis zur bitteren Trennung. Alles beginnt schon mit dem Ende, nämlich mit dem tieftraurigen „Keep Your Name“, bei dem der NameRead More